Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Free Agency 2022 Tag 3: Von Miller nach Buffalo - Julio Jones entlassen

SPOX begleitet euch durch die erste Free-Agency-Woche im Liveticker.
© getty

NFL Free Agency 2022: Tag 3 zum Nachlesen

23.50 Uhr: Das soll es für heute gewesen sein! Baker Mayfields Zeit bei den Browns geht vermutlich ihrem Ende entgegen, die Raiders schnappen sich Chandler Jones, Za'Darius Smith kehrt zurück zu den Ravens und die Titans entlassen Julio Jones. Und wer weiß - vielleicht endet das Deshaun-Watson-Trade-Thema heute Nacht. Gehabt euch wohl!

23.45 Uhr: Und da ist doch noch ein Kracher! Von Miller geht zu den Buffalo Bills! Die Bills hatten dringend einen Nummer-1-Pass-Rusher gebraucht, Miller hat in den vergangenen Playoffs angedeutet, dass er diese Rolle zumindest teilweise noch ausfüllen kann. Rapoport berichtet von einem Sechsjahresvertrag über 120 Millionen Dollar, ich vermute aber mal stark, dass der bald 33-Jährige nicht wirklich für sechs Jahre und diese Summer in Buffalo spielen wird. Es sollen wohl 17,5 Millionen Dollar über die ersten vier Jahre sein, aber hier muss man auf die Details warten. Außerdem sind sich die Bills auch mit Tight End O.J. Howard einig! Eine sehr spannende Option, falls Howard sein volles Potenzial nochmal konstant abrufen kann, kann er ein kompletter Tight End werden. Howard unterschreibt für ein Jahr und 3,5 Millionen Dollar. Der Deal kann bis zu 5 Millionen wert sein.

23.31 Uhr: Offensive Lineman Andrew Wylie bleibt bei den Chiefs. Wylie erhält einen neuen Einjahresvertrag über 2,5 Millionen Dollar, die komplett garantiert sind. Der 27-Jährige startete letztes Jahr zehn Spiele für die Chiefs auf Right Tackle, 2020 war er der Starting-Right-Guard in Kansas City.

23.10 Uhr: Myles Jack war nicht lange auf dem Markt: Der nach der Shoppingtour der Jaguars in Jacksonville entlassene Linebacker ist sich mit den Pittsburgh Steelers einig! Jack soll bei den Steelers für 2 Jahre und 16 Millionen Dollar unterschreiben. Jack, Schobert und Bush gibt den Steelers ein spannendes Linebacker-Trio, mit gerade in Person von Bush und Jack jeder Menge Explosivität. Gefällt mir gut für die Steelers dieser Deal.

22.58 Uhr: Hier sind endlich die vollen Details zum Vertrag von Chandler Jones bei den Raiders: Es ist ein Dreijahresvertrag über 52,5 Millionen Dollar - also sogar 17,5 Millionen pro Jahr - mit Garantien in Höhe von 34 Millionen Dollar.

22.48 Uhr: Und die Raiders sind noch nicht fertig: Auch Running Back Brandon Bolden soll sich mit Las Vegas einig sein. Der neue Head Coach Josh McDaniels kennt Bolden natürlich ebenfalls bestens aus New England. Auch Wide Receiver Mack Hollins unterschreibt für ein Jahr in Las Vegas.

22.35 Uhr: Wir bleiben bei den Fullback-News, und das jetzt noch mit lokalem Anstrich: Jakob Johnson geht zu den Raiders! Der Stuttgarter folgt damit Coach Josh McDaniels nach Las Vegas, Johnson erhält bei den Raiders einen Einjahresvertrag.

22.20 Uhr: Die Miami Dolphins und ihr neuer Head Coach und Shanahan-Schüler Mike McDaniel haben ihre Version von Kyle Juszczyk gefunden: Ex-Raiders-Fullback Alec Ingold ist sich mit den Dolphins einig. Es ist ein Zweijahresvertrag, der bis zu 7,5 Millionen Dollar wert sein kann. Und offensiv schematisch ist denke ich klar, wo die Reise in Miami hingeht.

22.05 Uhr: Irgendetwas müssen die Atlanta Falcons auf Wide Receiver machen - einen ersten Anfang gibt es jetzt: Wie ESPN vermeldet, werden sich die Falcons mit Jarvis Landry treffen. Die Cleveland Browns hatten Landry gestern entlassen, in Atlanta wäre er auf einen Schlag der beste Receiver im Team.

21.53 Uhr: Eine spannende Information noch für das weitere Quarterback-Karussell: Mit dem Start des neuen Liga-Jahres verfällt die No-Trade-Klausel von Jimmy Garoppolo. Die galt nämlich nur für die 2021er Saison, und so könnte San Francisco den Quarterback jetzt in der Theorie zu jedem Team traden, das Interesse hat.

21.40 Uhr: Dass Smith zurück zu den Ravens geht, erhöht den Druck auf die Cowboys noch mehr. Dallas hatte bei Randy Gregory am Ende den Kürzeren gezogen und soll dann die Fühler nach Smith ausgestreckt haben. Jetzt bleibt aus der Top-Tier-Gruppe nur noch Von Miller - bei dem die Rams aber nach wie vor alles versuchen, um ihn zu halten.

21.34 Uhr: Und der nächste Top-Tier-Pass-Rusher ist vom Markt. Za'Darius Smith geht zurück zu den Ravens, nachdem die Packers ihn entlassen hatten. Er unterschreibt für 4 Jahre und bis zu 35 Millionen Dollar. Mit weiteren Boni-Zahlungen kann der Deal sogar 50 Millionen wert sein. Das ist Ravens-Roster-Building par excellence: Sie ließen Smith gehen, als er zu teuer wurde und sie nicht mitbieten konnten, und strichen dafür den Compensatory Pick ein. Jetzt holen sie ihn nach der Entlassung in Green Bay zurück, sodass er die Compensatory-Pick-Formel nicht belasten wird.

21.29 Uhr: Einen neuen Center haben die Seahawks gerade schon gefunden - folgt bald ein neuer Tackle? Trent Brown wird sich nach ESPN-Informationen am Donnerstag mit den Seahawks treffen. Brown verpasste die erste Saisonhälfte, startete aber ab Woche 10 bei den Patriots auf Right Tackle.

21.20 Uhr: Weitere Entlassungen kommen jetzt rein: Die Chicago Bears trennen sich von Linebacker Danny Trevathan, während die Cardinals einen Free-Agency-Fehler aus dem Jahr 2020 korrigieren: Defensive Tackle Jordan Phillips wird entlassen. Die Pittsburgh Steelers derweil haben sich von Offensive Tackle Zach Banner getrennt und sparen damit 5 Millionen Dollar gegen den Cap.

Tennessee Titans entlassen Julio Jones

21.11 Uhr: Schwer zu sagen, wie der Markt für Julio Jones aussehen wird. Die Verletzungen und das Alter werden jetzt ohne Frage eine gewichtige Rolle spielen - ein vertrautes Umfeld in puncto Trainerstab und Offense könnte hier die Antwort sein. Vielleicht ja bei den 49ers? Und die Titans sind damit einmal mehr überdeutlich im Wide-Receiver-Markt, ob via Free Agency oder Draft.

21.04 Uhr: Vor dem Start der vergangenen Saison schien das der Trade zu sein, der die Titans vielleicht den einen Schritt nach vorne bringt - rückblickend war er ein ziemliches Desaster: Informationen von ESPN zufolge planen die Titans, Wide Receiver Julio Jones zu entlassen! Jones hatte in der vergangenen Saison mit Verletzungen zu kämpfen und absolvierte nur 434 Snaps für die Titans, seine Entlassung wird ein Post-June 1 Cut sein. Dennoch bleiben in der Summe 13,2 Millionen Dollar Dead Cap in den Titans-Büchern, aufgeteilt auf dieses und nächstes Jahr: 4,8 Millionen in diesem Jahr und 8,4 Millionen im nächsten Jahr bleiben in den Titans-Büchern, Tennessee hatte letztes Jahr einen Zweitrunden-Pick 2022 und einen Viertrunden-Pick 2023 für Jones und einen Sechstrunden-Pick 2023 nach Atlanta geschickt.

20.51 Uhr: Die Seattle Seahawks finden heute nicht nur einen Pass-Rusher, sondern vielleicht auch ihren neuen Center: Seattle hat sich gerade mit Austin Blythe geeinigt. Der 29-Jährige war drei Jahre lang der Starting-Center der Rams, verbrachte dann die vergangene Saison aber als Backup bei den Chiefs.

20.44 Uhr: Und noch ein kleiner Nachtrag dazu: ESPN-Reporter Chris Mortensen berichtete gerade ebenfalls, dass Cleveland nicht mit Mayfield weitermachen wird, und dass die Browns, Zitat, "einen Erwachsenen" auf der Quarterback-Position haben wollen. Das ist zumindest ein interessantes Wording, während man sich parallel um Watson bemüht. Klingt aber ganz so, als könnten die Browns den Colts Konkurrenz im Rennen um Jimmy Garoppolo machen, sollte Watson nicht klappen.

20.27 Uhr: Die Baker-Mayfield-Situation hatte ich vorhin ja schon ausführlich aus meiner Perspektive dargelegt; jetzt gibt es noch weiteren Input dazu: Wie ESPN berichtet, haben die Falcons Matt Ryan über ihr Interesse an Watson in Kenntnis gesetzt - die Browns allerdings haben das bei Mayfield nicht gemacht. Das Bild, das hier für mich mehr und mehr entsteht, ist das eines Teams, das mit seinem Quarterback abgeschlossen hat.

20.10 Uhr: Ex-Browns-Receiver Rashard Higgins ist sich mit den Carolina Panthers über einen Einjahresvertrag einig. Higgins hatte in der vergangenen Saison 24 Catches für 275 Yards, nachdem er 2020 für die Browns noch 599 Yards und vier Touchdowns auflegen konnte. Er ist eine potenzielle Nummer 3 in Carolina und damit ein Konkurrent für Vorjahres-Rookie Terrace Marshall, der die Erwartungen bislang noch nicht erfüllen konnte.

19.58 Uhr: Jetzt haben wir auch die Details zu Jones: Es ist ein Dreijahresvertrag über 51 Millionen Dollar, also 17 Millionen Dollar pro Jahr. Rein mit Blick auf das Jahresgehalt der beste Pass-Rusher-Deal in dieser Free Agency bisher - aber Von Miller wartet ja noch...

19.53 Uhr: Nochmal zurück zum Chandler-Jones-Deal: Wie NFL-Insiderin Josina Anderson berichtet, waren neben den Raiders auch die Jets, die 49ers, die Bills und die Colts in der engeren Auswahl. Indianapolis wählte schnell den Alternativ-Weg und holte Ngakoue von den Raiders, der dann zu haben war.

19.46 Uhr: Und wenn wir schon bei den Cardinals sind: Nach Zach Ertz, James Conner und Dennis Gardeck hält Arizona einen weiteren eigenen Free Agent - Tight End Maxx Williams ist sich mit Arizona über einen neuen Einjahresvertrag einig. Das könnte nahelegen, dass die Cardinals noch mehr auf 12-Personnel setzen werden, mit Ertz in der klaren Receiver-Rolle und Williams als echtem Tight End. Williams hatte sich während der vergangenen Saison das Kreuzband gerissen, woraufhin Arizona Ertz via Trade aus Philadelphia holte.

19.41 Uhr: Die Arizona Cardinals brauchen noch einen Starting-Cornerback, und waren in den ersten Tagen der Free Agency auffallend inaktiv. Jetzt haben sie eine potenzielle Antwort gefunden - wenn auch auf unkonventionellem Wege: Ex-Vikings-Corner Jeff Gladney ist sich Berichten zufolge mit den Cardinals einig. Gladney war ein Erstrunden-Pick der Minnesota Vikings erst 2020, doch der 25-Jährige wurde im vergangenen August aufgrund des im Raum stehenden Vorwurfs der häuslichen Gewalt von den Vikings entlassen. Am vergangenen Donnerstag wurde er für nicht schuldig befunden. Die Cardinals hatten sich am Dienstagabend mit Gladney getroffen.

Free Agency: Chandler Jones geht zu den Raiders

19.33 Uhr: Damit sitzt Von Miller ganz alleine an der Spitze der Pass-Rush-Free-Agents. Nachdem der Gregory-Deal geplatzt war, wurde über ein sehr konkretes Interesse der Dallas Cowboys berichtet. Laut Rapoport unternehmen aber auch die Rams derzeit alles, um Von Miller zu halten. Ich vermute, dass es jetzt nach dem Jones-Deal auch hier bald eine Entscheidung geben wird.

19.25 Uhr: Und es gibt direkt einen Folge-Move dazu: Die Raiders traden Yannick Ngakoue nach Indianapolis! Ngakoue wäre mit der Jones-Verpflichtung in Las Vegas ein Backup geworden, stattdessen geht er jetzt zu den Colts, die ihrerseits dringend einen Nummer-2-Pass-Rusher brauchen. Im Gegenzug kommt Cornerback Rock Ya-Sin zu den Raiders! Wundert mich etwas, dass die Colts Ya-Sin abgeben. Ngakoue jedenfalls hatte eine sehr gute Saison in Las Vegas, mit 63 Quarterback-Pressures und 10 Sacks.

+++ BREAKING: CHANDLER JONES GEHT ZU DEN RAIDERS +++

19.20 Uhr: Die AFC West wird besser und besser und besser: Star-Pass-Rusher Chandler Jones ist sich mit den Las Vegas Raiders einig! Das berichtet das NFL Network soeben. Damit haben die Raiders jetzt ein sehr starkes Pass-Rush-Duo, mit Jones und Maxx Crosby, mit dem sie gerade verlängert haben. Etwas Hilfe, um Russell Wilson, Patrick Mahomes und Justin Herbert in der eigenen Division vor Probleme zu stellen.

19.11 Uhr: Einer der interessanteren Sleeper in dieser Free Agency kommt nach Seattle: Ex-Chargers-Pass-Rusher Uchenna Nwosu ist sich mit den Seahawks über einen Zweijahresvertrag für bis zu 20 Millionen Dollar einig! Davon sind 10,5 Millionen garantiert, laut ESPN. Nwosu ist ein athletischer Pass-Rush-Spezialist, der in der vergangenen Saison 40 Quarterback-Pressures für die Chargers verzeichnete. Trotzdem: Mehr Geld, als ich erwartet hatte.

19.02 Uhr: Für alle Broncos-Fans unter euch: Ich vermute, dieser Tweet ist ein Hinweis darauf, dass ein gewisser neuer Quarterback heute in Denver vorgestellt wird!

18.54 Uhr: Über die Cuts in Washington hatten wir ja jetzt ausführlich gesprochen - hinter den Kulissen ist da allem Anschein nach nicht alles so ganz sauber abgelaufen. So hat Alan Herman, Ioannidis' Berater, der AP gesagt, dass Washington ihn angelogen und ihm bei einem Meeting am Rande der Combine vor zwei Wochen mitgeteilt habe, dass das Team nicht plant, Ioannidis zu entlassen. Weiter beschwerte sich Herman über die späte Entscheidung des Teams: "Es gefällt uns nicht gerade, wenn man uns ins Gesicht lügt. Das kostet uns jetzt zwei Tage auf dem Markt und ist für uns ein Nachteil. So macht man in der NFL keine Geschäfte."

18.41 Uhr: NFL-Insider Albert Breer berichtet gerade, dass die Rekrutierungsbemühungen von Rückkehrer Tom Brady noch nicht abgeschlossen sind. Nachdem bereits Ryan Jensen und Carlton Davis in Tampa Bay verlängert haben, könnten weitere eigene Free Agents folgen. Ein hier ganz weit oben spekulierter Kandidat ist Leonard Fournette. Bei Rob Gronkowski gilt es als offenes Geheimnis, dass der Tight End entweder mit Brady spielt, oder seine Karriere beendet.

18.30 Uhr: Wir haben noch einen Spieler, der seine Meinung geändert hat! Running Back J.D. McKissic geht nicht zu den Bills, sondern bleibt in Washington! Gestern hatte er sich noch mit Buffalo auf einen Zweijahresvertrag über 7 Millionen Dollar geeinigt, jetzt soll er einen ähnlichen Vertrag bei seinem alten Team bekommen. Reminder: Alle vereinbarten Wechsel können erst ab 21 Uhr heute offiziell unterschrieben werden! Bis dahin kann jeder Spieler seine Meinung theoretisch noch ändern.

Nach Watson-Meeting: Was macht Cleveland mit Mayfield?

18.17 Uhr: Themenwechsel: Spannend ist es an diesem Punkt, über die weitreichenden Konsequenzen des nach wie vor aktiven Wettbuhlens um Deshaun Watson nachzudenken. Insbesondere die Cleveland Browns haben eine sehr bewusste Entscheidung getroffen, als man sich mit Watson traf. Sie wussten, dass dieses Meeting öffentlich werden würde, und sie wussten auch, dass Baker Mayfield das vermutlich nicht gerade auf die leichte Schulter nehmen würde, was Mayfields öffentlicher Post dazu auch untermauert.

Das wirft natürlich die spannende Frage auf: Wie geht es in Cleveland weiter, wenn Watson nicht kommt? Was ist der Plan mit Mayfield? Mehrere Reporter berichten heute, dass die Browns bereit sein könnten, sich von Mayfield zu trennen, selbst wenn Watson nicht nach Cleveland kommt. Und es ist davon auszugehen, dass zumindest ein loser Trade-Deal für Mayfield bereits in Arbeit ist, für den Fall, dass Cleveland Watson holt. Denn Houston scheint im Falle eines solchen Trades kein Interesse an Mayfield zu haben.

Vielleicht haben die Browns kalkuliert, dass das Mayfield-Kapitel abgeschlossen ist und deshalb waren sie bereit, jegliche Reaktion vonseiten Mayfields auf das Meeting hinzunehmen? Es wird faszinierend sein zu sehen, wie diese Situation weitergeht, falls sich Watson für eines der anderen Teams entscheidet. Mayfield geht unter der Fifth-Year-Option in die kommende Saison und kostet 18,8 Millionen Dollar. Es ist das letzte Jahr seines Vertrags. Er könnte eine interessante Option für ein Team wie die Seahawks oder auch die Colts sein.

18.03 Uhr: Die Kansas City Chiefs haben sich, abgesehen von der Umstrukturierung des Vertrags von Frank Clark, mit Cap-Moves noch zurückgehalten. Zwar muss Kansas City bis zur Deadline um 21 Uhr noch gut zehn Millionen Dollar an Cap Space kreieren, doch die könnten vielleicht auch auf einem ganz anderen Weg kommen: Rapoport vermeldete gerade, dass die Chiefs intensiv mit Tyreek Hill an einer Vertragsverlängerung arbeiten, welche Hill über 20 Millionen Dollar pro Jahr bringen wird. Diese Vertragsverlängerung dürfte so strukturiert sein, dass kurzfristiger Cap Space kreiert wird. Hills aktueller Cap Hit für 2022 beträgt 20,6 Millionen Dollar, es ist das letzte Jahr seines Vertrags.

17.51 Uhr: Washington räumt weiter den Kader auf. Nach Ioannidis sowie der bevorstehenden Entlassung von Landon Collins haben sich die Commanders jetzt auch von Lineman Ereck Flowers getrennt. Flowers' Karriere hatte eine merkliche Wendung genommen, als er nach innen gezogen wurde und Guard spielen durfte. Er hatte 2020 bereits eine solide Saison in Miami und war dann auch in der vergangenen Spielzeit ein überdurchschnittlicher Starting-Guard in Washington. Gleichzeitig aber sparen die Commanders mit dem Move 10 Millionen Dollar gegen den Cap.

17.40 Uhr: Falls ihr euch wundert, warum es bisher heute so schleppend anläuft: Gut möglich, dass mehrere Teams gerade noch darauf warten, welche Veterans vielleicht noch entlassen werden, weil Teams Cap Space kreieren müssen. Der große Unterschied ist, dass ein entlassener Spieler nicht gegen die Compensatory-Formel zählt - ein Spieler, dessen Vertrag ausläuft und der "regulär" Free Agent wird, dagegen schon. Somit kann es sich für Teams, die bereits mehrere teure Abgänge hatten und/oder noch weitere solcher Abgänge antizipieren - wie etwa die Cardinals, die Patriots oder auch die Falcons - durchaus lohnen, jetzt gezielt auf die Compensatory Picks im kommenden Jahr hin zu arbeiten, und die Free Agency noch abwartender anzugehen. Je näher wir der 21-Uhr-Marke kommen, desto mehr Action erwarte ich auch.

17.34 Uhr: Nochmal Backup-Quarterback-News: Chad Henne bleibt bei den Kansas City Chiefs. Henne erhält einen neuen Einjahresvertrag über 2 Millionen Dollar. Henne geht damit in seine fünfte Saison als Mahomes-Backup.

17.19 Uhr: Mit der Entlassung von Ioannidis gewinnt Washington übrigens 6,8 Millionen Dollar Cap Space. Und die Commanders sind vermutlich noch nicht fertig: Auch die bereits kolportierte Entlassung von Safety Landon Collins soll bald offiziell werden. Collins ist ein Kandidat für eine Post-June 1 Designation.

17.08 Uhr: Die Washington Commanders trennen sich Berichten zufolge von Matt Ioannidis. Washington hatte bereits Tim Settle an die Bills verloren, damit wären beide Backup-Defensive-Tackles weg. Und Ioannidis würde ich gerne mal in einer größeren Rolle sehen: Der 28-Jährige hatte in Washington eine Saison mit über 400 Pass-Rush-Snaps, 2019 war das - und prompt kam er auf 55 Quarterback-Pressures. Das könnte eine Verpflichtung für ein Team sein, die jetzt noch unter dem Radar läuft, aber sich dann voll auszahlt.

NFL Free Agency: Miller, Jones und Co. - wer ist noch zu haben?

16.57 Uhr: Vielleicht bekommen wir heute den Deshaun-Watson-Trade, vielleicht auch erst morgen. Die Houston Texans jedenfalls haben kein Problem damit, die Gerüchteküche weiter anzuheizen...

16.45 Uhr: Die Las Vegas Raiders kreieren weiter Cap Space. Die Raiders trennen sich bereits von Cory Littleton, auch Fullback Alec Ingold wird nicht gehalten. Jetzt folgt Edge-Rusher Carl Nassib, der als Post June-1 Cut entlassen wird. Das beschert den Raiders dann ab dem 2. Juni 8 Millionen an Cap Space. In der Folge haben die Raiders schon jetzt knapp 30 Millionen Dollar an Cap Space - so richtig erschließt sich mir allerdings noch nicht, was das neue Regime in Las Vegas mit diesem Geld plant? Wird hier vielleicht schon für 2023 Spielraum kreiert?

16.30 Uhr: Ich nutze die kleine Pause mal, um einen kleinen Blick auf den Markt zu haben - wer ist noch zu haben, welche Positionsgruppen sind noch gut besetzt?

Ziemlich auffällig ist in meinen Augen, wie viel Qualität auf Edge-Rusher noch zu haben ist. Auch bei den Wide Receivern und den Offensive Tackles findet man noch solied Starter:

  • Edge: Von Miller, Chandler Jones, Jadeveon Clowney, Za'Darius Smith, Melvin Ingram, Justin Houston, Jerry Hughes, Derek Barnett, Uchenna Nwosu, Jason Pierre-Paul, Dante Fowler, Arden Key
  • Wide Receiver: Allen Robinson, Jarvis Landry, JuJu Smith-Schuster, Odell Beckham, Marquez Valdes-Scantling, Will Fuller, A.J. Green
  • Cornerback: Stephon Gilmore, Casey Hayward, Steven Nelson, Rasul Douglas, Joe Haden, Patrick Peterson, Janoris Jenkins, Kyle Fuller
  • Offensive Tackle: Terron Armstead, Duane Brown, Eric Fisher, Trent Brown, Daryl Williams
  • Defensive Tackle: Akiem Hicks, Calais Campbell, Michael Pierce, Jarran Reed, Ndamukong Suh, Quinton Jefferson
  • Linebacker: Bobby Wagner, Myles Jack, Leighton Vander Esch
  • Interior Offensive Line: Andrew Norwell, Bradley Bozeman, Quinton Spain, J.C. Tretter
  • Quarterback: Jameis Winston, Marcus Mariota
  • Safety: Tyrann Mathieu, Jayron Kearse, Terrell Edmunds, DeShon Elliott
  • Tight Ends: Rob Gronkowski, Gerald Everett, Maxx Williams, Robert Tonyan
  • Running Back: Cordarrelle Patterson, Leonard Fournette, Melvin Gordon, Sony Michel

16.12 Uhr: Defensive Tackle Bilal Nichols geht zu den Raiders. Dort soll der 25-Jährige einen Zweijahresvertrag über bis zu 11 Millionen Dollar unterschreiben. 9 Millionen erhält er garantiert. Nichols, einst ein Fünftrunden-Pick der Chicago Bears, kam in der vergangenen Saison auf immerhin 31 Quarterback-Pressures für Chicago. Auch 2020 knackte er die Marke von 30.

15.58 Uhr: Und auch noch aus der vergangenen Nacht ist der Deal von Wide Receiver/Returner Jakeem Grant mit den Cleveland Browns. Grant soll für 3 Jahre und bis zu 13,8 Millionen Dollar unterschreiben. Die Chicago Bears hatten Grant während der vergangenen Saison via Trade von den Dolphins geholt, für Chicago verzeichnete er dann nur 9 Catches - die aber für 2 Touchdowns! Er übernahm vor allem jedoch die Kick- und Punt-Returner-Aufgaben in Chicago und trug einen Punt gegen die Packers zum Touchdown zurück.

15.49 Uhr: Wir haben außerdem noch einige Dinge aus der letzten Nacht aufzuarbeiten: Nachdem die Saints ihren Top-Safety Marcus Williams verloren hatten, haben sie sehr schnell Ersatz gefunden - und mir gefällt die Idee hier: Die Saints haben sich mit Ex-Jets-Safety Marcus Maye auf einen Dreijahresvertrag über 28,5 Millionen Dollar geeinigt. Davon sind 15 Millionen garantiert. Maye hatte die vergangene Saison unter dem Franchise Tag gespielt, sich aber Anfang November die Achillessehne gerissen. Das hat seinen Wert natürlich gedrückt, aber wenn er fit ist, ist Maye ein exzellenter Deep Safety. Einen viel besseren Ersatz für Williams hätten sich die Saints dann kaum wünschen können.

15.36 Uhr: Cornerback Artie Burns geht zu den Seattle Seahawks. Die Seahawks hatten gestern Corner D.J. Reed an die New York Jets verloren, Burns unterschreibt für ein Jahr und 2 Millionen Dollar. Burns verbrachte die vergangene Saison nach vier Jahren in Pittsburgh bei den Bears, wo er ab Woche 12 startete und durchaus solide spielte.

Cap-Deadline: Garoppolo-Trade auf Eis gelegt?

15.29 Uhr Die Cleveland Browns hatten für eine kleine Überraschung gesagt, indem sie Tight End David Njoku den Franchise Tag gaben. Jetzt kommt der Folge-Move: Die Browns entlassen Tight End Austin Hooper. Aus Cap-Gründen wird er als Post June-1 Designation entlassen, Hooper aber ist jetzt ein attraktives Ziel auf dem Markt. Die Chargers und die Bengals beispielsweise könnten einen Receiving-Tight-End noch gebrauchen...

15.21 Uhr: Die Jacksonville Jaguars sind noch nicht fertig: Cornerback Darious Williams kommt ebenfalls zu den Jags! Der 29-Jährige verbrachte die ersten vier Jahre seiner Karriere bei den Los Angeles Rams, die letzten beiden Saisons bestritt er als Starter gegenüber von Jalen Ramsey. Williams ist etwas kleiner, hat aber Outside gespielt bei den Rams. Jacksonville hat damit jetzt in Tyson Campbell, Shaquill Griffin und Darious Williams drei gute Cornerbacks; vielleicht rückt Williams in der Konstellation auch gelegentlich nach innen. Der Vertrag beläuft sich auf 3 Jahre und bis zu 39 Millionen Dollar. 18 Millionen sind garantiert. Damit sind Stephon Gilmore und Casey Hayward die einzigen übrigen überdurchschnittlichen Cornerbacks auf dem Markt.

15.13 Uhr: Hier ist die Bestätigung bezüglich Watson und den Falcons: Das Treffen zwischen Atlantas Verantwortlichen und dem Quarterback wird nach Informationen des NFL Network tatsächlich heute stattfinden. Watson hatte sich über die letzten beiden Tage mit dem Saints, Panthers und zuletzt mit den Cleveland Browns getroffen.

15.07 Uhr: Aber auch Teams, die vielleicht noch einiges an Cap Space freiräumen müssen, können durchaus parallel auf dem Markt aktiv sein: Die Tampa Bay Buccaneers haben sich gerade mit Wide Receiver Breshad Perriman auf einen neuen Vertrag geeinigt. Perriman war nach einem einjährigen Gastspiel bei den New York Jets letztes Jahr zu den Bucs zurückgekehrt und fing 12 Bälle für 172 Yards, sowie einen Touchdown. Tampa hatte bereits Russell Gage als neue Nummer 3 geholt, es ist also davon auszugehen, dass ein Spieler wie Scotty Miller und vielleicht auch Tyler Johnson via Trade zu haben ist.

15 Uhr: Das andere große Thema heute ist die Tatsache, dass bis zum Start des neuen Liga-Jahres alle 32 Teams unter dem Cap sein müssen - das heißt auch, dass hier für mehrere Teams noch jede Menge Arbeit bevorsteht, sprich: Es dürfte noch die eine oder andere prominente Entlassung oder einen Trade aus Cap-Gründen geben.

Spannend ist dabei der lange kolportierte Trade von Jimmy Garoppolo. Noch vor wenigen Stunden waren die Niners deutlich über dem Cap, ein Garoppolo-Trade wäre der logische Ausweg gewesen. Stattdessen strukturierten die Niners heute Morgen die Verträge von George Kittle und Arik Armstead um, gewannen 18,7 Millionen Dollar an Cap Space für 2022 und sind erst einmal unter dem Cap. Das ist als klares Zeichen dahingehend zu deuten, dass die 49ers einen Garoppolo-Trade zumindest heute bis zur Deadline nicht mehr antizipieren. Ausgang offen!

Auch die Rams, Bucs und Saints haben in den vergangenen zwei Stunden schon an ihrem Cap gefeilt, das sind die zehn Teams mit dem wenigsten Cap Space Stand jetzt:

TeamCap Space
Washington Commanders5 Mio. Dollar
San Francisco 49ers4,1 Mio. Dollar
New Orleans Saints4 Mio. Dollar
Minnesota Vikings3 Mio. Dollar
Los Angeles Rams2,2 Mio. Dollar
Tennessee Titans658.210 Dollar
Green Bay Packers-7 Mio. Dollar
New York Giants-7,3 Mio. Dollar
Kansas City Chiefs-10,5 Mio. Dollar
Tampa Bay Buccaneers-21,4 Mio. Dollar

14.52 Uhr: Eines der prägenden Themen des heutigen Tages wird abermals der potenzielle Trade von Deshaun Watson sein. Nachdem Baker Mayfield mit einer offenen Nachricht bereits klargemacht hat, wie konkret das Interesse der Browns an Watson sein dürfte, gelten seit gestern vor allem die Atlanta Falcons als Wildcard im Wettbieten um Watson. Beide Seiten werden sich vermutlich heute treffen. Gut möglich, dass hier heute dann auch die Entscheidung fällt.

14.45 Uhr: Herzlich Willkommen zum Start des neuen Liga-Jahres! Um 21 Uhr beginnt offiziell das neue Liga-Jahr - was auch heißt, dass dann alle 32 Teams unter dem Cap sein müssen. Der eine oder andere Name könnte also heute noch auf den Markt kommen, hier verpasst ihr, wie gewohnt, nichts!

NFL Free Agency 2022: Die größten Deals bislang

  • Cornerback J.C. Jackson wechselt zu den Chargers.
  • Jacksonville Jaguars sorgen mit teuren Verträgen für Christian Kirk und Foye Oluokun für Aufsehen. Auch Evan Engram, Zay Jones und Brandon Scherff kommen nach Jacksonville.
  • Nach Brady Comeback: Buccaneers halten Carlton Davis und Ryan Jensen und holen Patriots-Guard Shaq Mason via Trade für einen Fünftrunden-Pick.
  • Packers halten De'Vondre Campbell und entlassen Za'Darius Smith. Außerdem: Aaron Rodgers unterschreibt seinen neuen Vertrag in Green Bay.
  • Quarterback Mitch Trubisky geht zu den Steelers.
  • Safety Marcus Williams geht nach Baltimore.
  • Edge-Verteidiger Randy Gregory wechselt zu den Denver Broncos.
  • Wide Receiver D.J. Chark geht zu den Detroit Lions.
  • 49ers holen Cornerback Charvarius Ward von den Chiefs.
  • Bengals adressieren ihre O-Line: Alex Cappa und Ted Karras kommen.
  • Edge-Verteidiger Haason Reddick geht zu den Eagles.
  • Ex-Texans-Safety Justin Reid kommt als Tyrann-Mathieu-Ersatz nach Kansas City.
  • Pittsburgh holt Ex-Bears-Interior-Lineman James Daniels.
  • Ex-Rams-Guard Austin Corbett wechselt zu den Panthers.
  • Dolphins verpflichten Cowboys-Guard Connor Williams und Running Back Chase Edmonds.

NFL: Free Agency 2022 - die wichtigsten Termine

Das neue Liga-Jahr beginnt am heutigen Mittwoch, 16. März um 21 Uhr deutscher Zeit. Dann erst werden alle Trades und auch alle potenziell vorher durchgesickerten Deals offiziell unterschrieben.

Seit Montag dürfen allerdings bereits die Berater der angehenden Free Agents mit anderen Teams sprechen. Zahlreiche Deals sind deshalb bereits abgeschlossen und warten lediglich noch auf die Unterschrift.

NFL Free Agency 2022: Wer ist noch zu haben?

  • Terron Armstead, OT, New Orleans Saints
  • Von Miller, Edge, Los Angeles Rams
  • Chandler Jones, Edge, Arizona Cardinals
  • Allen Robinson, WR, Chicago Bears
  • Tyrann Mathieu, S, Kansas City Chiefs
  • Jadeveon Clowney, Edge, Cleveland Browns
  • Za'Darius Smith, Edge, Green Bay Packers
  • Stephon Gilmore, CB, Carolina Panthers
  • Akiem Hicks, DT, Chicago Bears
  • Jarvis Landry, WR, Cleveland Browns
  • J.C. Tretter, OC, Cleveland Browns
  • Cordarrelle Patterson, RB, Atlanta Falcons
  • Myles Jack, LB, Jacksonville Jaguars
  • Bobby Wagner, LB, Seattle Seahawks
  • Trent Brown, OT, New England Patriots
  • Odell Beckham, WR, Los Angeles Rams
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung