Fussball

FC Bayern München - 1. FC Köln 4:0: Lewy-Doppelpack und Coutinho-Debüttor! FCB schlägt Köln

Robert Lewandowski knipst für den FC Bayern aktuell wie am Fließband.

Der FC Bayern München hat am 5. Spieltag der Bundesliga den nächsten Sieg eingefahren. Gegen den 1. FC Köln gewann die Mannschaft von Trainer Niko Kovac mit 4:0 (1:0).

Mit dem Sieg überholen die Münchner Schalke 04 und den SC Freiburg und stehen mit elf Punkten noch ohne Niederlage in dieser Saison da. Köln kommt auf drei Zähler.

"Wir haben heute eine gute Leistung abgeliefert, vor allem da wir seit Mittwoch nur 72 Stunden Regeneration hatten. 4:0 klingt ziemlich hoch, aber wir hätten auch noch ein oder zwei schießen können. Sieben Tore in dieser Woche, darauf kann man aufbauen", sagte Kovac.

Sein Pendant Achim Beierlorzer erklärte: "4:0 fühlt sich für uns extrem bitter an. Zum Ende der ersten Hälfte waren wir schon auch richtig gut im Spiel und hatten gute Abschlusschancen. Bayern hat je drei Minuten nach dem Anpfiff zugeschlagen, da waren wir nicht wach. Die Ecke zum 2:0 hat uns sehr getroffen."

FC Bayern - 1. FC Köln: Die Stimmen

Philippe Coutinho (FC Bayern): "Ich bin einfach sehr glücklich, mein erstes Tor für die Bayern erzielt zu haben. Viel wichtiger ist aber das Team und dass wir gewonnen haben. Robert ist ein unglaublicher Spieler, der selbst einen Hattrick hätte erzielen können. Deshalb habe ich einfach danke gesagt. Er ist ein top Spieler und ein top Mensch."

... zu seinen ersten Wochen in München: "Die Spieler sind richtig gut, das kann jeder sehen. Ich habe mich in der Kabine gut empfangen gefühlt, deshalb versuche ich einfach mein Bestes zu geben, wenn ich die Möglichkeit habe, für Bayern zu spielen."

Robert Lewandowski (FC Bayern) zur Marke von 40 Toren in einer Saison: "Das ist noch zu früh. Ich freue mich über die Tore, aber das waren nur fünf Spiele in der Liga. Ich versuche so weiterzumachen, dann schauen wir."

... zur Geste, den Elfmeter Coutinho zu überlassen: "Das war eine spontane Aktion, für ihn war es wichtig, das erste Tor hier in der Arena zu schießen, auch für die Zukunft das Selbstbewusstsein aufzubauen. Er ist ein großer Spieler, wir müssen als Mannschaft zusammen nach vorne schauen und uns helfen."

Achim Beierlorzer (Trainer Köln): "Wir haben drei Punkte, richtig gut sieht anders aus, aber wir müssen nicht unzufrieden sein. Wir wussten, dass es Hochkaräter sind. In Freiburg ist es letzte Saison nicht jedem gelungen, dort Zählbares mitzunehmen. Uns ist es gelungen. Die Art und Weise, wie wir heute unterwegs waren, die ermutigt mich für die nächsten Spiele. Wir gehen eins nach dem anderen an und schauen, dass wir die Punkte holen, die uns fehlen."

FC Bayern - 1. FC Köln: Die Analyse

Kovac änderte seine Startelf im Vergleich zum 3:0-Sieg in der Champions League gegen Roter Stern Belgrad auf zwei Positionen. Gnabry begann statt Coman, Boateng statt Thiago. Kimmich rückte von rechts hinten wieder ins defensive Mittelfeld - wo er direkt voll da war.

Bereits in der 3. Minute bediente Kimmich bei einem schnellen Konter Lewandowski, der das 1:0 erzielte. Es war nur eine von vielen Chancen eines dominanten FC Bayern in der Anfangsphase. In der 14. scheiterte Coutinho mit einem direkten Freistoß am linken Pfosten. Nach 20 Minuten betrug das Eckenverhältnis 6:0.

Der FC Bayern dominierte das Spiel zwar auch in der Folge, die Dichte an Strafraumszenen nahm aber ab. Köln wurde gleichzeitig immer aktiver und kam vor der Pause zu einigen Halbchancen auf den Ausgleich. Cordoba schloss dreimal ab, verzog aber stets.

Wie in der ersten Halbzeit traf Lewandowski auch in der zweiten Halbzeit nach nicht einmal drei Spielminuten: Eine Kimmich-Ecke köpfelte er zum 2:0 ein (48.). Anschließend brachte Kovac Martinez für Boateng.

Sekunden nach dem Wechsel foulte Ehizibue im Strafraum Coutinho: Elfmeter und Rot. Coutinho schoss selbst - und traf zum ersten Mal für den FC Bayern. Musste das aber zweimal machen, da beim ersten Versuch etliche Spieler zu früh in den Strafraum gelaufen waren und Schiedsrichter Ittrich wiederholen ließ.

Kovac wechselte daraufhin Müller und Cuisance für Lewandowski und Kimmich ein. Perisic besorgte mit einem Flachschuss den Endstand.

Die Daten des Spiels FC Bayern München gegen 1. FC Köln

  • Tore: 1:0 Lewandowski (3.), 2:0 Lewandowski (48.), 3:0 Coutinho (62., Foulelfmeter), 4:0 Perisic (73.)
  • Rote Karte: Ehizibue (59., Köln)
  • Joshua Zirkzee stand erstmals im Profikader des FC Bayern. Der niederländische U19-Nationalspieler verlängerte erst vor zwei Tagen seinen Vertrag in München bis 2023.
  • Lewandowski traf erstmals für den FC Bayern in sieben Pflichtspielen in Folge und stellte seine persönliche Bestleistung im deutschen Profifußball ein. Beim BVB hatte er 2012/13 ebenfalls in sieben Pflichtspielen in Folge getroffen.
  • Neun Tore an den ersten fünf Spieltagen einer Bundesligasaison schaffte vor Lewandowski nur Gladbachs Peter Meyer vor 52 Jahren (1967/68).
  • Seit Saisonbeginn 2017/18 legte kein Spieler für einen anderen so viele Bundesligatore auf wie Kimmich für Lewandowski (zwölf).

Der Star des Spiels: Robert Lewandowski (FC Bayern München)

Mit seinen beiden Treffern zum 1:0 und 2:0 war Lewandowski bei seinem 250. Pflichtspiel für den FC Bayern einmal mehr der Sieggarant. Kurz vor der Pause scheiterte er mit einem spektakulären Lupfer aus spitzem Winkel knapp. In der 72. unter Standing Ovations ausgewechselt.

Der Flop des Spiels: Kingsley Ehizibue (1. FC Köln)

Schwacher Auftritt des Kölner Rechtsverteidigers. Verschuldete den Elfmeter gegen Coutinho und sah dafür die Rote Karte. Seine Pass- (58 Prozent) und Zweikampfquoten (33 Prozent) zählten zu den schlechtesten bei Köln. Zum Zeitpunkt seiner Auswechslung verzeichnete er mit 17 Ballverlusten die meisten seiner Mannschaft.

Der Schiedsrichter: Patrick Ittrich

Vor allem in der Anfangsphase pfiff Ittrich etwas kleinlich, später ließ er härtere Zweikämpfe durchgehen. Ihm fehlte etwas die Linie, grobe Fehler leistete er sich jedoch keine. Die Elfmeterentscheidung war richtig.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung