Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Die wichtigsten Erkenntnisse aus den Championship Games

Matthew Stafford könnte die Lions verlassen.
© getty

5. Super Bowl - erster Blick auf Buccaneers vs. Chiefs

Mahomes gegen Brady wird natürlich das prägende Thema für die nächsten beiden Wochen sein, mit all den Randgeschichten. Das Championship Game vor zwei Jahren, einige hochklassige Regular-Season-Duelle, die metaphorische Übergabe des Staffelstabs von der alten an die neue Generation, und so weiter.

Aus Matchup-Sicht geht für mich der ersten Blick auf die Offensive Line der Chiefs. Kansas City hat im Spiel gegen Buffalo Left Tackle Eric Fisher verloren, und eine Notiz, die ich mir beim Bucs-Packers-Spiel immer wieder gemacht habe, ging in die Richtung, wie häufig Tampa Bay mit dem 4-Men-Rush durchkam.

Tampa Bay wurde in der Regular Season gegen die Chiefs für ein Viertel böse verbrannt. Aber schon da zogen die Buccaneers im Laufe der Partie die richtigen Schlüsse und schafften es, Kansas Citys Offense vor ungewohnte Probleme zu stellen.

Sollten die Chiefs - davon ausgehend, dass mit Fisher und Mitchell Schwartz beide Starting-Tackles fehlen werden - den 4-Men-Rush nicht stoppen können, wird das womöglich ein enormes Problem für Kansas City. Es gibt kein Patentrezept gegen diese Chiefs-Offense, aber aus dem 4-Men-Rush Druck aufbauen zu können kam dem schon immer am nächsten. Tampa Bay könnte die Mittel dafür haben.

Mit Lavonte David haben die Bucs auch Underneath eine Coverage-Präsenz, um die zahlreichen Crosser von Travis Kelce ein wenig einzudämmen, während das erste Spiel gegen die Chiefs Tampa auf die schmerzhafte Art und Weise beigebracht hat, dass man Tyreek Hill nicht Eins-gegen-Eins ohne tiefe Safety-Hilfe decken kann.

Und auf der anderen Seite des Balls? Die Chiefs haben mitnichten eine Shutdown-Defense, aber gegen die starke Bills-Offense beeindruckten die Defensive Backs mit sehr langer, sehr hartnäckiger Coverage. Gelingt das auch gegen die Elite-Waffen der Bucs? Chris Jones könnte ein Schlüsselspieler in der Defense von Steve Spagnuolo, der Brady bereits einen Super Bowl verhagelt hat, werden, um Brady übe die Mitte konstant zu nerven.

Tyrann Mathieu ist der andere defensive X-Faktor bei KC. Er sollte sich mit Brady ein hochklassiges Schachspiel vor und nach dem Snap liefern - gegen die Bills konnte Kansas City erneut mit sehr vielen Coverage-Rotationen den Quarterback aus dem Konzept bringen. Bei Brady wird das deutlich schwieriger werden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung