-->
Cookie-Einstellungen
NHL

All-Star-Game wird ein Turnier

Von SPOX
Das All-Star Game wird in dieser Saison dem All-Star-Turnier weichen
© getty

Die NHL reformiert sein All-Star-Wochenende und macht daraus als erste der großen vier US-Sportligen ein Turnier. Vier Teams, die die einzelnen Divisionen vertreten, spielen in insgesamt drei Spielen zu je 20 Minuten im Drei-gegen-Drei-Modus den Sieger aus. Die Siegprämie ist beachtlich.

Die NHL, die schon seit Jahren immer mal wieder am All-Star-Format feilt, hat nun beschlossen, das klassische Spiel abzuschaffen und stattdessen ein Mini-Playoff-Turnier zu starten. Die Teams werden die vier Divisionen Pacific, Central, Atlantic und Metropolitan repräsentieren.

Dabei wird am 31. Januar in Nashville/Tennessee zunächst die Central auf die Pacific Division treffen, anschließend kommt es zum Duell zwischen der Atlantic und Metropolitan. Sollte es nach 20 Minuten keinen Sieger geben, entscheidet ein Shootout.

Die Sieger spielen im Finale den Champion aus, der ein Preisgeld von einer Million Dollar einstreicht.

Drei gegen Drei

Jedes Team wiederum besteht aus sechs Stürmern, drei Verteidigern und zwei Goalies. Gespielt wird drei gegen drei - ein Format, dass sich dieses Jahr schon in der Overtime als sinnvolle Neuerung herausgestellt hat.

Draisaitl im SPOX-Interview: "Ich könnte nicht glücklicher sein"

"Wir führen dieses Jahr in Nashville ein neues Format ein, das nicht nur das Konkurrenzdenken des Events erhöht, sondern auch noch die unglaublichen Fähigkeiten, die Geschwindigkeit und die Athletik herausstellen und betonen soll, die für unser Spiel erforderlich sind", so Deputy Commissioner Bill Daly.

Die All-Star Skills Competition wird weiterhin am Samstag vor dem All-Star-Game ausgetragen.

Die NHL im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung