Cookie-Einstellungen
Fussball

Pep Guardiola legt sich mit Schiedsrichter nach Sieg gegen BVB an - und sorgt für kuriosen Moment

Von Tim Ursinus

Pep Guardiola hat sich nach dem knappen Sieg von Manchester City gegen Borussia Dortmund mit Schiedsrichter Daniele Orsato angelegt - und anschließend für einen kuriosen Moment gesorgt.

Kurz nach Abpfiff hatte er anstatt sich über des 2:1-Erfolgs seines Teams zu freuen das Gespräch mit dem Unparteiischen gesucht. Offenbar echauffierte sich der spanische Trainer über den Italiener, weil dieser ein Foul an Phil Foden nicht gegeben hatte.

Wie die Daily Mail berichtet, sollen dabei auch deutliche Worte gefallen sein. "Verpiss dich", sei Guardiola rausgerutscht. Für seinen Wutausbruch sah er schließlich die Gelbe Karte, ehe es kurios wurde.

Der ehemalige Trainer des FC Bayern konterte die Verwarnung mit einer kurzen Umarmung und ging in Richtung seiner Spieler, um nur wenige Augenblicke später wieder umzudrehen und erneut zu diskutieren. Die englischen Gazetten titelten: "Eine urkomische Gelbe Karte."

Im anschließenden Gespräch schlug Guardiola ruhigere Töne an. "Ich habe sie verdient", gestand er hinterher: "Ich habe mich bei ihm entschuldigt." Im Netz sorgte er in jedem Fall für reichlich Lacher.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung