Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Tim Ursinus
Aktualisieren
23:13 Uhr

Abpfiff

So, Sportsfreunde. Es geht in Richtung 34. Spieltag und die alles entscheidende Frage. Kann Eintracht Frankfurt den Bayern in München ein Bein stellen und den Querpass auf Borussia Dortmund spielen? Dan würde es auf den BVB ankommen. Außerdem gibt es den Kampf um die Champions- und Europa League sowie das Finale des FA Cups.

Was steht uns da für ein Finaltag an?! Wir erwarten euch morgen. Haltet die Ohren steif!

23:03 Uhr

Eishockey-WM: Finnland überholt DEB-Team

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat ihre Tabellenführung bei der WM in der Slowakei an Finnland verloren. Der zweimalige Weltmeister feierte am Freitagabend mit einem 5:0 (0:0, 3:0, 2:0) gegen Großbritannien den vierten Sieg im fünften Spiel und zog mit 13 Punkten am Team des DEB vorbei. Deutschland hat vor dem fünften Spiel in der Gruppe A am Samstag (16.15 Uhr) in Kosice gegen Kanadas NHL-Auswahl die makellose Bilanz von zwölf Zählern auf dem Konto.

Die Finnen stehen ebenso so gut wie sicher im Viertelfinale wie in der Gruppe B Tschechien. Der sechsmalige Champion fertigte Italien mit 8:0 (1:0, 4:0, 3:0) ab und haben wie der zweitplatzierte Vizeweltmeister Schweiz zwölf Punkte. Die Italiener warten damit auch nach fünf Partien weiter auf das erste Turniertor (0:38), haben ebenso noch keinen Punkt wie Mitaufsteiger Großbritannien.

22:22 Uhr

Final Four im EHF-Cup: Kiel im Endspiel gegen Berlin

Gastgeber THW Kiel und Titelverteidiger Füchse Berlin bestreiten beim Final Four um den EHF-Pokal am Samstag das Endspiel. Rekordmeister Kiel besiegte im Halbfinale das dänische Team von TTH Holstebro souverän mit 32:26 (16:14), Berlin setzte sich anschließend mit 24:20 (12:8) gegen den FC Porto durch. Damit wird es zum fünften Mal hintereinander einen Titelträger aus der Bundesliga geben.

Für Kiel, das den EHF-Cup 1998, 2002 und 2004 gewonnen hatte, geht es vor heimischem Publikum in der Sparkassen-Arena am Samstag (20.45 Uhr live auf DAZN) um die erste internationale Trophäe seit dem Champions-League-Triumph von 2012. Die Füchse streben ihren dritten EHF-Erfolg nach 2015 und 2018 an.

21:28 Uhr

Nachrücker in Genf: Zverev sucht Matchpraxis

Der tief in der Krise steckende Tennisprofi Alexander Zverev tritt in der kommenden Woche kurzfristig beim ATP-Turnier in Genf an. Der Veranstalter kam der Bitte des 22-Jährigen nach einem Startplatz nach und präsentierte den Weltranglisten-Fünften als neues Aushängeschild des kleinen 250er-Turniers, das in der Woche vor den French Open (ab 26. Mai) stattfindet. Zverev profitiert von der Absage des Italieners Fabio Fognini.

20:45 Uhr

EHF Cup: Füchse und Poro im LIVETICKER

Wir sind natürlich auch beim zweiten Final-Four-Spiel für euch mit dabei. Hier gehts zum LIVETICKER zum Spiel zwischen den Füchsen Berlin und dem FC Porto.

20:39 Uhr

Verletzte Görges sagt für Nürnberg ab

Fed-Cup-Spielerin Julia Görges hat nach ihrer verletzungsbedingten Aufgabe in Rom ihren Start beim WTA-Turnier in Nürnberg in der kommenden Woche abgesagt. "Ich habe mir eine Oberschenkelverletzung zugezogen und werde alles versuchen, um bis zu den French Open fit zu werden", schrieb die 30-Jährige aus Bad Oldesloe bei Facebook. Das zweite Grand-Slam-Turnier des Jahres beginnt einen Tag nach dem Nürnberger Finale am 26. Mai.

20:21 Uhr

Pleiß mit Anadolu im EuroLeague-Finale

Tibor Pleiß hat mit Anadolu Istanbul das Endspiel der EuroLeague erreicht. Im Stadtduell mit Fenerbahce setzte sich der türkische Rekordmeister zum Auftakt des Final Four in Pleiß' früherer sportlicher Heimat Vitoria-Gasteiz (Spanien) souverän mit 92:73 (45:40) durch.

Im Finale am Sonntag (20.30 Uhr) treffen Pleiß und Anadolu auf Titelverteidiger Real Madrid oder ZSKA Moskau, die sich im zweiten Halbfinale am Freitag gegenüberstehen (21.00 Uhr). Für Anadolu ist es beim dritten Final Four der erste Einzug ins Endspiel, bei den beiden vorigen Teilnahmen 2000 und 2001 reichte es jeweils zu Platz drei.

20:10 Uhr

Stark: Kein Comeback beim Bundesliga-Saisonfinale

Niklas Stark wird im Saisonfinale der Bundesliga kein Comeback mehr geben. Der 24-Jährige von Hertha BSC trainiert nach ausgeheilter Knöchel- und Sprunggelenksverletzung zwar seit Mittwoch wieder mit seinem Team, steht aber nicht im 18-köpfigen Kader der Berliner für das letzte Saisonspiel gegen Bayer Leverkusen am Samstag (15.30 Uhr).

Auch mit Blick auf die EM-Qualifikationsspiele der deutschen Nationalmannschaft in Weißrussland (8. Juni) und gegen Estland (11. Juni) hatte Stark gegen Bayer auf "ein paar Minuten" Spielpraxis gehofft.

20:01 Uhr

"Brillant APS": Derbystar stellt neuen BuLi-Ball vor

Der offizielle Spielball der Bundesliga und 2. Bundesliga für die kommende Saison ist am Freitag in Hamburg vorgestellt worden. Der "Brillant APS" von Ausrüster Derbystar ist hauptsächlich in Schwarz-Weiß gehalten und weist zudem hellblaue Farbtöne auf.

Derbystar stellt seit der laufenden Spielzeit als Nachfolger von adidas den Spielball der beiden höchsten Spielklassen. Die Zusammenarbeit ist zunächst bis 2022 befristet.

19:48 Uhr

Kiel stürmt ins "Finale to Huus"

Die Zebras im "Finale to Huus", Alfred Gislason vor perfektem Europacup-Abschied: Handball-Rekordmeister THW Kiel greift beim Final Four um den EHF-Pokal nach seiner ersten internationalen Trophäe seit dem Champions-League-Triumph von 2012.

Die Mannschaft des scheidenden Trainers Gislason besiegte das dänische Team von TTH Holstebro im Halbfinale souverän mit 32:26 (16:14) und kann am Samstag vor heimischem Publikum ihren zweiten Titel der Saison einfahren.

Bester Torschütze der Kieler, die im April bereits den DHB-Pokal gewonnen hatten, war in der mit 10.011 Zuschauern ausverkauften Sparkassen-Arena Niclas Ekberg mit sechs Treffern. THW-Gegner im Finale (20.45 Uhr live auf DAZN) ist der Sieger der Partie zwischen Titelverteidiger Füchse Berlin und dem FC Porto, die am späten Freitagabend aufeinander trafen.

19:30 Uhr

Farke: "Kein anderer Verein in England hat diese Bilanz"

Teammanager Daniel Farke hat den Premier-League-Aufstieg seines Klubs Norwich City als "sensationellen und einzigartigen Erfolg" bezeichnet. Der Traditionsverein habe "unter großem finanziellen Druck" gestanden und "die besten Spieler verkaufen müssen", sagte der 42-Jährige bei Sport1.

Ein Transferüberschuss von 50 Millionen Pfund aus den vergangenen 24 Monaten sei eine Bilanz, die "kein anderer Verein in ganz England vorzuweisen hat", betonte der Aufstiegscoach.

Im Kampf um den Klassenverbleib in der höchsten englischen Spielklasse macht sich Farke keine Illusionen. "Was die finanziellen Möglichkeiten in puncto Etat, Transferausgaben und Spielergehälter angeht, liegen wir definitiv auf Platz 20", sagte der frühere Coach der zweiten Mannschaft von Borussia Dortmund, der 2017 nach Norwich gekommen war.

19:22 Uhr

Kaymer bei US PGA Championship wohl ohne Chance

Die Hoffnungen von Golfprofi Martin Kaymer auf einen anhaltenden Aufschwung haben beim zweiten Major der Saison einen erneuten Dämpfer erhalten. Nach dem kurzen Zwischenhoch mit Platz acht in der Vorwoche beim British Masters hat der 34-Jährige aus Mettmann bei der 101. US PGA Championship auf dem Bethpage Black Golf Course in der Nähe von New York kaum noch eine Chance auf den Cut.

Als der Turniersieger von 2010 seine zweite Runde mit 71 Schlägen gerade beendet hatte, lag er mit insgesamt 145 Schlägen nur auf dem 100. Rang. Zahlreiche Spieler hatten zu diesem Zeitpunkt ihre Runde noch nicht begonnen. Es war jedoch unwahrscheinlich, dass sich Kaymer auf dem Leaderboard noch unter die besten 70 und Schlaggleiche verbessert, die sich für die beiden Schlussrunden qualifizieren.

19:04 Uhr

Eishockey-WM: Slowakei wahrt Viertelfinalchance

Gastgeber Slowakei hat bei der Eishockey-WM seine geringe Chance auf das Viertelfinale gewahrt. Der Weltmeister von 2002 besiegte Frankreich mit 6:3 (2:0, 1:2, 3:1) und verbesserte sich in der deutschen Gruppe A in Kosice mit sechs Punkten auf Platz fünf. Einen großen Schritt zum Klassenerhalt machte in der Gruppe B in Bratislava Norwegen mit einem 5:3 (1:0, 1:1, 3:2) gegen Österreich.

Ein Doppelschlag von Erik Cernak (41.) und Michal Cajkovsky (43.) zu Beginn des letzten Drittels entschied das Spiel zu Gunsten der Slowaken, die am Mittwoch 2:3 gegen die deutsche Mannschaft verloren hatten. Für Norwegen war Christian Bull mit drei Toren der Matchwinner.

18:55 Uhr

Nach Massenpanik in Turin: Haftstrafen für vier Männer

Knapp zwei Jahre nach einer Massenpanik beim Public Viewing des Champions-League-Finales in Turin sind vier Personen zu einer zehnjährigen Haftstrafe verurteilt worden. Die Mitglieder einer kriminellen Bande hatten während der Übertragung der Partie zwischen Juventus Turin und Real Madrid (1:4) am 3. Juni Pfefferspray auf Fans gesprüht, um diese auszurauben.

Daraufhin war auf dem überfüllten Platz San Carlo aus Angst vor einem Terroranschlag Panik ausgebrochen, bei der 1527 Personen verletzt wurden. Eine 38 und eine 65 Jahre alte Italienerin kamen in Folge der Ausschreitungen ums Leben. Die Staatsanwaltschaft hatte ursprünglich 14 Jahre Haft für die vier Verurteilten gefordert.

18:40 Uhr

Melsungen verlängert mit Nationalspieler Reichmann

Handball-Bundesligist MT Melsungen hat den Vertrag mit Rechtsaußen Tobias Reichmann vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2022 verlängert und damit bereits den fünften deutschen Nationalspieler langfristig an den Klub gebunden. "Die unmittelbare Planung für die kommende Saison ist damit abgeschlossen", teilte der Tabellensechste mit.

Reichmann postete ein Bild seiner Vertragsunterschrift bei Instagram und sagte: "Ich möchte zur Erreichung der ambitionierten Ziele der MT beitragen und Teil dieser Mannschaft sein, die sich für die allernächste Zukunft einiges vorgenommen hat." Der 30-Jährige war 2017 vom polnischen Spitzenklub Vive Kielce nach Melsungen gekommen, mit dem er 2016 die Champions League gewonnen hatte.

18:24 Uhr

Zinsberger wechselt von Bayern zu Arsenal

Die österreichische Nationaltorhüterin Ramona Zinsberger wechselt vom deutschen Vizemeister Bayern München zum FC Arsenal. Dies gaben die Gunners am Freitag bekannt. Die 23 Jahre alte Zinsberger spielte fünf Jahre lang bei den Bayern, mit denen sie zwei Meistertitel gewann.

Zinsberger war bereits nach dem Bundesligafinale mit acht weiteren Spielerinnen offiziell bei den Bayern verabschiedet worden. Auch die Niederländerin Jill Roord, seit 2017 in München, zog es zu Arsenal.

18:09 Uhr

Grasshopper zu zwei Geisterspielen verurteilt

Nach seinem von skandalösen Umständen begleiteten Abstieg aus der ersten Schweizer Fußball-Liga ist Rekordmeister Grasshopper Zürich mit zwei Geisterspielen und einer Geldbuße von 30.000 Franken (26.700 Euro) bestraft worden. Dies gab die Swiss Football League am Freitag bekannt.

Die Begegnung des 27-maligen Meisters beim FC Luzern war am Sonntag beim Stand von 4:0 für die Gastgeber in der zweiten Halbzeit abgebrochen werden. Anhänger der Grasshopper hatten nach dem vierten Gegentor ihren Block verlassen und sich am Spielfeldrand versammelt, eine sichere Fortführung der Partie war nicht mehr gewährleistet.

17:55 Uhr

EHF Cup im Liveticker

Der THW Kiel muss beim Final Four des EHF Cups gegen Holstebro ran. Hier gehts zum LIVETICKER.

17:24 Uhr

Merk kritisiert Auslegung der Handspielregel

Der ehemalige FIFA-Schiedsrichter Markus Merk hat die Auslegung der Handspielregel in der Bundesliga kritisiert. "Es ist eine große Unsicherheit eingetreten, und das ohne Not", sagte der 57-Jährige in einem Interview mit den Zeitungen der Funke-Mediengruppe vor dem letzten Spieltag dieser Saison.

17:13 Uhr

Giro: Etappensieg für Bilbao, Bora-hansgrohe wieder stark

Der deutsche Radrennstall Bora-hansgrohe hat auf der siebten Etappe des 102. Giro d'Italia den dritten Tagessieg knapp verpasst. Nach zwei Erfolgen durch Sprintstar Pascal Ackermann (Kandel) reichte es für den italienischen Teamkollegen Davide Formolo auf dem 185 km langen, schwierigen Teilstück von Vasto nach L'Aquila zu Rang drei hinter dem Spanier Pello Bilbao (Astana) und dem Franzosen Tony Gallopin (AG2R La Mondial).

17:06 Uhr

Elfmeter-Krimi: U17-Juniorinnen feiern siebten EM-Triumph

Die deutschen U17-Fußballerinnen haben nach einem Elfmeter-Krimi zum siebten Mal den EM-Titel gewonnen. Der Rekordsieger bezwang die Niederlande im Finale im bulgarischen Albena mit 3:2 im Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden.

"Wir haben uns den Traum erfüllt", sagte DFB-Trainerin Ulrike Ballweg, die nun in den Bereich Talentförderung wechselt: "Es geht kaum besser, als sich so zu verabschieden." Kurios: Seine letzten fünf EM-Titel in dieser Altersklasse sicherte sich der DFB-Nachwuchs allesamt per Elfmeterschießen.

16:53 Uhr

Neymar führt Selecao-Aufgebot für Copa America an

Superstar Neymar von Frankreichs Meister Paris St. Germain führt das Aufgebot der brasilianischen Nationalmannschaft bei der Copa America (14. Juni bis 7. Juli) im eigenen Land an. Nationaltrainer Tite hatte bis zuletzt offen gelassen, ob er dem 27-Jährigen nach dessen Aussetzer im französischen Pokalfinale eine Denkpause verpasse.

"Neymar hat einen Fehler gemacht. Darüber werden wir sprechen", sagte der Coach, gab aber kein klares Bekenntnis ab, ob er dem schon bei der WM vor einem Jahr mit Mätzchen negativ aufgefallenen Stürmer nach seinem Schlag gegen einen Anhänger von Pokalsieger Stade Rennes die Kapitänsrolle beim kontinentalen Turnier in fünf brasilianischen Städten entziehen werde.

Während Jungstar Vinicius Junior von Real Madrid nach seiner Verletzung nicht im 23-köpfigen Kader berücksichtigt wurde, vertreten David Neres von Champions-League-Halbfinalist Ajax Amsterdam und Lucas Paqueta vom AC Mailand die neue Generation in der Selecao. Tite nominierte aber auch Veteranen wie Daniel Alves, Thiago Silva (beide PSG) und Fernandinho (Manchester City), der von vielen beim WM-Aus im Viertelfinale gegen Belgien (1:2) als Sündenbock abgestempelt worden war.

16:33 Uhr

"Versuchter Platzsturm": Milde Strafe für Frankfurt

Wieder Gnade für Eintracht Frankfurt: Die Kontroll- und Disziplinarkommission der UEFA hat den Bundesligisten aufgrund eines "versuchten Platzsturms" im Viertelfinal-Rückspiel der Europa League gegen Benfica Lissabon (2:0) zu einer Geldstrafe in Höhe von 34.000 Euro verurteilt. Jubelnde Fans des Pokalsiegers hatten nach Spielende den Innenraum der Arena gestürmt, blieben aber am Spielfeldrand stehen.

Bereits zuvor hatte sich die Eintracht bei der UEFA verantworten müssen. Weil wenige Fans beim Achtelfinal-Rückspiel bei Inter Mailand (1:0) Pyrotechnik abgebrannt und eine Leuchtrakete in den gegnerischen Block geschossen hatten, mussten die Frankfurter ein Strafe in Höhe von "nur" 50.000 Euro zahlen, der befürchtete Auswärtsbann für die Fans war ausgeblieben.

16:13 Uhr

Ticker-Übergabe

Eine ereignisreiche Schicht geht zu Ende: Ich verabschiede mich in Feierabend. Nun wird euch die Redaktion durch den restlichen Tag mit allen News und Gerüchten aus der Welt des Sports versorgen. Cheerio!

16:10 Uhr

Werder Bremen: Bargfrede monatelang aus

Die nächste schlechte Nachricht aus Bremen: Philipp Bargfrede wird seinem Arbeitgeber für mehrere Monate nicht zur Verfügung stehen. Wie Werder am Freitag mitteilte, wurde der 30-Jährige bereits zu Wochenbeginn in Augsburg am rechten Knie operiert.

Im Verlauf seiner mittlerweile zehnjährigen Profikarriere hatte das Werder-Eigengewächs immer wieder mit Knieproblemen zu kämpfen und musste sich mehreren Eingriffen unterziehen. Wegen diverser Zwangspausen hat Bargfrede daher binnen eines Jahrzehnts nur 190 Bundesligaspiele bestritten.

16:07 Uhr

Kruse über seinen Abschied

Max Kruse hat sich ebenfalls zu seinem Abschied geäußert. "Ich habe mit großer Freude drei Jahre lang für den Verein gespielt und zuletzt stolz die Mannschaft als Kapitän geführt - das wird mir für immer in wertvoller Erinnerung bleiben", erklärte der Stürmer in der offiziellen Meldung.

16:06 Uhr

Fix: Max Kruse verlässt Werder Bremen

Nun ist es offiziell: Max Kruse wird den SV Werder Bremen am Saisonende verlassen. Der Vertrag des 31-Jährigen läuft nach Ablauf der Spielzeit ab, weshalb Kruse ablösefrei wechseln wird.

"Wir haben immer betont, dass wir die Zusammenarbeit mit Max gerne fortgeführt hätten. Er hat sich jedoch dazu entschieden, nach drei Jahren eine neue Herausforderung suchen zu wollen. Diesen Wunsch respektieren wir. Für uns war es wichtig, Planungssicherheit für die neue Saison zu haben. Dies ist nun gegeben und wir sind uns sicher, auch in der kommenden Saison einen starken Kader zusammenzuhaben", erklärt Frank Baumann in der offiziellen Meldung.

16:02 Uhr

DEB: Seider fehlt gegen Kanada und USA

Ohne Moritz Seider geht die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft in die beiden nächsten Vorrundenspiele bei der WM in der Slowakei. Der 18-Jährige wird nach dem brutalen Check in die Bande beim 3:2 gegen den WM-Gastgeber wegen einer Gehirnerschütterung am Samstag gegen Kanada und am Sonntag gegen die USA (beide 16.15 Uhr/Liveticker) fehlen.

"Er braucht ein paar Tage, bis er wieder fit ist", sagte Bundestrainer Toni Söderholm nach dem Training am Freitag, an dem Seider nicht teilnahm: "Da gehen wir kein Risiko ein. Wir reden über einen 18-Jährigen, der 20 Jahre Eishockey vor sich hat. Kein einzelnes Spiel ist so wichtig."

15:57 Uhr

FC Bayern mit "Zeichen für Toleranz"

Bayern München wird das "Meisterschaftsfinale" in der Bundesliga am Samstag (15.30 Uhr) gegen Eintracht Frankfurt mit Regenbogen-Eckfahnen in der Allianz Arena bestreiten. "Wir möchten mit dieser Aktion gemeinsam mit unserem Fanclub 'Queerpass Bayern' ein deutliches Zeichen für Toleranz und Vielfalt, gegen Rassismus und Homophobie setzen", sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge.

Die Regenbogenfahne ist nicht nur das Symbol der Lesben- und Schwulenbewegung, sondern sie steht allgemein für Respekt und Akzeptanz sowie die Vielfalt von Lebensformen. "Wir versprechen uns mehr Sichtbarkeit, Aufklärungsarbeit und einen wichtigen Beitrag zur Enttabuisierung", sagte Marcus Janke, Vorstand des Fanklubs.

15:49 Uhr

Marco Marin ist Spieler des Jahres in Serbien

Marko Marin hat mit Roter Stern Belgrad die serbische Meisterschaft gewonnen und wurde anschließend von Spielerkollegen und Trainern zum besten Spieler der Saison in der Superliga gewählt.

Der 30-jährige Mittelfeldspieler erzielte sechs Tore und bereitete acht weitere Treffer vor in dieser Spielzeit, in der Roter Stern unter anderem auch international durch durch einen Sieg gegen den FC Liverpool in der Vorrunde der Champions League auf sich aufmerksam machte.

15:46 Uhr

Juve? Pep schließt Wechsel aus

Pep Guardiola wird zur kommenden Saison nicht Nachfolger von Massimiliano Allegri bei Juventus Turin. Das erklärte der Coach von Manchester City einen Tag vor dem englischen Pokalfinale seiner Mannschaft gegen den FC Watford: "Wie oft muss ich es noch sagen? Ich werde in der kommenden Saison nicht Juventus trainieren, und ich werde nicht nach Italien gehen. Ich bin zufrieden hier. In der nächsten Saison werde ich der Manager von ManCity sein, das habe ich mehrfach betont".

15:34 Uhr

Icardi: "Ich will bei Inter Mailand bleiben"

Mauro Icardi hat sich zu Inter Mailand bekannt. Der Argentinier, um den es seit Monaten Wechselgerüchte und Ärger im Verein gibt, will bei den Nerazzurri bleiben. Das erklärte er in einem Post bei Instagram.

"In der jüngeren Vergangenheit hat es Medienberichte gegeben, in denen meine Absichten nicht richtig wiedergegeben wurden. Ich möchte unsere Fans davon unterrichten, dass ich Inter wiederholt über meinen Willen informiert habe, hier zu bleiben. Ich hoffe, es kommt nun nicht mehr zu Missverständnissen", erklärte Icardi.

In der jüngeren Vergangenheit kam es zwischen beiden Parteien immer wieder zu Streitigkeiten.

15:27 Uhr

S04: Caligiuri-Verbleib noch lange nicht fix

Die Vertragsverlängerung von Daniel Caligiuri beim FC Schalke 04 steht offenbar doch nicht kurz vor einem Abschluss. Wie Sky-Reporter Dirk große Schlarmann via Twitter schreibt, habe es offenbar Gespräche zwischen beiden Parteien gegeben, eine Unterschrift soll jedoch nicht in Kürze folgen.

Caligiuri, dessen Vertrag 2020 ausläuft, wurde in den vergangenen Wochen mit mehreren italienischen Top-Klubs in Verbindung gebracht.

15:20 Uhr

Guardiola dementiert Interesse an Griezmann

Pep Guardiola hat das angebliche Interesse von Manchester City an Antoine Griezmann dementiert (zum Bericht). "Die Verantwortlichen des FC Barcelona müssen sich keine Sorgen machen, wir werden Griezmann nicht kaufen. Wir haben nicht das nötige Geld dafür", sagte der Ex-Barca-Coach.

Auch PSG-Trainer Thomas Tuchel räumte mit Spekulationen um einen möglichen Wechsel zu PSG auf: "Griezmann kann in jedem Team der Welt spielen. Es würde jedem Trainer gefallen, aber im Moment ist es nicht realistisch. Wir suchen Spieler mit bestimmten Profilen, es muss realistisch sein. Wir brauchen Abwehrspieler, damit müssen wir beginnen."

15:12 Uhr

Elferkrimi: U17-Juniorinnen gewinnen EM

Die deutschen U17-Fußballerinnen haben nach einem Elfmeter-Krimi zum siebten Mal den EM-Titel gewonnen. Der Rekordsieger bezwang die Niederlande im Finale im bulgarischen Albena mit 3:2 im Elfmeterschießen. Nach 90 Minuten hatte es 1:1 gestanden.

Neun Tage nach der 2:3-Niederlage im Gruppenspiel ging beim Wiedersehen erneut die Auswahl von DFB-Trainerin Ulrike Ballweg in Führung. Doch den Treffer von Sophie Weidauer (19.) egalisierte Torjägerin Nikita Tromp (21.) postwendend.

Mit vier gehaltenen Elfmetern avancierte Torhüterin Pauline Nelles zur Heldin, den entscheidenden Treffer verwandelte Mieke Schiemann.

15:07 Uhr

Tennis: Federer zieht verletzt zurück

Neun Tage vor Beginn der French Open hat Roger Federer sein Viertelfinal-Match beim ATP-Masters in Rom verletzungsbedingt abgesagt. Laut Mitteilung der Veranstalter vom Freitag klagt der 37-Jährige über nicht näher bestimmte "Probleme im rechten Bein".

Der Schweizer hatte wegen regenbedingter Verschiebungen am Donnerstag innerhalb weniger Stunden zwei Matches absolviert. Er besiegte zunächst Joao Sousa (Portugal) und später den Kroaten Borna Coric.

15:00 Uhr

St. Pauli: Kein neuer Vertrag für Allagui

Der FC St. Pauli und Stürmer Sami Allagui gehen in der neuen Saison getrennte Wege. Wie die Hamburger am Freitag mitteilten, wird der auslaufende Vertrag mit dem ehemaligen tunesischen Nationalspieler nicht verlängert.

Der 31-Jährige war vor zwei Jahren von Hertha BSC aus Berlin in die Hansestadt gewechselt.

14:55 Uhr

EM-Quali: Spanien ohne Trainer Enrique

Luis Enrique wird seiner Mannschaft in der EM-Qualifikation "wegen familiärer Probleme" weiter nicht zur Verfügung stehen. Das teilte Sportdirektor Jose Francisco Molina am Freitag bei der Kaderbekanntgabe für die Spiele bei den Färöern (7. Juni) und gegen Schweden (10. Juni) mit.

Co-Trainer Robert Moreno, der auch schon auf Malta (2:0) auf der Trainerbank saß, wird Enrique vertreten. Im März war Enrique "aus dringendem privatem Grund" kurzfristig abgereist. Wann der frühere Trainer des FC Barcelona wieder zurückkehren wird, ist noch unklar.

14:48 Uhr

Das letzte Nicht-Meisterschaft-Bayern-Team

Wer kennt noch Danijel Pranjic, Diego Contento und Anatoliy Tymoshchuk?

In der Saison 2011/12 wurde der FC Bayern München letztmals nicht Meister. Wer dafür verantwortlich war? Der damalige Kader im Überblick.

Hier die Diashow zum Kader:

14:45 Uhr

Jovic-Wechsel? "Dann haben wir alle gewonnen"

Die Gerüchte über einen Abschied von Luka Jovic von Eintracht Frankfurt halten sich weiterhin hartnäckig. Das Interesse von Real Madrid ist längst kein Geheimnis mehr.

Nun hat sich SGE-Coach Adi Hütter dazu geäußert. "Wenn es so sein sollte, wird sich Luka nochmal komplett ins Zeug legen und zeigen, wie wichtig er für uns ist", so Hütter vor dem wichtigen Spiel beim FC Bayern München am Samstag . "Und wenn er gehen sollte", sagte Hütter weiter, "dann haben wir alle gewonnen." Ein Transfer als Win-Win-Win-Situation sozusagen.

14:40 Uhr

Nach Herzinfakt: Casillas dementiert Karriereende

Iker Casillas hat Meldungen über sein angebliches Karriereende dementiert. "Wenn ich in Rente gehe, dann werde ich es rechtzeitig selbst bekanntgeben. Vorerst ist dies aber nicht der Fall", twitterte der 37-Jährige am Freitagmittag. Die portugiesische Sport-Tageszeitung O Jogo hatte zuvor vermeldet, dass der Rücktritt Casillas vom Profisport beschlossene Sache sei und dessen Klub FC Porto im Laufe des Tages diese Personalie bekannt geben werde.

14:32 Uhr

Nagelsmann als Mitgrund für Forsberg-Verbleib

Besonders angetan scheint Emil Forsberg vom neuen RB-Tariner Julian Nagelsmann zu sein. "Mir gefällt, wie er Fußball denkt und spielen lässt", sagte der Schwede.

Ob der beim FC Bayern München gehandelte Sturmkollege Timo Werner unter Nagelsmann auch noch für RB spiele, könne er nicht sagen. Das wisse nur Werner selbst. "Ohne Timos Tore würden wir sicher anders in der Liga dastehen", ergänzte Yussuf Poulsen im Doppelinterview mit dem FOCUS. "Wir wissen, was er für eine Waffe für uns ist - gerade auch in solchen Spielen wie nun im Pokalfinale gegen die Bayern."

14:29 Uhr

Forsberg: Will bei RB Leipzig bleiben

Emil Forsberg will auch in der kommenden Saison für RB Leipzig spielen. "Es kommt jetzt ein neuer Trainer, der einen geilen Fußball spielt. Für mich passt das richtig gut und ich habe noch drei Jahre Vertrag", sagte der zuletzt wechselwillige Schwede in einem Interview mit dem FOCUS.

Forsberg plant wohl längerfristig mit den Roten Bullen. "Klar hat man als Fußballer Träume, und ich würde gern mal sagen können: Ich habe in der Serie A, in La Liga oder der Premier League gespielt. Aber ich lebe im Hier und Jetzt und deshalb habe ich ja auch einen Fünfjahresvertrag unterschrieben. Weil ich mich hier absolut wohlfühle und eine sehr gute Zukunft vor uns liegt", so Forsberg.

14:20 Uhr

Havertz: Spieler des Monats April

Kai Havertz ist zum Spieler des Monats April gewählt worden. Der Offensivmann von Bayer Leverkusen erzielte 16 Tore in der laufenden Saison, sechs davon in den vergangenen sechs Bundesliga-Spielen.

14:15 Uhr

Alfred Gislason im Interview

Nun ein Leckerbissen für die Handball-Fans unter euch: Vor dem EHF-Cup-Final-Four (Fr., ab 18 Uhr LIVE auf DAZN) haben SPOX und DAZN Alfred Gislason in Kiel zum Interview getroffen. Gislason sprach dabei über die verbliebenen Chancen auf zwei weitere Titel, seinen Nachfolger Filip Jicha und seine Zukunftspläne.

Hier geht's zum Interview.

14:09 Uhr

Europa ohne SGE? Bei Hütter "kein Platz im Kopf"

Trainer Adi Hütter von Eintracht Frankfurt beschäftigt sich vor dem Saisonfinale bei Bayern München am Samstag keinesfalls mit dem drohenden Absturz auf den undankbaren achten Tabellenplatz. "Das hat in meinem Kopf keinen Platz", sagte der 49-Jährige am Freitag, "ich glaube, dass wir unser Ziel erreichen können".

Neben der Qualifikation für die Europa League ist auch noch Rang vier erreichbar, die Eintracht dürfte in der kommenden Saison dann erstmals in der Champions League antreten. "Wir wissen, dass wir es mit der besten Mannschaft in Deutschland zu tun bekommen und die Bayern das Spiel in der Hand haben werden", sagte Hütter. Um zu bestehen, forderte er "eine Leistung wie in London".

14:01 Uhr

Biathletin Dahlmeier beendet Karriere

Laura Dahlmeier hat am Freitag überraschend das Ende ihrer Biathlon-Karriere verkündet. Die 25-Jährige teilte in den Sozialen Netzwerken mit, dass sie "nicht mehr die hundertprozentige Leidenschaft, die für den Profisport erforderlich ist", verspüre. Nach einer "unfassbar harten Saison voller Höhen und Tiefen" habe sie deshalb "nach längerem Überlegen entschieden, meine aktive Biathlon-Karriere zu beenden".

14:00 Uhr

Offiziell: Allegri verlässt Juventus

Massimiliano Allegri wird Juventus Turin nach dem Saisonende verlassen. Das bestätigte der Klub am Freitag.

"Massimiliano Allegri wird in der Saison 2019/2020 nicht auf der Juventus-Bank sitzen", verkündete Juventus auf seiner Homepage. Allegri wird am Samstag (14 Uhr) im Rahmen einer Pressekonferenz von Präsident Andrea Agnelli verabschiedet.

13:57 Uhr

Overmars über ten Hag: "Er will bleiben"

Ex-Profi Marc Overmars ist sicher, dass Erfolgstrainer Erik ten Hag in Amsterdam bleiben wird. "Wir werden nicht wieder den Trainer wechseln", sagte der Ajax-Sportdirektor dem niederländischen Magazin Voetbal International. "Erik will bleiben, er ist erst seit eineinhalb Jahren hier. Ich bin mir sicher, dass er bleibt."

Ten Hag hat sich auch selbst zu Wechselgerüchten geäußert. Bei Fox Sports sagte er nach dem Gewinn der Meisterschaft unter der Woche: "Ich denke mir immer, dass ich an einem komfortablen Ort arbeiten will, bei einem Verein, in dem die Philosophie und das Umfeld stimmen."

Ten Hag war in den vergangenen Wochen mit einem Wechsel zum FC Bayern München in Verbindung gebracht worden.

13:48 Uhr

HSV-PK mit Hannes Wolf - Ende

Das war es erst einmal mit den wichtigsten Aussagen der Pressekonferenz des Hamburger SV.

13:44 Uhr

HSV-PK mit Hannes Wolf

Ralf Becker über Umgang mit Wolf vor dem SCP-Spiel: "Es ist wichtig, dass man solche Situationen offen bespricht. Das würde ich auch wieder so machen. Es wäre nicht gut gewesen, das Thema unter den Teppich zu kehren."

Hannes Wolf: "Ich habe es als Vertrauensbeweis und Extra-Motivation wahrgenommen."

13:41 Uhr

Wolf: "Habe keine Lust, dass es scheiße wird"

Hannes Wolf über die Reaktionen der Fans: "Die Fans sind außergewöhnlich, auch in Zukunft werde ich dem HSV die Daumen drücken. Für mich ist es wichtig, dass wir nochmal Gas geben. Ich habe keine Lust, dass es scheiße wird. Ich hoffe einfach, dass wir ein gutes Spiel machen."

Hannes Wolf über mögliche Emotionen: "Ich will das mit Würde nehmen und werde nicht persönlich beleidigt sein. Es ist wichtig, dass man seine Persönlichkeit wahrt. Es ist klar, dass es angenehmere Situationen als diese gibt."

13:35 Uhr

Becker über Hoffmann: In Zukunft entscheiden wir gemeinsam

Ralf Becker über die Zusammenarbeit mit Bernd Hoffmann: "Die letzten Tage waren natürlich nicht glücklich, aber wir werden in Zukunft ein offenes Verhältnis haben. Meinungsverschiedenheiten gehören natürlich auch dazu. Wir haben das Problem in der letzten Woche ausgeräumt und werden in Zukunft alle Entscheidungen gemeinsam treffen."

13:30 Uhr

Becker: "Hatten jeden Spieltag die jüngste Mannschaft"

Ralf Becker über den aufgebauten Druck auf die Mannschaft: "Da muss ich ganz ehrlich sein, ich kann als Sportvorstand des HSV nicht sagen, dass wir am Saisonende den fünften Platz als Ziel haben. Es ist ganz klar mein Auftrag, dass wir nächste eine Mannschaft haben, die aufsteigt."

Ralf Becker über die möglicherweise fehlende Mentalität der Spieler: "Wir hatten jeden Spieltag die jüngste Mannschaft auf dem Platz. Wir sollten unsere jungen Spieler deshalb nicht verantwortlich machen. Wir brauchen in Zukunft eine klare Hierarchie, damit die jungen Spieler herangeführt werden können. Dahingehend müssen wir den Kader anpassen."

13:24 Uhr

Wolf: Nehme Leistungen der Spieler nicht persönlich

Hannes Wolf über seinen Umgang mit der Entlassung: "Ich bin aus dem Alter heraus, dass ich Leistungen der Spieler persönlich nehme. Es tut mir Leid für die Fans und Mitarbeiter des HSV. Es gab ja nur Gründe es zu packen. Wir haben im Team alles gegeben. Es ist auf jeden Fall eine Niederlage, aber persönlich nehme ich das nicht. Das hätte ich vielleicht vor zehn Jahren gemacht."

Ralf Becker über eigene Fehler: "Ich bin teil der Mannschaft. Wir gewinnen und verlieren gemeinsam. Und am Ende haben wir verloren. Dann muss man sich auch persönlich hinterfragen, aber in meiner Person auch nach Vorne schauen. In der Phase, in der nicht gespielt wird, kann ich am meisten eingreifen."

13:19 Uhr

Becker: "Es wird einen großen Umbruch geben"

Wolf auf die Frage, ob er gerne weitergemacht hätte: "Es wurde auf Vereinsebene entschieden. Ich finde die Entscheidung wie gesagt nachvollziehbar und bin deshalb nicht beleidigt."

Ralf Becker über den Grund der Trennung: "Es wird einen großen Umbruch geben und wir werden mit der klaren Zielsetzung reingehen, nächstes Jahr aufzusteigen. Wir wissen nicht, wie die Mannschaft aussieht, es wird viel Arbeit werden. Das Budget des letzten Jahres haben wir dafür nicht. Mit der Zielsetzung für die neue Runde haben wir uns als Verein für die Trennung entschieden."

13:14 Uhr

Wolf: "Rücktritts-Gedanken gab es nicht"

Hannes Wolf über die Folgen des Nicht-Aufstiegs für seine Karriere: "Wir haben natürlich die Chance gesehen, das zu schaffen. Wir haben in der Rückrunde unser Limit erreicht, allein durch den Ausfall von Aaron Hunt. Jetzt wünsche ich mir einen guten Abschluss gegen Duisburg. Es ist natürlich eine Niederlage für uns. Wie es weitergeht, wird man sehen."

... auf die Frage, ob er Rücktrittsgedanken hatte: "Die letzten Wochen waren schwierig, wir hatten viele Probleme in der Offensive und am Ende auch in der Defensive. Es wird einen großen Umbruch geben. Mit der gleichen Zielsetzung: aufzusteigen, was ich problematisch finde. Aber so funktioniert der HSV nicht. Rücktritts-Gedanken gab es aber nicht."

13:09 Uhr

Wolf: "Entscheidung für mich nachvollziehbar"

Hannes Wolf über die Trennung: "Es war in den letzten Wochen nicht gut und wir haben es uns natürlich nicht so vorgestellt. Wir haben extrem vertrauensvoll zusammengearbeitet. Es herrschte eine gute Basis und deshalb wollen wir das auch im Guten zu Ende bringen. Deshalb ist die Entscheidung auch für mich nachvollziehbar."

13:07 Uhr

HSV trennt sich von Hannes Wolf!

Los geht's! Auch Sportvorstand Ralf Becker sitzt bei der Pressekonferenz und verkündet das Aus von Trainer Wolf: "Ich bin nach wie vor von 100 Prozent davon überzeugt, dass Wolf ein guter Trainer ist. Mir tut es Leid für den Verein und ihn wie es gelaufen ist. Deshalb haben wir Hannes Wolf um ein Gespräch gebeten, sind daraufhin in die Planung für die nächste Runde gegangen und sind zu dem Entschluss gekommen, dass wir uns zum Saisonende trennen."

13:00 Uhr

HSV-PK mit Hannes Wolf

Noch lässt sich der Hamburger SV in Person von Hannes Wolf Zeit, allerdings sollte es hier in wenigen Minuten losgehen.

12:55 Uhr

Tennis: Osaka zieht vor Rom-Viertelfinale zurück

Die Tennis-Weltranglistenerste Naomi Osaka hat ihre Teilnahme am Viertelfinale des WTA-Turniers in Rom am Freitag verletzungsbedingt abgesagt. Die 21-Jährige leide unter Schmerzen in der rechten Schlaghand, teilte der Turnierveranstalter mit.

Osaka, Siegerin der US Open 2018 und der Australian Open 2019, hätte es am Freitag im Foro Italico mit der Weltranglistenvierten Kiki Bertens zu tun bekommen. Osakas Schmerzen kommen zur Unzeit. Am 26. Mai beginnen in Paris die French Open.

12:49 Uhr

HSV-PK mit Hannes Wolf im Liveticker

Um 13 Uhr beginnt die Pressekonferenz des Hamburger SV mit Trainer Hannes Wolf. Nach dem höchstwahrscheinlich gescheiterten Aufstieg in die Bundesliga gibt es einige offene Fragen zur Zukunft des HSV. Wie es mit Wolf weitergeht, ist ebenfalls ungeklärt.

Hier bei Rund um den Ball bleibt ihr auf dem Laufenden.

12:45 Uhr

Nach Herzinfarkt: Casillas beendet offenbar Karriere

Torwart-Legende Iker Casillas wird offenbar rund zwei Wochen nach seinem Herzinfarkt seine aktive Karriere beenden. Das meldet die portugiesische Sport-Tageszeitung O Jogo. Eine offizielle Bestätigung durch seinen Klub FC Porto wird im Laufe des Freitags erwartet.

Der 37-Jährige hatte am 1. Mai im Training eine Herzattacke erlitten. Kurze Zeit später hatte der Weltmeister von 2010 und zweimalige Europameister (2008 und 2012) nach einem Eingriff im Krankenhaus über die Sozialen Medien aber bereits Entwarnung gegeben.

12:39 Uhr

SGE bleibt im Poker um Jovic stur

Eintracht Frankfurt bleibt bei den Verhandlungen mit Real Madrid über die Ablösesumme von Luka Jovic offenbar stur. Die SGE will laut Bild und Marca nicht von der 70-Millionen-Euro-Forderung abrücken.

Real Madrid ist angeblich bereit, bis zu 50 Millionen Euro für den serbischen Stürmer zu zahlen. Frankfurt fordert 70 Millionen Euro und scheint davon nicht abrücken zu wollen. Verständlich, denn Benfica steht eine Kaufbeteiligung zu. Zuletzt war von 30 Prozent der Transfereinnahmen die Rede. "Das kann ich so nicht bestätigen", sagte SGE-Sportdirektor Fredi Bobic der Süddeutschen Zeitung: "Aber Fakt ist, dass solche Kaufbeteiligungen normal sind und dass es das bei uns auch gibt."

12:31 Uhr

Biathlon: Greis neuer Cheftrainer der polnischen Frauen

Der dreimalige Biathlon-Olympiasieger Michael Greis betreut ab der kommenden Saison als Cheftrainer die polnischen Weltcup-Frauen. Nach einem Jahr als Coach der US-Männer tritt der 42 Jahre alte Allgäuer seinen neuen Job im Juni an, er soll seine neuen Schützlinge zu den Olympischen Winterspielen 2022 in Peking führen.

"Wir wollen den Trainerstab stabilisieren", sagte Polens Verbandspräsidentin Dagmara Gerasimuk, die aber einräumte: "Nach jedem Jahr haben wir die Möglichkeit, die Zusammenarbeit zu beenden."

12:24 Uhr

BVB: Die Meistermannschaft von 2012

Am Samstag ist es wieder möglich! Letztmals feierte Borussia Dortmund in der Saison 2011/12 die Meisterschaft. Wer kam in der überragenden Dortmunder Double-Spielzeit zum Einsatz? Und was machen die damaligen Helden heute?

Diashow: Die Meistermannschaft von 2012

12:17 Uhr

Hinterseer verlässt den VfL Bochum

Lukas Hinterseer verlässt nach zwei Jahren den VfL Bochum. Der Österreicher, mit seinen 18 Treffern zweitbester Torschütze der 2. Fußball-Bundesliga, wird vor dem letzten Saisonspiel gegen den 1. FC Union Berlin offiziell verabschiedet. Das gab der VfL bekannt.

Der Vertrag des 27-Jährigen, der mit dem Hamburger SV in Verbindung gebracht wird, läuft aus.

12:09 Uhr

Mariano Diaz: Valencia oder Frankfurt?

Der FC Valencia wird im Falle einer Qualifikation für die Champions League angeblich Mariano Diaz von Real Madrid verpflichten. Entsprechende Gespräche haben laut der AS bereits stattgefunden.

Der 25-Jährige wurde zuletzt auch mit Eintracht Frankfurt in Verbindung gebracht, sollte Luka Jovic die SGE verlassen.

Mariano Diaz, der von einem Stammplatz weit entfernt ist, äußerte kürzlich selbst noch den Wunsch, sich bei Real durchzubeißen: "Ich will hierbleiben. Ich bin glücklich und freue mich auf die Zukunft."

12:00 Uhr

Atletico: Joao Felix als Griezmann-Nachfolger?

Atletico Madrid hat offenbar schon einen Nachfolger für Griezmann gefunden. Laut Marca wollen die Rojiblancos Joao Felix von Benfica Lissabon verpflichten.

Der 19 Jahre alte Portugiese würde dem Bericht zufolge rund 120 Millionen Euro kosten. Für eine Verpflichtung spreche zudem der enge Draht von Felix-Berater Jorge Mendes zu Atletico-Boss Gil Marin.

11:59 Uhr

Manchester City wohl an Griezmann interessiert

Manchester City ist offenbar bereit, die Ausstiegsklausel für Antoine Griezmann zu bezahlen. Der FC Barcelona gilt trotzdem weiterhin als Favorit im Griezmann-Poker - auch wegen Lionel Messi. Englischen Medienberichten zufolge ist Manchester City bereit, die 125 Millionen Euro schwere Ausstiegsklausel für Griezmann zu bezahlen.

Laut dem Madrider Journalisten Roberto Gomez hat sich Griezmann aber längst für einen Wechsel zu Barca entschieden. Griezmann habe beim Treffen mit Diego Simeone, Altetico-Präsident Miguel Angel Gil Marin und Sportdirektor Andrea Berta gesagt: "Zu Lionel Messi kann ich nicht nein sagen." So zitierte Gomez den französischen Weltmeister bei Radio Marca.

11:52 Uhr

FCK beruft Kind zum kommissarischen Vorstandsmitglied

Der bisherige Aufsichtsrat Jürgen Kind ist beim 1. FC Kaiserslautern e.V. zum kommissarischen Vorstandsmitglied berufen worden. Das teilten die Pfälzer am Freitag mit. Gemeinsam mit dem ehemaligen FCK-Geschäftsführer Wilfried de Buhr bildet Kind damit das zweiköpfige Gremium an der Spitze des rund 18.000 Mitglieder zählenden Vereins.

Kind folgt auf Ex-Profi Andreas Buck, der sein Amt in der Vorwoche aus beruflichen Gründen niedergelegt hatte und künftig als Markenbotschafter für den Klub tätig sein wird. Die Profi-Abteilung mit dem Lizenzspielerbereich ist beim FCK seit dem vergangenen Jahr ausgegliedert.

11:42 Uhr

Nach Busunglück: Peine bekommt Meistertitel geschenkt

Große Geste in der C-Junioren-Landesliga: Weil der Mannschaftbus von Spitzenreiter VfB Peine in einen schwerwiegenden Unfall verwickelt war, treten die verbliebenen vier Gegner bei den Spielen nicht an und schenken Peine somit den Titel.

Der Mannschaftbus von Peine war bei der Heimreise von einem 12:0-Sieg beim Ligaspiel bei der JSG Sparta Göttingen auf der A7 verunglückt. Drei Spieler sowie der Fahrer wurden schwer verletzt. Vier weitere Jugendliche erlitten leichte Verletzungen.

11:35 Uhr

Rangnick: RB Leipzig "eine Art Lebenswerk"

Ralf Rangnick blickt mit Stolz auf die rasante Entwicklung von RB Leipzig zurück. "Meine Babys waren auch Hoffenheim und Ulm, aber RB Leipzig ist schon so eine Art Lebenswerk", sagte Rangnick im Interview mit dem SID vor dem zehnjährigen Bestehen des Bundesligisten am kommenden Sonntag.

"Wenn man bedenkt, dass wir vor sieben Jahren noch Viertligist waren und uns erst in der Verlängerung des Play-off-Rückspiels gegen die Sportfreunde Lotte für die 3. Liga qualifiziert haben und was seitdem alles passiert ist, dann ist das schon außergewöhnlich", ergänzte Rangnick: "Ich bin grundsätzlich ein sehr optimistischer Mensch, aber das hätte ich nicht für möglich gehalten."

11:28 Uhr

Rangnick hofft auf Titel-Pleite von Bayern

Im Titelkampf zwischen Bayern München und Borussia Dortmund hat Ralf Rangnick aus Eigennutz nichts gegen einen Triumph des BVB. "Sollten sich die Bayern bei dieser guten Ausgangsposition die Meisterschaft noch nehmen lassen, würde glaube ich sehr viel Unruhe aufkommen. Das wäre in der Vorbereitung auf das Pokalfinale sicher kein Vorteil für die Bayern", sagte der Trainer von RB Leipzig dem SID.

RBL und München bestreiten eine Woche nach dem Bundesligafinale das Endspiel um den DFB-Pokal im Berliner Olympiastation. Rangnick betonte jedoch auch: "Wir schauen grundsätzlich nur auf uns und werden uns bestmöglich auf das Spiel vorbereiten."

11:20 Uhr

Watzke: "Alle hatten Angst vor der Situation"

Hans-Joachim Watzke hat im BVB-Feiertagsmagazin zugegeben, dass seine Mannschaft unter dem Druck im Titelrennen gelitten hat. Der Geschäftsführer von Borussia Dortmund habe "gemerkt, dass alle ein bisschen Angst vor der Situation hatten".

Dabei spricht Watzke den 33. Spieltag an. Der BVB musste gewinnen, um die Chance auf den ersten Meistertitel seit 2012 zu wahren. "Die Bayern gewinnen nicht in Leipzig, wir gewinnen nicht gegen Düsseldorf - und haben es dann versiebt. Das war schon großer Ballast", sagte Watzke.

Mehr Aussagen von Watzke gibt es hier.

11:12 Uhr

Bosz: "Müssen uns auf uns fokussieren"

Im Fernduell um die Qualifikation zur Champions League möchte sich Trainer Peter Bosz von Bayer Leverkusen nur auf die Partie seiner Mannschaft konzentrieren. "Es wird nicht von Einfluss sein, was in Gladbach passiert. Es ist immer gefährlich, darauf zu spekulieren. Wir müssen uns auf uns fokussieren", sagte der Niederländer vor dem letzten Saisonspiel bei Hertha BSC.

Gladbach, die punktgleich mit Bayer auf Platz vier liegen, empfängt Borussia Dortmund. Die Tordifferenz der Fohlen ist lediglich um zwei Treffer besser - ein entsprechend hoher Sieg könnte der Werkself damit selbst bei einem Gladbacher Dreier zum Sprung auf Platz vier verhelfen.

11:10 Uhr

Kostic: Kaufoption gezogen

Nun kam eine offizielle Meldung von Eintracht Frankfurt: Der zweijährige Leihvertrag von Kostic endet damit vorzeitig. Das neue Arbeitspapier läuft bis zum 30. Juni 2023.

"Für uns war Filip ein echter Glücksgriff. Mit seiner Dynamik, Zielstrebigkeit und Flexibilität hat er einen großen Anteil am positiven Verlauf der Saison", sagt Eintracht-Sportvorstand Fredi Bobic. Die Ablösesumme beträgt wohl 6,5 Millionen Euro.

11:07 Uhr

Eintracht Frankfurt: Kostic bleibt

Filip Kostic bleibt Eintracht Frankfurt erhalten. Der Serbe war zuvor vom Hamburger SV ausgeliehen. Das bestätigte die SGE via Twitter. Demnach erhält Kostic einen Vertrag bis 2023.

10:59 Uhr

Italiens Serie A verlängert Transfermarkt-Periode

Die Serie A verlängert die Transferperiode: Nachdem in der vergangenen Saison der Transfermarkt im Sommer bereits am 17. August - zwei Tage vor Beginn der Saison 2018/2019 - geschlossen wurde, hat der italienische Fußballverband FIGC auf Druck der Serie A für dieses Jahr eine Verlängerung bis zum 2. September beschlossen, berichtete Gazzetta dello Sport.

Damit passt sich Italien an Bundesliga, Ligue 1 und Primera Division an. Lediglich die Premier League beendet die Transferperiode am 8. August.

10:51 Uhr

FSV Mainz 05 holt israelischen Torhüter Hanin

Der FSV Mainz 05 hat sein Torhüterteam mit dem 21-jährigen Israeli Omer Hanin verstärkt.

Der Schlussmann, der zuletzt in seiner Heimat beim Erstligisten Hapoel Hadera unter Vertrag gestanden hatte, unterzeichnete bei den Rheinhessen einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

10:44 Uhr

Schalke: Caligiuri wohl vor Vertragsverlängerung

Daniel Caligiuri steht offenbar vor einer Vertragsverlängerung beim FC Schalke 04. Das berichtet sowohl die Bild-Zeitung als auch Sky.

Der Derby-Held werde sein bisheriges Arbeitspapier dem Bericht zufolge um zwei Jahre bis 2022 verlängern. Damit würde Sportvorstand Jochen Schneider einen ersten großen Schritt in Richtung Kaderplanung für die kommende Saison machen. "Daniel ist ein super Junge mit einem tollen Charakter", so Schneider.

Der Rechtsverteidiger soll mehrere Angebote aus Italien erhalten haben. "Ja, es hat Anfragen gegeben, aber erster Ansprechpartner ist natürlich immer Schalke. Ich fühle mich hier pudelwohl, habe eine gute Position. Daher gibt es keinen Grund, über die Anfragen nachzudenken", sagte Caligiuri zuletzt.

10:34 Uhr

WM 2022 in Katar: Erstes Stadion eröffnet

Dreieinhalb Jahre vor der Fußball-WM 2022 ist in Katar der erste Stadionneubau eröffnet worden. Die 575 Millionen Dollar (rund 514 Millionen Euro) teure Arena in Al-Wakrah öffnete am Donnerstagabend für das Pokalfinale zwischen Al-Sadd um den früheren spanischen Nationalspieler Xavi und Al-Duhail (1:4) zum ersten Mal die Pforten. 38.678 Zuschauer kamen in den Bau mit 40.000 Plätzen.

"Das Stadion ist außergewöhnlich", sagte FIFA-Präsident Gianni Infantino, der die Eröffnung gemeinsam mit Generalsekretärin Fatma Samoura besuchte: "Ich bin erfreut, wie schön und funktional es ist, aber das überrascht mich nicht", so Infantino.

10:24 Uhr

Jonas Hofmann im Interview

Jonas Hofmann von Borussia Mönchengladbach hat vor dem letzten Spieltag im Interview mit SPOX und Goal unter anderem über die Partie gegen den BVB und den Trainerwechsel gesprochen.

"Jeder von uns war überrascht, weil es aus dem Nichts kam. Normalerweise liest man vor so einer Entscheidung in den Medien entsprechende Spekulationen, aber wir haben bis zur Verkündung nichts mitbekommen", sagte Hofmann über die Trennung von Coach Dieter Hecking.

Weitere Aussagen könnt ihr hier nachlesen.

10:16 Uhr

BVB vs. Gladbach: Die letzten Duelle im Rückblick

Mehr Futter für den Samstag: Am 34. Spieltag muss der BVB zum schwierigen Auswärtsspiel bei Borussia Mönchengladbach antreten. Bevor um den Showdown in der Meisterschaft geht, blicken wir auf die letzten drei Aufeinandertreffen der beiden Vereine zurück...

Der Rückblick im Video:

10:11 Uhr

Hrubesch kritisiert den HSV - Teil 2

Außerdem wies Horst Hrubesch die Kritik zurück, er würde wie viele ehemalige HSV-Spieler den Verein im Stich lassen. "Der HSV kam immer erst dann auf mich zu, wenn das Kind bereits in den Brunnen gefallen war. Es heißt dann immer, wir würden dem Verein nicht helfen wollen. Aber das stimmt nicht", sagte der ehemalige HSV-Stürmer.

Hrubesch ging von 1978 und 1983 auf Torjagd für die Rothosen. In 159 Bundesligaspielen erzielte er 96 Tore. Den Verein trage er noch immer im Herzen, er sei "HSVer geblieben".

10:10 Uhr

Hrubesch kritisiert den HSV

Horst Hrubesch hat die Mannschaft sowie die Vereinsführung des Hamburger SV kritisiert. "Man hat am Anfang der Saison gesehen, dass wir keine Mannschaft auf dem Platz haben. Da passte nichts zusammen. Mir fehlt seit Jahren ein klarer Plan oder eine Philosophie im Verein", sagte Hrubesch im Interview mit dem freien Journalisten Daniel Jovanov.

Zudem warf Hrubesch der Vereinsführung rund um den Vorstandsvorsitzenden Bernd Hoffmann Planlosigkeit vor: "Wenn man sich hinsetzt und in der Öffentlichkeit ein paar Sprüche tätigt, sollte man parallel einen Plan haben. Den will ich erst einmal sehen. Aber es geht nicht um Erklärungen, sondern um Maßnahmen. Ich warte noch immer auf Lösungsvorschläge."

10:02 Uhr

Chelsea: Loftus-Cheek fällt monatelang aus

Mehr Pech kannst du nicht haben: Ruben Loftus-Cheek vom FC Chelsea erlitt ausgerechnet bei einem Benefizspiel in den USA einen Achillessehnenriss. Nach Vereinsangaben sollte er noch am Donnerstagabend operiert werden.

Somit müssen die Blues wohl monatelang auf den 23-Jährigen verzichten. Das Europa-League-Finale am 29. Mai gegen den FC Arsenal ist natürlich keine Option mehr.

Natürlich kein Trost: Chelsea gewann das Spiel gegen New England Revolution mit 3:0.

09:54 Uhr

Sterling gibt zu: "Ich war riesiger United-Fan"

Raheem Sterling von Manchester City hat verraten, dass er in seiner Kindheit ausgerechnet ein großer Fan von Manchester United war. "Ich sollte das wirklich nicht sagen, definitiv nicht jetzt, aber als ich klein war, war ich ein riesiger United-Fan", erzählte der 24-Jährige dem Mirror.

Am Samstag (18.00 im LIVE-TICKER) spielt Sterling mit Premier-League-Meister City im FA-Cup-Finale gegen den FC Watford. Er erinnert sich: "Ich war beim Finale 2007. Ich hatte ein altes United-Trikot aus dem Jahr, als sie zuletzt den FA Cup gewonnen hatten."

09:46 Uhr

Wallabies werfen Rugby-Star Folau raus

Der australische Rugby-Superstar Israel Folau steht vor dem Karriereende. Der nationale Verband RA hat den eigentlich bis 2022 datierten Vertrag mit dem 30-Jährigen wegen eines besonders schweren Bruchs der Verhaltensregeln gekündigt. Folau bleiben 72 Stunden Zeit, um gegen die Entscheidung Einspruch einzulegen.

Der streng religiöse Folau hatte zuletzt auf Instagram ein Bild gepostet, auf dem er unter anderem Homosexuellen, Alkoholikern, Dieben und Atheisten drohte: "Die Hölle erwartet euch. Tut Buße! Nur Jesus kann euch retten."

Folau wird damit voraussichtlich nicht bei der WM in vier Monaten in Japan für die Wallabies auflaufen.

09:38 Uhr

Bundesliga: Team of the Season

Die Bundesliga-Saison neigt sich bekanntlich dem Ende. Aber welche Spieler haben euch am meisten überzeugt? Stimmt jetzt ab und wählt euer Team of the Season.

App-User: Zur Abstimmung geht's hier entlang.

09:30 Uhr

Dresden offenbar an Ex-BVB-Profi dran

Dynamo Dresden ist offenbar an einem ehemaligen Spieler von Borussia Dortmund interessiert. Wie die Bild berichtet, steht der Zweitligist vor einer Verpflichtung von Chris Löwe. Der Linksverteidiger soll dem Bericht zufolge bereits einen Medizincheck in Dresden absolviert haben.

Löwe wurde 2012 mit dem BVB deutscher Meister und kickt derzeit beim Premier-League-Absteiger Huddersfield Town. Trotz seines bis 2020 datierten Vertrags soll seine Zukunft bei Huddersfield ungewiss sein.

Zudem sucht Dresden nach dem Abgang von Philip Heise einen Ersatz auf der linken Abwehrseite.

09:20 Uhr

Atletico Madrid: Morata mit Treuebekenntnis

Alvaro Morata ist offenbar sehr glücklich mit seinem derzeitigen Klub Atletico Madrid. Der Spanier wechselte im Winter vom FC Chelsea auf Leihbasis zu den Rojiblancos. Für eine Leihgebühr von sieben Millionen Euro kann der Stürmer noch bis 2020 bleiben. Doch Morata will auch darüber hinaus für Atletico stürmen.

"Es ist klar, was ich möchte: Ich möchte hier spiele und ich werde weiterhin alles geben, um hier bleiben zu können. Ich habe alles dafür gegeben, um hierher zu kommen und daher werde ich alles dafür geben, um länger bleiben zu können", erklärte Morata gegenüber Goal und geht sogar noch einen Schritt weiter: "Ich ziehe nicht einmal in Betracht, zu einem anderen Klub zu gehen. Ich würde mir wünschen, dass sich meine restliche Karriere bei Atlético Madrid abspielt."

09:11 Uhr

Bayer buhlt offenbar um Ajax-Linksverteidiger

Daley Sinkgraven von Ajax Amsterdam hat offenbar das Interesse von Bayer Leverkusen geweckt. Nach Informationen der Tageszeitung De Telegraaf plant Werkself-Coach Peter Bosz den Linksverteidiger, dessen Vertrag noch bis 2020 läuft, zu Bayer zu lotsen. Damals mauserte sich Sinkgraven unter Bosz zum Stammspieler bei Ajax.

Bosz hatte den gelernten offensiven Mittelfeldspieler während seiner Zeit als Trainer in Amsterdam als Außenverteidiger eingesetzt. "Für mich war Daley eine Offenbarung", wurde Bosz im Februar auf der Ajax-Webseite zitiert. "Er hat großartig gespielt. Wenn ich er wäre, würde ich nicht ins Mittelfeld zurückkehren. Ich glaube, er kann als Linksverteidiger Weltklasseniveau erreichen", sagte der 55-Jährige weiter.

09:03 Uhr

Golf: Kaymer legt schwachen Start hin

Martin Kaymer hat bei der US PGA Championship der Golfprofis einen schwachen Start hingelegt. Der 34-Jährige blieb auf seiner ersten Runde (74er) auf dem Bethpage Black Golf Course in der Nähe von New York vier Schläge über Par und belegt derzeit lediglich den geteilten 91. Platz.

In Führung liegt Titelverteidiger Brooks Koepka, der US-Amerikaner erwischte mit seiner 63er-Runde einen glänzenden Auftakt. Die Mitfavoriten Tiger Woods und McIlroy Rory bleiben hinter den Erwartungen zurück. Beide haben bereits neun Schläge Rückstand auf Koepka.

Nur die 70 besten Spieler qualifizieren sich für den dritten und vierten Turniertag am Samstag und Sonntag.

08:57 Uhr

Die spannendsten Meisterschaftskämpfe

Die nächste Einstimmung auf das Titelrennen: Zum ersten Mal seit 2008/09 kann dem Tabellenführer am letzten Liga-Spieltag noch die Meisterschale entrissen werden. Borussia Dortmund hat derzeit zwei Punkte Rückstand auf den FC Bayern und trifft auf Borussia Mönchengladbach. Der FCB empfängt Eintracht Frankfurt.

Diashow: Ein Rückblick auf die knappsten Entscheidungen der Bundesliga-Geschichte.

08:51 Uhr

Bruins stürmen ins Stanley-Cup-Finale

Die Boston Bruins stehen nach einem "Sweep" erstmals seit sechs Jahren wieder im Stanley-Cup-Finale. Der sechsmalige Champion der NHL gewann das vierte Spiel bei den Carolina Hurricanes 4:0 und entschied die einseitige Best-of-Seven-Halbfinalserie mit 4:0 für sich.

Boston, zuletzt 2011 mit dem deutschen Verteidiger Dennis Seidenberg Meister, bekommt es im Finale mit den St. Louis Blues oder den San Jose Sharks zu tun. In diesem Duell führen die Sharks 2:1.

08:41 Uhr

Nowitzki wird Botschafter für WM in China

Dirk Nowitzki wird bei der Weltmeisterschaft 2019 in China, welche diesen September stattfinden wird, als Botschafter auftreten. "Dirkules" ist damit nach Kobe Bryant und Yao Ming der dritte Botschafter für das Event im Reich der Mitte.

"Ich freue mich sehr, dass ich nun Botschafter für den FIBA Basketball World Cup 2019 bin", wird Nowitzki in der Pressemitteilung zitiert. "Es ist mir eine Ehre, dass ich neben Yao Ming und Kobe Bryant, auf die ich während meiner Karriere oft getroffen bin und die zu meinen größten Rivalen zählten, diese prestigeträchtige Rolle übernehmen darf."

08:32 Uhr

NBA: Warriors um Curry haben die halbe Miete

Die Golden State Warriors haben nach einer Aufholjagd auch das zweite Halbfinale gegen die Portland Trail Blazers gewonnen und sind der Rückkehr ins Play-off-Finale der NBA einen Schritt näher gekommen. Angeführt von Topscorer Stephen Curry (37 Punkte) gewann der Meister 114:111, dabei sah es bis tief ins letzte Viertel nicht gut aus.

Portland führte gut viereinhalb Minuten vor Schluss 108:100, dann drehten die Warriors auf. Ein 14:3-Lauf brachte den Sieg für die Gastgeber, die seit 2015 immer im Finale standen und dreimal triumphierten. Hier geht's zum ausführlichen Spielbericht.

08:24 Uhr

HSV erhöht Polizei-Kontingent

Außerdem will der HSV auf jegliche Fan-Krawalle und einen möglichen Platzsturm vorbereitet sein. Im Zuge dessen wurde das Kontingent der Polizei von 100 auf 300 Beamte erhöht.

Nach dem Bundesliga-Abstieg kam es im vergangenen Jahr zu heftigen Ausschreiten im Fanblock. Auch eine Spielunterbrechung war vonnöten.

"Es gibt bisher keine Hinweise auf Ausschreitungen. Es wird nicht als Risiko-Spiel angesehen. Trotzdem stellen wir uns kräftemäßig ein. Die Fan-Gruppen stehen rivalisierend zueinander, nicht feindschaftlich", erklärte Spercher Ulf Wundrack der Bild.

08:16 Uhr

Boykott: HSV-Fans stornieren Tickets

Zudem wird damit gerechnet, dass das Stadion des HSV am letzten Spieltag nicht ausverkauft sein wird. Intern wird laut Bild von tausenden Stornierungen ausgegangen. Die Karten kosteten im Vorfeld bis zu 85 Euro, da die Partie gegen den MSV Duisburg mit einem Top-Spiel-Zuschlag belegt wurde. Die Stornogebühr beträgt zehn Euro.

"Wir wollen einen vernünftigen Saison-Abschluss. Aber wir müssen es ertragen, dass der eine oder andere nicht kommt und uns möglicherweise sein Ticket zurückschickt. Das haben bisher nicht viele gemacht, aber ebenso viele haben auch noch Tickets fürs Spiel gekauft", wird HSV-Boss Bernd Hoffmann von Bild zitiert.

08:12 Uhr

Kein Abschied für scheidende HSV-Spieler

Die Verantwortlichen des Hamburger SV erwarten nach dem vermutlich gescheiterten Aufstieg eine gewaltige Trotzreaktion der Fans am letzten Spieltag. Damit sich Stimmung im Heimspiel gegen den MSV Duisburg nicht bereits vor Anpfiff auf dem Siedepunkt befindet, sollen die scheidenden HSV-Spieler wie Pierre-Michel Lasogga, Lewis Holtby und Hee-Chan Hwang nicht offiziell verabschiedet werden. Es könnten vernichtende Rufe und Schmäh-Gesänge auf die Profis einprasseln. Stattdessen sollen die Spieler intern verabschiedet werden.

Außerdem wird die geplante Choreographie abgeblasen und auf nächste Saison verlegt.

08:01 Uhr

BVB: Meisterprämie für Favre und Co.

Am Samstag steigt das große Saisonfinale der Bundesliga: Borussia Dortmund und der FC Bayern München streiten sich im Fernduell um die Meisterschaft.

Sollte der BVB den Titel trotz des Rückstands (zwei Punkte) noch holen, winkt den Spielern und Trainer Lucien Favre eine saftige Prämie. Wie die Bild berichtet, soll der BVB-Coach eine Million Euro kassieren. Zudem wird den Profis ein Bonus von rund fünf Millionen Euro ausgeschüttet, den Kapitän Marco Reus vor der Saison ausgehandelt hatte. Aufgeteilt wird die Prämie an die Spieler gemäß der Einsatzzeiten.

Für den Gewinn der Meisterschaft bräuchten die Schwarz-Gelben einen Sieg gegen Gladbach und eine Niederlage des FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt.

07:57 Uhr

Guten Morgen

Die Spannung steigt: Nur noch ein Tag bis zur großen Entscheidung im Titelrennen zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. Bei Rund um den Ball werdet ihr auf Samstag eingestimmt und bekommt natürlich alle News und Gerüchte aus der Welt des Sports. Los geht's.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung