Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Starter-Serie: Buccaneers, Panthers, Saints, Falcons - die NFC South

SPOX blickt auf alle Divisions in der Starter-Serie - heute: Die NFC South.
© getty

In Carolina geht im zweiten Jahr unter Matt Rhule die Quarterback-Suche in ihr zweites Kapitel: Der im Vorjahr nicht gerade günstig verpflichtete Teddy Bridgewater ist auch schon wieder weg, Sam Darnold soll jetzt via Tapetenwechsel und einem deutlichen Play-Caller-Upgrade das Potenzial abrufen, welches ihm so viele vor seinem Draft attestiert hatten.

Gelingt das, haben die Panthers ein hochspannendes, junges Team, das über die nächsten Jahre noch gemeinsam große Schritte nach vorne machen kann. Scheitert aber auch der zweite QB-Anlauf, wird der Druck zunehmen.

Carolina Panthers: Starter-Projection Offense

PositionSpielerPositionSpieler
Quarterback:Sam DarnoldLeft Tackle:Cam Erving
Running Back:Christian McCaffreyLeft Guard:Pat Elflein
Wide Receiver:D.J. MooreCenter:Matt Paradis
Wide Receiver:Robby AndersonRight Guard:John Miller
Wide Receiver:Terrace Marshall Jr.Right Tackle:Taylor Moton
Tight End:Dan Arnold

Carolina Panthers: Starter-Projection Defense

PositionSpielerPositionSpieler
Edge:Brian BurnsCornerback:Donte Jackson
Defensive Tackle:Derrick BrownCornerback:Jaycee Horn
Defensive Tackle:Bravvion RoyCornerback:A.J. Bouye
Edge:Haason ReddickSafety:Jeremy Chinn
Linebacker:Shaq ThompsonSafety:Juston Burris
Linebacker:Denzel Perryman

Panthers-Kader: Stärken, Schwächen und Beobachtungen

  • Der erste Blick bei den Panthers geht auf die Offensive Line. Right Tackle Taylor Moton ist der klare Fixpunkt, Center Matt Paradis und Guard John Miller sollten ebenfalls gesetzt sein, fallen leistungstechnisch aber schon deutlich ab. Die linke Seite der Line wirft dann gehörige Fragezeichen auf: Mutmaßlich würde Stand heute Cam Erving Russell Okung ersetzen und Pat Elflein wohl daneben starten - das wäre die potenziell schwächste linke Seite einer Line in der NFL.
  • Umso wichtiger wäre es, dass Rookie Brady Christensen schnellstmöglich starten kann, vielleicht auch auf Guard. Greg Little scheint nur noch eine Notfall-Absicherung zu sein, da dürfte es wahrscheinlicher sein, dass Dennis Daley vielleicht auch auf Guard eine Rolle findet. Weitere Tiefe könnte Sechstrunden-Guard Deonte Brown bieten.
  • Im Receiving Corps haben die Panthers zwar mit Curtis Samuel ihre Gadget-Waffe verloren, Rookie Terrace Marshall bietet dafür aber eine legitime Outside-Option und Christian McCaffrey kehrt nach Verletzung zurück. Wenn fit und richtig eingesetzt sollte er eine gefährliche Matchup-Waffe in Bradys Offense sein.
  • Auch bei den Tight Ends haben die Panthers eine in Carolina ungewohnte Tiefe: Ian Thomas wird immer noch seine Chancen bekommen, der aus Arizona verpflichtete Dan Arnold bietet eine womöglich bessere Receiving-Option. Außerdem haben die Panthers Tommy Tremble in der dritten Runde gedraftet, der in einer H-Back-Rolle mit seiner Physis, aber auch als Receiver mit seiner Explosivität eine Rolle finden könnte. Letztes Jahr spielte Carolina insgesamt 40 Snaps in 13-Personnel (ein RB, drei TE) - könnten wir da einen Anstieg sehen, verbunden mit mehr Play Action Shots?

  • Der Fokus insgesamt betrachtet liegt selbstredend auf Sam Darnold. Die Panthers waren in der Offseason allem Anschein nach sehr aggressiv bei der Suche nach einem neuen Quarterback, nachdem sie bei Teddy Bridgewater nach nur einem Jahr die Reißleine gezogen hatten. Darnold war letztes Jahr einer der ungenausten Passer, einer der schwächsten Quarterbacks aus sauberer Pocket und einer der schwächsten Big-Play-Passer. Darnolds Qualitäten blitzen - wie schon seine ganze NFL-Karriere und im Prinzip auch davor - immer wieder in einzelnen Plays außerhalb der Struktur, wenn er seine Athletik und Armqualität ausspielen kann. Gelingt es Joe Brady, Darnolds noch immer eher rohes Potenzial in konstantere Bahnen zu lenken?
  • Die Panthers-Defense ist mindestens so spannend wie die Offense. Hier haben Matt Rhule und Co. eine drastische Generalüberholung in Angriff genommen, entsprechend jung ist Carolina auf dieser Seite des Balls. Brian Burns, Shaq Thompson und Donte Jackson sind die Fixpunkte, Neuzugang Denzel Perryman sollte der Linebacker-Gruppe mehr Stabilität verleihen.
  • Ansonsten ist es - wie man es mit einer derart jungen Gruppe erwarten muss - viel Spekulation und Hoffen auf Potenzial. Jeremy Chinn hat als Rookie sehr vielversprechende Ansätze gezeigt, in seiner ultra-flexiblen Rolle war es aber naturgemäß schwerer Start in die NFL-Karriere. Derrick Brown deutete gerade im Pass-Rush sein Potenzial ebenfalls an, dazu kommen der wahnsinnig talentierte Rookie-Corner Jaycee Horn und Haason Reddick, der in Arizona in seiner ersten Saison als Vollzeit-Pass-Rusher überzeugte.
  • Das fast schon radikale Setzen auf Potenzial, von Darnold über die Offensive Line bis hin zu großen Teilen der Defense, macht die Panthers unter dem Strich zu einer ziemlichen Wundertüte. Sie dürften das Team mit der größten Bandbreite an realistischen Record-Szenarien für die kommende Saison sein.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung