Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL Predictions Week 13: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-13-Spielen

Joe Burrow und die Bengals treffen in Woche 13 auf die Los Angeles Chargers.

Woche 13 sieht ein paar direkte Duelle um Playoff-Plätze, dazu ein Prestigeduell in der AFC North. Die Rams werden einen Befreiungsschlag landen, während die Bengals einen Big Point im Playoff-Rennen schaffen. Zudem sehen wir eine Abwehrschlacht im Schneegestöber an Monday Night. In diesem Jahr tippt SPOX-Redakteur Marcus Blumberg jede Woche alle Spiele.

NFL Predictions Week 13 2021

Bye-Week: Carolina Panthers, Cleveland Browns, Green Bay Packers, Tennessee Titans

New Orleans Saints (5-6) - Dallas Cowboys (7-4) (Fr., 2.20 Uhr live auf DAZN)

Taysom Hill bekam unter der Woche die First-Team-Reps im Training, was darauf schließen lässt, dass er nun doch wieder starten wird. Und das wiederum macht die Saints zu einer größeren Wundertüte als sonst, denn wer weiß schon, was von dieser Offense nun zu erwarten ist? Immerhin besteht die Chance, dass Alvin Kamara zurückkehrt. Die beiden Starting Offensive Tackles werden aber wohl erneut passen müssen. Defensiv allerdings bleibt es schwierig, gegen diese Truppe den Ball zu bewegen, gerade auf dem Boden.

Die Cowboys, die ohne Head Coach Mike McCarthy (Covid) anreisen, bekommen CeeDee Lamb zurück. Hinter Amari Cooper steht dagegen nach seiner Covid-Infektion immer noch ein größeres Fragezeichen, wie McCarthy am Dinestag erklärte. Wer also damit gerechnet hat, dass Dak Prescott in NOLA sein komplettes Waffenarsenal zurückbekommt, wird eventuell enttäuscht. Dennoch ist eine Trotzreaktion nach der farbenfrohen Pleite (14 Penaltys für 166 Yards) gegen die Raiders zu erwarten.

Tipp: Saints vs. Cowboys 20:24

Atlanta Falcons (5-6) - Tampa Bay Buccaneers (8-3) (So., 19 Uhr)

Die Falcons durften sich zuletzt wieder auf ihre Matchup-Waffe Cordarrelle Patterson verlassen. Die Frage nun wird sein, ob er im Run Game gegen die massive Front der Bucs auch so effektiv sein kann wie in seinen jüngsten starken Auftritten - er ist immerhin kein konventioneller Running Back, der zwanghaft durch die Mitte läuft. Hinzu kommt, dass bei den Bucs Linebacker Devin White fraglich ist, was das Outside Run Game eventuell erleichtert.

Die Bucs wiederum haben Rob Gronkowski zurück, der gegen die Colts schon wieder mehrfach durch Leute durch lief. Mit ihm zurück wird die Red Zone Offense sowie das Passspiel über die Mitte wieder deutlich gefährlicher als während seiner Abwesenheit. Und das sollte auch gegen die Falcons helfen, bei denen Cornerback A.J. Terrelll eine gute Saison spielt und sicherlich Mike Evans outside das Leben schwer machen könnte. Insgesamt jedoch sehe ich hier klare Vorteile für die Gäste.

Tipp: Falcons vs. Buccaneers 20:34

Chicago Bears (4-7) vs. Arizona Cardinals (9-2) (So., 19 Uhr)

Angesichts seiner Rippenbrüche ist es anzunehmen, dass Justin Fields erneut passen muss und entsprechend wohl Andy Dalton wieder ran darf. Wer das Thanksgiving Game in Detroit verfolgt hat, wird aber auch wissen, dass von dieser Offense schlicht nichts zu erwarten ist. Und die Offensive Line des Teams dürfte ebenfalls einen schweren Stand haben gegen die gefährliche Front der Cardinals, die noch dazu aus ihrer Bye kommen.

Letzteres lässt auch darauf hoffen, dass Quarterback Kyler Murray nach seiner Knöchelverletzung wieder einsatzbereit ist. Bestätigt ist das ebenso wie bei Wide Receiver DeAndre Hopkins noch nicht, doch Berichte aus der Wüste besagten, dass das Team "hoffnungsvoll" sei, beide Stars zurückzubekommen. Und insgesamt dürfte diese Offense dann auch einfach zu gut sein für die angeschlagene Defense der Bears.

Tipp: Bears vs. Cardinals 17:27

Cincinnati Bengals (7-4) - Los Angeles Chargers (6-5) (So., 19 Uhr live auf DAZN)

In einer insgesamt eher mauen Woche haben wir hier sicherlich das Topspiel der Nicht-Primetime-Partien. Beide kämpfen mindestens um einen Wildcard-Spot in der AFC und hatten zuletzt wechselhafte Ergebnisse. Die Bengals überrollten am vergangenen Sonntag eindrucksvoll die Steelers und taten dies vor allem dank eines imposanten Run Games. Insgesamt liefen Joe Mixon und Co. für 198 Yards (5,2 YDS/CAR) und 3 Touchdowns.

Nun geht es gegen die laut Football Outsiders schlechteste Run Defense der gesamten NFL (5,3 Prozent DVOA). Und das ist nicht das einzige Problem der Chargers dieser Tage. Ihnen fehlt in letzter Zeit die Konstanz und die Explosivität in der Offense. Gegen die Broncos kassierte Justin Herbert, der 2 Interceptions warf, 3 Sacks und 10 QB-Hits. Kein gutes Zeichen. Die Bengals-Defensive ist nicht ganz so gut wie die der Broncos, hat aber auch ihre Momente und Stärken, die auch gegen L.A. zur Geltung kommen könnten. Unterm Strich könnte es ein enger Schlagabtausch werden, doch das Heimteam ist hier im Vorteil, zumal es für Westküstenteams ohnehin immer hart ist, 13-Uhr-Spiele (Ortszeit) an der Ostküste zu bestreiten.

Tipp: Bengals vs. Chargers 28:24

Detroit Lions (0-10-1) - Minnesota Vikings (5-6) (So., 19 Uhr)

Die Lions waren nah dran an ihrem ersten Saisonsieg an Thanksgiving gegen die Bears. Allerdings mag das auch am Gegner gelegen haben, denn die Lions haben im Grunde so konservativ und vorsichtig wie irgend möglich agiert, was für ein Team in deren Situation ziemlich unverständlich ist - was genau haben sie denn noch zu verlieren?

Die Vikings wiederum setzten ihre Achterbahnfahrt in Santa Clara fort und verloren nach zähem Kampf nicht nur das Spiel gegen den direkten Wildcard-Konkurrenten, sondern auch noch vorerst Running Back Dalvin Cook. Unterm Strich bleibt aber auch die Erkenntnis, dass durch die Luft weiterhin einiges auch mit der Brechstange möglich ist. Und gegen die Lions ist ein Sieg für ein Team wie Minnesota einfach Pflicht. Eine Gala gibt es, wie in Spielen mit Lions-Beteiligung dieser Tage üblich, aber nicht.

Tipp: Lions vs. Vikings 13:20

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung