Cookie-Einstellungen
Fussball

WM Kompakt, 2. Dezember: Brasilien-Fans grüßen Pelé - war Japans Ball im Aus oder Nicht?

Das WM-Kompakt nach dem deutschen WM-Aus in Katar: Brasiliens Fans grüßen ihre angeschlagene Legende Pelé, TV-Polemiker Rafael van der Vaart stänkert gegen Niklas Süle. Belgien-Coach Roberto Martinez verschwindet per Moonwalk aus seinem Job, Übeltäter Luis Suarez schiebt jegliche Schuld von sich. Und: War Japans Ball nun im Aus oder nicht?

WM 2022 in Katar - Geste des Tages: Pelé

Brasiliens Legende Pele hat weiter große gesundheitliche Probleme. Der 82-Jährige, der am Dienstag aufgrund einer laufenden Krebsbehandlung in ein Krankenhaus in Sao Paulo eingeliefert worden war, entwickelte während seines Aufenthalts eine Atemwegsinfektion. Pele sei aber in einem stabilen Zustand und "zeigt eine allgemeine Verbesserung", teilten seine Ärzte am Freitag mit.

Die Fans im dritten Gruppenspiel gegen Kamerun ehrten ihren dreifachen Weltmeister mit einer großen Choreographie und der Botschaft "Get well soon."

Im September 2021 war beim dreimaligen Weltmeister ein Tumor am Dickdarm operativ entfernt worden, seitdem unterzieht sich Pele einer Chemotherapie. Diese sollte an den vergangenen Tagen neu bewertet werden, sagten die Ärzte. Die Infektion wird nun "mit Antibiotika behandelt", so das Krankenhaus in einer Erklärung.

Pele sei "stabil und sein Gesundheitszustand verbessert sich", hieß es weiter. Er werde in einem Standardzimmer bleiben und nicht auf die Intensivstation verlegt.

WM 2022 in Katar - Machtwort des Tages: FIFA

Die FIFA hat nach dem höchst diskutablen Siegtor Japans gegen Spanien bei der WM in Katar ein Machtwort gesprochen. Wie der Weltverband bei Twitter mitteilte, sei der Treffer zum 2:1 durch den Düsseldorfer Ao Tanaka von den Videoschiedsrichtern mithilfe der Torlinienkamera überprüft worden. Demnach sei der Ball in der Entstehung "nach den vorliegenden Informationen nicht vollständig aus dem Spiel" gewesen.

Japans Kaoru Mitoma hatte den Ball von der Grundlinie gekratzt, seine Flanke verwertete Tanaka. Die gesamte Fußball-Welt diskutierte, ob der Ball die Linie überschritten hatte oder noch im Spiel war. Auf Bildern aus seitlicher, aber verzerrender Perspektive ist zwischen Ball und Linie tatsächlich grüner Rasen zu sehen. "Andere Kameras können irreführende Bilder liefern", erklärte die FIFA.

Der Weltverband veranschaulichte seine Erklärung mit einem Video, in dem zu sehen ist, dass der Ball noch mit wenigen Millimetern auf der Linie war. Japan rettete die Führung über die Zeit. Deutschland, das bei einem Remis der Japaner ins Achtelfinale eingezogen wäre, schied wie vor vier Jahren in Russland bereits in der WM-Vorrunde aus.

WM 2022 in Katar: So liefen die Spiele am 2. Dezember

Südkorea - Portugal 2:1: Hier geht's zum Spielbericht

Ghana - Uruguay 0:2: Hier geht's zum Spielbericht

Uruguays Trainer Diego Alonso hat kurz nach dem WM-Aus seine Zukunft als Nationaltrainer der Celeste offen gelassen. "Warten wir mal ab. Es ist nicht der richtige Zeitpunkt, so eine Frage zu beantworten", sagte der 47-Jährige nach dem 2:0 (2:0) gegen Ghana. Der Sieg reichte den Südamerikanern nicht zum Weiterkommen. Alonso trainiert Uruguay seit Beginn des Jahres. Sein Vertrag läuft noch bis 2025.

Serbien - Schweiz 2:3: Hier geht's zum Spielbericht

Kamerun - Brasilien 1:0: Hier geht's zum Spielbericht

WM 2022 in Katar - Polemik des Tages: Rafael van der Vaart

Im Stile von Rudi Völler könnte man Rafael van der Vaart zurufen: "Du sitzt hier locker auf deinem Stuhl, hast drei Weizenbier getrunken. Ich kann diesen Scheißdreck nicht mehr hören." Doch van der Vaart ist mittlerweile TV-Experte und da changiert das Expertentum eben häufig zwischen triefender Polemik und tatsächlichem Mehrwert für die Zuschauer.

Van der Vaart, der einst auf schäbigste Art und Weise einen Wechsel vom HSV zum FC Valencia erzwingen wollte, schlug nach dem WM-Aus Deutschlands zunächst in die richtige Kerbe und sagte: "Deutschland hat ein Problem in der Defensive." Da hat er zweifelsfrei Recht.

Doch was danach kam, war schon ziemlich albern: "Niklas Süle ist nicht weltklasse. Er ist der deutsche Harry Maguire." Das lassen wir jetzt mal so stehen.

WM 2022 in Katar: Die Spiele am 2. Dezember

Uhrzeit (MEZ)BegegnungGruppeLiveticker/Spielbericht
16 UhrGhana - UruguayHThriller! Am Ende sind beide Teams raus
16 UhrSüdkorea - PortugalHWahnsinn in der Nachspielzeit! Südkorea im Achtelfinale
20 UhrSerbien - SchweizGHitzige Schlussphase! Die Schweiz haut Serbien raus
20 UhrKamerun - BrasilienGErst Tor, dann Platzverweis: Erste Pleite für Brasilien

WM 2022 in Katar - Spott des Tages: Gary Lineker

Dass die Engländer die ersten sind, die nach dem blamablen Aus auf unsere Nationalmannschaft eintreten, war ja irgendwie zu erwarten. Und so ließ es sich England-Legende Gary Lineker in einem Twitter-Post auch nicht nehmen, die DFB-Elf nach dem Scheitern in der Gruppenphase ordentlich durch den Kakao zu ziehen.

"Fußball ist ein einfaches Spiel. 22 Männer jagen 90 Minuten einen Ball und am Ende gewinnen immer die Deutschen", zitierte der 62-Jährige seinen legendären Spruch zunächst selbst, ehe er die spöttische Bemerkung "Wenn sie es durch die Gruppenphase schaffen" hinzufügte.

Dazu stellte er ein Video, auf dem er selbst und die beiden britischen Ex-Nationalspieler Micah Richards und Alan Shearer in brüllendes Gelächter ausbrechen. Getreu dem Motto: "Wer den Schaden hat, ..."

WM 2022 in Katar: Ramsch des Tages

Das WM-Aus der Nationalelf dürfte sich auch so semi-gut auf die Nachfrage nach den Trikots des DFB-Teams auswirken. Und das weiß auch Ausrüster Adidas. Und so reagierte die Firma mit den drei Streifen prompt und senkte die Preise für die Leiberl drastisch.

Und zwar um 50 Prozent! Das Fan-Trikot kostet jetzt noch 45 statt 90 Euro, das sogenannte "Authentic"-Trikot, das auch die Spieler tragen, schlägt noch mit 70 statt 140 Euro zu Buche.

Allerdings sagte ein Adidas-Sprecher in Doha auch: "Wir sind mit dem WM-Geschäft absolut zufrieden." Und weiter: "So sehr uns das Ausscheiden in Deutschland trifft, so sehr profitieren wir von der internationalen Begeisterung in Katar."

Von den ursprünglich sieben von Adidas ausgestatteten Teams sind ab dem Achtelfinale derweil nur noch deren drei im Rennen - die Mitfavoriten Spanien und Argentinien sowie Deutschland-Bezwinger Japan.

WM 2022 in Katar - Moonwalk des Tages: Roberto Martinez

Belgien ist raus, auch Trainer Roberto Martinez mag nicht mehr. Nach 70 (!) gecoachten Länderspielen nahm er nach dem enttäuschenden Remis gegen Kroatien seinen Hut - und wie.

Im Interview nach der Partie verschwand Martinez nach seinen letzten Worten links aus der Kamera, sein Blick richtete sich nach vorne. Wenn man nun an den Moonwalk von Michael Jackson denkt, wird man an nichts anderes mehr denken können, wenn man diese kurze Videosequenz sieht.

WM 2022 in Katar - Kontinent des Tages: Afrika

Rekord eingestellt! Zwei Teams aus Afrika, nämlich Senegal und Marokko, sind bereits fürs Achtelfinale qualifiziert. Damit ist die Bestmarke für Nationen des afrikanischen Kontinentalverbands CAF eingestellt. Bei der WM 2014 in Brasilien kamen nämlich Algerien (Mertesacker, Eistonne) und Nigeria weiter.

Am heutigen Freitag können nun Ghana (locker) und Kamerun (nicht so locker) nachziehen. Würden wirklich alle vier Nationen weiterkommen, wären das so viele wie bei den WM-Turnieren 2006, 2010, 2014 und 2018 zusammen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung