Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Preseason: Zion Williamson meldet sich zurück - starkes Knicks-Debüt von Isaiah Hartenstein

Von Philipp Jakob
Zion Williamson feiert in der Preseason sein Comeback.

Nach langer Verletzungspause steht Zion Williamson endlich wieder auf dem NBA-Parkett. Beim Preseason-Sieg der Pelicans zeigt er direkt ein ordentliches Comeback. Isaiah Hartenstein zeigt derweil ein starkes Debüt für die Knicks - und trifft sogar Dreier! Auch mehrere Rookies überzeugen.

New York Knicks (1-0) - Detroit Pistons (0-1) 117:96 (BOXSCORE)

  • Der erste Auftritt von Jalen Brunson im Knicks-Trikot dürfte im Big Apple ein klein wenig Euphorie ausgelöst haben. Das neue Star-Trio um den ehemaligen Mavs-Guard, R.J.Barrett und Julius Randle arbeitete zu diesem frühen Zeitpunkt der Vorbereitung schon sehr gut zusammen und führte die Knicks zum Sieg.
  • Brunson legte 16 Punkte (7/9 FG) und 5 Assists auf, Randle kam auf 15, 6 Rebounds sowie 4 Assists und Barrett war mit 21 Zählern (8/14 FG) Topscorer der Partie. Das Trio durfte um die 20 Minuten ran und stand auch noch im dritten Viertel auf dem Parkett, als die Knicks mit 33:21 davonzogen (10 Punkte von Randle). Isaiah Hartenstein kam bei seinem Knicks-Debüt auf 8 Punkte (3/5 FG, 2/3 Dreier!), 7 Rebounds und 2 Steals in 27 Minuten von der Bank.
  • Auch bei den Pistons gab es mehrere Debüts zu feiern, darunter Nr.5-Pick Jaden Ivey, der an der Seite von Cade Cunningham startete. Ivey erzielte 16 Punkte (6/9 FG) in 22 Minuten, beim letztjährigen Nr.1-Pick war dagegen noch etwas Rost zu sehen (7 und 3 Assists bei 4 Turnover, 3/12 FG). Bojan Bogdanovic kam derweil auf 11 Zähler, Rookie Jalen Duren schnappte sich 14 Rebounds.

Miami Heat (0-1) - Minnesota Timberwolves (1-0) 111:121 (BOXSCORE)

  • Ist denn schon Regular Season? Das konnte man zumindest bei Anthony Edwards und Tyler Herro vermuten, die sich bei ihrem jeweiligen Preseason-Auftakt ordentlich in Form geschossen haben. Bester Scorer war Edwards, der die Wolves mit 24 Punkten bei 9/15 aus dem Feld in nur 23 Minuten anführte.
  • Dank des 21-Jährigen ging Minnesota auch ohne die neuen Twin Towers siegreich aus der Partie hervor. Rudy Gobert wurde nach der EuroBasket noch geschont, Karl-Anthony Towns ist noch nicht fit. Vergangene Woche musste er aufgrund einer Infektion gar ins Krankenhaus und war mehrere Tage ans Bett gefesselt. Bislang hat der Center das komplette Training Camp verpasst, es gehe ihm aber schon besser, erklärte er am Montag.
  • Dafür bekam Edwards unter anderem Unterstützung von Taurean Prince (19), Bryn Forbes (15, 4/6 FG) sowie Jaylen Nowell und Nathan Knight mit jeweils 14 Zählern. Auf der anderen Seite fehlte Jimmy Butler, der - wieder mit kurzen Haaren - nur auf der Bank saß. Herro machte mit 22 Punkten, 6 Rebounds und 4 Assists in 26 Minuten ordentlich Dampf, genau wie Bam Adebayo (22, 9/17 FG, 25 Minuten). Die Bank um Duncan Robinson (5, 1/8 FG, 0/6 Dreier) oder Max Strus (2, 1/8 FG) war dagegen noch nicht im Rhythmus.
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung