Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Tim Ursinus
Aktualisieren
23:54 Uhr

Over and out

Ganz ehrlich: Wenn Darts vorbei ist, wollen wir auch nicht mehr. Zumindest für heute ... morgen Früh sind wir natürlich an Ort und Stelle wieder für Euch bereit. Bis dahin!

23:53 Uhr

World Grand Prix: Flying Scotsman ist raus

Was war denn da beim Darts World Grand Prix los? Gary Anderson ist raus, James Wade ist raus, Michael Smith ist raus! Nur Michael van Gerwen hat's natürlich ganz cool gemacht und steht im Viertelfinale. Hier könnt Ihr mehr zum heutigen Dartsabend lesen.

21:09 Uhr

SPOX verteilt Glückwünsche

Jetzt bekommt ihr noch zwei Nachträge mit auf den Weg. Zum einen sind die US-Turnerinnen bei der WM mit "Air Biles" zum Sieg geflogen. Glückwunsch dazu!

Zum anderen stehen Julia Görges, Anna-Lena Friedsam, Laura Siegemund und Andrea Petkovic im Achtelfinale von Linz. Auch hier gilt: Glückwunsch!

21:01 Uhr

World Grand Prix: Wade ist raus

Ui, Wade ist beim World Grand Prix raus! King setzt sich mit 3:1 durch. Jetzt folgt die Partie zwischen Bully Boy Michael Smith und Ian White.

20:12 Uhr

Darts World Grand Prix jetzt live

Kein Live-Sport heute? Von wegen! DAZN hat jetzt den Darts World Grand Prix im Programm. Könnte ein heiterer Abend werden. Los geht's mit dem Match zwischen James Wade und Mervyn King.

20:01 Uhr

AC Milan entlässt Trainer Giampaolo

Paukenschlag in der Serie A! Der AC Milan hat soeben bekanntgegeben, dass Trainer Marco Giampaolo mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden und beurlaubt ist. Giampaolo hatte erst im Sommer das Amt des Cheftrainers bei den Rossonerie von Gennaro Gattuso übernommen. Nach drei Siegen aus sieben Spielen und dem schlechtesten Saisonstart der Vereinsgeschichte seit 1938/39 steht Milan aktuell jedoch nur auf Platz 13 der Tabelle, daher zogen die Verantowrtlichen nun die Reißleine. Wie Sky-Experte Gianluca di Marzio bereits am Montag berichtete, soll Luciano Spalletti Milan bereits zugesagt haben. Pikant: Spalletti trainierte zuletzt Stadtrivale Inter Mailand.

18:48 Uhr

DFB-Choreo: Gänsehaut powered by Coca Cola

Hach Leute! Morgen ist ja wieder Länderspiel. Deutschland gegen Agrentinien. Gibt Schlimmeres. Die DFB-Choreos powered bei Coca Cola zum Beispiel. Dieses Schmuckstück präsentiert der Fanclub morgen vor dem Spiel. Nach der Voll(-gas)-ey-Choreo zumindest ein Schritt in die richtige Richtung.

17:49 Uhr

Mustafi: Kritik an mir "eskaliert und irrational"

Shkodran Mustafi hat es aktuell nicht leicht beim FC Arsenal. Der Weltmeister von 2014 hat sich im Interview mit dem Spiegel über seine Rolle als Sündenbock der Gunners und das "unmenschliche" Fußball-Geschäft ausgelassen. Die Kritik an ihm sei "eskaliert und irrational geworden", sagte Mustafi dem Spiegel: "Ich bin zur Zielscheibe geworden. Irgendwann haben mich die Leute sogar für eine Niederlage verantwortlich gemacht, bei der ich gar nicht gespielt hatte." Ein paar Fehler auf dem Platz hätten "ein Chaos ausgelöst, das ich so noch nie erlebt hatte", berichtete der 27-Jährige, dem Gunners-Teammanager Unai Emery im Sommer einen Wechsel nahegelegt hatte.

16:11 Uhr

Schweini-Statement auf Instagram

Hier könnt Ihr das gesamte Statement sehen, was Schweinsteiger auf seinem Instagram-Kanal gepostet hat.

16:05 Uhr

Schweinsteiger gibt Karriereende bekannt

Bastian Schweinsteiger hängt die Fußballschuhe offiziell an den Nagel. Der Weltmeister von 2014 verkündete sein Karriereende via Instagram.

"Ich danke Euch und meinen Mannschaften FC Bayern, Manchester United, Chicago Fire und dem DFB-Team - Ihr habt mir diese für mich so unglaubliche Zeit ermöglicht! Und natürlich danke ich meiner Frau und meiner Familie für ihre Unterstützung. Mein Abschied als aktiver Spieler stimmt mich ein bisschen wehmütig, aber freue mich auch auf die spannenden Aufgaben, die mich bald erwarten. Dem Fußball werde ich treu bleiben. 1000 Dank für die gemeinsame Zeit, ich werde Euch immer im Herzen tragen! Euer Basti", schreibt Schweinsteiger.

Hier könnt Ihr euch noch einmal die besten Tore anschauen, die Schweini in der amerikanischen MLS erzielt hat.

16:00 Uhr

Ticker-Übergabe

Und somit verabschiede ich mich den Feierabend. Für Euch geht es wie gewohnt nach einer kurzen Pause weiter. Bis zum nächsten mal, Cheerio!

15:56 Uhr

Linz: Siegemund kämpft sich ins Achtelfinale

Laura Siegemund hat sich ins Achtelfinale des WTA-Turniers in Linz gekämpft. Die 31-Jährige aus Metzingen besiegte Fiona Ferro nach einem Kraftakt mit 6:2, 5:7, 7:5. Siegemund, die sich bereits durch die Qualifikation gespielt hatte, folgt somit ihrer Fed-Cup-Teamkollegin Andrea Petkovic (Darmstadt) in die nächste Runde des Hartplatzturniers.

Siegemund trifft nun auf Jekaterina Alexandrowa (Russland/Nr. 8) oder Krystina Pliskova aus Tschechien. Petkovic winkt ein deutsches Duell mit Julia Görges (Bad Oldesloe). Dafür muss sich die Nummer fünf der Setzliste aber am Dienstag gegen Margarita Gasparjan (Russland) durchsetzen.

15:51 Uhr

3. Liga: Schmitt neuer Jena-Trainer

Trainer Rico Schmitt versucht, Carl Zeiss Jena vor dem Abstieg aus der 3. Liga zu bewahren. Am Dienstag wurde der 51-Jährige beim Tabellenschlusslicht als Nachfolger von Lukas Kwasniok bekannt gegeben. Schmidt erhält die Unterstützung des Ex-Jenaers Rene Klingbeil (38), der als Co-Trainer amtiert.

"Ich freue mich absolut auf die Mannschaft, in der einiges drinsteckt. In der Mannschaft sind viele talentierte Jungs dabei, wo ich meine Aufgabe darin sehe, der Mannschaft vielleicht den einen oder anderen neuen Impuls zu geben", sagte Schmitt, der einen Vertrag bis zum Saisonende erhielt. Im Falle des Klassenerhalts verlängert er sich automatisch.

15:42 Uhr

TSG: Kramaric wieder im Mannschaftstraining

Andrej Kramaric ist nach langer Verletzungspause ins Mannschaftstraining des Bundesligisten TSG Hoffenheim zurückgekehrt. Der Torjäger absolvierte die gesamte Einheit, teilte die TSG am Dienstag mit. Kramaric (28) hatte sich Ende August einer Arthroskopie im rechten Knie unterziehen müssen.

15:33 Uhr

Nur ein Team flankt mehr als Bayern

Die Flanke gilt auf den ersten Blick als altmodisch, doch z.B. der FC Bayern benutzt dieses Stilmittel noch zuhauf. Wir haben die Teams aufgelistet, die am meisten flanken und zeigen, wie hoch die Torquote dann ausfällt. Seht selbst:

15:25 Uhr

Rugby-WM: Südafrika stürmt ins Viertelfinale

Die südafrikanische Rugby-Nationalmannschaft ist mit einem weiteren Kantersieg ins Viertelfinale der WM in Japan gestürmt. Der zweimalige Weltmeister besiegte Kanada 66:7 und kann nicht mehr von einem der ersten beiden Plätze der Vorrundengruppe B verdrängt werden.

Es wird allerdings höchstwahrscheinlich nicht für den Gruppensieg reichen, weil Topfavorit Neuseeland am Samstag im Duell mit Italien noch vorbeiziehen kann.

15:17 Uhr

Ligue-1-Bomber Osimhen im Portrait

Victor Osimhen vom OSC Lille führt derzeit die Torschützenliste der Ligue 1 an. Kollege Melzer hat sich mit dem ehemaligen Wolfsburger beschäftigt und erzählt wie ein Terry-Fehlschuss einen Traum manifestierte und eine schwere Erkrankung beinahe alles zerstörte. Hier entlang.

15:09 Uhr

Trotz Rippenverletzung: Alaba will spielen

David Alaba will trotz seiner Rippenverletzung am Donnerstag für die österreichische Nationalmannschaft gegen Israel spielen. "Natürlich hoffe ich, dass es sich in den nächsten 24 bis 48 Stunden so entwickelt, wie ich mir das vorstelle", erklärte der Bayern-Profi.

Hintergrund: Alaba hatte sich gegen Tottenham in der Champions League einen Haarriss in der Rippe zugezogen und musste deshalb gegen Hoffenheim passen.

Nach der Causa Hernandez hört das der FC Bayern bestimmt gerne ...

14:59 Uhr

Van Almsick erhält Goldene Sportpyramide

Große Ehre für Franziska van Almsick: Die frühere Schwimm-Weltmeisterin wird für ihr Lebenswerk als "erster gesamtdeutscher Sportstar" mit der Goldenen Sportpyramide der Deutschen Sporthilfe ausgezeichnet. Van Almsick, zweimalige Weltmeisterin und 18-malige Europameisterin, erhält die Auszeichnung am 21. November im Allianz Forum in Berlin. Zudem wird die 41-Jährige in die Hall of Fame des deutschen Sports aufgenommen.

"Ich fühle mich sehr geehrt, zumal alle noch lebenden Preisträger selbst in der Jury sitzen", sagte van Almsick: "Ich verstehe die Goldene Sportpyramide als eine Auszeichnung innerhalb der deutschen Sportfamilie. Es ist die höchste Auszeichnung im deutschen Sport."

14:51 Uhr

NBA: Raptors schlagen Rockets

Trotz einer fulminanten Leistung von James Harden haben die Houston Rockets in Japan mit 129:134 gegen die Toronto Raptors verloren. Hier bekommt ihr weitere Infos.

14:42 Uhr

Fury in der WWE: Die besten Bilder

Tyson Fury und Braun Strowman haben sich bei Monday Night Raw in Bakersfield/Kalifornien eine wilde Prügelei geliefert. Hier die besten Bilder der beiden Bären:

14:34 Uhr

Schmeichel adelt Gladbachs Sommer

Peter Schmeichel hat verraten, dass er Yann Sommer von Borussia Mönchengladbach zu den besten Torhütern in Europa zählt. Auch, wenn der Schweizer in der öffentlichen Wahrnehmung etwas unter dem Radar fliege.

"Yann Sommer ist einer der meist unterschätzten Torhüter Europas", sagte Schmeichel im Blick-Interview und ergänzte: "Nicht der Grösste, aber wie der Fussball spielen kann. Nicht viele Torhüter können das."

14:25 Uhr

DFB-Team: Voraussichtliche Aufstellung

Kleine Schätzung für die Aufstellung der deutschen Nationalmannschaft, wenn man die ganzen Verletzungen miteinberechnet:

  • DFB-Team: ter Stegen - Klostermann, Süle, Stark, Halstenberg - Kimmich, Can - Brandt, Havertz, Gnabry - Waldschmidt
  • Argentinien: Marchesin - Foyth, Pezzella, Otamendi, Tagliafico - de Paul, Paredes, Rodriguez, Pereyra - Dybala, Lautaro Martinez
14:15 Uhr

Löw über Schweni-Rückkehr

Joachim Löw hat sich zur Situation von Bastian Schweinsteiger geäußert, der eventuell die Fußballschuhe an den Nagel hängen wird, und hat die Tür bei der Nationalmannschaft, für einen Job nach seinem Karriereende, offengehalten. "Er weiß noch nicht, wie es für ihn weitergeht, ob er seine Karriere beenden wird. Jeder ehemalige Nationalspieler, der Trainer werden will, ist bei uns immer willkommen", so Löw auf der Pressekonferenz.

"Wenn Basti aufhören sollte, wird ein Spieler gehen, den es nur selten gibt. Er ist einer der größten Spieler der deutschen Geschichte. Er war ein großer Spieler und eine große Persönlichkeit. Für ihn haben wir immer einen Platz", schob Löw nach.

14:06 Uhr

DFB: 41.000 Tickets gegen Argentinien verkauft

Der Länderspiel-Klassiker zwischen Deutschland und Argentinien ist kein Kassenschlager. Für das Spiel der ehemaligen Fußball-Weltmeister am Mittwoch (20.45 Uhr) in Dortmund waren am Dienstagmittag erst 41.000 Karten verkauft worden. Der Signal Iduna Park bietet bei internationalen Begegnungen 66.099 Zuschauern Platz.

13:58 Uhr

Pavard: "Hernandez ist fit"

Auch Bayern-Teamkollege Benjamin Pavard hat sich zu dem Trubel um Lucas Hernandez geäußert. "Wenn er hier ist, bedeutet es auch, dass er fit ist. Er hat mir gesagt, dass es ihm gut geht", so Pavard bei einer Pressekonferenz und merkte an: "Was zwischen Bayern und der Nationalmannschaft passiert, geht mich nichts an."

13:51 Uhr

Löw warnt vor Überbelastung

Es folgen noch ein paar "inhaltsstarke" Zitate von Löw und Co. bei der Pressekonferenz. Der Bundestrainer hat vor einer Überbelastung der Nationalspieler gewarnt.

"Die Spieler sind am Limit angelangt. Weitere Wettbewerbe ins Leben zu rufen, macht wenig Sinn. Wenn ich höre, dass die Klub-WM und andere Wettbewerbe aufgebläht und neu geschaffen werden, dann ist das nicht förderlich", sagte Löw und betonte: "Da mache ich mir ein bisschen Sorgen."

13:43 Uhr

BVB jagt wohl den nächsten Dembele

Borussia Dortmund ist offenbar an Dembele interressiert. Es handelt sich aber nicht um Ousmane, sondern um das 16-jährige Talent Karamoko Dembele von Celtic Glasgow. Das berichtet die englische Zeitung Sun.

Neben dem BVB sind auch zahlreiche andere Top-Klubs an dem Younsgter dran. So sollen auch Juventus Turin, Paris Saint-Germain und der FC Arsenal die Fühler nach Dembele ausgestreckt haben.

Erst in diesem Jahr unterzeichnete der Flügelspieler bei Celtic einen längerfristigen Vertrag bis 2021.

13:33 Uhr

FCB: Goretzka zurück im Lauftraining

13:26 Uhr

Ter Stegen: "Kein Streit" mit Neuer

Marc-Andre ter Stegen hat sich erneut zur Thematik um den Stammposten im deutschen Tor und sein Verhältnis zu Manuel Neuer geäußert. "Es gibt es keine Diskussion, keinen Streit, keinen Moment, wo wir sagen: Wir müssen unbedingt sprechen. Wir reden jeden Tag und haben ein gutes, professionelles Verhältnis", sagte ter Stegen am Dienstag in Dortmund.

13:18 Uhr

Löw über mögliche Aufstellung

Joachim Löw hat noch keine wirkliche Lösung parat, aber zwei Personalien stehen bereits fest: Niklas Stark und Luca Waldschmidt spielen von Beginn an. Und natürlich - wie schon bekannt - Marc-Andre ter Stegen. Zudem sind die üblichen Verdächtigen wie Joshua Kimmich und Niklas Süle auch eingeplant.

13:10 Uhr

Löw bestätigt weitere Ausfälle

Neben den bereits bekannten Ausfällen hat Joachim Löw weitere Ausfälle für das Spiel gegen Argentinien bestätigt. Timo Werner wird erst am Donnerstag bereit sein, Jonathan Tah und Marco Reus sind zudem angeschlagen. Auch für Ilkay Gündogan kommt ein Einsatz zu früh.

12:56 Uhr

Ex-Schalker Bastos verkündet Karriereende

Der ehemalige brasilianische Nationalspieler Michel Bastos, der einst für ein halbes Jahr beim FC Schalke 04 tätig war, hat seine aktive Karriere beendet. Das gab der 36-Jährige via Instagram bekannt.

"Ich habe keine Worte, um zu beschreiben, was Profifußball in meinem Leben bedeutet. Es ist eine sehr schwierige Zeit, sich zu verabschieden", ließ der zehnfache Nationalspieler verlauten.

12:47 Uhr

Deutschland-PK mit ter Stegen

Heute hat das DFB-Team vor der Partie gegen Argentinien seine offizielle Pressekonferenz. Los geht es jetzt mit Marc-Andre ter Stegen. Auch Joachim Löw und Julian Brandt stellen sich den Fragen der Journalisten. Hier gelangt ihr zu unserem Liveticker.

12:43 Uhr

Barnsley trennt sich von Stendel

Daniel Stendel ist als Teammanager des englischen Zweitligisten FC Barnsley entlassen worden. Das gab der Aufsteiger drei Tage nach der 1:5-Pleite bei Preston North End via Twitter bekannt. Barnsley belegt mir nur sechs Punkten aus elf Spielen aktuell Abstiegsrang 23 in der Championship.

Für den früheren Coach von Hannover 96, dessen Vertrag noch bis zum Saisonende läuft, wird Adam Murray als Interimstrainer einspringen. Stendel hatte den Klub im Sommer 2018 übernommen und ihn im ersten Jahr zum Aufstieg geführt.

12:34 Uhr

Hitzlsperger über neues Amt

Hitzlsperger über sein neues Amt:

"Ich freue mich sehr, dass mir der Aufsichtsrat die Rolle des Vorstandsvorsitzenden übertragen hat, und gleichzeitig bedanke ich mich für das entgegengebrachte Vertrauen. Zusammen mit Stefan Heim und Jochen Röttgermann werde ich ambitionierte Ziele formulieren. Es geht uns um ein selbstbewusstes, aber dennoch bescheidenes Auftreten und um Klarheit im Handeln. Der VfB braucht keinen Neustart auf allen Ebenen, sondern muss sich noch mehr auf seine Stärken besinnen und an manchen Stellen mehr Schwung aufnehmen. Wir haben jetzt drei konkrete Ziele: den direkten Wiederaufstieg in die Bundesliga, die Weiterentwicklung unserer Infrastruktur, speziell der Mercedes-Benz Arena, und die Beibehaltung unserer wirtschaftlichen Stärke."

12:27 Uhr

Fix: Hitzlsperger wird VfB-Vorstandsvorsitzender

Was sich bereits angedeutet hatte, ist nun offiziell. Thomas Hitzlsperger ist neuer Vorstandsvorsitzender des VfB Stuttgart.

"Thomas Hitzlsperger hat sich im Laufe eines umfangreichen Auswahlprozesses als die eindeutig beste Wahl für den Vorstandsvorsitz herauskristallisiert. Er verkörpert all jene Werte, die der VfB für den nachhaltigen und langfristigen Erfolg benötigt: Ihn zeichnen seine hohe Sportkompetenz, Entscheidungsstärke, sein klares Bekenntnis zum VfB und zu unserem Weg der ‚Jungen Wilden', seine hohe Glaubwürdigkeit und eine moderne Auffassung von Leadership und Unternehmenskultur aus", so Dr. Bernd Gaiser, Vorsitzender des Aufsichtsrates, in der Pressemitteilung.

12:20 Uhr

Frankreich-Ärzte widersprechen MüWo

Der Test mit Lucas Hernandez soll zudem positiv gelaufen sein und der Heilungsprozess sei bereits weit fortgeschritten", so Sky. Es ist also das komplette Gegenteil zu den Aussagen von Bayern-Arzt Dr. Müller-Wohlfahrt, der vermeldete, dass Hernandez nicht spielen könne und eine Abstellung "keinen Sinn" mache.

Darüber hinaus trainiert Hernandez in Paris erst einmal individuell mit Ball und stellt somit wohl eine Option am Freitag in Island dar.

12:13 Uhr

Hernandez bleibt wohl bei Nationalmannschaft

Der französische Verband hat sich offenbar dazu entschieden, dass Lucas Hernandez während der Länderspielpause bei der Nationalmannschaft bleiben wird. Das berichtet Sky.

Um den Verteidiger von Bayern München entstand zuletzt ein Wirbel, da sich Karl-Heinz Rummenigge und Co. klar gegen die Abstellung des Franzosen ausgesprochen hatten und von der Entscheidung "irritiert" seien.

12:06 Uhr

BVB: Balerdi vor Debüt

Nur für 17 Spieler legte Borussia Dortmund mehr Ablöse als für Leonardo Balerdi auf den Tisch. Der 20-jährige Innenverteidiger war aber noch keine Option beim BVB, was sich schon bald ändern könnte. Hier den Text von Kollege Tittmar lesen.

11:58 Uhr

Matthäus stellt sich hinter Müller

Lothar Matthäus ist davon überzeugt, dass Thomas Müller schon bald wieder eine große Rolle beim FC Bayern spielen wird. "Thomas ist natürlich nicht irgendein Spieler, sondern verkörpert wie kaum ein anderer den FC Bayern. Aber er wird da wieder rauskommen, wichtige Tore in wichtigen Spielen schießen und uns danach auch wieder herrliche Interviews schenken", schrieb Matthäus in seiner wöchentlichen Kolumne 'So sehe ich das' auf skysport.de.

Die Gemütslage von Müller könne er nachvollziehen, es gehöre aber dazu, dass man auf so einem Niveau mal auf der Bank sitzt. "Dass er nach so einem Spiel frustriert ist, nichts sagen will und rundum enttäuscht ist, ist ganz normal. Aber bei den besten Teams der Welt ist das nun mal so. [...] jeder Spieler darf und muss sauer sein, wenn er draußen ist. Aber die Regel ist: der Trainer entscheidet und fertig", so Matthäus.

11:49 Uhr

Statue: Ibra gibt Kindern schulfrei

Wenn Zlatan spricht, schweigen die Krümel. So oder so ähnlich geht das Sprichwort, wenn es nach Zlatan Ibrahimovic geht. Der Schwede bekommt am Dienstag eine Bronze-Statue vor dem Stadion des heimischen Profi-Klubs Malmö FF. Dort begann der Stürmer seine Karriere und will dementsprechnd feiern.

"Zlatan gibt allen Jugendlichen der Schulen in Malmö frei, um an der Zeremonie teilzunehmen", schrieb er kurzerhand auf Twitter. Der örtliche Schulkommunalrat reagierte kurze Zeit später. Ein Fehlen der Schüler würde zwar nicht entschuldigt, aber es gebe deutlich schlimmere Sachen, für die man fehlen könnte.

11:36 Uhr

St. Pauli holt Torhüter Müller zurück

Der FC St. Pauli hat den zuletzt vereinslosen Torhüter Korbinian Müller erneut verpflichtet. Die Kiezkicker reagierten damit auf die Verletzung von Ersatzkeeper Svend Brodersen, der mit einem Schlüsselbeinbruch länger fehlen wird. Müller hatte nach dem Ende der vergangenen Saison zunächst keinen Vertrag mehr an der Elbe erhalten. Nun unterschrieb er bis Sommer 2020.

"Wir freuen uns, dass Korbinian so schnell zugesagt hat und wieder bei uns an Bord ist", sagte Sportchef Andreas Bornemann: "Wir sind uns sicher, dass er die entstandene Lücke kompensieren und die Mannschaft durch seine Erfahrung unterstützen wird."

11:29 Uhr

Lyon: Wird Blanc Sylvinho-Nachfolger?

Olympique Lyon hat am vergangenen Montag Trainer Sylvinho entlassen. Wie die L'Equipe nun berichtet, soll der Klub Laurent Blanc als Nachfolger im Visier haben.

Der ehemalige PSG-Trainer ist seit 2016 ohne Verein und passt wohl perfekt in das gesuchte Profil. Nach dem Fehlstart unter Sylvinho (neun Punkte aus neun Spielen) sucht Lyon wohl einen erfahrenen Mann.

11:21 Uhr

DFB-Trikot geleaked?

Im Netz kursiert ein Foto des möglichen neuen Trikots der deutschen Nationalmannschaft für die Europameisterschaft 2020. Spoiler: Es ist schwarz-weiß - seht selbst:

11:15 Uhr

Dirk Nowitzki im Interview

Zum ersten Mal seit über 20 Jahren musste sich Dirk Nowitzki in diesem Sommer nicht auf eine weitere NBA-Saison vorbereiten. SPOX und DAZN sprachen mit dem 41-Jährigen beim "Nike Basketball Festival" in Berlin über sein neues Leben. Hier entlang.

11:13 Uhr

China streicht NBA-Übertragungen

Die Spannungen zwischen China und der NBA nehmen weiter zu. Als Konsequenz aus einem Pro-Hongkong-Tweet von Daryl Morey, General Manager der Houston Rockets, hat das chinesische Fernsehen die Live-Übertragung von zwei NBA-Vorbereitungsspielen in Shanghai und Shenzhen gestrichen.

"Der CCTV-Sportkanal hat entschieden, die Pläne zur Übertragung der NBA China Games nicht mehr zu verfolgen. Zudem wird die gesamte Kooperation und Kommunikation mit der NBA überdacht", hieß es in einer Mitteilung.

Morey hatte am Freitag bei Twitter seine Unterstützung für die pro-demokratischen Demonstranten in Hongkong zum Ausdruck gebracht und heftige Reaktionen ausgelöst.

11:06 Uhr

Hummels reagiert auf Freiburg-Pfiffe

Mats Hummels hat sich über die sozialen medien zu den Pfiffen gegen ihn beim Spiel gegen den SC Freiburg geäußert. "Ich kenne das Freiburger Publikum als ein sehr faires. Heute haben sie sich völlig vertan mit der Einschätzung der Situation".

Hintergrund: Hummels blieb nach einem Foul von Lukas Kübler verletzt liegen und wurde daraufhin durchgehend ausgepfiffen.

10:57 Uhr

Milan feuert offenbar Trainer Giampaolo

Nun ist es offenbar doch passiert. Wie Sky-Reporter Fabrizio Romano veröffentlicht hat, ist Marco Giampaolo nicht mehr Trainer vom AC Milan. Der ehemalige Florenz- und Inter-Trainer Stefano Piolo soll Giampaolos Nachfolger werden.

Milan steht nach sieben Spielen mit neun Punkten auf dem 13. Tabellenplatz. Berichten zufolge stand Giampaolo bereits in der Halbzeitpause im vergangenen Spiel gegen Genua mächtig auf der Kippe.

10:51 Uhr

Arsene Wenger verteidigt Tuchel

Thomas Tuchel stand nach der vergangenen Saison, in der er mit Paris Saint-Germain "nur" die Meisterschaft holte, ordentlich in der Kritik. Nun lobte ihn Trainer-Legende Arsene Wenger.

Besonders das Champions-League-Aus gegen Manchester United war laut Wenger der Knackpunkt, weshalb es auch in der Liga am Ende nicht mehr richtig rundlief.

"Zum Beginn der neuen Saison scheint er das Team zurückgewonnen zu haben. Die Mannschaft ist auf dem richtigen Weg. Der Sieg gegen Real Madrid könnte der entscheidende Punkt gewesen sein", so Wenger bei beIN Sports.

10:42 Uhr

Struff scheitert erneut an der Auftakthürde

Jan-Lennard Struff ist zum dritten Mal in Serie auf der ATP-Tour an seiner Auftakthürde gescheitert. Der Weltranglisten-38. verlor beim Masters in Shanghai in der ersten Runde in nur 1:05 Stunden 2:6, 1:6 gegen den US-Open-Halbfinalisten Matteo Berretini aus Italien. Der Warsteiner Struff (29) schaffte in der gesamten Partie kein Break, Berrettini nahm ihm fünfmal den Aufschlag ab.

Neben Struff schlägt beim mit rund 8,3 Millionen US-Dollar dotierten Turnier in Shanghai auch die deutsche Nummer eins Alexander Zverev auf. Der Weltranglistensechste aus Hamburg trifft nach einem Freilos zum Auftakt in der zweiten Runde auf den Franzosen Jeremy Chardy.

10:32 Uhr

Eto'o: Mag Pep "nicht als Mensch"

Samuel Eto'o hat sich über das Verhältnis zu Pep Guardiola geäußert. "Ich liebe ihn als Trainer, aber nicht als Person", sagte der 38-Jährige im Interview mit der spanischen Sportzeitung Marca über Guardiola, der Eto'o in der Spielzeit 2008/09 bei Barca betreute, und schob nach: "Unter ihm habe ich gelernt, Fußball zu spielen. Er interpretiert und analysiert die Dinge besser als jeder andere. Er ist der Beste, aber natürlich verliert auch er Spiele."

10:22 Uhr

Shaqiri: War bei Bayern nicht geduldig genug

Xherdan Shaqiri hat gegenüber der Schweizer Illustrierten angegeben, während seiner Zeit beim FC Bayern München möglicherweise nicht genug Geduld aufgebracht zu haben.

"Ich bin mit den Jahren ruhiger und geduldiger geworden. Ich würde heute in München wohl länger durchhalten und auf meine Chance warten", sagte er über seine Zeit beim deutschen Rekordmeister. "Ich weiß, dass ich mir für meine Karriereschritte jetzt mehr Zeit geben muss."

10:13 Uhr

Bierhoff über Verletzungsmisere

Oliver Bierhoff hat sich zur Verletzungsmisere der Nationalmannschaft geäußert. "Wir vertrauen den Spielern, die noch verfügbar sind. Man hat dadurch auch die Möglichkeit, mal den einen oder anderen Spieler über 90 Minuten zu testen und ihm eine Plattform zu geben", sagte Bierhoff in der TV-Sendung "100 Prozent Fußball" bei Nitro.

Zudem sei das Spiel gegen Argentinien für die jugen Spieler eine "Messlatte, um zu wissen, wo man international steht", ergänzte er: "Häufig ist es ja so, dass immer fünf, sechs Spieler ein bisschen enttäuscht abreisen. Das wird uns jetzt nicht passieren."

10:04 Uhr

Murray vor Grand-Slam-Comeback

Andy Murray gibt bei den Australian Open (20. Januar bis 2. Februar 2020) nach über einjähriger Abstinenz sein Comeback auf Grand-Slam-Ebene. Dies teilten die Organisatoren des Hartplatzturniers am Dienstag mit. Der frühere Weltranglistenerste hatte in der ersten Runde der Australian Open im Januar 2019 unter Schmerzen und Tränen sein letztes Einzel bei einem Grand Slam bestritten, ehe er nach einer Hüft-Operation monatelang ausfiel.

09:57 Uhr

Spurs: Pochettino mistet wohl aus

Tottenham Hotspur steckt in einer tiefen Krise. Nach der 2:7-Klatsche gegen den FC Bayern und einer erneuten Niederlage in der Premier League werden wohl schon erste Pläne für die Wintertransferphase geschmiedet.

Wie die Times schreibt, möchte Spurs-Coach Mauricio Pochettino so schnell wie möglich einen Umbruch einleiten. Demnach stehen Eric Dier, Serge Aurier, Victor Wanyama, Danny Rose und auch Christian Eriksen auf der Streichliste. Letzterer wollte bereits vor Saisonbeginn gehen, wurde aber gehalten, obwohl sein Vertrag im kommenden Sommer ausläuft.

09:48 Uhr

Darts: Hopp scheitert beim World Grand Prix

Max Hopp ist beim World Grand Prix in Dublin bereits an der Auftakthürde gescheitert. Der 23-Jährige verlor in der ersten Runde trotz eines guten Starts letztlich klar mit 0:2-Sätzen gegen den Weltranglistensiebten Peter Wright aus Schottland.

Bereits im Vorjahr war der "Maximiser" bei seinem Debüt in Dublin gleich zum Auftakt gescheitert, nach seinem Erstrunden-Aus erhält er 6000 Pfund. Hier seht ihr alle Ergebnisse.

09:39 Uhr

Causa Hernandez: Deschamps versteht FCB

Der Wirbel um FC Bayern Münchens Lucas Hernandez hatte sich gestern zugespitzt. Nachdem der Franzose trotz seiner Verletzung für die Nationalmannschaft nominiert wurde, veröffentlichte der FCB eine Stellungsnahme. "Ich bin irritiert über das Verhalten des französischen Verbandes", sagte Karl-Heinz Rummenigge darin.

Nach der Anreise von Frankreich äußerte sich nun auch Nationaltrainer Didier Deschamps: "Es irritiert mich nicht, aber ich kann die Bayern verstehen, sie sehen sich im Recht und sagen, was sie wollen."

Demnach soll Hernandez noch einmal untersucht werden, um über einen möglichen Einsatz am Freitag gegen Island zu entscheiden. Zudem betonte Deschamps, dass man die Diagnose der Bayern "nicht in Frage stellen" wolle.

09:28 Uhr

Bruchhagen: Kein Verständnis für Martinez

Da es bereits Thema in den Kommentaren ist, ordne ich die Aussage von Heribert Bruchhagen über Javi Martinez kurz ein. Der ehemalige Frankfurt-Vorstand hat kein Verständnis für den Spanier, der niedergeschlagen auf der Ersatzbank gegen Hoffenheim saß.

"Martinez hat Tränen in den Augen? Da lache ich mich tot. Ein Lizenzspieler des FC Bayern München, mit 18 Weltstars", sagte er bei Sky 90.

"Wenn ich da mal nicht spiele mit über 30 Jahren, weil da eine andere Konzeption ist, was gibt es da dann bitte zu weinen? Nichts. Nichts", legte Bruchhagen nach. Marcel Reif stellte sich übrigens hinter Martinez.

09:19 Uhr

Schmadtke spricht über Karriereende

VfL Wolfsburgs Geschäftsführer Jörg Schmadtke hatt offen über ein mögliches Karriereende gesprochen.

"Worüber ich mir heute Gedanken mache ist: Wie lange bin ich noch in diesem Betrieb Fußball-Bundesliga oder möchte ich sein? Und was mache ich danach?", erklärte Schmadtke bei "Wontorra on Tour".

Schmadtke, der in seinem ersten Jahr mit Wolfsburg die Europa League erreichte, und daraufhin Bruno Labbadia durch Oliver Glasner ersetzte, hat noch anderthalb Jahre Vertrag bei den Wölfen. "Kann schon sein, dass ich danach sage: Ich kümmere mich um meine Frau. Das Leben ist schon intensiv genug gewesen und da kann man sich über andere Dinge Gedanken machen. Das kann sein, aber das weiß ich heute noch nicht", so Schmadtke.

09:09 Uhr

Bundesliga-Klubs jagen wohl FCB-Talent

Kwasi Okyere Wriedt, der seit Sommer 2017 beimFC Bayern München II spielt, zerschießt derzeit die 3. Liga und könnte demnächst wohl zwei Klassen höher spielen.

Vor der Saison bestand der FCB darauf, Wriedt trotz zahlreicher guter Angebote nicht ziehen zu lassen. Der Stürmer, der nach elf Spielen bereits bei acht Saisontoren steht, hatte nach Informationen von fussballtransfers.com Angebote von unter anderem Hertha BSC, Werder Bremen und Norwich City.

Da der 25-Jährige nach der Saison ablösefrei wechseln könnte und eine Vertragsverlängerung sich noch nicht wirklich anbahnt, könnten die Klubs also erneut die Fühler nach ihm ausstrecken. Zumal seine Leistungen noch einmal besser geworden sind.

08:59 Uhr

NFL: 49ers überrennen Browns

Die San Francisco 49ers mit dem deutschen Linebacker Mark Nzeocha reiten weiter auf einer Welle des Erfolgs. Angeführt von Quarterback Jimmy Garoppolo deklassierte der fünfmalige Super-Bowl-Sieger die hoch gehandelten Cleveland Browns um Star-Receiver Odell Beckham Jr. mit 31:3.

Damit sind die 49ers neben dem Super-Bowl-Champion New England Patriots (5-0) das einzige Team mit einer perfekten Bilanz (4-0). Hier bekommt ihr den ausführlichen Bericht.

08:51 Uhr

MLB: Kepler und Twins ausgeschieden

Die Minnesota Twins mit dem Berliner Max Kepler sind in den Play-offs der MLB zum sechsten Mal seit 2003 am Rekordmeister New York Yankees gescheitert. Gegen den 27-maligen Champion verlor der 26 Jahre alte Outfielder mit seiner Mannschaft das dritte Duell mit 1:5 und unterlag damit in der Best-of-Five-Serie mit 0:3. Die Twins hatten zum siebten Mal seit 2003 die "postseason" erreicht. Hier geht's zum Spielbericht.

08:43 Uhr

Raptors verlängern wohl mit Kyle Lowry

Kyle Lowry hat sich wohl mit NBA-Champion Toronto Raptors auf eine Vertragsverlängerung um ein Jahr bis 2021 geeinigt. Das berichtet ESPN mit Bezug auf Lowrys Agenten Mark Bartelstein. Der 33 Jahre alte Point Guard soll für die Verlängerung 31 Millionen Dollar erhalten (28,2 Millionen Euro), in der kommenden Saison kassiert er 33,4 Millionen Dollar (30,4 Millionen Euro).

Lowry, der bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio mit den USA Gold gewonnen hatte, erzielte in der vergangenen Saison durchschnittlich 14,2 Punkte, 4,8 Rebounds, 1,4 Steals und 8,7 Assists pro Spiel.

08:35 Uhr

Premier League: Meisterschaft entschieden?

Manchester City hat nach acht Spielen bereits acht Punkte Rückstand auf den FC Liverpool, doch Pep Guardiola zeigte sich noch zuletzt gelassen und mahnte an, dass es erst Oktober sei. Eine Aussage, die erst einmal nicht falsch ist.

Aber: Im Jahr 2014 hatte Pep, damals noch Trainer des FC Bayern München, einen ganz anderen Standpunkt. In einer Passage des Buches "Pep Confidential" von Marti Perarnau wird der Spanier wie folgt zitiert: "Ligatitel werden in den letzten acht Spielen gewonnen, aber gehen in den ersten acht verloren."

Natürlich sind solche Thesen zu diesem Zeitpunkt an den Haaren herbeigezogen. Ich wollte es Euch aber nicht vorenthalten.

08:25 Uhr

Klinsmann freut sich auf WM in Katar

Grüße an Herrn Zorc: Es gibt auch noch Leute, die sich auf die Weltmeisterschaft 2022 in Katar freuen. Und dazu gehört Ex-Bundestrainer Jürgen Klinsmann. "Ich denke, dass die WM, die vor der Tür steht, eine WM der Extraklasse wird", sagte Klinsi am Rande eines Legendenspiels.

"Ich glaube, dass es sich die gesamte Region dort nicht nehmen lassen will, der Welt zu zeigen, was sie drauf hat", legte der 55-Jährige nach: "Ich kann es wirklich kaum erwarten. Ich denke, es wird ein wundervolles Erlebnis." Als Vergleich hebt er die "phänomenale" WM in Russland hervor, wo es auch große Bedenken gab. Man müsse jedem Land "eine Chance geben", so Klinsmann.

Ob Klinsi für diese Aussagen viel Zustimmung bekommen wird, wage ich ja zu bezweifeln ...

08:17 Uhr

FCK-Milliardär will Ex-S04-Sportdirektor

Beim 1. FC Kaiserslautern geht es weiterhin drunter und drüber. Der eigentliche Aufstiegskandidat steht derzeit nur auf dem 14. Platz in der 3. Liga, obwohl Lautern einen Milliardär als Investor im Rücken hat: Flavio Becca.

Da der zum Jahresende auslaufende Vertrag von Martin Bader, Geschäftsführer Sport, nicht verlängert wird, sucht der Drittligist einen Nachfolger. Und Becca will sich selbst darum kümmern und hat offenbar schon einen Favoriten. Wie die Bild berichtet, soll der ehemalige Schalke-Sportdirektor Axel Schuster den Posten übernehmen. Schuster war 24 Jahre an der Seite von Christian Heidel. In Mainz als Team-Manager, der in alle Transfers involviert war, und auf Schalke als offizieller Sportdirektor.

08:08 Uhr

Zorc über WM in Katar: "Irre Entscheidung"

Michael Zorc ist kein großer Fan der Vergabe für die WM 2022 in Katar. Sportliche Gründe haben bei dieser Entscheidung demnach "keine Rolle" gespielt, so der BVB-Manager im kicker.

Zudem sprach Zorc von einer "absolut falschen, irren Entscheidung". Die Weltmeisterschaft wird aufgrund der örtlichen Hitze im Winter stattfinden.

07:57 Uhr

Hecking kritisiert hohe Fußballer-Gehälter

HSV-Coach Dieter Hecking hat die Entwicklungen im Fußball-Geschäft deutlich kritisiert und bezog sich dabei insbesondere auf den finanziellen Aspekt: "Die Gehälter sind zu hoch. Ablösesummen sind zu hoch. Das ist in Deutschland schwer zu verkaufen. Mit ein bisschen weniger könnten wir sehr gut leben", sagte der 55-Jährige bei "Sport trifft Politik" mit dem niedersächsischen Ministerpräsidenten Stephan Weil. Die absoluten Top-Stars nahm er jedoch von der Kritik aus: "Was ein Lewandowski (circa 20 Millionen Euro brutto, Anm. d. Red.) verdient, ist absolut berechtigt. Aber das Mittelmaß ist zu hoch bezahlt."

07:56 Uhr

Guten Morgen

Und auch heute bekommt ihr von mir die News und Gerüchte aus der Welt des Sports um die Ohren gehauen. Los geht's!

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung