Suche...
NBA

NBA: Trae Young führt die Atlanta Hawks mit Career High zum Sieg über die Miami Heat

Von SPOX
Atlantas Trae Young (l.) erzielte gegen die Miami Heat mit 50 Punkten ein neues Career High.

Dank einer überragenden Leistung von Trae Young haben die Atlanta Hawks gegen die Miami Heat gewonnen. Die Philadelphia 76ers setzten sich in Overtime gegen die Brooklyn Nets durch. Die Milwaukee Bucks hatten keine Mühe mit den Detroit Pistons.

Die Milwaukee Bucks siegen ohne Probleme gegen Detroit. Trae Young führt Atlanta zum Sieg über Miami. Die Sixers brauchen die Overtime gegen Brooklyn.

Detroit Pistons (19-39) - Milwaukee Bucks (47-8) 106:126 (BOXSCORE)

  • Das war eine klare Sache für die Bucks, die zu keiner Zeit in Bedrängnis kamen. Zwischenzeitlich führte Milwaukee mit 34 Punkten. Zur Halbzeit hatten Giannis Antetokounmpo und Khris Middleton nur zwei Punkte weniger als das gesamte Pistins-Team (39.41).
  • Antetokounmpo hatte den Fight beim All-Star-Game gut verdaut. Der MVP steuerte 33 Punkte und 16 Rebounds zum Sieg bei. Gleiches galt für Middleton, der auf 28 Punkte kam. Eric Bledsoe steuerte 19 Punkte bei. Für die Bucks war es der 15. Sieg in den letzten 17 Spielen.

  • Detroit hat alle fünf Spiele seit dem Trade von Andre Drummond nach Cleveland verloren. Es war die elfte Niederlage in den letzten 13 Spielen. Nach dem Buyout von Reggie Jackson ist aber ohnehin klar, dass die Pistons keine Ambitionen mehr in dieser Saison haben.

  • Christian Wood war mit 18 Punkten bester Werfer der Pistons. Insgesamt standen sieben Spieler auf dem Feld, die schon für beide Teams aktiv waren. Mit Tony Snell und Thon Maker starteten zwei davon bei Detroit. Dazu kamen Brandon Knight, Wood und John Henson. Bei den Bucks spielten Ersan Ilyasova und Middleton schon einmal für die Gegenseite.

Atlanta Hawks (16-41) - Miami Heat (35-20) 129:124 (BOXSCORE)

  • So ein erstes All-Star Game kann beflügeln. Auf Trae Young trifft das auf jeden Fall zu. Der Point Guard stellte gegen Miami mit 50 Punkten ein neues Career High auf. Dabei traf Young 8 seiner 15 Dreierversuche und 18 von 19 Freiwürfen. Young erzielte 14 der ersten 18 Hawks-Punkte im Schlussviertel und war nicht zu kontrollieren.
  • Miami führte mit 124:119, punktete dann aber bis Spielende nicht mehr. DeAndre Hunter sorgte mit einem Dreier für den Ausgleich, Cam Reddish brachte Atlanta dann nach einem Steal an Goran Dragic in Führung. Young brachte die Partie dann von der Freiwurflinie nach Hause.
  • Die Heat stecken weiterhin in einem Tief. Miami hat fünf der letzten sechs Spiele verloren. Da halfen auch die 28 Punkte von All-Star Bam Adebayo nichts. Dragic erzielte von der Bank kommend 19 Zähler.
  • Solomon Hill gab sein Debüt für die Heat, nachdem Miami ihn unlängst per Trade aus Memphis holte. Der ebenfalls von den Grizzlies geholte Jae Crowder statete erstmals für die Heat und verdrängte Slam-Dunk-Champ Derrick Jones Jr. auf die Bank.

Philadelphia 76ers (35-21) - Brooklyn Nets (25-29) 112:104 OT (BOXSCORE)

  • Die Sixers sind weiterhin eine Bank im heimischen Wells Fargo Center. Gegen Brooklyn fuhren sie den 26 Sieg im 28. Heimspiel ein. Wenn es jetzt noch auswärts klappen würde. Dort steht Philly nur bei einer Bilanz von 9-19.
  • Es war ein Spiel, das von Runs geprägt wurde. So führten die Sixers schnell mit 22:6, aber Brooklyn legte dann bis zur Halbzeit einen 44:8-Lauf hin. Dank Joel Embiid kam Philadelphia im dritten Viertel zurück.
  • Am Ende hatte Brooklyn dann die Chance auf den Sieg. Spencer Dimwiddie brachte die Nets mit einem Fadeaway-Jumper mit zwei Punkten in Führung. Danach glich Embiid von der Freiwurflinie aus. Dimwiddie dribbelte dann die Uhr runter, steckte durch auf Wilson Chandler, aber der konnte unter Bedrängnis von Embiid keinen ordentlichen Wurf mehr anbringen. Es ging in die Overtime und dort dominierte Philadelphia dank der Bankspieler Alec Burks und Shake Milton (5).
  • Embiid war mit 39 Punkten und 16 Rebounds der dominierende Spieler der Partie. Tobias Harris kam auf 22 Punkte, Burks erzielte 19 Punkte. Bei den Nets war Caris LeVert mit 25 Punkten bester Werfer. Dimwiddie kam auf 22 Punkte.

 

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung