Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Offseason 2021: Team-Needs NFC East: Das sind die größten Baustellen der Cowboys, Giants, Eagles und Commanders

Daniel Jones geht womöglich in seine letzte Saison bei den Giants.

Bei den Giants besteht Hoffnung auf einen Leistungssprung von Daniel Jones, bei den Cowboys droht ein Umbruch in der Defense und die Commanders suchen erneut den Quarterback der Zukunft. SPOX macht den Teamcheck in der NFC East.

Anmerkung: Bei der Cap-Space-Berechnung gehen wir von einem Salary Cap von 208,2 Millionen Dollar aus.

Dallas Cowboys

  • Vorjahresbilanz: 12-5
  • Größte Needs: Linebacker, Defensive Line, Offensive Line
  • Wichtigste Free Agents: WR Michael Gallup, EDGE Randy Gregory, LB Leighton Vander Esch, OG Connor Williams, TE Dalton Schultz, LB Keanu Neal
  • Cap Space: -21,45 Millionen Dollar

Die vergangene Saison der Cowboys verlief wechselhaft. Unterm Strich gewannen sie weitestgehend die Spiele, die sie angesichts des insgesamt einfachen Schedules hätten gewinnen müssen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger. Am Ende stand eine Niederlage in der Wildcard-Runde gegen die San Francisco 49ers, die letztlich auf das finale Play reduziert wurde, aber durchaus weitergreifende Ursachen hatte.

Nun steht eine Offseason an, in der der Coaching Staff trotz viel Interesse an den Coordinators zusammengeblieben ist. Der Fokus liegt damit auf dem Personal auf dem Platz.

Hier rücken schnell die Namen Michael Gallup und Connor Williams in den Fokus. Beide sind Starter und Leistungsträger, sollten aber auch entsprechend teuer werden. Während aber die Kadertiefe in der O-Line durchaus eine interne Lösung möglich macht, wäre ein Abgang Gallups nur schwer zu kompensieren.

Dessen Nebenmann Amari Cooper hingegen wird bleiben, sodass Quarterback Dak Prescott immerhin seinen Nummer-1-Receiver behalten wird. Das Fehlen von Gallup allerdings machte sich bereits während der Saison bemerkbar, trotz Cooper und CeeDee Lamb.

Die größte Baustelle ist dennoch die Defensive Front. Mit Randy Gregory und Dorance Armstrong werden zwei Edge-Rusher, die zu den Topleuten im Team gehören, Free Agents. Hier wird man aktiv werden müssen, da Pressure eine Grundlage dieser Defense ist. Allerdings besteht eben auch die Chance, Defensive Rookie of the Year Micah Parsons permanent als Edge-Rusher einzusetzen, was wohl seinen persönlichen Wert nochmal gehörig steigern würde.

Dallas Cowboys: Großbaustelle Linebacker?

Das allerdings würde die Linebacker-Gruppe womöglich noch mehr schwächen, denn auch die Verträge von Keanu Neal und Leighton Vander Esch laufen aus und jeden Free Agent wird man mit dem begrenzten Cap Space nicht halten können.

Und dann reden wir wie eigentlich in jedem der letzten paar Jahre bei den Cowboys über die Safety-Position. Auch hier gibt es drei Free Agents, von denen mit Damontae Kazee und Jayron Kearse zwei zuletzt Starter waren. Die Free Agency dürfte hier eine Möglichkeit sein, doch gerade im Draft fanden die Cowboys zuletzt immer mal wieder ein paar Juwelen. Das würde auch in dieser Offseason enorm helfen.

Die Cowboys wirkten in der vergangenen Saison bereits phasenweise wie ein ernsthafter Titelanwärter. Jetzt gilt es, den nächsten Schritt zu machen, was angesichts der Cap-Situation und der eigenen Free Agents keine leichte Aufgabe wird.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung