Cookie-Einstellungen
Fussball

WM-Sorgen bleiben: Flick-Elf verspielt Prestigesieg - England vs. Deutschland im Liveticker zum Nachlesen

Von SPOX

Die DFB-Elf blickt weiterhin mit Sorgen auf den WM-Auftakt in Katar im November. Auch beim 3:3-Unentschieden in England überzeugte das Team nicht vollends. Hier könnt Ihr das Spiel im Liveticker nachlesen.

Die Sorgen bleiben groß, die Zeit wird knapp: Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft ist zwei Monate vor der WM in Katar weit von der erhofften Titelform entfernt. Im Klassiker von Wembley gegen England gab die DFB-Auswahl im letzten Härtetest vor dem Turnier eine 2:0-Führung aus der Hand und kam nur zu einem 3:3 (0:0), Bundestrainer Hansi Flick hat noch jede Menge Arbeit.

Seine Elf schließt die Nations League nach dem verpassten Prestigeerfolg als Gruppendritter vor Absteiger England ab. Vor dem WM-Auftakt gegen Japan am 23. November bleiben Flick nur noch sechs Trainingseinheiten und der Test eine Woche zuvor im Oman, um seine Stars doch noch bereit zu machen für die aktuell illusorisch erscheinende Mission fünfter Stern.

Die beiden England-Legionäre Ilkay Gündogan (52., Foulelfmeter) und Kai Havertz (67.) per Traumtor brachten Deutschland in einem wilden Spiel in Führung. Vor dem 0:1 war Jamal Musiala gefoult worden. Luke Shaw (72.) und der eingewechselte Mason Mount (75.) schlugen für die Three Lions zurück. Nach einem Foul von Nico Schlotterbeck an seinem Dortmunder Klubkollegen Jude Bellingham verwandelte Harry Kane den Elfmeter nach Videobeweis (83.) zum englischen 3:2, Havertz glich nach einem Torwartfehler von Nick Pope aus (87.).

Der Abend begann mit einer Schweigeminute für die kürzlich verstorbene Königin Elizabeth II., DFB-Präsident Bernd Neuendorf legte ihr zu Ehren einen Kranz am Spielfeldrand nieder, die Stars spielten mit Trauerflor. Die DFB-Elf tat dies auf vier Positionen verändert, Flick hatte sich die Kritik nach dem schlimmen 0:1 gegen Ungarn in Leipzig zu Herzen genommen.

Die beiden wichtigsten Personalien: Havertz rückte für den glücklosen Timo Werner in die Sturmspitze, Anführer Thomas Müller musste für Youngster Musiala weichen. Letzteres war laut Flick keine Grundsatzentscheidung gegen Müller, die Frage nach dem Bayern-Routinier "stellt sich für mich überhaupt nicht", betonte er bei RTL.

Was er von seiner Mannschaft 58 Tage vor dem WM-Start sehen wollte? "Absolute Präsenz, Dominanz, Selbstvertrauen." Ersatzkapitän Joshua Kimmich machte seine Kollegen vor seinem 70. Länderspiel lautstark heiß, die DFB-Elf lief aggressiv und mutig an. Doch auch mit Havertz und Musiala fehlten das Überraschungsmoment, die Kreativität und das Tempo.

England war nach fünf Spielen ohne Sieg auf Sicherheit bedacht und empfing den Gegner mit einer Fünferkette. Dennoch hatte der EM-Zweite die große Chance zur Führung, als Raheem Sterling bei einem Konter am herausragend reagierenden Marc-Andre ter Stegen scheiterte (25.).

Auf der anderen Seite kam Thilo Kehrer nach einem Trikotzupfer im Strafraum zu Fall, Flick protestierte jedoch nur halbherzig (31.). Was ihm viel mehr missfiel: Sein Team kam kaum in gefährliche Räume. Ter Stegen musste erneut gegen Sterling nach schnellem Umschalten retten (44.), Kimmichs Weitschuss strich knapp vorbei (45.+2).

Werner, der für den unauffälligen Jonas Hofmann kam, sollte mit Beginn der zweiten Halbzeit den Angriff beleben. Havertz rückte auf die Zehn, Musiala nach rechts. Von dort zwang der Münchner nach einer weiteren Parade von ter Stegen gegen Sterling (49.) seinen Gegenspieler Harry Maguire zunächst zu einem Fehlpass und sogleich zum Elfmeterfoul. Gündogan verwandelte sicher unten rechts zu seinem 16. Länderspieltor.

Weil die Hausherren jetzt ihre Vorsicht aufgaben, taten sich endlich Räume in der Tiefe auf, in die immer wieder Werner geschickt wurde. Der Leipziger vergab mehrere Chancen zur Vorentscheidung. Die schien Havertz nach einem weiteren Maguire-Fehler per Schlenzer in den Torwinkel besorgt zu haben, doch Flick jubelte zu früh.

England - Deutschland 3:3 (0:0): Statistik zum Spiel

England - Deutschland 3:3 (0:0)

Tore0:1 Gündogan (52., Elfmeter), 0:2 Havertz (67.), 1:2 Shaw (71.), 2:2 Mount (75.), 3:2 Kane (83., Elfmeter), 3:3 Havertz (87.)
Aufstellung EnglandPope - Maguire, Stones (37. Walker), Dier - James, Rice, Bellingham (90.+1. Henderson), Shaw - Foden (66. Saka) - Sterling (66. Mount), Kane
Aufstellung DeutschlandTer Stegen - Kehrer, Süle, Schlotterbeck, Raum (68. Gosens) - Kimmich, Gündogan - Hofmann (46. Werner), Musiala (79. Müller), Sané (68. Gnabry) - Havertz (90.+.1. Bella Kotchap)

Folgt auf die 0:1-Niederlage gegen Ungarn ein Erfolgserlebnis? Deutschland will in der Nations League gegen England ein besseres Bild abgeben. Das Länderspiel im Liveticker von SPOX.

Dieser Artikel wird fortlaufend aktualisiert. Klicke hier für den Refresh der Seite.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Ende des Spiels

Fazit: Was fangen wir bitte mit diesem komischen Spiel an?! Die erste Halbzeit war gruselig. Die zweite war spektakulär, emotional, aufreibend und aufregend. Das Endergebnis ist unorthodox, aber gerecht. Deutschland wird der leichtfertig verspielten 2:0-Führung hinterhertrauern. England machte dafür zum Teil hanebüchene Fehler, mit denen eigentlich niemals ein Spiel gewonnen werden kann. Mit Emotionalität, Mentalität und individueller Klasse von Saka, Mount und allen voran Bellingham fanden die Three Lions aber ins Spiel zurück.

Schwer zu sagen, wer jetzt der moralische Sieger ist. Deutschland war auf einem guten Weg, die Pleite gegen Ungarn vergessen zu machen. Und wurde dann aber in den offenen Schlagabtausch gezogen, in dem Havertz mit seinem Abstauber zumindest die Niederlage verhinderte. Deutschland gewinnt und verliert somit jeweils nur eins von sechs Spielen und beendet die Nations League auf Rang 3 der Gruppe A3. England gewinnt keines der sechs Spiele und steigt als Vierter ab.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - 2. Halbzeit

90.+6.: Und so endet die Partie mit einem 3:3.

90.+4.: Bei beiden Teams ist kaum mehr ein System erkennbar, die Abläufe sind vogelwild. Einen gefährlichen Abschluss hält die Nachspielzeit aber nicht mehr bereit.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Auswechslung England

90.+1.: Bellingham wird mit Standing Ovations verabschiedet. Henderson kommt rein für die sechsminütige Nachspielzeit.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Auswechslung Deutschland

90.+1.: Doppeltorschütze Havertz geht vom Feld. Und wir küren Bella-Kotchap offiziell zum Nationalspieler und sagen Glückwunsch!

90.: Erstmal England, Deutschland weit aufgerückt, Bellingham hat nach Ballgewinn England mitten im Trubel die Ruhe und spielt Kane tief an, der findet mit dem ersten Kontakt Saka, der auf und davon ist. Saka kommt nicht richtig in Fahrt, sein Abschluss gen langes Eck ist aber richtig, richtig gut. Und erst in der TV-Wiederholung erkennt man: Da war ter Stegen mit den Fingerspitzen noch dran. Sonst hätten wir das siebte Tor im zweiten Durchgang gesehen.

89.: Auf die Interpretationen dieses wilden Spiels sind wir sehr gespannt. Und wem gebührt die Schlusspointe? Die letzte reguläre Minute läuft.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Tooor für Deutschland

87.: Tooooooor! Kann sich noch jemand an den ersten Durchgang erinnern? Wir sind entschädigt. Gosens gewinnt links den Ball, spielt Müller an, der als Wandspieler zu Gnabry klatschen lässt. Gnabry zieht ab, Pope lässt den nicht zu gefärhlichen Schuss nach vorne prallen, Havertz staubt ab. Es kann nicht jeder einen ter Stegen im Tor stehen haben.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Tooor für England

83.: Toooooooooor! Ter Stegen tänzelt auf der Linie. Doch daran stört sich Kane nur wenig. Kurzer Anlauf, kurze Schritte, linker Fuß. Die Kugel landet wuchtig im Knick. Und England hat das Spiel nach 0:2-Rückstand gedreht.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Gelbe Karte Deutschland

82.: Schlotterbeck sieht Gelb. Dass Maguire bei seinem Elfmeterfoul um jene Karte drum herumgekommen ist, ist nur eine Randnotiz.

82.: Danach, bestimmt mehr als eine Minute nach der Szene zwischen Bellingham und Schlotterbeck, wird die Szene dann doch noch überprüft. Und Makkelie zeigt nach Ansicht der Bilder auf den Punkt. Schlotterbeck hat Bellingham voll am Knöchel erwischt. Und den Ball vorher wohl nicht gespielt.

81.: Das Spiel läuft lange weiter. So lange, dass Kane noch die Abschlusschance hat, aus der Drehung schießt er ins Außennetz, da hatte Wembley schon den Torschrei auf den Lippen.

80.: England hat Oberwasser. Die Einwechslungen von Saka und Mount haben das Spiel kippen lassen. Und was war da mit Bellingham im Zweikampf mit Schlotterbeck? Kam der Dortmunder da gegen den Dortmunder im Sechzehner nicht etwas zu spät?

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Auswechslung Deutschland

79.: Musiala ist leicht angeschlagen und wird jetzt ausgewechselt. Müller kommt ins Spiel.

78.: Auf einmal wird gegrätscht, gepusht, geschrien und gebuht. England und Deutschland liefern sich jetzt endlich den Schlagabtausch, den wir uns erhofft haben

77.: So eine turbulente zweite Halbzeit. Das hat sich aber mal so gar nicht angedeutet im müden ersten Durchgang, als viele schon in den Pyjama geschlüpft sein dürften.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Tooor für England

75.: Tooooooooor! Doppelschlag, Ausgleich, Wembley lebt! Saka bekommt halbrechts den Ball und lässt Gnabry und Schlotterbeck im Dribbling richtig, richtig alt aussehen. Wendig und wieselig dribbelt er gen Sechzehner und spielt dann zu Mount. Der drückt mit dem ersten Kontakt ab und trifft ins rechte Eck, ter Stegen ist chancenlos. Fantastische Aktion der beiden englischen Joker.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Tooor für England

71.: Tooooooor! Shaw erzielt das erste englische Tor aus dem Spiel heraus nach fünf Partien Flaute. Bellingham löst aus, befreit sich spielerisch aus dem Pressing und spielt nach rechts zu Saka. Saka und James verschaffen sich im Zusammenspiel Platz, so kann James in den gut besetzten Strafraum flanken. Der Ball rutscht durch, am langen Pfosten steht Shaw frei. Die Brustannahme passt, dann der Abschluss. Ter Stegen schmeißt sich noch rein, hat aber Pech, dass er getunnelt wird. Und Süle kann nur noch hinter der Linie klären.

69.: Fernschuss von Bellingham, doch ter Stegen ist und bleibt ein sicherer Rückhalt. Den zentralen, aber wuchtigen Schuss fängt der Keeper locker weg.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Auswechslung Deutschland

68.: Und Gnabry ersetzt Sane. Beide Wechsel sind positionsgetreu.

68.: Deutschland wechselt: Gosens kommt für Raum.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Tooor für Deutschland

67.: Toooooooooor! Maguire will etwas wiedergutmachen, doch er macht alles nur schlimmer. Ballverlust bei seinem nächsten wilden Vorstoß, Musiala erkämpft die Kugel, die dann zu Werner kommt. Der verschleppt leicht das Tempo, seine Teamkollegen rücken nach. Havertz steht dann 20 Meter zentral vor dem Tor frei und bekommt den Ball. Und schlenzt ihn dann wunderschön in den linken Knick.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Auswechslung England

66.: Und Mount für Sterling. Zwei Stammspieler des FC Arsenal, respektive FC Chelsea. Schon immer wieder erstaunlich, wie hochkarätig Englands Kader auf dem Papier besetzt ist.

66.: England hat den Faden mittlerweile komplett verloren, das hat auch Southgate erkannt, der jetzt reagiert. Er bringt Saka für Foden.

64.: England schießt zum Teil richtige Böcke. Dier mit einem katastrophalen Fehlpass genau in die Füße von Kimmich. Der hätte sich lieber etwas mehr Zeit lassen sollen, statt direkt Havertz mit dem schwierigen Flugball in die Spitze zu suchen. Das geht nämlich schief.

62.: Jetzt macht es Werner besser, weil selbst. Aber aus spitzem Winkel verpasst er von links das lange Eck knapp. Unfassbare Aktion zuvor von Musiala, der im Mittelfeld drei englische Spieler austanzt und dann perfekt in den Lauf von Werner spielt. Etwas mehr Kaltschnäuzigkeit, und es stünde 2:0.

59.: Auweia, was macht Werner denn da? Frei vor dem Tor legt er in die Mitte ins Nichts ab. Dabei gewinnt er zuvor selbst den Ball gegen Rice, profitiert dann davon, dass Dier wegrutscht. So hat Werner halbrechts im Strafraum freie Bahn. Doch statt die Kugel unters Tordach zu hämmern, will er Havertz in der Mitte anspielen. Der Pass ist schlampig und Walker dazwischen.

57.: Maguire will was gutmachen nach seinem dicken, doppelten Fehler. Der Verteidiger schaltet sich erneut vorne ein und zieht das Foul. Bei der Freistoßflanke hat ter Stegen so seine Mühe, den Ball mit einer Faust aus dem Sechzehner zu boxen.

55.: Aber diese zehn Minuten jetzt nach Wiederanpfiff, sie waren schwungvoller und unterhaltsamer als der gesamte erste Durchgang. Das nächste Beispiel liefert England. Flankenwechsel von Maguire auf die rechte Seite zu James. Der wird nicht angegangen und kann zu Bellingham zurücklegen. Der steht erschreckend frei. So frei, dass es fast nicht entschuldbar ist, dass er seinen Schuss aus 16 Metern nicht aufs Tor bringt.

54.: Deutschland damit also weiter ohne ernsthafte Torchance. Und trotzdem in Führung.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Tooor für Deutschland

52.: Toooooooor! England-Legionär Gündogan übernimmt vom Elfmeterpunkt. Und schiebt gegen Pope sicher und flach unten rechts ein.

51.: Makkelie braucht tatsächlich den VAR, um auf Elfmeter zu entscheiden. Das war schon ein eher heftiges Foul. Sei's drum, dafür ist die Hilfe ja auch da.

50.: Ganz schön was los. Fehler von Maguire, der Musiala den Ball in den Fuß spielt. Musiala geht ins Dribbling. Und wird von Maguire volle Möhre vors Schienbein getreten. Musiala geht direkt zu Boden, tut sich dabei sogar weh, weil er leicht umknickt.

49.: Schlotterbeck mit dem Fehlpass, dann löst das Foden, umgeben von zahlreichen Gegenspielern, elegant. Über Kane landet der Ball bei Sterling, der setzt zum Schlenzer an. Und schlenzt ter Stegen zart in die Arme.

48.: Eigentlich ein guter Umschaltmoment für die deutsche Mannschaft, doch Werner verliert das Tempo. Kimmich macht die Situation mit einem exzellenten Pass in die Schnittstelle wieder heiß und findet so Musiala. Der tanzt auf der Grundlinie, findet mit seiner Rücklage aber keinen Abnehmer.

46.: Weiter gehts! England bleibt nach der Einwechslung von Walker erstmal ohne weitere Wechsel.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Auswechslung Deutschland

46.: Ein Wechsel, bevor es weitergeht: Werner kommt für Hofmann.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Halbzeit

Zwischenfazit: England und Deutschland ist die Unsicherheit beiderseits anzumerken. Deutschland mit viel Ball, aber ohne Torchance. England mit wenig Ball, aber immerhin mit drei ordentlichen Torchancen. Und hätte ter Stegen nicht großartig gegen Sterling pariert, sähe die englische Welt jetzt rosiger aus. Bei den englischen Gelegenheiten ließ sich Deutschland von Kontern überrumpeln. Und offensiv fehlt es an Tempo, Spielwitz, Genauigkeit und Passschärfe. Wir sprachen anfangs vom Formtief und welches Team sich daraus befreien kann. In der ersten Halbzeit noch keines.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - 1. Halbzeit

45.+2.: Der Abstoß wird nicht mehr ausgeführt, es ist Halbzeit.

45.+2.: Deutschland hat sich die beste Torchance für die Nachspielzeit aufbewahrt. Fünf Sekunden vor Ende der zweiminütigen Extrazeit zieht Kimmich zentral aus 25 Metern ab. Und verfehlt das Tor mit seinem Flachschuss nur knapp.

44.: Aus dem Nichts die nächste Chance für Sterling. Der Chelsea-Akteur leitet selbst ein und spielt nach Ballgewinn Kane auf dem linken Flügel an. Der verschleppt das Tempo, während Sterling den Turbo zündet und innen überläuft. Kane legt Sterling den Ball in den Strafraum. Aus spitzem Winkel fliegt der Schuss aber genau auf ter Stegen.

42.: Die Minuten verrinnen. Es passiert nichts, das erwähnenswert wäre. Hier mal ein Fehlpass von ter Stegen ins Seitenaus, dort mal ein Dribbling von Shaw in selbiges, dann bleibt Kimmich mit seiner Flanke gleich zweifach am Rücken von Rice hängen. Die Torschüsse des Spiels lassen sich an einer Hand abzählen: Fünf.

39.: Diese Verletzungspause hat dem Tempo, der Intensität und der Attraktivität des Spiels jetzt nicht gerade gutgetan.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Auswechslung England

37.: Der Eindruck bestätigt sich, schnell wird klar, dass Stones verletzungsbedingt ausgewechselt werden muss. City-Kollege Walker kommt neu in die Partie.

36.: Bei Stones kapituliert die Muskulatur des hinteren Oberschenkels, der Verteidiger bricht seinen Lauf ab und geht zu Boden. Das sieht nicht so aus, als könnte er weiterspielen.

34.: Ist Englands Zwischenhoch beendet? Deutschland schiebt sich wieder vor und das Pendel schlägt wieder gen Gähn. Verzweifelt jedoch an den eigenen Halbfeldflanken. Egal ob Raum, Kehrer oder Kimmich, da kommt kaum ein Ball in den Sechzehner an. Die DFB-Elf ist im ersten Durchgang noch ohne nennenswerten Torabschluss.

30.: Kehrer will einen Steilpass gen Grundlinie erlaufen und kommt dabei im Strafraum zu Fall. Das sah etwas plump aus, zu plump für einen Elfmeter, deswegen passiert auch erstmal nichts. Dabei wurde Kehrer deutlich am Trikot gezogen von Sterling, eventuell tritt er ihm sogar noch unfreiwillig in die Hacken. Vermutlich aber schon vor dem Sechzehner, weswegen die Geschichte auch kein Fall für den VAR ist. Aber ganz astrein war das nicht.

29.: Das war beides sehr, sehr ansehnlich von den Three Lions. Und weil jetzt Sane den Ball auch noch an Rice verliert, Kane Sterling steil schickt, der den nächsten Pass Richtung Foden aber komplett verhunzt und damit die astreine Konterchance liegen lässt, muss man aus DFB-Sicht festhalten: Das 0:0 ist gerade auf wackligen Beinen und ziemlich glücklich. Da hilft auch die Spielkontrolle nichts.

27.: Nur eine Minute später wird es nach einem englischen Eckball gefährlich. Kane kommt zum Kopfball, der wird im Zentrum abgewehrt, doch die Bogenlampe landet abermals vor den Füßen von Kane. Der geht aus spitzem Winkel bei seinem Volley volles Risiko. Und verpasst das Tor dank genialer Technik nur haarscharf

25.: Dann blitzt das gewaltige Können, das hier auf dem Platz steht, endlich mal auf. England löst sich in der eigenen Hälfte stark aus der Drucksituation und dann spielt Shaw einen sensationellen Steilpass über 50 Meter zu Sterling in die Spitze. Sterling dreht am Strafraum gegen zwei Verteidiger auf, kommt zum Abschluss. Und scheitert an einer nicht minder sensationellen Parade von ter Stegen.

23.: Das war im Ansatz bislang am gefährlichsten. Rice verliert vorne leichtfertig den Ball, Deutschlands Gegenstoß läuft schleppend, findet aber fast sein Ziel. Hofmann mit der Flanke von der rechten Seite, am langen Pfosten bekommt Raum gleich zwei Mal die Chance, die Kugel ins Zentrum zu Gündogan oder Havertz abzulegen. Beide Male misslingt der Versuch, sodass ein Torabschluss ausbleibt.

22.: Deutschlands Pressing funktioniert gut. Hofmann, Musiala und Havertz machen stetig Druck auf die letzte Abwehrkette und auch auf den unsicheren Keeper Pope. Das zeigt bei der wackligen englischen Mannschaft Wirkung. Da sind schon einige Harakiri-Bälle und Fehlpässe bei.

20.: Deutschland hat die komplette Kontrolle über das Spiel, kommt aber in keine Abschlusssituationen. Und England macht gar nichts. So stumpf lassen sich die ersten 20 Minuten zusammenfassen. Das wirkt alles sehr angespannt und verkrampft.

18.: Sane und Gündogan stehen bereit. Und dann prügelt Sane den Ball in die massive Fünfmannmauer plus Teppichvorleger. Chance vertan.

17.: Interessanter Pfiff. Raum läuft von seiner Außenbahn ins Zentrum ein und wird von James mit dem Arm zu Boden gecheckt. So kann Raum den Pass von Gündogan, der allerdings eh nicht angekommen wäre, nicht erlaufen. Makkelie denkt kurz drüber nach, gibt dann aber den Freistoß. Und der Ball liegt jetzt 20 Meter zentral vor dem englischen Tor.

15.: Musiala erkämpft im Alleingang mit seinem Pressing den nächsten Eckball. Der landet diesmal bei Schlotterbeck, doch Maguire kann dessen Kopfball gen Mitte wegköpfen. Aufregender wird es nicht.

13.: Ganz schön ruhig im Wembley. Da hört man jedes Mäusehusten. Dabei sollen weit über 80.000 Leute da sein. Das skeptische englische Publikum, es will unterhalten werden. Von nichts kommt nichts.

11.: Wenig später verzeichnen wir den ersten Torschuss, weil Keeper Pope patzt. Er unterschätzt das Anlaufen von Musiala, der panische Schlag unter Bedrängnis nach vorne misslingt dann völlig und landet bei Hofmann. Der legt kurz hinter der Strafraumkante ein paar Meter zu Gündogan quer. Dessen Fernschuss mit der Innenseite geht übers Tor.

10.: Doch den Eckball von Raum sparen wir uns. Zu weit, zu hoch. Und selbst für einen Techniker wie Havertz nicht zu verarbeiten.

9.: Auf der anderen Seite macht es Kehrer dem englischen Kapitän gleich und schlägt die erste Flanke Richtung Havertz. Aus der springt immerhin ein Eckball heraus, weil Dier per Kopf ins Toraus klärt.

8.: Der erste Hauch von Aufregung kommt auf, als England in einer Umschaltsituation mit drei Angreifern auf drei verbliebene Verteidiger zuläuft. Kanes Flanke aus dem rechten Halbfeld gerät aber zu weit und ist für Foden am langen Pfosten unerreichbar.

5.: Die ersten fünf Minuten verlaufen allerdings ereignislos. Keines der beides Teams drängt sich auf, das Feuerwerk zu zünden, das Visier hochzuklappen, oder welche klauseligen Metaphern es sonst noch in der Sport-Welt so gibt. Stattdessen wechselnder Ballbesitz und vorsichtiges Vortasten.

3.: England hat in den letzten fünf Spielen ein Tor geschossen, und das war ein Elfmeter von Kane beim 1:1 im Hinspiel gegen Deutschland. Seit dem 3:0 gegen die Elfenbeinküste Ende März fiel kein Treffer mehr aus dem Spiel heraus. Keine Frage, England muss auch spielerisch mal wieder überzeugen, um eine ruhige WM-Vorbereitung zu bekommen.

1.: Das Spiel der Enttäuschten, es läuft. Makkelie aus der Niederlande ist der Schiedsrichter.

England vs. Deutschland: Nations League im Liveticker zum Nachlesen - Vor Beginn

Vor Beginn: Verglichen damit sind die Probleme der deutschen Mannschaft mikroskopisch. Das 0:1 gegen Ungarn war ein herber Dämpfer und totaler Stimmungskiller, ja. Dabei wurde jedoch viel zu schnell vergessen, dass Trainer Flick seine ersten 13 Spiele davor ungeschlagen blieb und die deutsche Mannschaft auf dem Weg der Besserung war. Heute hat die DFB-Elf die Chance, diesen Eindruck nach der Enttäuschung vom Freitag, die die Teilnahme am Final Four der Nations League kostete, wiederherzustellen.

Vor Beginn: Der englische Zynismus brauchte nicht lang. Trainer Southgate, der übermorgen auf den Tag genau sechs Jahre im Amt ist und die Mannschaft, SEINE Mannschaft stetig weiterentwickelt hat, steht in der Kritik, wilde Gerüchte um Trainer wie Thomas Tuchel werden gestreut. Zwei Monate vor dem WM-Start braucht England eine Jetzt-Erst-Recht-Leistung. Und einen Sieg gegen Deutschland, Abstieg hin oder her.

Vor Beginn: Fangen wir mit England an. Die Three Lions haben eine junge und so talentierte Truppe, den wertvollsten aller Nationalmannschaftskader, standen zuletzt im Halbfinale der WM und im Finale der EM. Aufbruchstimmung, Titelfavorit, football's coming home. Doch dann kommt diese vermaledeite Nations League daher. Zwei Punkte, fünf Spiele in Folge ohne Sieg, darunter ein krachendes 0:4 zu Hause gegen Ungarn. Und England steht schon vor dem Spiel heute als Absteiger aus der Liga A fest.

Vor Beginn: England gegen Deutschland, das ist Wembley, das sind tränenreiche Elfmeterschießen, das sind mysteriöse Tore oder Nicht-Tore, das ist der Vize-Europameister gegen den Ex-Weltmeister, das ist DER Klassiker. Heute ist es vor allem: ganz dicke Katerstimmung. England und Deutschland hängen nach den schwachen 0:1-Niederlagen vom vergangenen Freitag im Formtief. Wahrscheinlich kann sich nur ein Team daraus heute befreien.

Vor Beginn: Vier Veränderungen sind es dagegen bei Bundestrainer Flick und der deutschen Elf nach der peinlichen 0:1-Pleite gegen Ungarn. Rüdiger fehlt gesperrt, er wird wie erwartet von Schlotterbeck ersetzt. Dass die am Freitag schwachen Gnabry und Werner aus der Startelf rutschen, kommt ebenfalls nicht überraschend. Havertz und Kehrer dürfen es besser machen. Und dann lässt Flick noch den formstarken Musiala von der Leine, er ersetzt Müller.

Vor Beginn: Und so geht Deutschland ins Spiel: ter Stegen - Kehrer, Süle, Schlotterbeck, Raum - Kimmich, Gündogan - Hofmann, Musiala, Sane - Havertz.

Vor Beginn: England verlor am Freitag 0:1 gegen Italien. Trainer Southgate wechselt im Vergleich dazu heute auf zwei Positionen. Walker und Saka bleiben erstmal draußen, Stones und Shaw spielen an deren Stelle.

Vor Beginn: Das ist die Aufstellung der englischen Nationalmannschaft: Pope - Stones, Dier, Maguire - James, Rice, Bellingham, Shaw - Foden, Kane, Sterling.

Vor Beginn: Die deutsche Aufstellung ist da. Im Vergleich zur Niederlage gegen Ungarn nimmt Hansi Flick vier Änderungen vor. So geht's später auf den Platz: ter Stegen - Kehrer, Süle, Schlotterbeck, Raum - Kimmich, Gündogan - Hofmann, Musiala, Sané - Havertz. Müller, Werner und Gnabry sitzen auf der Bank, Rüdiger fehlt gesperrt.

Vor Beginn: In Gruppe drei der Liga A in der Nations League liegt Deutschland nur auf Platz drei - zwei Punkte hinter Italien, vier hinter Ungarn, immerhin noch vier vor den Engländern, die sieglos sind und gerade mal zwei Zähler gesammelt haben. Im Wembley gegen die Three Lions trat die DFB-Auswahl zuletzt erst im Sommer 2021 bei der Europameisterschaft an. Ausgang: 0:2-Pleite und Ausscheiden im Achtelfinale.

Vor Beginn: Jetzt bekommt Deutschland die Möglichkeit, es besser zu machen. Am heutigen Montagabend geht es auswärts im Wembley-Stadion gegen England zur Sache, Rahmen ist erneut die Nations League. Anstoß: 20.45 Uhr.

Vor Beginn: Das letzte Länderspiel auf deutschem Boden vor der Weltmeisterschaft in Katar (20. November bis 18. Dezember) hat das DFB-Team vermasselt. Die Mannschaft von Bundestrainer Hansi Flick unterlag Underdog Ungarn am Freitag in Leipzig 0:1, zeigte dabei unter dem Strich eine enttäuschende Leistung.

Vor Beginn: Hallo und willkommen im Liveticker!

England vs. Deutschland: Nations League JETZT im Liveticker - Die Aufstellungen

  • England: Pope - Maguire, Stones, Dier - James, Rice, Bellingham, Shaw - Foden - Sterling, Kane
  • Deutschland: Ter Stegen - Kehrer, Süle, Schlotterbeck, Raum - Kimmich, Gündogan - Hofmann, Musiala, Sané - Havertz

England vs. Deutschland: Nations League heute live im TV und Livestream

Das Länderspiel England gegen Deutschland wird im Free-TV übertragen. RTL zeigt die Nations League heute live und in voller Länge. Los geht es mit den Vorberichten um 20.15 Uhr, ehe eine halbe Stunde später der Anpfiff ertönt.

RTL bietet seine Free-TV-Übertragung auch als Livestream an. Zurückgreifen müsst Ihr dabei auf die Plattform RTL+, die jedoch trotz der Ausstrahlung im linearen Fernsehen nicht kostenlos ist.

Nations League: Gruppe drei in Liga A

PlatzNationSpieleTorePunkte
1Ungarn58:310
2Italien56:78
3Deutschland58:66
4England51:72
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung