Cookie-Einstellungen
Suche...
NFL

Predictions Week 17: Prognosen, Vorhersagen und Tipps zu allen Week-17-Spielen

SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt alle Week-17-Partien.

Das Regular-Season-Finale steht an! Wer kann noch sein Playoff-Ticket lösen, wer fällt raus aus den Postseason-Rängen? Und welche Teams können einen Division-Rivalen womöglich noch empfindlich ärgern? SPOX-Redakteur Adrian Franke tippt den gesamten Spieltag - alle Partien am Sonntag gibt's in der RedZone-Konferenz auf DAZN jeden Sonntagabend ab 19 Uhr live zu sehen.

NFL Predictions Week 17 2020

Buffalo Bills (12-3) - Miami Dolphins (10-5) (So., 19 Uhr)

Die Lage ist klar: Miami muss gewinnen, um sicher in den Playoffs zu stehen - Buffalo muss gewinnen, um sicher den Nummer-2-Seed einzunehmen. Doch wie viel Wert legen die Bills darauf, mit der Aussicht, dass es so oder so keine Playoff-Bye-Week geben wird? Anders gefragt: Wann schont Buffalo Starter, und wie viele? Sollten die Bills ihre Starter - abgesehen vom verletzten Cole Beasley - durchspielen lassen, wird es trotz der exzellenten eigenen Defense ein schweres Stück Arbeit für Miami, das dieses Mal definitiv nicht den Joker Ryan Fitzpatrick in der Hinterhand haben wird. Fitzpatrick wurde positiv auf das Corona-Virus getestet, und könnte somit auch das Playoff-Spiel verpassen, sollte Miami es so weit schaffen. Dafür muss Tua Tagovailoa allerdings deutlich besser spielen müssen als zuletzt gegen die Raiders, und das gegen eine merklich verbesserte Bills-Defense. In der Summe wird es so eine reine Frage für das Bauchgefühl, und meine Vermutung ist, dass Buffalo das Spiel zögerlich angehen und Spieler schonen oder früh rausnehmen wird. Dann können es die Dolphins mit ihrer Defense gewinnen.

Tipp: Bills vs. Dolphins 17:20.

Cincinnati Bengals (4-10-1) - Baltimore Ravens (10-5) (So., 19 Uhr)

Die Bengals haben sich über die letzten beiden Wochen mehr als beachtlich präsentiert; in einer verlorenen Saison, ohne Joe Burrow. Und dennoch erwarte ich hier eine deutliche Sache: Nicht nur, weil es für die Ravens um alles geht und Baltimore mit einem Sieg aus eigener Kraft sicher in den Playoffs dabei ist. Sondern weil das Matchup auch schlicht nicht gut ist. Die Ravens sollten die schwache Interior Defensive Line und die wackligen Linebacker der Bengals am Boden vor größere Probleme stellen, und gleichzeitig defensiv sehr aggressiv blitzen können. Baltimores Run Game sieht seit Wochen wieder deutlich gefährlicher aus und Cincinnatis Offensive Line ist und bleibt ein Problem.

Tipp: Bengals vs. Ravens 17:33.

Cleveland Browns (10-5) - Pittsburgh Steelers (12-3) (So., 19 Uhr)

Komplette Wundertüte dadurch, dass noch offen ist, wer bei den Browns alles fehlen wird - und unklar ist, in wie weit die Steelers Spieler schonen. Klar ist, dass Ben Roethlisberger nicht spielen wird, Mason Rudolph startet. Cam Heyward wird vermutlich auch nicht spielen, Watt, Pouncey und Haden wären weitere mögliche Kandidaten - und denkbar ist eben auch, dass manche Spieler zwar starten, aber dann nach der Halbzeitpause nicht mehr aufs Feld kommen oder dergleichen. Cleveland, mit seinen Wide Receivern zurück und der besten Offensive Line dieser Saison, sollte seine Offense gegen ein dezimiertes Steelers-Team aufziehen können. Gleichzeitig wird unter anderem Denzel Ward defensiv fehlen. Doch Mason Rudolph wird den Ball nicht so schnell losbekommen wie Big Ben, was die Tür für Clevelands Pass-Rush öffnet.

Tipp: Browns vs. Steelers 24:20.

Detroit Lions (5-10) - Minnesota Vikings (6-9) (So., 19 Uhr)

Eines der Woche-17-Spiele, in dem es um absolut nichts mehr geht. Die Vikings sind auch ohne Dalvin Cook das bessere Team, womöglich müssen die Lions sogar ohne Matt Stafford ran. Beide Defenses sind überaus anfällig, Minnesota hat aber einen klareren Plan, um daraus Kapital zu schlagen. Das könnte ein unterhaltsames Spiel werden - sofern Stafford mit dabei ist - in dem beide Teams ihr restliches Pulver verschießen. Zumindest von Minnesota erwarte ich nochmal ein kleines offensives Feuerwerk zum Abschluss.

Tipp: Lions vs. Vikings 23:33.

New England Patriots (6-9) - New York Jets (2-13) (So., 19 Uhr)

Die vermutlich spannendste Frage dieser Partie: Kann Sam Darnold gegen eine Defense, die ihm bisher ziemliche Probleme bereitet hat, ein starkes Spiel abliefern? Oder kann Bill Belichick Darnold einmal mehr Geister sehen lassen und so die Offense lahmlegen, was womöglich auch die Jets-Offseason-Diskussionen bezüglich der Quarterback-Position und bezüglich dem Nummer-2-Pick in eine andere Richtung schieben kann? Aufseiten der Patriots deutete Belichick zumindest deutlich an, dass Cam Newton auch gegen die Jets starten wird, doch ob mit Newton oder mit Stidham - die Patriots können den Ball nicht durch die Luft bewegen, und die Jets sind gut darin, den Run zu stoppen. Das könnte in einem sportlich vergleichsweise bedeutungslosen Spiel eine zähe Angelegenheit werden.

Tipp: Patriots vs. Jets 16:19.

New York Giants (5-10) - Dallas Cowboys (6-9) (So., 19 Uhr LIVE auf DAZN)

Der Sieger dieser Partie zieht mit dem NFC-East-Division-Titel in die Playoffs ein - sofern Washington im Sunday Night Game gegen die Eagles verliert. Bei den Giants ist bereits seit einigen Wochen der kleine Höhenflug wieder verpufft, auch mit Blick auf die Defense. Die Cowboys sollten in der Lage sein, auch gegen die Giants den Ball schnell zu verteilen und insbesondere die Defensive Backs außerhalb von James Bradberry zu attackieren. Und dann ist die Giants-Offense schlicht zu inkonstant, um auch gegen eine anfällige Cowboys-Defense mitzuhalten. Dallas sollte defensiv an der Line of Scrimmage den Giants genügend Probleme bereiten.

Tipp: Giants vs. Cowboys 17:24.

Tampa Bay Buccaneers (10-5) - Atlanta Falcons (4-11) (So., 19 Uhr)

Die Entwicklung in der Falcons-Defense ist eindrucksvoll, das war letzte Woche gegen Kansas City zu sehen, aber auch schon im ersten Matchup gegen Tampa Bay davor - wenn auch nur für eine Hälfte. Atlanta kann den Run stoppen und blitzt selektiv, aber teilweise überraschend gefährlich. Können sie das gegen die Bucs nochmal zeigen? Oder hat Tampa aus dem ersten Duell gelernt und attackiert mehr über das Mid-Range-Passspiel? Calvin Ridley dürfte der Secondary Probleme bereiten, doch davon ausgehend, dass Julio Jones erneut fehlt, wird das vermutlich nicht reichen.

Tipp: Buccaneers vs. Falcons 30:24.

Chicago Bears (8-7) - Green Bay Packers (12-3) (So., 22.25 Uhr)

Die Bears haben sich über die letzten Wochen offensiv merklich gesteigert, was ganz besonders an den offensiven Umstellungen festzumachen ist. Man sieht seit Wochen auffallend viele Elemente der Shanahan-/McVay-Offense, mit extrem vielen Rollouts aufbauend auf dem Outside Zone Run Game, Screens, simplen Pässen für den Quarterbacks und dann jeder Menge Yards nach dem Catch, sowie Trubisky als Faktor im Run Game für eine Art X-Faktor. Die Packers haben eine schematisch nicht unähnliche Offense mit deutlich höherer individueller Qualität gegen Tennessee gerade überraschend gut verteidigt, und Green Bay kann die Bears zudem mit der eigenen Offense aus der Komfortzone zwingen. Möglicher X-Faktor durch die Verletzung von David Bakhtiari: Bekommt Chicago an der Line mehr Zugriff als gedacht? Denn in der Secondary ist Chicago bereits seit Wochen anfällig.

Tipp: Bears vs. Packers 23:30.

Werbung
Werbung