Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: 32 Teams, 32 Offseason-Stories - die NFC: Free Agency, Draft und Co.

Russell Wilson ist unzufrieden mit der fehlenden Unterstützung von den Seattle Seahawks.
© getty

Die NFC North

Chicago Bears

Die Story: Letzter Anlauf für Pace und Nagy? Im Vorjahr hofften die Bears, mit einem Trade für einen immer noch teuren Nick Foles die QB-Situation zu verbessern und das Team damit wieder in die Erfolgsspur zu führen. Das Ergebnis war dann eher ernüchternd, auch wenn die 8-8-Bilanz am Ende samt Playoff-Einzug noch versöhnlich stimmte. Letztlich startete doch wieder Mitchell Trubisky, der aber neben ein paar positiven Ausreißern seine üblichen Schwächen offenbarte, sodass einer Trennung wohl nichts mehr im Weg steht. Insgesamt werden 24 Spieler dieses Kaders Free Agents und dennoch stehen die Bears aktuell bei Minus-6 Millionen Dollar an Cap Space. Star-Receiver Allen Robinson soll gehalten werden, zudem braucht es einen neuen QB. Entsprechend schwierig wird es für General Manager Ryan Pace, den Kader so zu verbessern, dass es eine Zukunft für ihn und Coach Matt Nagy über 2021 hinaus in Chicago geben wird. Kein GM-Coach-Duo wackelt derzeit wohl so gewaltig wie diese beiden. Immerhin hat Chicago erstmals seit 2018 wieder einen Erstrunden-Draftpick.

Wichtigste Free Agents: WR Allen Robinson, QB Mitchell Trubisky, OG Germain Ifedi.

Detroit Lions

Die Story: Zeitenwende in Motor City? Nach sehr ernüchternden knapp drei Spielzeiten unter Matt Patricia als Head Coach zogen die Lions die Reißleine. Sowohl Patricia, als auch GM Bob Quinn mussten ihre Hüte nehmen und wurden durch ein neues Regime ersetzt. GM wurde Brad Holmes, der zuvor bei den Rams tätig war, Coach ist nun der energetische Dan Campbell, vormals Tight Ends Coach in New Orleans. Zusammen stehen sie nun vor der Mammut-Aufgabe, den Kader umzukrempeln und für die Zukunft aufzustellen. Dabei stellt sich nur noch die Frage, ob ein Radikalkurs gefahren wird - oder ob man versucht, mit Jared Goff und dem neuen Offensive Coordinator Anthony Lynn eine Art Soft-Rebuild zu unternehmen. Doch ist gerade Goff überhaupt der Richtige für dieses Unterfangen? Und mit welchen Receivern geht er ins Rennen, nachdem im Grunde alle aus dem Vorjahr Free Agents werden. Detroit steht vor einer richtungsweisenden Offseason.

Wichtigste Free Agents: WR Kenny Golladay, WR Marvin Jones, WR Danny Amendola, OG Oday Aboushi,

Green Bay Packers

Die Story: Mehr Unterstützung für Rodgers. Was im Vorjahr zu dieser Zeit galt, dürfte immer noch Bestand haben. Vielleicht noch stärker, schließlich hat die vergangene Saison gezeigt, zu was Rodgers noch in der Lage ist. Doch Rodgers wird nicht jünger und könnte bessere Offensiv-Waffen gebrauchen. Einzig Wide Receiver Davante Adams geht als feste Größe durch, ansonsten gleichen alle anderen Receiver einer Wundertüte. Ein Abgang von Running Back Aaron Jones wäre obendrein problematisch, ebenso ein Abschied von Center Corey Linsley. Wollen die Packers Rodgers bei Laune halten und in dessen letzten Jahren in Green Bay - wer weiß, wie viele das noch sein werden - nochmal zum ganz großen Wurf ansetzen, sollten die Packers nun alles daran setzen, ihrem langjährigen QB entgegenzukommen. Anders als im Vorjahr, als bereits ein möglicher Ersatzmann in Jordan Love geholt wurde, statt das Receiving Corps zu verbessern.

Wichtigste Free Agents: C Corey Linsley, RB Aaron Jones, OG Lane Taylor.

Minnesota Vikings

Die Story: Verstärkungen an beiden Fronten. Abgesehen davon, dass in der Gerüchteküche auch der Name Kirk Cousins kursiert, haben die Vikings vor allem massive Probleme innerhalb ihrer Offensive Line. Während sich Eza Cleveland im Laufe der Saison stabilisierte, enttäuschten Dakota Dozier und Dru Samia auf ganzer Linie. Hier braucht es dringend Upgrades. Gleiches gilt jedoch auch auf der anderen Seite des Balls, denn nach dem Ausfall von Edge-Rusher Danielle Hunter - gefolgt vom Abgang von Yannick Ngakoue - kam der Pass-Rush essenziell zum Erliegen. Letzterer wird zurückkehren, doch auf der anderen Seite ist Raum für Verbesserungen. Und das gilt ebenso für die Mitte der Line - keine Line war schwächer gegen den Run als die der Vikings (5,16 Adjusted Line Yards).

Wichtigste Free Agents: S Anthony Harris, OG Dakota Dozier, DT Jaleel Johnson.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung