Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL-Trade-Tracker am Deadline Day: Bradley Chubb verlässt Denver - Gesperrter Ridley wechselt das Team

Von Niklas Staiger
Die Denver Broncos traden wohl Bradley Chubb zu den Miami Dolphins.

Der Dienstag nach dem Spieltag der achten Woche ist bereits seit 2012 der Deadline-Day für Spieler-Trades innerhalb der NFL. Bis 21 Uhr deutscher Zeit konnten die Teams ihre Kader per Trade verstärken. SPOX hat für euch alle Wechsel vor der Trade-Deadline begleitet.

Die Trades am Deadline Day im Überblick

  • S Dean Marlowe, Atlanta Falcons -> Buffalo Bills
  • CB Rashad Fenton, Kansas City Chiefs -> Atlanta Falcons
  • RB Zack Moss, Buffalo Bills -> Indianapolis Colts
  • RB Nyheim Hines, Indianapolis Colts -> Buffalo Bills
  • CB William Jackson III, Washington Commanders -> Pittsburgh Steelers
  • OLB Jacob Martin, New York Jets -> Denver Broncos
  • WR Calvin Ridley, Atlanta Falcons -> Jacksonville Jaguars
  • RB Jeff Wilson, San Francisco 49ers -> Miami Dolphins
  • OLB Bradley Chubb, Denver Broncos -> Miami Dolphins
  • RB Chase Edmonds, Miami Dolphins -> Denver Broncos
  • WR Chase Claypool, Pittsburgh Steelers -> Chicago Bears
  • TE T. J. Hockenson, Detroit Lions -> Minnesota Vikings
  • LB Roquan Smith, Chicago Bears -> Baltimore Ravens

TRADE: Dean Marlowe von den Atlanta Falcons zu den Buffalo Bills

Die Buffalo Bills rüsten ihr Roster weiter auf. Laut ESPN haben sie Safety Dean Marlowe von den Atlanta Falcons geholt. Als Bezahlung geht dafür ein Siebtrundenpick 2023 aus Buffalo nach Atlanta.

TRADE: Rashad Fenton von den Kansas City Chiefs zu den Atlanta Falcons

In einem Deal nur knapp vor Trade-Deadline schicken die Kansas City Chiefs ihren Rookie-Cornerback Rashad Fenton zu den Atlanta Falcons, wie ESPN berichtet.

TRADE: Nyheim Hines von den Indianapolis Colts zu den Buffalo Bills / Zack Moss von Buffalo nach Indianapolis

Zwei Minuten vor Ende der Deadline (20:58 Uhr deutscher Zeit) wird ein weiterer Trade bekannt: Die Indianapolis Colts schicken Runningback Nyheim Hines zu den Buffalo Bills, wie ESPN berichtet. Im Gegenzug wechselt Runningback Zack Moss von den Bills in die andere Richtung. Zusätzlich zahlen die Bills einen Sechstrundenpick 2023, der über gewisse Bedingungen zu einem Viertrundenpick werden kann, berichtet NFL Network.

TRADE: William Jackson III von den Washington Commanders zu den Pittsburgh Steelers

Die Pittsburgh Steelers haben wohl William Jackson III von den Washington Commanders ertradet. Wie Ian Rapoport berichtet, bezahlen die Steelers einen Sechsrundenpick 2025 und bekommen im Tausch dafür einen Siebtrundenpick 2025 zurück, der jedoch an gewisse Bedingungen geknüpft ist und sich noch verändern kann.

TRADE: Jacob Martin von den New York Jets zu den Denver Broncos

Die Denver Broncos sorgen für einen Chubb-Ersatz. Von den New York Jets kommt Pass-Rusher Jacob Martin nach Denver. Dieser Trade kostet die Broncos einen Picktausch - sie bezahlen einen Viertrundenpick 2024 an die Jets und bekommen dafür einen Fünftrundenpick 2024 aus New York zurück.

TRADE: Calvin Ridley von den Atlanta Falcons zu den Jacksonville Jaguars

In einem überraschenden Trade wechselt auch Wide Receiver Calvin Ridley von den Atlanta Falcons das Team. Die Jacksonville Jaguars haben laut NFL-Insider Ian Rapoport für den Passempfänger getradet. Im Tausch kommen dafür zwei Picks zurück, die sich je nach Leistungen noch verändern können. Definitiv enthalten ist wohl ein Fünftrundenpick für den Draft 2023. Zudem erhalten die Falcons einen Viertrundenpick in 2024, der auf Basis von gewissen Bedingungen noch zu einem Zweitrundenpick steigen könnte.

