Cookie-Einstellungen
NBA

NBA Playoff Preview - L.A. Clippers vs. Dallas Mavericks: Wunschgegner? L.A. spielt ein gefährliches Spiel

Luka Doncic wird es wohl erneut viel mit Paul George zu tun bekommen.
© getty

Zum zweiten Mal in Serie treffen die L.A. Clippers und die Dallas Mavericks in der ersten Playoff-Runde aufeinander. Das Duell erhält auch dadurch zusätzliche Brisanz, weil die Clippers dieses Matchup forciert haben. Können Luka Doncic & Co. das bestrafen?

SPOX gibt in den kommenden Tagen einen Ausblick auf alle Serien der ersten Playoff-Runde. Hier gibt es den Überblick zu allen Serien.

L.A. Clippers vs. Dallas Mavericks: Die Ausgangslage

Lange ist es nicht her, dass sich diese beiden Teams zuletzt in der ersten Runde gegenüberstanden. Sowohl die Clippers als auch Mavericks versuchten nach der Postseason 2020 einiges, um den nächsten Schritt zu machen, doch jetzt erst kommt die Möglichkeit, den Beweis für eine echte Veränderung zu erbringen.

In den letzten Tagen der Saison unternahmen die Clippers nahezu alles Menschenmögliche, um auf Platz vier zurückzufallen. Hintergrund dafür war (wahrscheinlich), dass man so den Lakers bis zu den Conference Finals aus dem Weg gehen könnte, sofern diese ihr Play-In-Duell gegen die Warriors gewinnen. Zunächst aber geht es erneut gegen das Team, das L.A. bereits vergangene Saison in sechs Spielen eliminieren konnte.

Die Clippers haben allerdings größere Ambitionen. Nach dem Zweitrundenkollaps im Vorjahr sollte diesmal alles anders werden: Neu-Coach Tyronn Lue sollte für mehr Seriosität sorgen, Kawhi Leonard wollte ein besserer Leader werden, Paul George die Bubble vergessen, Serge Ibaka das Team vor allem defensiv variabler machen. Vieles davon ist passiert, manches ließ sich aber nicht abstellen.

Auch in dieser Spielzeit waren die Clippers selten komplett und teilweise zu sehr von Einzelaktionen abhängig, über weite Strecken gab es eklatante Schwächen in der Crunchtime. Der Midseason-Trade für Rajon Rondo hat allerdings den erwünschten Effekt gehabt und das Team ein wenig abgerundet - am Ende erfüllten sie fast alle klassischen Merkmale eines Contenders.

Leonard und George führten L.A. mit hocheffizienten Saisons zur viertbesten Offense der Liga laut Cleaning the Glass, defensiv reichte es trotz anfänglicher Schwächen für Platz neun. Mit über 42 Prozent waren die Clippers das beste Dreier-Team der NBA - und noch besser: In den 43 gemeinsamen Spielen hatten George und Kawhi ein Net-Rating von +17,6. Das ist das zweitbeste Rating aller Two-Man-Lineups mit mindestens 1.000 gespielten Minuten.

Unterm Strich spielten die Clippers eine konstante Saison mit einigen wenigen Ausrutschern (wie der 51-Punkte-Niederlage gegen Dallas ...). Das ließ sich über die Mavs nicht sagen, auch wenn diese immerhin das Play-In-Turnier vermeiden konnten. Von COVID-19 geplagt, legte Dallas einen verheerenden 8-13-Start hin - seither waren sie von der Bilanz her allerdings das immerhin fünftbeste Team der NBA.

Luka Doncic war dabei die treibende Kraft. Trotz vieler Ausfälle und einer erneut schwachen Defense, die durch Neuzugang Josh Richardson nur bedingt besser wurde, spielte der Slowene auf All-NBA-Niveau und machte auch als Clutch-Player einen Schritt nach vorne. Neben Doncic entwickelten sich in Tim Hardaway Jr. und Jalen Brunson ausgerechnet zwei Bankspieler als Konstanten.

Das Sorgenkind blieb Kristaps Porzingis, der nur 43 Spiele absolvieren konnte. In der gemeinsamen Einsatzzeit von ihm und Doncic hinterließ Dallas einen sensationellen Eindruck (121,3 Punkte pro 100 Ballbesitze), in die Playoffs geht er - so wie das gesamte Mavs-Team - angeblich gesund. Das macht die Mavs wohl gefährlicher, als die Bilanzen und Ratings es andeuten.

L.A. Clippers vs. Dallas Mavericks: Zahlen und Fakten

ClippersMavericks
Bilanz Regular Season47-2542-30
Offensiv-Rating (Platz)118,6 (4)116,2 (8)
Defensiv-Rating (Platz)111,8 (9)113,8 (22)
Net-Rating (Platz)+6,8 (2)+2,3 (9)
Direkter Vergleich1-22-1

NBA Playoffs 2021: So gewinnen die Clippers die Serie

31 Punkte, 10 Rebounds und 9 Assists sowie ein Buzzer-Beating Stepback-Dreier in Spiel 4 - das war die Ausbeute von Doncic in der Erstrundenserie 2020. Wie die Clippers ihn verteidigen, wird also ihr Schicksal mitbestimmen. "Wir wissen, dass er der Kopf der Schlange ist", sagte Lue. "Wir müssen ihm verschiedene Looks geben, damit er sich nie wohlfühlt."

Nominell haben die Clippers mit George, Kawhi und Marcus Morris exzellente Optionen gegen Doncic, in der Praxis schien das in den direkten Duellen bisher nicht immer eine Rolle zu spielen. Vielleicht schaffen sie es dennoch besser als im Vorjahr, die Mavs-Offense mehr von den Rollenspielern abhängig zu machen.

Offensiv ist die Marschroute eigentlich klar: Die Clippers tendieren in engen Situationen manchmal zu Stagnation, obwohl sie so viele Optionen und Firepower haben. Bleiben sie bei ihrem Spielstil, bewegen den Ball und feuern aus allen Rohren, hat Dallas defensiv nicht die nötigen Mittel, um sie zu stoppen.

Der Kader der L.A. Clippers

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Patrick BeverleyPaul GeorgeKawhi LeonardMarcus MorrisIvica Zubac
Reggie JacksonTerance MannNicolas BatumPatrick PattersonSerge Ibaka
Rajon RondoLuke Kennard DeMarcus Cousins
Yogi Ferrell Daniel Oturu

NBA Playoffs 2021: So gewinnen die Mavericks die Serie

Vergangenes Jahr deutete es sich schon an: Wenn Porzingis in Bestform ist, stellt er für die Clippers ein großes Problem dar, das wird auch Ibaka nicht zwingend ändern. In drei Spielen fabrizierte der Lette in den Playoffs 2020 24 Punkte bei 53 Prozent aus dem Feld, bevor er sich am Meniskus verletzte. Er kann und muss die zweite Option sein, will Dallas eine Chance haben.

Die Mavs sind offensiv bisweilen zu eindimensional - Porzingis ist der Spieler, der das ändern kann. Seine Pick'n'Pop-Chemie mit Doncic zeigte in dieser Saison bereits herausragende Ansätze. Auch defensiv sollte KP der Schlüsselspieler sein: Eine Schwachstelle der Clippers ist offensiv der Mangel an Abschlüssen am Ring (Platz 26) - Porzingis muss hier gemeinsam mit Maxi Kleber und Dorian Finney-Smith für den Einschüchterungsfaktor sorgen.

Im Endeffekt müssen die Mavs zudem hoffen, dass sie in einigen Spielen heiß laufen, so plump das klingen mag. Ihre Rollenspieler sind teilweise Hit or Miss von draußen. Ein Vorteil vielleicht: In Dallas sind fast 50 Prozent Fan-Auslastung in der Halle erlaubt, in L.A. nur 11 Prozent. Bringt das den nötigen Push?

Der Kader der Dallas Mavericks

Point GuardShooting GuardSmall ForwardPower ForwardCenter
Luka DoncicTim Hardaway Jr.Josh RichardsonDorian Finney-SmithKristaps Porzingis
Jalen BrunsonJ.J. RedickJosh GreenMaxi KleberDwight Powell
Trey Burke Nicolo MelliWillie Cauley-Stein
Tyrell Terry Boban Marjanovic

Clippers vs. Mavericks: Wer gewinnt die Serie?

Doncic und das Shooting der Mavs sollten erneut für zwei Siege gut sein. Die Clippers haben jedoch mehr Tiefe, mehr Balance und in dieser Saison vermutlich auch einen anderen Fokus als im vergangenen Jahr. Das Team hat etwas zu beweisen und dabei sollte sich auch Rondo als hilfreich erweisen.

L.A. spielte durch das "Tanking" am Saisonende ein gefährliches Spiel, das wird sie aber nicht in der ersten Runde einholen, obwohl die Mavs etwas besser und kompletter sind als im Vorjahr. Denn das trifft auf die Clippers im Prinzip auch zu. Prognose: Clippers in 6.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung