Basketball

Berlin festigt Platz zwei

SID
Sasa Obradovic konnte sich über einen knappen Auswärtserfolg freuen
© getty

Der achtmalige deutsche Meister Alba Berlin bleibt erster Verfolger von Spitzenreiter Brose Baskets Bamberg. Die Mannschaft von Trainer Sasa Obradovic kam bei Phoenix Hagen zu einem 86:83 (47:44)-Erfolg und festigte mit 22:6 Punkten Platz zwei. Titelverteidiger Bamberg hat 22:4 Zähler auf dem Konto.

In einer bis zur Schlussminute spannenden und ausgeglichenen Begegnung in Hagen hatten die Berliner in Elmedin Kikanovic und Dragan Milosavljevic (beide 26 Punkte) ihre besten Werfer.

40 Sekunden vor Ablauf der Uhr verpasste Hagens John Stuart Mann von Downtown den Ausgleich zum 80:80. Ivan Elliott hatte das Team zwei Minuten zuvor nach seinem Defensiv-Rebound mit einem Korbleger 77:76 in Führung gebracht, im dritten Viertel betrug die Führung zwischenzeitlich sechs Punkte. Trotz der Niederlage bleibt Hagen (14:14 Zähler) Neunter.

Im zweiten Spiel des Abend gewannen die Gießen 46ers erwartungsgemäß ihr Heimspiel gegen den Mitteldeutschen BC. mit 72:69. Dabei mussten die Gießener einen Kraftakt hinlegen. Sie gingen mit einem 8:19-Rückstand ins zweite Viertel. Erst im Schlussviertel übernahmen sie erstmals die Führung.

Alles zur BBL

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung