Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Fragen und Antworten zum Saisonstart 2021

Er ist der spannendste Rookie: Kyle Pitts.

NFL: Wer sind die spannendsten Rookies 2021?

Kyle Pitts, Tight End, Atlanta Falcons

Er wurde bereits als Jahrhunderttalent bezeichnet. Der Star-Tight-End der University of Florida ging an Position 4 des Drafts zu den Falcons und gibt dem neuen Team von Head Coach Arthur Smith einige Möglichkeiten.

Pitts hat die Statur eines Tight Ends (198 cm, 108 kg), bewegt sich jedoch wie ein geschmeidiger, schneller Wide Receiver. Und es wird absolut faszinierend zu sehen, wie Smith ihn in die eigene Offense integriert.

Er wird vermutlich hauptsächlich im Slot, an der Line oder als Z-Receiver agieren. In jedem Fall wird er eine Matchup-Waffe sein und gegnerischen Defenses große Probleme bereiten. Denn: welcher Spielertyp soll ihn covern? Cornerbacks sind zu klein, Linebacker mindestens mal zu langsam und Safetys haben einfach nicht die Masse. Er wird Must-See-TV sein.

Ja'Marr Chase, Wide Receiver, Cincinnati Bengals

Die Frage, wer denn nun der beste Wide Receiver in diesem Draft war, dürfte uns noch länger begleiten. Doch Ja'Marr Chase ist schon deshalb ein möglicher Kandidat, weil er zu seinem College-Quarterback Joe Burrow zurückkehrt. Beide stellten Rekorde für LSU auf dem Weg zur nationalen Meisterschaft in der Saison 2019 auf. Sie bildeten ein Traumduo und waren kaum zu halten.

In der Saisonvorbereitung jedoch hatte Chase noch so seine Probleme und ließ viele Pässe fallen. Er hat das Potenzial zum Star, doch suggerieren seine bislang überschaubaren Leistungen noch etwas anderes. Entsprechend wird es spannend zu sehen, welchen Chase wir letztlich in der Saison sehen werden.

Micah Parsons, Linebacker, Dallas Cowboys

Es kommt selten vor, dass ein Rookie gerade defensiv vom Start weg eine Schlüsselrolle einnimmt. Im Fall von Micah Parsons jedoch ist genau das der Fall.

Der Linebacker von Penn State hat sich vom Start weg festgespielt bei den Cowboys und dabei seinen Platz im Team gesichert.

Die Frage ist eigentlich nur, wer neben ihm agieren wird, denn Parsons dürfte das Spielfeld nicht allzu häufig verlassen, wenn die Defense auf dem Feld steht. Mit seiner Range und seiner Energie ist er der ideale Linebacker für die Cowboys und wohl der legitime Nachfolger für Sean Lee, der jahrelang das Herzstück der Cowboys-Defense war.

Najee Harris, Running Back, Pittsburgh Steelers

Harris lief auf dem College für Alabama auf dem Weg zur ungeschlagenen Meisterschaft alles in Grund und Boden (1466 YDS, 26 TD). Nun soll er dem zuletzt schwächelnden Laufspiel der Steelers neues Leben einhauchen.

Die spannende Frage hier ist: Wie gelingt dem Rookie der Sprung in die NFL und kann er hier ähnlich dominant auftreten?

Vieles wird allerdings von seiner Offensive Line abhängen, die im Vorjahr kaum half beim Laufspiel und auch 2021 nicht unbedingt überzeugend aussieht.

Trey Lance, Quarterback, San Francisco 49ers

Trevor Lawrence (Jaguars), Zach Wilson (Jets) und Mac Jones (Patriots) werden allesamt in Week 1 für ihre neuen Teams starten. Der dritte Pick im Draft, Trey Lance, dagegen sitzt zunächst auf der Bank.

Doch deutete sich bereits in der Preseason an, dass Lance dennoch eine Rolle haben wird in der Offense der 49ers. Wie diese in der Regular Season aussehen wird, ist die große Frage. Wird es einen klaren Plan geben, wie er eingesetzt wird - und vor allem wann? Oder regelt Head Coach Kyle Shanahan das spontan?

Vertritt er Starter Jimmy Garoppolo etwa dann, wenn Athletik oder ein starker Arm gefordert ist? Oder wird er einfach zwischendrin mal reingeworfen, um die Gegner zu verwirren? Lance gibt dem Team viele Möglichkeiten.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung