Cookie-Einstellungen
NBA

NBA - Kelly Oubre Jr. mit bester Saisonleistung beim Sieg der Warriors gegen die Lakers: Mit Luftküsschen gegen den Slump

Kelly Oubre Jr. lieferte gegen die Lakers seine bisher beste Leistung im Warriors-Trikot ab.

Beim Comeback-Sieg der Golden State Warriors gegen die Los Angeles Lakers bestimmt wieder einmal Stephen Curry mit einer starken Clutch-Performance die Schlagzeilen. Fast ein wenig im Hintergrund lieferte Kelly Oubre Jr. derweil sein bisher bestes Spiel im Trikot der Warriors. Auch dank eines Taktik-Kniffs von Coach Steve Kerr.

Auf dem Weg in die Defense hatte Kelly Oubre Jr. eine kleine Aufmerksamkeit für Lakers-Big Montrezl Harrell parat. Soeben hatte der Forward, nach gut zweieinhalb Minuten im zweiten Viertel, seinen ersten Dreier der Partie durch die Reuse geschweißt, über die ausgestreckten Arme von Harrell.

Zuvor muss zwischen den beiden wohl schon das ein oder andere Wort gefallen sein, auf jeden Fall nutzte Oubre Jr. den Anlass, um ein paar Luftküsse in die Richtung seines Gegenübers zu verteilen. Der nahm die Geste recht stoisch auf, die Warriors-Bank feierte und die Refs zeigten sich humorlos: Technical.

Die Reaktion passte jedoch zu Oubre Jr., der 25-Jährige lässt sich selten eine Gelegenheit entgehen, um seine Erfolge auf dem Court gebührend zu feiern. Auch wenn es in den vergangenen Wochen nicht viel zu feiern gab.

Kelly Oubre Jr. bei den Warriors: Kein Start nach Maß

Die Warriors ließen es sich in der Offseason einiges kosten, um den Forward von den Phoenix Suns in die Bay Area zu lotsen. Bis zu 82,4 Millionen Dollar, um genau zu sein. Zu seinem Gehalt von 14,4 Mio. für die Saison 2020/21 nahmen die Dubs zusätzliche Luxussteuer von etwa 68 Mio. in Kauf. Das Front Office stellte mit dieser Investition klar: Trotz der Verletzung von Klay Thompson will der sechsmalige Champion eine gewichtige Rolle im Playoff-Rennen spielen.

Oubre Jr. wurde geholt, um Thompson, der sich kurz dem Trade in der Offseason einen Achillessehnenriss zuzog und die komplette Saison ausfällt, in der Starting Five zu vertreten. Er sollte ein Loch in der Defense der Warriors stopfen, von Zeit zu Zeit den Korb attackieren und Dreier versenken. Ein Klay-light in gewisser Weise.

Denn einen vollwertigen Klay-Ersatz erwartete niemand im 15. Pick von 2015, das wäre auch vermessen gewesen. Dass Oubre Jr. aber zum Saisonstart noch nicht einmal den Ansprüchen an einen Klay-light-light gerecht werden würde, damit konnte ebenfalls niemand rechnen. Seine Bilanz nach den ersten fünf Partien: 25 Dreierversuche, ein Treffer. Seine Quote aus dem Feld war nur unbedeutend besser (27,4 Prozent) im Schnitt legte er nur 8,2 Punkte auf.

Zwar schien sich Oubre Jr. in den vergangenen Partien zu fangen, an die Produktion früher Suns-Tage, wo er 2019/20 nach seinem Wechsel aus Washington Karrierebestwerte auflegte (18,7 Punkte bei 35,2 Prozent 3FG), kam er aber dennoch nicht heran. Bis jetzt. Die Warriors hoffen, dass die Partie gegen die Lakers der lang ersehnte Brustlöser war.

Die Karrierestatistiken von Kelly Oubre Jr.

TeamSpiele / MinutenPunkteReboundsAssistsFG%3FG%
Wizards252 / 20,98,23,50,741,532,0
Suns96 / 32,417,95,81,645,234,1
Warriors13 / 27,912,05,40,936,620,3

Warriors: Kerr-Kniff "aktiviert" Kelly Oubre Jr.

Beim Comeback-Sieg der Dubs lieferte der Forward seine bisher beste Leistung im Dubs-Trikot ab. 23 Punkte (Saisonhöchstwert, 8/19 FG) standen am Ende im Boxscore hinter seinem Namen, dazu 4 Rebounds, 2 Steals und 2 Blocks. Er überzeugte in der Defense unter anderem gegen LeBron James, attackierte den Korb und wirkte nicht mehr nur wie ein Fremdkörper in der Warriors-Offense. Auch dank eines kleinen Kniffs von Steve Kerr.

Der Head Coach nahm Oubre Jr. ungewohnt früh, Mitte des ersten Viertels, auf die Bank. Dort blieb er auch bis zum Start des zweiten Durchgangs, in dem er nun ein Bank-Lineup mit Brad Wanamaker, dem ebenfalls starken Eric Paschall, Jordan Poole und Damion Lee anführte. Normalerweise ist diese Rolle Andrew Wiggins vorbehalten, gegen die Lakers versuchte Kerr nun seinem strauchelnden Neuzugang so zu "aktivieren".

"Ich habe mich dazu entschlossen, eine kleine Veränderung vorzunehmen und Andrew und Kelly zu tauschen und Kelly somit eine Chance zu geben, mit einer anderen Gruppe zu spielen", erklärte Kerr. Mit Stephen Curry, Draymond Green und Wiggins auf der Bank, sollte Oubre Jr. nicht mehr nur als Passgeber oder Shooter in der Offense integriert werden, stattdessen erhoffte sich Kerr mehr Attacken. Die bekam er.

"Zu Beginn der Saison war er etwas verloren und stand nur in der Ecke. Es ist einfach nicht viel für ihn passiert", analysierte Kerr. "Ich hatte gehofft, dass wenn er mit der Second Unit spielt, ihn das aktiviert, ihn aggressiver werden lässt und dass er mehr involviert ist. Er hat einen großartigen Job gemacht."

Kelly Oubre Jr. gegen die Lakers: Luftküsse und Defense

Mit der Integration ins Bank-Lineup hauchte Kerr nicht nur seinem Schützling neues Leben ein, die Reservisten und Oubre Jr. taten dies für das komplette Team. Die Starter erwischten im ersten Viertel keinen guten Start - vor allem Rookie James Wiseman hatte wie zuletzt häufiger enorme Probleme, in der zweiten Halbzeit durfte er nur noch 2 Minuten ran -, die Lakers schienen auch dank eines hervorragend aufgelegten Dennis Schröder bis auf 19 Punkte zu enteilen.

Die Bank und Oubre Jr. entschieden ihre Minuten zu Beginn des zweiten Abschnitts jedoch mit +7 für die Warriors. Letzterer steuerte 8 Zähler in dieser Phase bei, darunter zwei Dreier und die Luftküsschen für Harrell. Das spricht auch für sein Selbstbewusstsein, sein erster Dreier an diesem Abend endete noch als Airball. Generell ist sein Shooting (2/8 Dreier) noch lange nicht zurück, doch mit seinen Drives zum Korb spielt er ohnehin besser seine Stärken aus.

Das Selbstbewusstsein spielgelte sich auch in der Defense wieder. Oubre Jr. nahm nicht nur zahlreiche Duelle mit LeBron an, der nur auf 19 Punkte bei 6/16 FG kam, sondern zeichnete sich drei Minuten vor dem Ende mit seiner Full-Court-Defense auch für einen kostspieligen Lakers-Turnover verantwortlich. Den bestrafte Oubre Jr. im Anschluss direkt selbst mit dem Treffer zum Ausgleich. Natürlich mit einer Attacke Richtung Korb.

"Kelly hat wahrscheinlich sein bestes Spiel abgeliefert, an beiden Ende des Courts", lobte auch Curry, der mit 26 Punkten, 7 Assists und einem irren Stepback-Dreier seinen Teil zum Comeback beisteuerte. "Das ist ein Schritt in die richtige Richtung."

Kelly Oubre Jr. bei den Dubs: "Er muss darauf aufbauen"

Es liegen aber noch einige Schritte vor Oubre Jr., um den verpatzten Saisonstart vergessen zu machen. Künftig wird er wohl regelmäßig Minuten mit den Reservisten sehen, schließlich ließ sich auch Wiggins nicht von den Veränderungen aus der Ruhe bringen. Mit seinen drei Dreiern in Folge im dritten Viertel (insgesamt 18 Punkte, 7/11 FG, 3/5 Dreier) robbte sich Golden State an die Lakers heran. Auch Wiggins' Formkurve zeigte zuletzt nach oben.

Beide müssen ihre Leistungen in den kommenden Partien bestätigen. Im Idealfall helfen sie den Warriors auch, nicht mehr regelmäßig in Rückstand zu geraten. Man sollte sich nicht darauf verlassen, dass Golden State solche Comebacks wie gegen die Lakers (19 Punkte) oder Anfang Januar gegen die Clippers (22) kontinuierlich aus dem Hut zaubert.

Der Spielplan der Dubs wird in den kommenden Wochen etwas leichter (Spurs, Knicks, @Jazz, 2x Wolves), Golden State muss Siege sammeln, um sich im Playoff-Rennen gut zu positionieren. Derzeit rangieren Curry und Co. mit sieben Siegen und sechs Niederlagen auf Rang sieben. Die gut aufgelegten Green und Curry sind schon einmal gute Voraussetzungen für erfolgreiche Wochen - genau wie die Hoffnung auf den neu-aktivierten Oubre Jr.

"Er findet seinen Weg in diesem Team", sagte Green über seinen Teamkollegen. "Er hat heute ein riesiges Spiel für uns gemacht. Er muss darauf aufbauen. Wir brauchen ihn." Am Selbstbewusstsein, um seine Saison umzubiegen, wird es Kelly Oubre Jr. zumindest schon mal nicht mangeln.

Werbung
Werbung