Laut ESPN soll der Viertrundenpick 2024 bei gewissen Leistungen zu einem Drittrundenpick werden. Zu einem Zweitrundenpick steigt es dann an, wenn die Jacksonville Jaguars und Calvin Ridley eine Vertragsverlängerung erzielen. Sein Rookie-Vertrag läuft nach der Saison 2023 aus.

Dieser Wechsel ist vor allem deshalb so eine Überraschung, weil Calvin Ridley derzeit immer noch gesperrt ist - Rückkehr unbekannt. Mindestens ein Jahr lautete die Strafe, weil er auf NFL-Spiele gewettet hatte. Fun Fact: Unter anderem setzte er dabei auf den Sieg seines alten Teams - Atlanta - gegen sein neues Team - Jacksonville. Der Wide Receiver hat aber wohl Bock auf sein neues Team, so twitterte er "#DUUUVAL" - den Jaguars-Schlachtruf - kurz nach Bekanntwerden des Trades.

TRADE: Jeff Wilson von den San Francisco 49ers zu den Miami Dolphins

Nach dem Trade von Edmonds rüsten die Miami Dolphins auf der Runningback-Position nach. Laut ESPN wird Jeff Wilson von den San Francisco 49ers künftig für Miami spielen. Die 49ers hatten sich während der laufenden Saison mit Christian McCaffrey von den Carolina Panthers verstärkt. Die Dolphins geben dafür einen Fünftrundenpick 2023 an die 49ers ab. Ob es der Pick aus dem Chubb-Edmonds-Trade ist oder der Dolphins-eigene ist bisher nicht bekannt.

TRADE: Bradley Chubb von den Denver Broncos zu den Miami Dolphins / Chase Edmonds von Denver nach Miami

Die Miami Dolphins haben für Star-Pass-Rusher Bradley Chubb getradet. ESPN berichtete zuerst von dem Trade zwischen den Dolphins und den Denver Broncos, für die Bradley Chubb bisher spielte. Im Tausch für Chubb wird Runningback Chase Edmonds von den Dolphins zu den Broncos wechseln.

Zusätzlich zu Edmonds zahlen die Dolphins einen Erstrundenpick aus dem Draft 2023 sowie einen Viertrundenpick 2024 an die Broncos. Bei dem Erstrundenpick handelt es sich um den Pick, den sie von den San Francisco 49ers erhielten, um im Draft 2021 an den dritten Pick zu traden. Zusätzlich zu Chubb wird außerdem ein Fünftrundenpick 2025 zu den Dolphins gehen.

Bei den Miami Dolphins soll Bradley Chubb einen neuen Vertrag unterschreiben. Sein Rookie-Vertrag endet nach der laufenden Saison. Da er ein Erstrundenpick im NFL Draft 2018 war (Pick Fünf), hatte Denver eine Option für ein fünftes Vertragsjahr zusätzlich zu den vier Jahren, die in jedem Draft-Vertrag der Standard sind. Diese fünf Jahre laufen bald aus. Noch ist laut NFL-Insider Ian Rapoport nichts ausgehandelt, der neue Vertrag soll aber die 20 Millionen Dollar pro Jahr überschreiten, wie Rapoport berichtet.

TRADE: Chase Claypool von den Pittsburgh Steelers zu den Chicago Bears

Die NFC North rüstet auf! Nach den Vikings sichern sich auch die Chicago Bears einen neuen Passempfänger. Laut ESPN traden sie für Wide Receiver Chase Claypool von den Pittsburgh Steelers. Als Kompenstation bekommen die Steelers einen Zweitrundenpick 2023 von den Bears. Genauer soll es sich laut NFL-Insider Ian Rapoport um den Bears-eigenen Zweitrundenpick handeln, nicht um den Pick, den sie von den Baltimore Ravens für Roquan Smith erhielten.

2019 gaben die Steelers ebenfalls einen Zweitrundenpick aus, um Claypool im NFL Draft auszuwählen. An 49. Stelle holte man den Receiver von Notre Dame. In den 2,5 NFL-Saisons kam Claypool in 39 von 40 möglichen Regular-Season-Spielen zum Einsatz und sammelte dabei 153 Catches für 2044 Yards und 12 Touchdowns. In der aktuellen Saison steht der neue Chicago Bear erst bei 311 Yards und einem Touchdown. In Chicago soll es nun offenbar erfolgreicher weitergehen.

Laut NFL-Insiderin Josina Anderson waren bis heute Mittag um 13 Uhr deutscher Zeit noch die Green Bay Packers die Favoriten auf einen Trade für Chase Claypool. Die Cheeseheads sollen zu dem Zeitpunkt noch den höchsten Gegenwert für den Receiver geboten haben. Nun haben ausgerechnet die Rivalen aus Chicago den Zuschlag bekommen.

TRADE: T. J. Hockenson von den Detroit Lions zu den Minnesota Vikings

Die Minnesota Vikings haben sich am Trade-Deadline-Day wohl einen neuen Tight End gesichert. Laut den NFL-Insidern Ian Rapoport und Tom Pelisserio sichern sie sich T. J. Hockenson von den Detroit Lions. Um diesen Trade innerhalb der Division möglich zu machen, wechseln gleich vier Draft-Picks den Besitzer.

Detroit bekommt im Tausch einen Zweitrundenpick für den kommenden Draft 2023 sowie den Drittrundenpick aus dem Draft 2024. Minnesota nimmt natürlich Hockenson mit, bekommt zusätzlich aber auch einen Viertrundenpick 2023. Möglicherweise kommt noch ein Viertrundenpick aus dem 2024er Draft hinzu, der ist jedoch an (bisher unbekannte) Bedingungen geknüpft, die bis dahin eintreten müssen.

T. J. Hockenson galt im NFL Draft 2019 als eines der größten Tight-End-Talente seiner Generation und wurde von den Detroit Lions deshalb an achter Stelle ausgewählt. In seiner bisherigen Karriere spielte er in 42 Spielen, fing dabei 186 Pässe für 2068 Yards und 15 Touchdowns. Hockenson gilt zudem als extrem guter Blocker, was ihn insgesamt zu einem sehr kompletten Tight End macht. Bei den Vikings wird er sich vor allem mit Irv Smith Jr. um Spielzeit duellieren, der 2019 erst an 50. Stelle gedraftet wurde. Vorerst wird es das Duell jedoch nicht geben, da Smith noch acht bis zehn Wochen verletzt ausfälklt, wie NFL-Insider Adam Schefter berichtet.

TRADE: Roquan Smith von den Chicago Bears zu den Baltimore Ravens

Bereits in der vergangenen Nacht haben die Baltimore Ravens zugeschlagen und ihre Defense verstärkt. Linebacker Roquan Smith wechselt per Trade von den Chicago Bears nach Maryland, wie mehrere Medien übereinstimmend berichteten.

Im Tausch bekommen die Bears Linebacker A. J. Klein von den Ravens als Ersatz. Außerdem erhalten sie einen Zweit- und einen Fünftrundenpick für den kommenden Draft 2023. Um den Trade möglich zu machen, übernimmt Chicago zudem einen Teil von Smith' Cap-Hit. Wie viel das ist und was es sonst noch zu wissen gibt, lest ihr hier.

NFL Trades am Deadline-Day: Die letzten Jahre

Auch in den letzten Jahren gab es spektakuläre Spielerwechsel am letzten Tag vor Transferschluss in der NFL. Ob es Von Miller auf dem Weg zu den Los Angeles Rams war oder Leonard Williams, der in einem spektakulären und nie da gewesenen New York-internen Trade von den Jets zu den Giants wechselte.

Jahr

Name

Trade

2021

Von Miller
Outside Linebacker

Denver Broncos -> Los Angeles Rams

2021

Kary Vincent Jr.
Cornerback

Denver Broncos -> Philadelphia Eagles

2021

Melvin Ingram
Outside Linebacker

Pittsburgh Steelers -> Kansas City Chiefs

2021

Charles Omenlhu
Defensive End

Houston Texans -> San Francisco 49ers

2021

Daniel Brown
Tight End

New York Jets -> Kansas City Chiefs

2021

Laurent Duvernay-Tardiff
Guard

Kansas City Chiefs -> New York Jets

2020

Isaiah Ford
Wide Receiver

Miami Dolphins -> New England Patriots

2020

Kiko Alonso
Outside Linebacker

New Orleans Saints -> San Francisco 49ers

2020

Kwon Alexander
Outside Linebacker

San Francisco 49ers -> New Orleans Saints

2020

DeAndre Washington
Runningback

Kansas City Chiefs -> Miami Dolphins

2019

Leonard Williams
Defensive End

New York Jets -> New York Giants

2019

Aqib Talib
Cornerback

Los Angeles Rams -> Miami Dolphins

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung