Cookie-Einstellungen
Olympia

Olympia: Zverev schafft die Sensation - Ovtcharov erkämpft Bronze

Von Gianluca Fraccalvieri/Stefan Petri
Dimitrij Ovtcharov hat seine zweite olympische Einzelmedaille gewonnen.

Rund um Olympia: Dritter Weltrekord in Tokio

3.47 Uhr - Schwimmen: Was ein Zweikampf über die 200 m Brust der Frauen! Tatjana Schoenmaker holt sich Gold in einer Weltrekordzeit vor der US-Amerikanerin Lilly King, die ebenfalls über dem vorherigen Weltrekord liegt. Glückwunsch an beide!

3.40 Uhr - Schwimmen: Das Halbfinale über die 100 m Brust hat es richtig in sich! Kristof Milak legt vor und sendet mit 50,31 Sek und Olympiarekord eine ordentliche Ansage an US-Star Caeleb Dressel. Aber Dressel lässt sich nicht schocken und holt sich den Rekord mit einer unfassbaren Zeit (49,71 Sek) zurück. WOW!

Rund um Olympia: Deutschland-Achter holt Silber

3.32 Uhr - Rudern: Neuseeland macht's und das ist durchaus eine Überraschung! Dahinter gibt es eine Photo Finish zwischen Deutschland und den Briten, am Ende reicht es aber für Silber! Etwas enttäuscht sehen die Jungs im Ziel aber schon aus ...

3.31 Uhr - Rudern: Neuseeland setzt sich ab und Deutschland muss dranbleiben - nach 1500 m liegen sie nur auf Rang drei. Das wird ganz eng, die USA kommen von hinten angeflogen.

3.29 Uhr - Rudern: Die ersten Drei sind nach 1000 m super eng zusammen, Neuseeland liegt in Führung vor den Briten und Neuseeland. Was eine Spannung!

3.26 Uhr - Rudern: Guter Start für die deutsche Mannschaft, die sich direkt an die Spitze setzt, gefolgt von Großbritannien und den USA.

3.23 Uhr - Rudern: Jetzt wird es heiß für die Ruder-Achter der Männer! Die Boote sind schon in den Startlöchern, für Deutschland kann das Ziel nur Gold lauten! Die Spannung auf der Anlage ist förmlich zu greifen.

3.19 Uhr - Hockey: Wer sich fragt, warum das Spiel der deutsch Hockey-Frauen gegen Südafrika (nicht schon wieder Südafrika) noch nicht gestartet ist - der Grund ist simpel: Starkregen. Wann die eigentlich für 2.30 Uhr angesetzt Partie starten soll, ist noch offen.

3.15 Uhr - Hochsprung: Die Latte zittert, aber Przybylko schafft die 2,21 m! Jetzt werden die 2,25 m aufgelegt, die der Leverkusener in diesem Jahr noch nicht überqueren konnte. Das wäre doch der passende Zeitpunkt, um das zu ändern!

3.11 - Rudern: Bevor es gleich für die Männer an den Start geht, duellieren die Frauen sich im Achter. Überraschenderweise führen die Kanadierinnen über lange Zeit das Feld an und gehen auch führend in die letzten 1000 Meter. Dann kommt aber Neuseeland auf und macht richtig Druck, es reicht aber nicht - Gold geht nach Kanada! Der komplett neu aufgesetzte Achter der Chinesinnen holt sich Bronze.

3.06 Uhr - Hochsprung: Auch hier steht die Quali für da Finale an und mit Mateusz Przybylko ist auch ein Deutscher am Start. Allerdings hat der amtierende Europameister Probleme mit der Höhe von 2,21 Meter und reißt nach dem ersten Fehlversuch auch beim zweiten Sprung die Latte mit der Wade. Jetzt hat er nur noch einen Versuch! Zittern ist angesagt.

3.02 Uhr - Diskuswerfen: Die erste Quali-Gruppe steht an und ist richtig prominent besetzt. Die beiden Deutschen Daniel Jasinski und Clemens Prüfer sind dabei sowie der österreichische WM-Dritte Lukas Weißhaidinger, der London-Zweite Ehsan Hadadi aus dem Iran, Europameister Andrius Gudzius aus Litauen und Weltmeister Daniel Stahl aus Schweden. Der Schwede lässt direkt auch die Muskeln spielen und übertrifft mit seinem ersten Wurf die geforderte Finalweite von 66 Metern. Prüfers erster Versuch landet bei 62,52 m.

2.57 Uhr - Rudern: Zuvor stand bereits das Finale der Damen an, hier setzte sich die Neuseeländerin Twigg mit über einer Bootslänge Vorsprung vor der russischen Ruderin Hanna Prakatsen und der Österreicherin Lobnig durch.

2.54 Uhr - Rudern: Und danach steht dann auch das A-Finale der Einer-Ruderer an und es gibt eine faustdicke Überraschung! Der Grieche Ntousksos schnappt sich sensationell Gold und düpiert damit die Konkurrenz. Mit Olympiarekord! Was ein Erfolg für den jungen Griechen und den gesamten Verband. Borch (DEN) und Martin (CRO) holen die weiteren Medaillen.

2.49 Uhr - Rudern: Oliver Zeidler, der gestern so enttäuschen das Finale verpasst hatte, macht mit dem B-Finale direkt mal den Auftakt und zeigt seine ganze Dominanz. Am Ende ist er klar Erster und schüttelt im Ziel den Kopf. So hat er sich seine ersten Spiele sicher nicht vorgestellt. Immerhin kann er Platz bei Olympia in seine Erfolgsliste eintragen.

2.42 Uhr - Vorschau: Was geht heute so? Aus deutscher Sicht liegen die Goldhoffnungen klar auf dem deutschen Achter der um 3.25 Uhr an den Start geht. Ansonsten stehen die ersten Wettkämpfe der Leichtathlet'*innen an.

2.35 Uhr - Rückblick: Ehe es gleich heiß wird, blicken wir auf gestern zurück. Dort gab es einige große, mittelgroße und kleine Debakel für das Team D, allerdings auch einige Highlights wie das Ruder-Silber und Das Halbfinale von Dimitrij Ovtcharov. Was sonst noch so los war, hat der Kollege Götz für Euch galant zusammengefasst.

2.30 Uhr - Start: Guten Morgen aus der Nacht! Kollege Arndt macht den NBA-Draft-Ticker unsicher, wir schauen dagegen, was bei den Spielen in Tokio los ist. Mindestens einmal Gold sollte heute garantiert sein, aber nach gestern wundert mich gar nichts mehr. Los geht's so oder so - ick freu mir!

Rund um Olympia: Alle Medaillenentscheidungen des Tages

UhrzeitSportartKlasse/DisziplinGeschlecht
11.38 UhrJudo Frauen
12.09 UhrJudoSchwergewichtMänner
12.30 UhrFechten Männer
13.30 UhrLeichtathletik10000 mMänner
14.00 UhrTischtennis Männer

Olympia 2021 live am Dienstag: Übertragung im TV und Livestream

Das ZDF übernimmt heute wieder die Übertragung der Spiele im Free-TV und mittels vieler Livestreams in der ZDFMediathek. Die ARD unterstützt mit einigen Streams via Sportschau.de.

Außerdem gibt es den gesamten Olympia-Tag wie gewohnt auch bei Eurosport zu sehen. Eurosport 1 und Eurosport 2 übertragen ohne Pause, der Livestream via Eurosport Player ist jedoch kostenpflichtig.

Habt Ihr jedoch ein DAZN-Abonnement, so könnt Ihr auch den Eurosport-Livestream ohne Zusatzkosten sehen! Dank einer Kooperation zwischen den beiden Anbietern seht Ihr dort Eurosport 1 und Eurosport 2 vier Wochen lang kostenfrei zu sehen.

Das Abo bei dem Streaming-Dienst kostet monatlich 14,99 Euro oder alternativ im Jahresabonnement 149,99 Euro. Vorher kann das Angebot einen Monat lang kostenlos getestet werden.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung