Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

NFL: Fünf Fragen zum Blockbuster-Trade von Julio Jones zu den Tennessee Titans

Julio Jones spielt künftig für die Tennessee Titans.

4. Was bedeutet der Trade nach Tennessee für Julio Jones?

Jones hat dem Vernehmen nach bereits vor mehreren Monaten seinen Tradewunsch beim neuen Falcons-GM Terry Fontenot hinterlegt. Und er bekommt nun seinen Willen.

Jones ist 32 Jahre alt und stand, obwohl er mit Matt Ryan einen früheren MVP-Quarterback an seiner Seite hatte und einer der besten Wide Receiver der letzten zehn Jahre ist, nur einmal im Super Bowl. Jenen verloren die Falcons nach der Saison 2016 trotz eines Wunder-Catchs von Jones auf unglaubliche Weise gegen New England.

Seither standen die Falcons noch einmal - 2017 - in den Playoffs und legten danach drei negative Bilanzen am Stück hin - zuletzt hatten sie mit 4-12 sogar die viertschlechteste Bilanz der NFL, was ihnen immerhin Kyle Pitts einbrachte.

Jones dürfte schlichtweg genug gehabt haben von dieser Situation, die auch in der kommenden Saison sicherlich noch nicht wahnsinnig besser werden wird, zumal die Tampa Bay Buccaneers auch nach Drew Brees' Rücktritt in New Orleans übermächtig erscheinen in der NFC South.

Sprich: Wenn Jones, der noch drei Jahre unter Vertrag steht, in seiner Prime nochmal um den Titel mitspielen will, dann war dies wohl nur durch einen Tapetenwechsel möglich. Den hat er nun bekommen.

Julio Jones wünschte sich Quarterback mit starkem Arm

Jones soll laut Medienberichten der letzten Tage den Wunsch geäußert haben, zu einem Team transferiert zu werden, das über einen Quarterback mit starkem Arm verfügt. Er sieht sich offenbar selbst noch als Deep Threat und eine solche Eigenschaft kommt ihm daher klar entgegen.

Auch dieser Wunsch wurde ihm erfüllt - Tannehill gehört zu den besten Deep-Passern der NFL. Ein Fakt, von dem A.J. Brown bereits seit 2019 profitiert. Mit Tannehill an seiner Seite könnte Jones also seine zuletzt etwas ins Wanken geratene Karriere nochmal nachhaltig wiederbeleben.

Und sollte er nicht ohnehin schon vor der neuen Saison einen neuen Vertrag fordern - die Garantien im aktuellen Deal belaufen sich über die Saison 2021 hinaus nur noch auf zwei Millionen Dollar für 2022 -, dann würde ihm eine starke Spielzeit 2021 gute Argumente für einen weiteren hochdotierten Vertrag geben.

Jones hat den Falcons sicherlich alles gegeben, was möglich war. Die Titans könnten ihm nun nochmal einen Neuanfang bescheren, der nach zehn Jahren in Atlanta offenbar genau zur rechten Zeit kommt.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung