Cookie-Einstellungen

LIVE: Asensio-Dreierpack! Real macht kurzen Prozess mit Mallorca

Von Ulli Ludwig
Aktualisieren
Uhr

Sport-Tag im Überblick

14.42 Uhr: FCB-Leihgabe in der Kritik: "Deutliche Leistungssteigerung"

13.29 Uhr: Gomez offenbar bei RB Leipzig im Gespräch

11.54 Uhr: Dortmund im Oktober vor 50.000 Zuschauern?

9.44 Uhr: Florian Kohfeldt ein Kandidat in Liga 2?

8.21 Uhr: Löw verglich Musiala offenbar mit Özil

7.59 Uhr: Neue Details im Kostic-Berater-Streit

00:09 Uhr

Servus!

Real hat mit 6:1 gewonnen und damit die Tabellenführung zurückerobert (Hier geht es zum Bericht). Das war es von uns für heute. Bis morgen!

23:20 Uhr

LIVE: Asensio schnürt Dreierpack für Real

Nach dem League Cup und der Ligue 1 ist vor La Liga: Da spielt am Abend noch Real Madrid - und macht aktuell mit RCD Mallorca kurzen Prozess. Marco Asensio schnürte einen Dreierpack, dazu der obligatorische Benzema-Treffer. 4:1 steht es aktuell nach gut einer Stunde. Hier geht's zum Liveticker.

22:53 Uhr

Chelsea und Spurs siegen im Elfmeterschießen

Da war Spannung drin: Chelsea und die Spurs setzen sich im Elfmeterschießen durch. Die Wolves und Aston VIlla sind raus.

22:40 Uhr

LIVE: United raus, Arsenal souverän - Spurs und Chelsea im Elferschießen

Es ist amtlich: United und CR7 sind raus aus dem League Cup. Ein Titel weniger für die Red Devils, der möglich ist. Arsenal hat den AFC Wimbledon souverän mit 3:0 geschlagen. Chelsea gegen Aston Villa und die Spurs gegen die Wolves müssen ins Elfmeterschießen. Die Spurs wohlgemerkt nach 2:0-Führung.

22:23 Uhr

LIVE: United wirft alles nach vorne

Was macht eigentlich Manchester United heute? Ohne CR7 im Kader sieht's gegen West Ham ganz schön dünn aus. 0:1 steht's aktuell, mittlerweile sind die Stammkräfte Bruno Fernandes und Greenwood auf dem Platz. Zehn Minuten noch zu spielen.

  • Arsenal - Wimbledon 3:0
  • Chelsea - Aston Villa 1:1
  • Wolverhampton - Tottenham 2:2
  • Manchester United - West Ham 1:0

 

 

 

21:12 Uhr

LIVE: Werners Knoten platzt - Wolves-Comeback gegen Spurs

Nach dem Verletzungsdrama um Mosquera und dem 0:2 von Kane sah es für die Wolves gegen Tottenham nach einem gebruachten Abend aus, doch Wolverhampton meldet sich zurück und gleicht zum 2:2 aus. Bei Chelsea platzt endlich der Knoten von Timo Werner, der die Blues gegen Aston Villa in Führung bringt. Kurze Zeit später gleichen die Villans aber schon wieder aus.

  • Arsenal - Wimbledon 1:0
  • Chelsea - Aston Villa 1:1
  • Wolverhampton - Tottenham 2:2
  • Manchester United - West Ham 1:0
20:59 Uhr

LIVE: Drama und frühe Führung für Arsenal und Spurs

Das geht ja gut los: Beim Spiel zwischen den Spurs und den Wolves gab es ein frühes Verletzungsdrama: Der junge Yerson Mosquera musste unter Tränen und offenbar mit einer schweren Verletzung vom Platz getragen werden. Mosquera war ohne gegnerische Beeinträchtigung in einem Laufduell zu Boden gegangen. Anschließend kam es noch dicker für die Wolves. Ndombele brachte die Spurs in Führung. Auch der FC Arsenal führt gegen Wimbledon. West Ham schickt sich derweil an, Revanche für das Last-Minute-Drama am Wochenende zu nehmen und führt gegen Manchester United.

20:36 Uhr

Juve fährt ersten Saisonsieg ein

Verhöhnt, geschockt, zurückgeschlagen: Juventus Turin hat das Spiel gegen Spezia tatsächlich mit 3:2 gewonnen. Die Alte Dame ließ sich auch von einem Torjubel-Aufreger in der ersten Halbzeit nachhaltig beeindrucken und kam nach zwischenzeitlichem Rückstand zum ersten Saisonsieg. Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

20:24 Uhr

League Cup LIVE

Um 20.45 Uhr geht es los mit dem League Cup mit einigen Top-Klubs:

  • Arsenal - Wimbledon
  • Chelsea - Aston Villa
  • Wolverhampton - Tottenham
  • Manchester United - West Ham

Wir halten euch hier auf dem Laufenden.

20:03 Uhr

LIVE: Juve dreht Spiel komplett

Die Aufholjagd ist vorerst geglückt: Juve kommt hier zum 3:2 durch de Ligt. Der Innenverteidiger staubt im Sechzehner nach einem Eckball ab.

19:54 Uhr

LIVE: Chiesa trifft! Juve gleicht aus

STarke Einzelleistung von Chiesa! Der Europameister dringt in den Sechzehner von Spezia ein, lässt noch einen Gegenspieler stehen und trifft zum 2:2-Ausgleich. Kommt der kriselnde Rekordmeister nach dieser Verhöhnung in der ersten Halbzeit und dem CR7-Torjubel von Spezia-Stürmer Gyasi doch noch zum Sieg?

19:45 Uhr

LIVE: Spezia schockt Juve

Es ist unglaublich. Es läuft einfach alles gegen Juve in dieser Spielzeit. Kurz nach der Pause geht Spezia hier tatsächlich in Führung! Aus dem Mittelkreis haut Giulio Maggiore den Ball einfach mal nach vorn. Janis Antiste sichert das Spielgerät, dringt auf halblink in den Sechzehner ein und versucht sein Glück mit einem Rechtsschuss. Den fälscht Leonardo Bonucci ab, weshalb die Kugel unten im kurzen Eck einschlägt. Der Franzose erzielt sein erste Pflichtspieltor für Spezia.

19:05 Uhr

LIVE: Irre! Juve-Führung hält nur fünf Minuten

WIr gehen in den Live-Betrieb des heutigen Abends: Aktuell trifft der kriselnde Rekordmeister Juventus auf Spezia Calcio. Es begann gut: Moise Kean brachte Juve, das vor dem Spieltag gar auf einem Abstiegsplatz weilte, nach 28 Minuten in Führung. Fünf Minuten später dann der erneute Rückschlag für die Alte Dame: Emmanuel Gyasi traf höchst sehenswert zum Ausgleich - und als ob das nicht schlimm genug wäre: Er jubelte auch noch im Stil von Cristiano Ronaldo (Sprung, 180-Grad-Drehung), der Juve im Sommer Richtung Manchester United verlassen hatte.

 

 

17:39 Uhr

Fix! James wechselt nach Katar

James Rodriguez wechselt per Leihe bis Ende Mai 2022 vom FC Everton zum katarischen Klub Al-Rayyan SC von Trainer Laurent Blanc. Damit sparen die Toffees Teile von James' Gehalt, das laut ESPN bei rund 11,5 Millionen Euro liegen soll. Der Vertrag des ehemaligen Bayern-Spielers bei Everton läuft noch bis Ende Juni 2022.

16:00 Uhr

Schichtwechsel

Das war es für heute von meiner Seite, ab jetzt geht's weiter mit der Spätschicht. Bis später!

15:55 Uhr

Boxen: Diesen Vorteil hat Usyk gegenüber Joshua

Anthony Joshua (31) gilt als Favorit im Kampf um seine vier WM-Gürtel gegen den Ukrainer Oleksandr Usyk (34) am Samstag. Dennoch hatte der Brite nach eigenen Aussagen Schwierigkeiten in der Vorbereitung. Usyk ist für den Champion Joshua in erster Linie ein Pflichtkampf. Joshua räumte dennoch ein, dass er es nicht mehr gewohnt sei, gegen vergleichsweise leichte Gegner anzutreten. "Er wird sich zwölf Runden lang gut bewegen können, während ein großer Kerl, der auf Kraft aus ist, in den späteren Runden ermüden könnte. Das ist der einzige Vorteil, den er haben wird", sagte Joshua. Mit guter Kondition und Taktik geht Joshua aber von einem Sieg gegen Usyk aus.

15:40 Uhr

FC Genua unter Kontrolle eines US-Fonds

Nach den italienischen Fußball-Erstligisten AS Rom und Parma Calcio ist ein weiterer Klub der Serie A unter Kontrolle eines US-Investors geraten. Der italienische Spielzeughersteller Enrico Preziosi, seit fast 20 Jahren Eigentümer des Vereins, hat den Klub an den US-Fonds 777 Partners verkauft. Das berichten italienische Medien übereinstimmend. Über die Verkaufssumme wurde zunächst nichts bekannt. Preziosi gab seine gesamten Aktienanteile ab, wird aber weitere drei Jahre im Aufsichtsrat des Vereins bleiben, um Kontinuität zu sichern. Der aktuell amtierende Aufsichtsrat soll auch unter den neuen Eigentümern erhalten bleiben.

15:38 Uhr

SPOX in den sozialen Medien

Ihr wollt keine wichtigen News, Gerüchte und Videos aus der Sportwelt verpassen? Dann schaut doch mal bei unseren Social-Media-Kanälen vorbei!

15:19 Uhr

NBA: Was glaubt Ben Simmons eigentlich, wer er ist?

Ben Simmons wird seine Drohung offenbar wahr machen und kommende Woche nicht zum Start des Training Camps der Sixers erscheinen. Ist das sein gutes Recht, um einen Trade zu erzwingen, oder muss sich der 25-Jährige zusammenreißen? Das Pro und Contra von Philipp Jakob und Florian Regelmann.

14:54 Uhr

Pilotprojekt: Premier League testet Rückkehr zu Stehplätzen

In der Premier League bahnt sich eine Rückkehr zu Stehplätzen in den Fußballstadien an. Für ein entsprechendes Pilotprojekt, das zum Jahresbeginn 2022 gestartet werden soll und auf vorerst sechs Monate begrenzt ist, können sich interessierte Klubs bis zum 6. Oktober bewerben. Als Reaktion auf die Hillsborough-Katastrophe, bei der im Verlauf einer Massenpanik 97 Anhänger des FC Liverpool ums Leben kamen, waren 1994 sämtliche Stehplätze in den Arenen verboten worden. In der Fanszene wurde der Plan begrüßt. "Damit könnte unsere Kampagne für sichere Stehplätze in den Stadien nach mehr als 30 Jahren zu Ende gehen."

14:42 Uhr

FCB-Leihgabe in der Kritik: "Deutliche Leistungssteigerung"

Bayern-Youngster Adrian Fein (22) ist bei der SpVgg Greuther Fürth in die Kritik geraten. Cheftrainer Stefan Leitl verriet dem kicker, dass er sich mehr von seinem Mittelfeldspieler erwarte: "Adrian hat hier während der Woche die Möglichkeit zu zeigen, dass er spielen und in die Startelf möchte. Das Defensivverhalten ist für uns entscheidend. Wir können uns in dieser Liga nicht über Ballbesitzfußball definieren." Leitl erklärte aber, dass er Fein dabei unterstützen werde uns stellte klar: "Ich erwarte eine deutliche Leistungssteigerung von ihm."

14:24 Uhr

Pep Guardiola kritisiert FA und macht sich für Revolution im Nachwuchsbereich stark

Pep Guardiola hat die FA für die Begrenzung von drei Auswechslungen pro Spiel stark kritisiert. Außerdem machte sich der Trainer von Manchester City für eine Revolution im englischen Nachwuchsfußball stark. "Selbst wenn auf der ganzen Welt fünf Wechsel erlaubt werden, gäbe es hier in England nur drei", sagte Guardiola auf der Pressekonferenz nach dem 6:1-Sieg der Skyblues im Carabao Cup gegen die Wycombe Wanderers mit ernster Stimme und schob nach: "Und das bei diesem Spielplan - das ist lächerlich. Darum verletzen sich auch viele Spieler, weil wir nicht fünfmal wechseln können." Alle Pep-Aussagen lest ihr hier.

14:24 Uhr

Kameruns Ex-Stürmerstar Eto'o kandidiert für Verbandspräsidentschaft

Der früherer Stürmerstar Samuel Eto'o bewirbt sich um das Präsidentenamt im Fußball-Verband seines Heimatlandes Kameruns. Der 40-Jährige verkündete seine Pläne am Mittwoch via Twitter. Es sei an der Zeit, den Fußball im Land neu aufzustellen, so Eto'o, der als Profi unter anderem für den FC Barcelona, Inter Mailand und den FC Chelsea auf Torejagd gegangen war. Vom kommissarischen Amtsinhaber Seydou Mbombouo Njoya zeigte sich Eto'o "enttäuscht". Mbombo Njoya hatte das Amt 2018 angetreten, die Wahl wurde nach Beschwerden mehrerer Spieler vom Internationalen Sportgerichtshof CAS aber für nichtig erklärt. Die Neuwahlen sollen im Dezember stattfinden. Nach dem Jahreswechsel ist Kamerun Gastgeber des Afrika Cups (9. Januar bis 6. Februar).

14:22 Uhr

Barca-Eklat: Koeman mit bizarrer "Pressekonferenz"

Die Vereine der Fußball-Bundesliga und der 2. Liga planen mit Ausnahme des Zweitligisten FC St. Pauli keine Frauenquote. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Magazins stern. Die Gründe seien ganz verschieden. "Wir verzeichnen im administrativen Bereich einen Frauenanteil von 35 Prozent und leben damit Diversität ganz natürlich", wird Erstligist RB Leipzig zitiert. Bundesligist Borussia Mönchengladbach teilte mit, dass bereits "verhältnismäßig viele Frauen (...) in den Verein und ins Unternehmen gekommen" seien, "ohne dass dies auf eine Frauenquote zurückzuführen war".

14:18 Uhr

FCB: Manuel Neuer bekommt bayerischen Verdienstorden

Weltmeister Manuel Neuer hat am Mittwoch den Bayerischen Verdienstorden. Ministerpräsident Markus Söder (CSU) hat dem Torhüter des Rekordmeisters Bayern München im Prinz-Carl-Palais in der Landeshauptstadt München die Auszeichnung überreicht. Vor drei Jahren hatte Neuer bereits den Verdienstorden des Landes Nordrhein-Westfalen für sein soziales Engagement erhalten - aus den Händen des Ministerpräsidenten Armin Laschet. Neuer, der vor zehn Jahren von Schalke 04 zum FC Bayern gewechselt war, unterstützt vor allem in seiner Heimatstadt Gelsenkirchen sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche.

14:08 Uhr

Barca: Koeman überrascht mit Blitz-Auftritt auf Pressekonferenz

Nach dem schwachen Saisonstart mit dem FC Barcelona steht Trainer Ronald Koeman stark in der Kritik. Nun hat der Niederländer mit einer ungewöhnlichen Aktion auf Barcas Pressekonferenz für Aufsehen gesorgt. Koeman betrat vor dem Spiel des FC Barcelona beim FC Cadiz am Donnerstag (22 Uhr im LIVETICKER) den Presseraum, nahm aber keine Fragen entgegen, sondern beschränkte sich auf das Verlesen einer schriftlichen Erklärung - und verließ anschließend nach weniger als drei Minuten die PK. Nach Informationen von SPOX und Goal war Koemans Aktion nicht mit der Kommunikationsabteilung des Klubs abgestimmt. Koemans Erklärung im Wortlaut findet ihr hier.

13:48 Uhr

Gladbachs Fanbeauftragter prophezeit heikle Rose-Rückkehr

222 Tage nach der offiziellen Verkündung, dass Marco Rose neuer Trainer des BVB wird, kommt es am kommenden Samstag (18.30 Uhr) zum Wiedersehen mit Gladbach im Borussia-Park. Bei den Fans der Fohlen hat Rose nach seinem Abschied bis heute keinen guten Stand, was auch Gladbachs Fanbeauftragter Thomas Weinmann untermauerte. Das Thema kann ja noch nicht vorbei sein, weil es bislang keine Möglichkeit für die Fans gab, ihren Unmut zu äußern. Das wird nun beim Spiel gegen Dortmund passieren", sagte er gegenüber der Sport Bild. "Es ist einfach eine emotionale Geschichte. Natürlich wird das Spiel auch dazu beitragen, wie sich die Stimmung entwickelt. Die Enttäuschung über seine Entscheidung wird sich aber so oder so im Stadion äußern", erklärte Weinmann.

13:29 Uhr

Mario Gomez offenbar bei RB Leipzig im Gespräch

Ex-Nationalspieler Mario Gomez ist offenbar beim Bundesligisten RB Leipzig im Gespräch. Wie Bild berichtet, soll der ehemalige Bayern-Stürmer mit RB-Boss Oliver Mintzlaff über eine mögliche Funktionärsrolle in der Fußball-Abteilung des Red-Bull-Konzerns verhandeln. Demnach würde sich Gomez nach einer Einigung um die Vernetzung und Weiterentwicklung der drei Red-Bull-Klubs kümmern. Aktuell arbeitet Gomez als TV-Experte bei Champions-League-Spielen für den Streaming-Anbieter Amazon Prime.

13:11 Uhr

2. Liga: Alois Schwartz kehrt nach Sandhausen zurück

Alois Schwartz kehrt zum SV Sandhausen zurück und übernimmt beim Zweitligisten ab sofort das Amt des Cheftrainers. Das teilte der Klub am Mittwoch in den sozialen Medien mit. Über die Vertragsangaben des 54-Jährige machten die Sandhausener zunächst keine Angaben, der Coach soll "in Kürze" auf einer Pressekonferenz vorgestellt werden. Schwartz folgt beim SVS auf das Trainer-Duo Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits, von dem sich der Verein am Dienstagabend getrennt hatte. Sandhausen steht nach sieben Spieltagen mit nur vier Zählern auf dem Relegationsplatz. Zuletzt kassierte das Team drei Niederlagen in Serie.

13:07 Uhr

Frauen-WM-Quali: Englische Linienrichterin hat Klinik verlassen

Die beim WM-Qualifikationsspiel der deutschen Fußballerinnen gegen Serbien (5:1) wegen gesundheitlicher Probleme ausgewechselte Schiedsrichter-Assistentin Helen Edwards hat am späten Dienstagabend nach diversen Untersuchungen das Krankenhaus in Chemnitz wieder verlassen. Wie der Deutsche Fußball-Bund (DFB) mitteilte, kann die Engländerin am Mittwoch die Heimreise antreten. Edwards hatte nach etwas mehr als einer halben Stunde Spielzeit über Unwohlsein geklagt und war nach der medizinischen Erstversorgung im Stadion in eine Klinik gebracht worden. Die vierte Offizielle Helen Conley übernahm nach einer fünfminütigen Spielunterbrechung Edwards Job an der Seitenlinie.

12:55 Uhr

Slalom-WM: Kajak-Herren verpassen Gold nach Windböe

Die deutschen Kajak-Herren um den Olympia-Dritten Hannes Aigner haben zum Auftakt der Kanuslalom-WM in Bratislava eine Medaille verpasst. Aigner, Noah Hegge (beide Augsburg) und Stefan Hengst (Hamm) lagen im Teamwettbewerb am Mittwoch auf Goldkurs, hatten allerdings Pech mit dem Wind und landeten nach einer 50-Sekunden-Strafe aufgrund eines Befahrungsfehlers auf dem 16. Platz. "Ich war auf Sieg gefahren. Ohne Wind hätte es auch gepasst", sagte Hengst und Kajak-Bundestrainer Thomas Apel ergänzte: "Bis Tor 16 lief alles gut. Dann kam die Windböe, das Tor wurde nach unten gedrückt und dann war die Freude im Ziel relativ kurz." Gold ging an Frankreich vor Gastgeber Slowakei und den Slowenen.

12:43 Uhr

Ronald Koeman über Lionel Messi: "Er war ein Tyrann im Training"

Ronald Koeman, derzeit stark in der Kritik stehender Trainer des FC Barcelona, hat über seine gemeinsame Zeit mit Lionel Messi gesprochen - und dabei einige Besonderheiten während der Trainingseinheiten des heutigen PSG-Spielers verraten. "Ich wusste, wie gut er ist, aber es ist trotzdem schön, das jeden Tag aus der Nähe zu sehen", sagte Koeman gegenüber Voetbal International. "Bei ihm haben die älteren Spieler nie eine Übung gegen die jungen verloren. Es ist einmal passiert, und Messi war eine Woche lang sehr wütend darüber. Wirklich, ein Tyrann." Alle Zitate von Koeman zu Messi lest ihr hier.

12:33 Uhr

Andres Iniesta exklusiv: "Ich möchte, dass Pedri Pedri ist"

Barcelona-Legende Andres Iniesta (Vissel Kobe) hat Shootingstar Pedri geraten, auf den Sport fokussiert zu bleiben und sich nicht von irgendwelchen Vergleichen beeinflussen zulassen. Schließlich wird der junge Mittelfeldspieler immer wieder als "neuer Iniesta" bezeichnet: "Die Menschen neigen dazu, Vergleiche zu ziehen", sagte Iniesta selbst dazu bei SPOX und Goal. "Wichtig ist aber nur, dass er seine Fähigkeiten kennt, an seinen Schwächen arbeitet und sich entwickelt." Andres Iniesta über Barcelonas Entwicklung, Lionel Messis Weggang und Xavi als möglichen Barca-Trainer: Hier gibt es Teil eins des Interviews mit dem viermaligen Champions-League-Sieger.

 

 

12:22 Uhr

Union Berlin beruft weitere Geschäftsführer

Union Berlin stellt sich in der Geschäftsführung breiter auf. Neu geschaffen wird der Geschäftsbereich Digitalisierung, den künftig Anja Kasper leitet. Den Geschäftsbereich Marketing und Vertrieb, der zuletzt vom Geschäftsführer Finanzen Thomas Stäpke kommissarisch geleitet wurde, verantwortet künftig Jan Boysen. Stäpke wird sich als Geschäftsführer Finanzen in Zukunft mit besonderem Augenmerk der Finanzierung und dem Baukostencontrolling für die anstehenden Bauprojekte des Klubs widmen. Komplettiert wird die Geschäftsführung von den Präsidiumsmitgliedern Oskar Kosche (Lizenzierung) und Lutz Munack (Nachwuchs- und Amateurfußball), sowie Oliver Ruhnert (Profifußball) und Christian Arbeit (Kommunikation).

12:14 Uhr

DFB: Trainer-Ablösesummen offenbar ein Thema

Der Deutsche Fußball-Bund will künftig offenbar für Personalabgänge eine Entschädigung erhalten. Einem Bericht der Sport Bild zufolge, wurde am vergangenen Freitag im DFB-Präsidium die Erwartung an die Sportliche Leitung des Verbandes gestellt, Ablöseforderungen bei künftigen Trainerabwerbungen zu thematisieren. Nach der kostenlosen von U19-Coach Hannes Wolf in der Vorsaison zu Bayer Leverkusen, musste auch der türkische Verband für den abgeworbenen U21-Coach Stefan Kuntz keine Ablöse zahlen.

11:54 Uhr

Dortmund im Oktober vor 50.000 Zuschauern?

Borussia Dortmund kann ab Anfang Oktober wieder auf deutlich mehr Zuschauer im heimischen Signal Iduna Park hoffen. Bis zum 8. Oktober gilt noch die landesweite Corona-Schutzverordnung, wonach nur 25.000 Zuschauer die Spiele vor Ort verfolgen dürfen. Wie die Ruhr Nachrichten nun aber berichten, sollen danach wieder mehr als 50.000 Zuschauer ins Stadion kommen dürfen. Diese müssen dann zum Großteil die 2G-Regel befolgen. Somit könnte der BVB erstmals wieder am 16. Oktober vor mehr Zuschauern spielen, denn nach der Länderspielpause treffen die Borussen daheim auf den 1. FSV Mainz 05.

11:38 Uhr

David Beckham: Fans spotten über Sohn Romeo nach Debüt

David Beckhams Sohn Romeo hat nach seinem Debüt in der dritten US-amerikanischen Liga für Fort Lauderdale CF großen Spott geerntet. Der 19-Jährige hatte auf dem rechten Flügel eigentlich ein solides Spiel gezeigt. Allerdings fehlte es ein paar seiner Flanken an Genauigkeit. Das Problem: SkySports lud auf Twitter ein 28-sekündiges Video von Romeo hoch, das ihn nicht ins Rampenlicht stellte. Ein gefundenes Fressen für einige User, die den Beckham-Filius in den Kommentaren aufs Korn nahmen.

11:22 Uhr

Ex-DFL-Boss Rettig im Interview: "Die Bayern haben das Rattenrennen nicht mitgemacht"

Andreas Rettig führte die DFL von 2013 bis 2015 als Geschäftsführer an und gilt seit jeher als Kritiker der Entwicklungen im Fußball sowie Mann der klaren Worte. Im Interview mit SPOX und Goal spricht er über den Transfer-Irrsinn trotz der Corona-Pandemie und verteilt ein Lob an den FC Bayern. Außerdem erklärt Rettig, der zudem als Manager bei Freiburg, Köln, Augsburg und St. Pauli arbeitete, warum er nichts von Peter Peters als kommendem DFB-Präsidenten hält, wieso der Stellenwert der Bundesliga wieder größer werden muss und wie die zunehmende emotionale Entfremdung der Fans aufgehalten werden kann. Hier könnt ihr das gesamte Interview von Philipp Schmidt lesen.

11:13 Uhr

SPOX in den sozialen Medien

Ihr wollt keine wichtigen News, Gerüchte und Videos aus der Sportwelt verpassen? Dann schaut doch mal bei unseren Social-Media-Kanälen vorbei!

10:56 Uhr

Update: Offenbar keine Anfrage bei Kohfeldt

Bereits etwas früher am heutigen Tag haben wir über ein Gerücht um Florian Kohfeldt und Holstein Kiel berichtet. Wie die Bremer DeichStube berichtet, ist an dieser Geschichte nichts dran. Es gebe keine Anfrage von Holstein Kiel beim Trainer oder dessen Berater Marc Kosicke, auch bei Werder Bremen habe sich bisher niemand gemeldet.

10:45 Uhr

Bayern-Doku "Behind the Legend" startet am 2. November

Eine sechsteilige Dokumentation über den deutschen Rekordmeister Bayern München startet am 2. November auf Amazon Prime Video. Die Doku-Serie unter dem Titel "FC Bayern - Behind the Legend" soll "bisher nie dagewesene Einblicke in die Abläufe und Geschehnisse an der Säbener Straße sowie in das Leben der Fußballstars des Vereins, auf dem Grün und im privaten Umfeld" geben. "In dieser Dokumentation werden unsere Fans den Klub so nah wie nie zuvor erleben: So funktioniert, so tickt der FC Bayern, mit all seinen Ausprägungen und Facetten", sagte Bayerns Vorstandsvorsitzender Oliver Kahn. Die Dokumentation startet mit dem Sieg im Champions-League-Finale 2020 in Lissabon und endet mit dem Saisonfinale 2021.

10:40 Uhr

Bosnien: Fans entzünden Auto von Schiedsrichter

In Bosnien und Herzegowina haben Anhänger des Fußball-Erstligisten Velez Mostar das Auto eines Schiedsrichters angezündet. Wie die Polizei mitteilte, kam es nach dem hitzigen Spiel gegen Meister Borac Banja Luka (0:2) am Dienstagabend zu dem Vorfall. Demnach sei der PKW des Schiedsrichters Sabrija Topalovic und dessen Assistenten auf dem Rückweg nach Sarajevo von den Mostar-Anhängern in einem Tunnel abgedrängt und zum Stopp gezwungen worden. Insgesamt befanden sich nach Polizei-Angaben vier Personen in dem Auto der Tatverdächtigen. Bereits im Spiel waren die Fans von Velez Mostar negativ aufgefallen. In der 82. Minuten stürmten sie den Platz, nachdem ein zweites Tor den Sieg von Titelverteidiger Borac besiegelt hatte.

10:39 Uhr

Grealish-Berater fordert: "Transfermarkt komplettes Jahr öffnen"

Jonathan Barnett, unter anderem Berater von Jack Grealish, hat sich im Interview mit der Bild für eine Transfermarkt-Revolution stark gemacht. Vereine sollen das komplette Jahr über die Möglichkeit haben, Spieler zu verpflichten. Ex-Arsenal-Trainer hatte sich zuletzt dafür stark gemacht, dass das Sommer-Transferfenster noch vor dem Start aller Top-Ligen schließen sollte. Dem widersprach Barnett vehement: "Arsene liegt falsch. Ich bin mit diesen Fenstern nicht einverstanden. Ich finde, Transfers sollten das ganze Jahr über ununterbrochen möglich sein." In England habe sich der frühere Transferschluss nicht bewährt und "jede Menge Probleme gemacht. Es sollte nicht nur zwei Fenster geben, in denen alles in Eile abgewickelt wird und die Klubs keine Zeit haben, um sich zu organisieren. Und das Wichtigste: 365 Tage Transfermarkt würden den Fußball für die Fans spannender machen."

10:28 Uhr

Trainer-Posten: Sandhausen offenbar an Alois Schwartz dran

Der SV Sandhausen ist nach der Entlassung von Gerhard Kleppinger und Stefan Kulovits am Dienstag auf der Suche nach einem neuen Cheftrainer. Wie mehrere Medien bestätigen, ist Ex-KSC-Trainer Alois Schwartz ein heißer Kandidat auf den Posten. Der SVS kündigte eine schnelle Lösung an, Schwartz gab sich im Juni bei transfermarkt.de noch gelassen: "Natürlich guckt man, wo was passiert - man will ja schon wieder arbeiten. Aber nicht auf Gedeih und Verderben. Ohne Fußball ist es für mich wie in der Hölle, das ist meine Droge."

10:05 Uhr

DFB-Frauen: Fast 1,7 Millionen sehen Schüller-Gala im ZDF

Die Lea-Schüller-Gala beim 5:1 (0:1) der deutschen Fußballerinnen in der WM-Qualifikation gegen Serbien haben am Dienstagnachmittag im Schnitt 1,69 Millionen Zuschauende im ZDF verfolgt. Laut Sender erzielte die Live-Übertragung aus Chemnitz ab 16.00 Uhr einen Marktanteil von 15,6 Prozent. Bayern-Stürmerin Schüller hatte die DFB-Auswahl nach Rückstand mit einem Viererpack zum Erfolg geführt. Beim 7:0 gegen Bulgarien in der ARD hatten am Samstagnachmittag durchschnittlich 1,11 Millionen eingeschaltet (MA 9,9 Prozent).

10:04 Uhr

Hintergrund: Omar Richards' schwieriger Start beim FC Bayern München

Omar Richards (23) kam beim 7:0 gegen den VfL Bochum zwar zu seinem Bundesligadebüt für den FC Bayern München, seine große Chance zum Saisonbeginn hat er aber nicht genutzt. Hauptgrund dafür ist eine aus England eingeprägte Spielweise des neuen Linksverteidigers, die laut Trainer Julian Nagelsmann "noch ein bisschen abstrahlt". Das Feature von Nino Duit.

09:56 Uhr

Chelsea-Star wird vor Anpfiff nicht mehr knien

Chelsea-Star Marcos Alonso hat angekündigt, dass er vor Spielen nicht mehr auf das Knie gehen wird. Der Spanier erklärte, dass die Geste gegen Rassismus "an Kraft verliert". Stattdessen werde er das "Kein Platz für Rassismus"-Abzeichen der Premier League auf seinem Ärmel tragen. "Ich bin voll und ganz gegen Rassismus und gegen jede Art von Diskriminierung, und ich ziehe es vor, meinen Finger auf das Abzeichen zu legen, wie es in einigen anderen Sportarten und im Fußball in anderen Ländern der Fall ist", sagte Alonso. Seit Sommer 2020 knien Spieler, Offizielle und Mitarbeiter bei Spielen vor dem Anpfiff nieder, um ihre Unterstützung für die Bewegung für Rassengleichheit zu zeigen.

09:44 Uhr

Florian Kohfeldt ein Kandidat in Liga 2?

Nach seinem Rauswurf bei Werder Bremen ist Florian Kohfeldt offenbar ein Kandidat für einen Trainerjob im hohen Norden. Nachdem Ole Werner Anfang der Woche seine Trainerstelle bei Holstein Kiel abgegeben hatte, ist laut Kieler Nachrichten auch Kohfeldt ein Thema. Kiel sei auf der Suche nach einem Coach, der Erfahrung in Krisensituationen mit sich bringt. Außerdem sei Ex-Dynamo-Coach Markus Kauczinski im Gespräch. Kiel ist nach nur einem Sieg und vier Niederlagen aus sieben Spielen auf den fünfzehnten Tabellenplatz der 2. Bundesliga abgerutscht.

09:28 Uhr

Guardiola zu Messi-Theater: "Nie vom Spielfeld nehmen"

Gegen Lyon war Lionel Messi von seiner Auswechslung angefressen. Davor, den Argentinier frühzeitig vom Feld zu nehmen, warnte bereits sein Mentor Pep Guardiola. Im Frühjahr 2012 trafen sich Guardiola und der damalige argentinische Nationaltrainer Alejandro Sabella (2011-14) auf der Trainingsanlage der Blaugrana zu einem rund dreiviertelstündigen Gespräch über Messi. Dabei ging der Katalane neben taktischen und fußballerischen Aspekten auch auf den persönlichen Umgang mit Messi ein. "Man muss mit Leo sehr wenig reden", sollen die Worte Guardiolas an Sabella gelautet haben: "Man muss ihn in der Mannschaft mit Mitspielern umgeben, die ihm die Arbeit erleichtern und genau zuhören, was er sagt." Und dann erwähnte Guardiola eine Sache, die von eminenter Bedeutung war: "Und nie vergessen: Man darf Messi nie vom Spielfeld nehmen. Nicht einmal am Ende, damit er seine Standing Ovation bekommt."

 

 

09:17 Uhr

CONCACAF-League-Einsatz mit 60: Altersrekord für Surinams Vizepräsident

Alter schützt auch hohe Politiker vor sportlichem Ehrgeiz nicht: Mit 60 Jahren und 198 Tagen hat sich Surinams Vizepräsident Ronnie Brunswijk in der CONCACAF-League zum ältesten Fußballer in einem internationalen Vereins-Wettbewerb aufgeschwungen. Der Vertreter von Staatspräsident Chandrikapersad Santokhi stellte den Rekord beim 6:0-Sieg seines Vereins Inter Moengetapoe im Vorrundenspiel des Gegenstücks der Europa League der CONCACAF-Zone (Nord- und Mittelamerika sowie Karibik) in der Landeshauptstadt Paramaribo gegen CD Olimpia aus Honduras auf.

09:03 Uhr

Rückblick: Krkics Traumtor vs. Villarreal

Erinnert sich noch jemand an dieses wunderbare Tor von Bojan Krkic? Erster Gratulant war damals natürlich Lionel Messi.

08:59 Uhr

SPOX-Tagesvorschau

9.00 Uhr: Kanu Slalom WM in Bratislava

13.45 Uhr: Straßenrad-WM in Flandern

14.00 Uhr: Tennis in Metz - Gojowczyk vs. Hoang

18.30 Uhr: Serie A - Spezia vs. Juventus

19.00 Uhr: 3. Liga - Freiburg II vs. Braunschweig

19.30 Uhr: DEL - 5. Spieltag

20.45 Uhr: Serie A - Milan vs. Venedig

20.45 Uhr: Handball-CL Kiel vs. Elverum

21.00 Uhr: Ligue 1 - Metz vs. PSG

22.00 Uhr: La Liga - Real vs. Mallorca

08:39 Uhr

CR7-Mutter hofft auch Rückkehr zu Sporting Lissabon

Dolores Aveiro, die Mutter von Superstar Cristiano Ronaldo (36), würde ihren Sohn gerne wieder bei seinem Jugendklub Sporting Lissabon sehen, für den er bereits zwischen 1997 und 2003 gespielt hatte. "Ronaldo muss hier zurück [zu Sporting] kommen", erklärte sie im ADN de Leao-Podcast. "Ich habe ihm schon gesagt: 'Sohn, bevor ich sterbe, will ich dich zu Sporting zurückkehren sehen." Sollte ein Wechsel des Filius, der im Sommer gerade erst für zwei Jahre bei Manchester United unterschrieben hatte, nicht klappen, würde sie auch gerne ihren Enkel (11) bei den Löwen sehen. "Wir werden sehen", so Aveiro. "Aber wenn es er nicht ist, ist es Cristianinho! In seinem Alter spielt er schon besser als Ronaldo. Ronaldo hatte damals noch keinen Trainer, aber heute ist Ronaldo der Lehrer seines Sohnes."

08:31 Uhr

Völler adelt Wirtz: "Wie Kai Havertz"

Leverkusen-Boss Rudi Völler hat Shooting-Star Florian Wirtz in höchsten Tönen gelobt. "Die Geschwindigkeit, mit der sich Florian entwickelt, ist besonders", sagte Völler gegenüber Sport Bild. Zudem zog er einen Vergleich zu Ex-Leverkusener Havertz: "Florian hat wie Kai Havertz alle Möglichkeiten. Er wird genauso seinen Weg machen. Für uns in Leverkusen wird es schön sein, wenn Florian und Kai in Zukunft gemeinsam Doppelpässe in der Nationalmannschaft spielen."

08:21 Uhr

FC Bayern: Löw verglich Musiala offenbar mit Özil

Ex-Bundestrainer Joachim Löw hatte Jamal Musiala offenbar in höchsten Tönen gelobt, um ihn vor der EM 2021 von der deutschen Nationalmannschaft zu überzeugen. Nun gibt es neue Informationen: Laut der Sport Bild soll Löw dem 18-Jährigen gesagt haben, dass er nur wenige Spieler mit seinem Talent für Deutschland spielen gesehen hätte. Dies sei nur vergleichbar mit Mesut Özil, der seine DFB-Karriere bereits beendet hat. Außerdem versprach Löw dem Bericht zufolge, Musiala "in die Weltspitze" zu führen.

08:16 Uhr

Nach Japans Rückzug: Rio will Klub-WM

Die ehemalige Olympia-Stadt Rio de Janeiro will die diesjährige Klub-WM nach dem Rückzug des ursprünglichen Gastgebers Japan nach Brasilien holen. Entsprechende Pläne für die Ausrichtung des Wettbewerbs um die Nachfolge des amtierenden Titelträgers Bayern München bestätigte Rios Bürgermeister Eduardo Paes rund sieben Jahre nach der WM-Endrunde 2014 am Zuckerhut. Die Gastgeber-Rolle für die Klub-WM in diesem Jahr ist seit Japans Verzicht auf die geplante Ausrichtung seit rund zwei Wochen vakant. Nippon hatte den Auftrag zur Veranstaltung des Turniers rund einen Monat nach Ende der Olympischen Spiele in Tokio wegen der Auswirkungen der Corona-Pandemie und der Risiken einer weiteren Virus-Ausbreitung an den Weltverband FIFA zurückgegeben.

08:15 Uhr

Kjaer: Eriksens Zusammenbruch "ein Teil von uns"

Der Zusammenbruch von Dänemarks Starspieler Christian Eriksen bei der Fußball-EM im Sommer lässt seine Mitspieler bis heute nicht los. "Es gibt mal einen Tag, vielleicht zwei, an denen ich nicht daran denke. Länger nicht. Es ist ein Teil von uns geworden", sagte Nationalmannschaftskapitän Simon Kjaer der Sport Bild. Eriksen war am 12. Juni im ersten EM-Gruppenspiel der Dänen in Kopenhagen gegen Finnland zusammengebrochen und musste reanimiert werden. Er entkam nur knapp dem Tod. Ohne Eriksen kam Dänemark später bis ins Halbfinale.

08:12 Uhr

Gomez traut Bayern Champions-League-Triumph zu

Mario Gomez traut seinem Ex-Klub Bayern München den erneuten Triumph in der Champions League zu. "Denn sie haben gemeinsam mit dem FC Chelsea das wohl beste Gesamtpaket", sagte der 36-Jährige im Interview mit der Stuttgarter Zeitung und den Stuttgarter Nachrichten: "Sie besitzen beide einen Toptrainer, einen außergewöhnlichen Stürmer, eine super Führungsachse und dazu eine homogene Truppe. Diese zwei Klubs sind meine Favoriten." Der Mittelstürmer hatte 2013 mit dem FC Bayern den Titel in der Königsklasse errungen, im Sommer 2020 seine Karriere bei seinem Stammklub VfB Stuttgart beendet.

08:00 Uhr

Krösche lehnte Ramadani-Deal trotz Spieler-Streik ab

Im Sommer 2021 soll Ramadani nun mit einem Angebot von rund zehn Millionen Euro von Lazio Rom auf die SGE zugegangen sein. Die Italiener sollen auch bereit gewesen sein, die Gage für den Berater zu zahlen. Doch Frankfurts neuer Sportdirektor Markus Krösche lehnte den Deal trotz Spieler-Streiks ab. Dies scheint offenbar der Grund für die Trennung Kostics von seiner Berateragentur. "Einige Personen schulden mir eine Entschuldigung, aber wir haben keine Zeit uns damit zu beschäftigen, denn vor uns steht eine schwierige Saison", schrieb Kostic am Montag und meinte damit laut Bild Mitglieder seiner Berateragentur. Er habe sich fehlgeleitet und falsch beraten gefühlt.

07:59 Uhr

Neue Details im Kostic-Berater-Streit

Am vergangenen Montag wurde bekannt, dass sich Filip Kostic von seinem langjährigen Berater Fali Ramadani getrennt hat. Nun wurden weitere Details zur Trennung öffentlich. Einem Bericht der Bild zufolge bekam Eintracht Frankfurt 2018 den Kostic-Zuschlag, weil Ex-Sportdirektor Bruno Hübner eine gute Beziehung zu Ramadani pflegte. Dabei soll eine Absprache getroffen worden sein, welche Ramadani im Falle eines Weiterverkaufs fünf bis sieben Millionen Euro eingebracht hätte, die bei einer Ablöse im Bereich von 30 Millionen Euro von der Eintracht gezahlt werden sollte - im Falle einer Ablöse um die 20 Millionen Euro vom aufnehmenden Verein.

07:42 Uhr

Tickerstart

Guten Morgen aus der SPOX-Redaktion. Heute bekommt ihr wieder die wichtigsten News aus der Welt des Sports mit auf den Weg. Los geht's!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung