Cookie-Einstellungen
Suche...
MLB

MLB - World Series, Spiel 5: Tampa Bay Rays vs. Los Angeles Dodgers 2:4 - Altmeister Kershaw lässt Dodgers vom Titel träumen

Clayton Kershaw führte die Dodgers zum Sieg in Spiel 5 der World Series.

Die Los Angeles Dodgers haben Spiel 5 der World Series 4:2 gegen die Tampa Bay Rays gewonnen und sind damit noch einen Sieg vom ersten Titel seit 1988 entfernt. Bester Mann war dabei Starting Pitcher Clayton Kershaw, der in mehreren brenzligen Situationen die Nerven behielt.

Die Dodgers erwischten wie schon so oft in dieser Serie den besseren Start. Gegen Starter Tyler Glasnow waren es Corey Seager und Cody Bellinger, die die Partie im ersten Inning jeweils mit RBI-Singles eröffneten. Im zweiten Inning erhöhte dann Joc Pederson mit einem Homerun auf 3:0 für die Dodgers.

Im dritten Inning dann stand das Spiel für Clayton Kershaw und die Dodgers erstmals auf der Kippe. Yandy Diaz brachte die Rays mit einem RBI-Triple aufs Scoreboard und Randy Arozarena verkürzte auf 2:3 mit einem RBI-Single. Im vierten Inning dann hatten die Rays die Chance, die Partie sogar zu drehen.

Den kompletten Playoff-Spielplan 2020 samt Modus findet Ihr hier!

Manuel Margot erarbeitete sich einen Lead-Off-Walk, stahl die zweite Base und ging in der Aktion dank eines Wurf-Errors von Catcher Austin Barnes zur dritten Base mit keinem Out.

Anschließend gab Kershaw noch einen Walk ab, sodass die Rays Läufer auf den Ecken bei keinem Out hatten. Es folgten zwei Strikeouts, ehe Margot versuchte, Home zu stehlen. Kershaw erwischte ihn jedoch dabei und warf den Ball rechtzeitig zu Barnes, der das dritte Out des Innings besorgte und damit die Bedrohung schadlos beendete.

Kurz darauf hämmerte Max Muncy einen Homerun zum 4:2 für L.A. auf die Tribüne im Right Field. In der Folgezeit übernahmen die Bullpens. Bei L.A. rehabilitierte sich Dustin May nach seinem zuvor schwachen Auftritt in Spiel 2 mit 1 1/3 Shutout-Innings, ehe Manager Dave Roberts im achten Inning Linkshänder Victor Gonzalez brachte, der mit zwei Läufern auf Base Arozarena und Lowe ausmachte, um dann im neunten Inning an Blake Treinen zu übergeben. Der ließ ein Lead-Off-Single gegen Margot zu, besorgte dann jedoch die finalen drei Outs, gekrönt von einem Strikeout gegen Willy Adames zum Sieg.

MLB - World Series 2020: Tampa Bay Rays - Los Angeles Dodgers, Spiel 5

Ergebnis: 2:4 BOXSCORE - Serie: 2-3

Rays vs. Dodgers: Die wichtigsten Statistiken

  • Kershaw (5 2/3 IP, 5 H, 2 ER, 2 BB) sammelte 6 Strikeouts im Spiel und steht nun bei 207 in der Postseason. Er überholte damit Rekordhalter Justin Verlander (205) für die meisten Strikeouts in der Geschichte der Postseason.

  • Glasnow (5 IP, 6 H, 4 ER, 3 BB, 7 SO) gab 2 Homeruns im Spiel ab und kommt nun auf 9 zugelassene Homeruns in dieser Postseason. Das sind die meisten überhaupt in einer Postseason. Er überholte damit die bisherigen "Rekordhalter" Verlander (2019) und Kershaw (2017), die beide bei 8 lagen.

  • Noch ein Rekord für Randy Arozarena: Er kommt nun auf 27 Hits in dieser Postseason. Das sind die meisten in einer Saison in der Geschichte der Postseason.

Der Star des Spiels: Clayton Kershaw (Dodgers)

Kershaw ebnete den Weg für sein Team und behielt gerade im dritten und vierten Inning, als es auch ganz anders hätte ausgehen können, die Nerven. Kershaw servierte Strikeouts zur rechten Zeit und spielte seine ganze Routine beim Steal-Versuch von Margot aus, was die Führung bewahrte und letztlich der entscheidende Moment im ganzen Spiel war. Kershaw wartet in seiner Bildberbuch-Karriere immer noch auf einen Ring, diese Vorstellung könnte sein Team nun ganz nah heran gebracht haben.

Der Flop des Spiels: Manuel Margot (Rays)

Margot (2-3, BB) machte eigentlich ein gutes Spiel, aber wenn es eng wird, entscheiden Nuancen und er ging letztlich wohl einfach zu viel Risiko bei seinem Home-Steal-Versuch, der misslang und das Inning beendete. Die Dodgers hingen bis dahin gewissermaßen in den Seilen und kamen schließlich mit blauem Auge davon, weil ihnen ein Out auf den Bases geschenkt wurde.

Analyse: Rays vs. Dodgers - Taktische Besonderheiten

  • Die Dodgers gingen wieder zu ihrem üblichen Kershaw-Lineup gegen Rechtshänder zurück, das heißt: Austin Barnes gab den Catcher, Will Smith den Designated Hitter. Zudem rückte Joc Pederson wieder ins Left Field, Chris Taylor an die zweite Base. Zudem kehrte Cody Bellinger nach seinen Rückenproblemen am Vortag ins Center Field zurück.
  • Bei den Rays stellte Manager Kevin Cash ein wenig um im Vergleich zu seinem üblichen Lineup gegen Linkshänder. Lefty Brandon Lowe schlug an Position 3 hinter Randy Arozarena, der der DH blieb. Zudem startete Linkshänder Joey Wendle und nicht etwa Mike Brosseau wie in Spiel 4 an der dritten Base.

  • Mit Läufern auf den Ecken und zwei Outs versuchte Manuel Margot, der an der dritten Base stand, den 3:3-Ausgleich zu erzwingen. Er versuchte, Home zu stehlen. Der Ansatz war, dass er die langsame Delivery von Kershaw, der sich vor dem Pitch gewissermaßen streckt und beide Arme über den Kopf nimmt, zu seinem Vorteil nutzt und innerhalb dieser Verzögerung bis zum Pitch zur Home Plate gelangt. Kershaw allerdings bekam das rechtzeitig mit, behielt die Nerven und stieg regelgerecht mit einem hinteren Bein vom Rubber, sodass er kontrolliert Richtung Home Plate und Catcher Austin Barnes werfen durfte. Letzterer setzte den Tag und machte Margot an der Platte aus.

  • Im achten Inning wechselte Cash mit Rechtshänder May auf dem Mound den linkshändigen Hitter Ji-Man Choi ein, Roberts reagierte mit einem Pitcher-Wechsel und brachte Lefty Victor Gonzalez, woraufhin Cash Choi direkt wieder rausnahm und Mike Brosseau brachte. Ein Wechselspiel, das beide beide Manager nicht zum ersten Mal vollführten.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung