Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Free Agency 2022 Tag 4: Blockbuster-Trade! Raiders holen Davante Adams - Mayfield fordert Trade von Browns

Davante Adams spielt künftig für die Las Vegas Raiders.

NFL Free Agency 2022: Tag 4 zum Nachlesen

0.10 Uhr: Und damit geb ich's für heute auf. Die Hoffnung war, dass Watson sich am Donenrstag entscheidet und wir das hier live miterleben. Doch daraus wird nichts. Naturgemäß wird er sich dann in der Nacht entscheiden, also nach meiner Schicht. Doch auch dann werdet Ihr das natürlich bei uns auf SPOX erfahren. Jetzt aber bedenke ich mich erstmal fürs unglaublich große Interesse - ich kann Euch sagen, die Zahlen sprechen da eine überdeutliche Sprache - bei Euch und verweise darauf, dass es am Freitag wieder mi dem Herrn Franke an der Tastatur mit dem LIVETICKER weiter geht. Los geht es wie üblich gegen 15 Uhr. Bleibt uns gewogen und habt eine gute Nacht!

t23.55 Uhr: Saints-Reporter Nick Underhill bestätigt nochmal, was hier bereits vernommen haben: Watson hat sich immer noch nicht entschieden. Wir warten also weiter.

23.45 Uhr: Ein Wiedersehen gibt es nun aber wohl doch in Baltimore: Die Ravens holen Defensive Tackle Michael Pierce zurück. Er bekommt einen Dreijahresvertrag über 16 Millionen Dollar. Er spielte von 2016 bis 2019 bereits für die Ravens und ging dann als Free Agent zu den Vikings. Die Saison 2020 verpasste er dann jedoch als Covid-Opt-Out, sodass er letztlich nur ein Jahr in Minnesota aktiv war.

23.40 Uhr: Die Bengals schlagen nochmal zu und haben sich mit Cornerback Eli Apple auf einen Einjahresvertrag über 4 Millionen Dollar geeinigt. Er geht damit in seine zweite Saison in Cincy.

23.25 Uhr: Laut Rapoport und Garafolo besucht La'el Collins die Bengals und dieser Besuch soll das Potenzial haben zu einem Abschluss zu führen. Die Bengals können jedenfalls Hilfe in der O-Line gebrauchen.

NFL Free Agency: EQ St. Rrown wechselt zu Chicago Bears

23.20 Uhr: Wir haben noch was aus Deutscher Sicht für Euch! Wide Receiver EQ St. Brown unterschreibt für ein Jahr bei den Chicago Bears! Er spielte bislang für die Green Bay Packers, geht also zum Erzrivalen und bleibt derweil in der NFC North, in der sein Bruder Amon-Ra St. Brown für die LIons spielt.

23.15 Uhr: Doug Kyed von PFF meldet, dass Running Back Damien Williams - zuletzt Bears, davor Chiefs - heute die Atlanta Falcons besucht hat. Und laut Ian Rapoport wird er dort auch für ein Jahr unterschreiben!

23.05 Uhr: Die Panthers verpflichten Linebacker Damien Wilson laut Garafolo mit einem Zweijahresvertrag. Wilson hatte im Vorjahr 106 Tackles für die Jaguars und schaffte 3 Sacks. Davor spielte er zwei Jahre in Kansas City und gewann 2019 den Super Bowl. Ursprünglich war er indes ein Viertrundenpick der Cowboys 2015.

22.55 Uhr: Und darauf aufbauend berichtet einmal mehr Josina Anderson, dass die Browns potenziell einen Zweitrundenpick für Mayfield verlangen könnten. Er geht in sein fünftes Vertragsjahr und zeigte zumindest in der Vergangenheit schon durchaus gute Leistungen. Und mit einem Gehalt von unter 19 Millionen Dolalr ist er eben auch noch recht günstig im Vergleich zu anderen erfahrenen Startern. Insofern ist ein Zweitrundenpick durchaus angebracht, vielleicht aber auch ein Drittrundenpick.

22.45 Uhr: Der nächste Eintrag wird Ihnen präsentiert von Captain Obvious, aber: Aaron Wilson vom Pro Football Network berichtet, dass die Cleveland Browns Baker Mayfield letztlich doch traden könnten, wenn sie einen adäquaten Ersatz für ihn finden. Mind-Blowing, ich weiß!

22.35 Uhr: Das mag wenige überraschen. Die Dallas Cowboys versuchen wohl Linebacker Bobby Wagner zu verpflichten. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Wagner würde dann wieder unter Defensive Coordinator Dan Quinn spielen, wie einst bei den Seahawks. Die Frage ist allerdings, ob die Cowboys Wagner wirklich brauchen und es nicht vielleicht sinnvoller wäre, Leighton Vander Esch und/oder Keanu Neal zu halten. Beide sind jünger und sicherlich auch schneller.

22.25 Uhr: Die Panthers verpflichten Linebacker Damien Wilson laut Garafolo mit einem Zweijahresvertrag. Wilson hatte im Vorjahr 106 Tackles für die Jaguars und schaffte 3 Sacks. Davor spielte er zwei Jahre in Kansas City und gewann 2019 den Super Bowl. Ursprünglich war er indes ein Viertrundenpick der Cowboys 2015.

22.15 Uhr: Die Dolphins halten einen ihrer wichtigsten Special-Teamer in Linebacker Brennan Scarlett. Er spielte im Vorjahr in 13 Spielen für die Dolphins und war dabei in 58 Prozent der Special-Teams-Snaps auf dem Feld. Zudem spielte er auch ein wenig Defense. Zuvor spielte er fünf Jahre bei den Houston Texans.

22 Uhr: Das mag jetzt niemanden überraschen, aber Mike Florio von Pro Football Talk berichtet, dass Deshaun Watson immer noch unentschlossen ist, zu welchem der drei NFC-South-Teams in der Verlosung er gehen soll. Nun ja, dann warten wir eben weiter.

21.50 Uhr: Ich hatte darüber vor kurzem schon mit meinem Kollegen Adrian Franke gesprochen: Die Steelers planen wirklich mit Trubisky als QB1, oder? Sie zahlen ihm mehr als 5 Millionen Dollar garantiert, was suggeriert, dass er durchaus mindestens mal in diesem Jahr im Kader stehen soll. Zugleich haben sie aber noch Mason Rudolph und belegten Dwayne Haskins mit einem Second-Round Tender, was ebenfalls bedeutet, dass er dabei sein wird. Wollen sie also wirklich mit drei QBs - inklusive eines Rookies und ohne Rudolph - in die Saison gehen? Der Draft ist zwar immer noch eine Option, aber es sieht hier schon sehr danach aus, dass Mitch die Antwort für 2022 ist.

21.45 Uhr: Ganz wichtiges Detail von der Steelers-PK mit Quarterback Mitchell Trubisky. Die Frage war, ob er Mitch oder Mitchell genannt werden will. Trubisky: "Mitch passt." Okay, wäre das auch geklärt. Ihr seht, hier bekommt Ihr Hard-Hitting Journalism serviert!

21.30 Uhr: Atmen wir mal etwas durch ... Und Aufatmen heißt es auch im Hause Franke: Punter Andy Lee und Long Snapper Aaron Brewer bleiben bei den Cardinals Beide verlängern für ein weiteres Jahr. Herzlichen Glückwunsch auch von dieser Stelle!

NFL Free Agency: Eagles entlassen Fletcher Cox

21.25 Uhr: Und der nächste Schocker! Laut Garafolo haben die Eagles Defensive Tackle Fletcher Cox als June-1-Cut entlassen und verhindern damit, dass sein Gehalt in Höhe von 18 Millionen Dollar garantiert gewesen wäre. Jedoch heißt es, dass das Team durchaus an einem weiteren Verbleib interessiert interessiert sei - wenn auch mit niedrigerem Gehalt. Durch den Cut sparen sie jedoch lediglich 2 Millionen Dollar an Cap Space.

21.20 Uhr: Die Giants entlassen offenbar Safety Logan Ryan. Und das macht Cap-technisch sehr wenig Sinn. Wenn sie ihn einfach jetzt entlassen, sparen sie gerade mal 775.000 Dollar an Cap Space. Wird er als June-1-Cut deklariert, wären es auch nur 3,75 Millionen Dollar. Allerdings kursierte das Gerücht einer Entlassung schon seit der Scouting Combine in New York. Er passt wohl einfach nicht ins Profil des neuen Regimes.

UPDATE: Nein, es ist kein Post-June-1-Cut, wie die New York Daily News berichten.

21.15 Uhr: Was will Mayfield? Laut ESPN scheint der QB besonders an einem Wechsel zu den Indianapolis Colts interessiert zu sein. Und die brauchen bekanntlich schon wieder einen neuen Quarterback.

21.10 Uhr: Noch ein Rückkehrer für die Bills! Shaq Lawson bekommt einen Einjahresvertrag, nachdem er zuletzt ein Jahr in Miami und eins in New York (Jets) verbracht hatte. Der Edge Rusher war ein Erstrundenpick der Bills im Draft 2016.

21.05 Uhr: Mit Robinson in L.A. stellt sich jetzt die Frage, ob ein Verbleib von Odell Beckham Jr. damit vom Tisch ist. Denn Robert Woods wird zurückkommen und Ccooper Kupp und Van Jefferson dürften ebenfalls bleiben wo sie sind. Dazu kommen noch ein paar Tight Ends - sprich: in diesem Receiving Corps ist wohl kein Platz mehr für OBJ, der wohl frühestens im November wieder spielen kann nach seinem Kreuzbandriss im Super Bowl.

20.55 Uhr: Und wenn wir schon dabei sind, bleiben wir auch bei Mayfield! Nun berichtet nämlich Josina Anderson, dass es bereits interne Diskussionen bei den Seattle Seahawks über einen Trade von Mayfield gegeben habe. Und dabei taten Head Coach Pete Carroll und General Manager John Schneider zuletzt alles, um uns davon zu überzeugen, dass Drew Lock die Zukunft sei. Ich bin schockiert!

20.50 Uhr: Jetzt kommt hier nochmal richtig Fahrt rein hier. Zu Mayfield: Mehrere Medien berichten, dass die Browns dem Trade-Wunsch nicht nachkommen wollen. Allerdings ist es fraglich, wie dieses Verhältnis noch zu kitten ist. Mayfield ist im letzten Jahr seines Rookie-Vertrags und die Browns haben keine Anstalten gemacht, mit ihm zu verlängern. Zudem postete er bereits am Dienstag eine Art Abschiedsbrief an die Stadt und die Fans. Das könnten turbulente Wochen werden für Cleveland.

NFL Free Agency: Rams holen Allen Robinson

20.45 Uhr: Und dann schlagen auch die Rams auf dem Markt zu! Sie haben sich übereinstimmenden Medienberichten zufolge die Dienste von Wide Receiver Allen Robinson gesichert. Robinson bekommt also erstmals in seiner Karriere einen fähigen Quarterback an die Seite gestellt. Offenbar ist es ein Dreijahresvertrag über 46,5 Millionen Dollar. 30,7 Millionen sind garantiert.

NFL Free Agency: Mayfield fordert Trade von Browns

20.40 Uhr: Wer hätte es kommen sehen können? Tom Pelissero vom NFL Network berichtet, dass Quarterback Baker Mayfield nach dem Werben um Watson einen Trade von den Cleveland Browns gefordert hat. Man habe Mayfield angeboten, zu ihm nach Texas zu fliegen, um die Sache auszudiskutieren, doch offenbar ist das Tischtuch zerschnitten.

20.35 Uhr: Der Brady-Effekt kommt womöglich erneut zum Tragen. Wie ausgerechnet FS1-Talker Skip Bayless wissen will, hat Tom Brady Kontakt mit Wide Receiver Julio Jones aufgenommen. Das Ganze soll per Direct Message auf Instagram erfolgt sein. Was dabei herauskam, ist unbekannt. Aber da es hier um Brady geht könnte das tatsächlich der Wahrheit entsprechen. Und Sinn machen würde es auch, denn Chris Godwin wird wohl eine Weile brauchen, bis er von seinem Kreuzbandriss zurückkehrt. Und es fehlt eine klare zweite Outside-Option gegenüber von Mike Evans. Mal sehen, was dabei herauskommt.

20.25 Uhr: Bills Mafia, ich habe was für Euch! Die Bills haben Defensive Lineman Jordan Phillips zurückgeholt. Er bekommt laut ESPN einen Einjahresvertrag. Phillips spielte zuletzt zwei Jahre in Arizona, nachdem er ursprünglich im Laufe der Saison 2018 aus Miami nach Buffalo gekommen war.

20.15 Uhr: Wir bleiben bei Tight Ends: Die Bengals haben bekanntlich C.J. Uzomah, der nun für die Jets spielt. Doch diese Lücke haben sie nun geschlossen: Der zuletzt für die Falcons aktive Hayden Hurst wechselt zum AFC-Champion, das vermeldete sein Management vor wenigen Minuten.

20.10 Uhr: Die Browns haben ihre Entlassung von Tight End Austin Hooper vermeldet. Unklar noch, ob es eine Post-June-1-Entlassung ist. Wenn, sparen sie 9,5 Millionen Dollar an Cap Space. Wenn nicht, lediglich 2 Millionen.

NFL Free Agency: Za'Darius Smith unterschreibt doch nicht bei Ravens

20 Uhr: Kommando zurück, Ravens! Nachdem das eigentlich schon beschlossene Sache war, wird Edge Rusher Za'Darius Smith laut Ian Rapoport nun doch NICHT nach Baltimore zurückkehren. Der Deal fiel wohl in letzter Minute ins Wissen. Smith war kürzlich von den Packers entlassen worden und bleibt damit Free Agent.

19.55 Uhr: Die Steelers halten offenbar Ahkello Witherspoon. Der Cornerback seit einem Trade während der Saison in Pittsburgh und war zuvor bei den Seahawks, die ihn als Free Agent von den 49ers geholt hatten. Vertragsdetails sind noch nicht bekannt. Mit seinen 27 Jahren ist das Alter der Seoncdary des Teams damit sehr gut auf die Zukunft ausgerichtet. Die Frage nun ist, ob er womöglich Joe Haden beerbt, der ebenfalls Free Agent ist.

NFL Free Agency: Wer bietet Deshaun Watson die beste Perspektive?

19.45 Uhr: Wenn es um Perspektive geht, scheinen die Saints für die kommende Saison aufgrund ihrer sehr guten Defense am besten positioniert zu sein. Doch es gibt eben auch Fragen. Zum Beispiel ist es unklar, wie das Team ohne Sean Payton aussehen wird. Und wie lange die Defense noch auf dem Level spielt, denn einige Leistungsträger werden langsam älter. Es fehlt ein Top-Left-Tackle ohne Terron Armstead und bis auf Michael Thomas überzeugt mich keiner der Receiver. Die Falcons wiederum haben etliche Lücken - seit ein paar Jahren.

Doch wenn man die wahrscheinliche Sperre für Watson in Betracht zieht, dürfte der Fokus ohnehin nicht auf 2022 liegen. Und 2023 steht bei den Falcons sehr viel Cap Space zur Verfügung - Stand jetzt rund 95 Millionen Dollar bei einem spekulierten Cap von 225 Millionen Dollar. Spätestens dann könnte dieses Team richtig gut werden - und bis dahin sollten der gesperrte Wide Receiver Calvin Ridley zurück und Pitts dann vermutlich einer der besten Tight Ends der Liga sein. Klingt also vielversprechend.

Und die Panthers? Bei denen würde ich kein Geld darauf setzen, dass Head Coach Matt Rhule über die anstehende Saison hinaus im Amt bleibt. Normalerweise hätte jetzt schon Schluss sein müssen, wenn wir ehrlich sind! Die O-Line wackelt und Watson dürfte sicherlich ohnehin nicht begeistert von der Offensiv-Philosophie von Rhule sein, die vorsieht, dass der QB den Ball weitaus mehr als nötig an den Running Back reicht. Und da hilft es vermutlich auch nicht, dass Watson wohl durchaus gerne in die Carolinas zurückkehren würde, wo er mit Clemson eine nationale Meisterschaft auf dem College gewonnen hat.

19.35 Uhr: Was man natürlich nicht vergessen darf in der ganzen Watson-Geschichte ist, dass er zwar nahezu alle Karten in der Hand hält dank seiner No-Trade Clause im Vertrag. Doch die Texans müssen letztlich auch noch einem Trade zustimmen und verlangen bekanntlich mindestens drei Erstrundenpicks plus weiterer Assets. Die Rede war seit rund einem Jahr schon mehreren gestandenen Spielern. Das wird den Deal letztlich nicht aufhalten, aber es dauert eben, um so etwas einzufälden. Und Stand jetzt hat sich Watson auch noch nicht entschieden, wo es hingeht - alles deutet weiter auf einen Zweikampf zwischen den NFC-South-Rivalen Atlanta Falcons und New Orleans Saints hin, während die Carolina Panthers außen vor scheinen.

19.25 Uhr: Die Bucs schrauben weiter an Stellschrauben und haben den Vertrag von Wide Receiver Mike Evans restrukturiert. Genaue Details sind noch unklar, aber ich gehe davon aus, dass sie einfach den Großteil seines Gehalts in Höhe von 14 Millionen Dollar als Signing Bonus auszahlen und damit ca. 10,3 Millionen Dollar an Cap Space gewinnen. Die ursprüngliche Länge des Vertrags - bis 2023 mit zwei Void-Jahren danach - dürfte unverändert geblieben sein.

19.15 Uhr: Interessantes Nugget von der Vorstellung von Evan Engram bei den Jaguars: Engram erklärte, dass ein Hauptgrund für seine Entscheidung für Jacksonville die gute Reputation von Head Coach Doug Pederson im Umgang mit Tight Ends gewesen sein. Das hört sich für mich so an, dass die Jaguars mit Engram als Tight End planen. Teams hatten ihn auch als Slot-Receiver in Erwägung gezogen in dieser Offseason.

19.05 Uhr: Punters are People, too. Und Johnny Hekker ist laut Bill Belichick "eine Waffe". Und diese Waffe könnte bald ein neues Team gefunden haben. Der Super-Bowl-Champion steht bei den Carolina Panthers auf dem Zettel, nachdem jene Pat O'Donnell entlassen haben. Das berichtet Joe Person von The Athletic.

18.55 Uhr: Collins hat in Dallas seit 2015 hauptsächlich als Right Tackle gespielt, nachdem er zu Beginn seiner Karriere als Guard aktiv war. 2021 half er zeitweilig auch als Left Tackle nach dem Ausfall von Tyron Smith aus. Er dürfte für einige Teams interessant.

18.50 Uhr: Nun also doch: Die Dallas Cowboys werden Offensive Tackle La'el Collins noch heute verlassen. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Es handelt sich um einen Post-Juni-1-Cut, was bedeutet, dass Dallas 10 Millionen Dolalr an Cap Space kreiert. Collins kann jedoch schon ab heute woanders unterschreiben. Die Cowboys hatten seit Tagen versucht, Collins zu traden, offensichtlich ohne Erfolg.

18.45 Uhr: Die Patriots schlagen zu auf dem Mark! Josina Anderson berichtet, dass sich das Team mit RB/WR Ty Montgomery auf einen Zweijahresvertrag im Wert von 4 Millionen Dollar geeinigt hat. Interessanter Move, nachdem die Patriots 2018 schon recht gute Erfahrung mit Cordarrelle Patterson gemacht haben, ein ähnlicher Spielertyp.

18.35 Uhr: Pitts hat sich erneut zu Wort gemeldet und seinen vorherigen Tweet klargestellt. Er meinte Casey Hayward. Das behauptet er zumindest. Macht damit, was Ihr wollt!

18.30 Uhr: Sollte Watson tatsächlich nach Atlanta wechseln, bräuchten die Saints einen Plan B. Und das könnte einmal mehr Jameis Winston sein. Das berichtet Josina Anderson von CBS Sports. Demnach habe Winston mit den Saints und mit den Colts gesprochen. Zudem ließ er wissen: "Ich sehe mich immer noch als Starter in dieser Liga und danach halte ich nun Ausschau." Winston sagt zudem, dass er guter Dinge sei in Bezug auf seine Reha nach dem Kreuzbandriss im vergangenen November.

NFL Free Agency: Hat Kyle Pitts Watson-Trade nach Atlanta verraten?

18.20 Uhr: Besagter Tweet wurde schnell wieder gelöscht, doch Andrew Siciliano war schneller ... da dürfte Pitts einen Anruf von seinem Agenten und/oder seinem Team bekommen haben. Ich kenne das ...

18.15 Uhr: Ich bin zwar dagegen, wegen Social-Posts von Athleten über zu reagieren, aber weiß Tight End Kyle Pitts hier vielleicht mehr? Der Falcons-Star tweetete gerade: "Es wird bald unheimlich in Atlanta ..." Und nun ja, er hat denselben Agenten wie ein bekannter Quarterback aus Houston ...

18.10 Uhr: Doch nun zu den wichtigen News! Wie Jeremy Fowler von ESPN meldet, haben die Detroit Lions den Vertrag von Quarterback David Blough verlängert. Boo. Yaa!

18 Uhr: Die Bucs schrauben weiter an Stellschrauben und haben den Vertrag von Wide Receiver Mike Evans restrukturiert. Genaue Details sind noch unklar, aber ich gehe davon aus, dass sie einfach den Großteil seines Gehalts in Höhe von 14 Millionen Dollar als Signing Bonus auszahlen und damit ca. 10,3 Millionen Dollar an Cap Space gewinnen. Die ursprüngliche Länge des Vertrags - bis 2023 mit zwei Void-Jahren danach - dürfte unverändert geblieben sein.

17.50 Uhr: Vor dem Hayward-Deal hatten die Falcons rund 17 Millionen Dollar an Cap Space. Das dürfte nun weniger sein und so stellt sich unweigerlich die Frage, wie ein Watson-Trade überhaupt über die Bühne gehen würde, denn Ryan wäre erst relativ günstig nach dem 1. Juni abzugeben. Vor dem 1. Juni würde der Cap Space der Falcons um fast 19 Millionen Dollar verringert werden dank des astronomischen Dead Moneys in Höhe von rund 56 Millionen Dollar.

17.40 Uhr: Und nochmal Falcons: Ein wichtiges Detail im Werben um Deshaun Watson ist das Timing, denn der bisherige QB des Teams, Matt Ryan, hat einen Roster Bonus in Höhe von 7,5 Millionen Dollar im Vertrag, der am 15. April fällig wird. Es wäre also durchaus hilfreich für Atlanta, zeitnah eine Entscheidung vom Texans-QB zu erhalten. Dann nämlich könnten die Falcons Ryan im Idealfall noch vor diesem Bonus traden.

17.35 Uhr: Die Falcons sind weiter ordentlich aktiv. Rapoport vermeldet, dass sie sich mit Cornerback Casey Hayward auf einen Zweijahresvertrag in Höhe von 11 Millionen Dollar geeinigt haben. Hayward spielte zuletzt bei den Raiders.

17.20 Uhr: Die Steelers haben die Verpflichtung von Linebacker Myles Jack perfekt gemacht. Zugleich haben sie Joe Schobert entlassen und damit 7,83 Millionen Dollar an Cap Space gewonnen.

17.10 Uhr: Die Bills hatten bis zuletzt versucht, einen Trade für Beasley einzufädeln und gaben ihm sogar die Erlaubnis, einen Tradepartner zu finden. Doch mit dem Wissen ist es meist schwierig, ein Team davon zu überzeugen, Draftpicks abzugeben. Und nun brauchen sie das gar nicht mehr.

17.05 Uhr: Neues aus Buffalo! Nachdem sie gestern die Liga mit Von Miller schockten, schaffen sie nun Platz und entlassen Wide Receiver Cole Beasley. Der Slot-Guy spielte drei Jahre in Buffalo und kam auf 231 Receptions, 2438 Yards und 11 Touchdowns. Zuletzt fiel er aber hauptsächlich durch seine kontroversen Ansichten im Bezug auf Covid auf. Durch die Entlassung kreieren die Bills rund 6 Millionen Dollar an Cap Space.

NFL Free Agency: Diese Spieler sind noch auf dem Markt

17 Uhr: Wer ist noch zu haben? Da wir uns hier natürlich nicht nur mit dem Warten auf Watson die Zeit vertreiben, hier mal ein kleiner Überblick über all die immer noch hochklassigen Free Agents, die noch auf dem Markt sind:

  • OT Terron Armstead
  • S Tyrann Mathieu
  • WR Odell Beckham Jr.
  • WR Allen Robinson
  • EDGE Jadeveon Clowney
  • WR JuJu Smith-Schuster
  • OT Trent Brown
  • OT Duane Brown
  • CB Stephon Gilmore
  • QB Jameis Winston

16.50 Uhr: Wide Receiver Tre'Quan Smith besucht heute die Falcons. Das berichtet Reporter D. Orlando Ledbetter. Smith war einer von zahlreichen Saints-Receivern, die insgesamt eine wechselhafte Saison gespielt hatten. Das könnte aber natürlich auch am Quarterback gelegen haben - beziehungsweise den Quarterbacks, die letztes Jahr alles für die Saints gespielt haben.

16.35 Uhr: Die Bengals halten Wide Receiver Mike Thomas mit einem Einjahresvertrag. Zuvor verlängerten sie schon mit Defensive Back Michael Thomas. Damit führen sie die Liga in "Mike" Thomas' vor den Saints an, die auch noch einen Wide Receiver Michael Thomas haben, der womöglich etwas besser ist als die eben genannten Akteure.

16.25 Uhr: Wisst Ihr, wer noch nicht allzu viel gemacht hat? Die Rams! Sie haben mit Von Miller, Austin Corbett, Darious Williams, Sebastian Joseph-Day und Andrew Whitworth (Ruhestand) zahlreiche Starter verleren und außerdem Punter Johnny Hekker entlassen. Gehalten wurden bislang nur Joe Noteboom - immerhin Whitworths wahrscheinlicher Nachfolger auf Left Tackle - und Center Brian Allen. So könnte das mit der Titelverteiidigung schwierig werden. Allerdings verfügen sie aktuell auch nur über etwas mehr als zwei Millionen Dollar an Cap Space. Verlängerungen mit Matthew Stafford und Aaron Donald sollten hier helfen, aber noch bahnt sich an der Front wenig an.

16.10 Uhr: Neues zum Watson-Derby: Wie Mike Garafolo vom NFL Network berichtet, dass die Cleveland Browns aus dem Watson-Camp gehört haben, dass er NICHT nach Cleveland gehen wird. Und nebenbei betrachten die Browns Baker Mayfield als ihren QB. Da wird es sicher keine internen Differenzen mehr geben ...

Jedenfalls bleiben dann wohl noch die Panthers, Saints und Falcons im Rennen - habe ich wen vergessen?

16.05 Uhr: Zwar kein Spieler, aber durchaus eine wichtige Figur bei den Eagles ist General Manager Howie Roseman. Und der hat seinen Vertrag als solcher bis 2025 verlängert. Damit läuft sein Kontrakt nun genauso lange wie der von Nick Sirianni. Roseman wird damit also auch weiterhin die Geschicke in der Stadt der brüderlichen Liebe leiten und für den Kaderbau verantwortlich sein. In diesem Jahr hat er Stand jetzt drei Erstrundenpicks im Draft. In der Free Agency hielten sich die Eagles bislang allerdings zurück - wenn man vom sehr guten Deal für Edge Rusher Haason Reddick mal absieht, der natürlich eine klare Verstärkung sein dürfte..

15.55 Uhr: Ein Deal, der etwas unter dem Radar fliegt, ist der von Running Back Raheem Mostert mit den Dolphins. Mike McDaniel bekommt seinen Top-Running-Back aus gemeinsamen 49ers-Tagen zurück. Der war nun zwar mehrfach lange verletzt, doch in Höchstform kann er durchaus Schaden anrichten. Und vom Scheme her sollte er sehr gut reinpassen in das, was die Dolphins künftig versuchen werden. Allerdings muss dafür auch die Offensive Line besser werden, nachdem sie zuletzt in allen Belangen zu löchrig war. Hier sind die Dolphins in den kommenden Tagen und Wochen noch gefordert.

15.45 Uhr: Noch ein Punkt zum Watson-Cap-Hit: Dieser könnte natürlich nach einem Trade reduziert werden. Sei es durch eine Umstrukturierung des Vertrags, eine Verlängerung oder - und das ist durchaus wahrscheinlich - eine Sperre für den bisherigen Texans-Quarterback. Commissioner Goodell braucht bekanntlich keine strafrechtliche Verurteilung, um im Rahmen der Personal Conduct Policy durchzugreifen und einen Spieler für sein Verhalten außerhalb des Platzes zu bestrafen. Wie das Strafmaß genau ausfallen würde, ist Spekulation, doch eine Sperre von mindestens sechs Spielen ist durchaus vorstellbar. Und je mehr Spiele er gesperrt verpasst, desto geringer wird der Cap-Hit und damit einhergehend sein Gehalt.

15.40 Uhr: Wenn wir schon von den Commanders reden, ihr neuer Quarterback Carson Wentz hat sich ein ... spezielles ... Outfit für seine Vorstellungspressekonferenz ausgesucht. Muss man tragen können!

15.35 Uhr: Die Washington Commanders arbeiten arbeiten an ihrer Offensive Line und haben sich offenbar mit Guard Andrew Norwell geändert. Das berichten Ian Rapoport und andere. Norwell war zuletzt in Jacksonville aktiv und kommt somit quasi im Tausch für Brandon Scherff, der sich zu Wochenbeginn den Jaguars angeschlossen hat. Zudem haben die Commanders kürzlich den anderen Starting Guard Ereck Flowers entlassen.

Norwell hat bereits Connections nach Washington, denn Head Coach Ron Rivera trainierte ihn bereits zu gemeinsamen Zeiten bei den Carolina Panthers.Details zum Deal sind noch nicht bekannt.

15.30 Uhr: Hätten die Patriots das auch stemmen können? Sicher. Doch offenbar waren sie nicht gewillt, das zu tun. Auf der anderen Seite spielt hier sicherlich die gegenseitige Wertschätzung zwischen Josh McDaniels und Johnson rein, die der Deutsche in der vergangenen Woche in einer Medienrunde zum Ausdruck brachte. Insofern dürfte Vegas ein ziemlich guter Gig für Johnson sein.

15.25 Uhr: Während wir weiter warten, sei der Vertrag von Jakob Johnson erwähnt, den er bei den Las Vegas Raiders unterschrieben hat. Insgesamt erhält er für die kommende Saison 1,5 Millionen Dollar. Enthalten darin sind das Basisgehalt von 965.000 Dollar - das Minimum für einen Spieler im vierten Jahr - sowie ein Signing Bonus in Höhe von 200.000 Dollar. Zudem kann er per "Per Game Roster Bonus" maximal 170.000 Dollar zusätzlich verdienen, ebenso 165.000 Dollar per Workout Bonus in der Offseason.

15.20 Uhr: Dazu passt, dass die Saints mittlerweile nah dran sind am Cap Space, den sie bräuchten, um Watson zu verpflichten. Nach Restructures mit Taysom Hill, Bradley Roby, DeMario Davis und Malcolm Jenkins steht ihnen nun Cap Space in Höhe von 29,9 Millionen Dollar zur Verfügung. Watsons Cap Hit für ein neues Team würde in diesem Jahr zunächst mal 35 Millionen Dollar betragen.

Die Saints sind also noch nicht ganz da. Allerdings wäre in einen Trade wohl auch der eine oder andere Spieler involviert. Gerüchten zufolge könnte Center Cesar Ruiz ein Teil des Pakets sein. Also wenn Watson ins Bayou will.

15.10 Uhr: Wohin geht Watson? Vermutlich werden wir heute darauf eine Antwort bekommen. Wie Reporter Nick Underhill berichtet, soll es am Mittwoch sogar noch ein zweites Meeting mit den New Orleans Saints gegeben haben. Heißt das, dass da da hingeht? Nicht unbedingt, aber offenbar kommt nun Schwung in die Sache.

15.05 Uhr: Und insgesamt ist ja noch jede Menge Qualität auf dem Markt: Armstead, aber auch Tyrann Mathieu, Allen Robinson, Marquez Valdes-Scantling, Jadeveon Clowney, Stephon Gilmore, JuJu Smith-Schuster, Julio Jones oder etwa der gestern in Cleveland entlassene Center J.C. Tretter.

15 Uhr: Herzlich willkommen zum vierten Tag der Free Agency! Nachdem die Pass-Rusher gestern spät noch vom Markt gepflückt wurden, scheint die Liga jetzt auf die Entscheidung im Trade-Wettbieten um Deshaun Watson zu warten. Danach dürften Spieler wie Terron Armstead, Jimmy Garoppolo und vielleicht ja auch Baker Mayfield ein neues Zuhause finden. Hier im Ticker verpasst ihr für den Rest des Tages wie gewohnt nichts!

NFL Free Agency 2022: Die größten Deals bislang

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung