Cookie-Einstellungen
Suche...
MLB

MLB - World Series, Spiel 4: Tampa Bay Rays vs. Los Angeles Dodgers 8:7 - Last-Second-Wahnsinn! Rays gleichen dank Nobody aus

Brett Phillips gelang der entscheidende Hit beim Walk-Off-Sieg der Tampa Bay Rays in Spiel 4 der World Series.

Die Tampa Bay Rays haben durch ein unglaubliches Comeback mit ihrem letzten Hitter im Spiel die World Series durch einen 8:7-Erfolg ausgeglichen (zu den Highlights). Wandervogel Brett Phillips wurde zum Helden und die Dodgers halfen mit mehreren Fehlern kräftig mit.

Globe Life Field in Arlington/Texas sah das bislang wohl unterhaltsamste Spiel dieser World Series. Bereits im ersten Inning wiederholte Justin Turner sein Kunststück vom Vortag und schlug einen Homerun im ersten Inning, naturgemäß mit zwei Outs.

Auch Corey Seager meldete sich mal wieder zu Wort und erhöhte im dritten Inning auf 2:0 mit einem Solo-Homerun, erneut bei zwei Outs. Im vierten Inning war dann Schluss für Rays-Starter Ryan Yarbrough (3 1/3 IP, 5 H, 2 ER, BB, SO), der sich mühte.

Den kompletten Playoff-Spielplan 2020 samt Modus findet Ihr hier!

Ebenfalls beachtlich war einmal mehr Rookie Randy Arozarena, der erneut einen Homerun schlug und damit auf 1:2 verkürzte. Er tat dies im vierten Inning, woraufhin die Dodgers per RBI-Single von Max Muncy - bei zwei Outs - auf 3:1 L.A. stellten, ehe Hunter Renfroe mit einem Homerun auf 2:3 aus Sicht der Rays verkürzte.

Damit war dann auch Schluss für Dodgers-Starter Julio Urias (4 2/3 IP, 4 H, 2 ER, BB, 9 SO), der sagenhafte 20 Swings and Misses mit seinem Fastball fabrizierte und 8 seiner 9 Strikeouts mit jenem Pitch erzwang.

Los Angeles Dodgers setzen Dominanz bei zwei Outs fort

Die Dodgers legten im sechsten Inning erneut einen 2-Out-RBI-Hit zum 4:2 nach, woraufhin jedoch dieses Mal die Rays die richtige Antwort parat hatten. Gegen den gerade eingewechselten Rechtshänder Pedro Baez war es Brandon Lowe, der mit einem 3-Run-Homerun das Spiel drehte - 5:4 Tampa Bay.

Damit aber nicht genug, denn die Achterbahnfahrt ging munter weiter. Die Dodgers drehten die Partie ihrerseits gegen Nick Anderson mit einem 2-Out-2-Run-Single vom eingewechselten Joc Pederson, ehe Kevin Kiermaier, der dieses Mal nur noch an Position 9 in der Batting Order schlug, mit einem weiteren Homerun gegen Baez zum 6:6 ausglich.

Im achten Inning eröffnete Chris Taylor mit einem Lead-Off-Double. Zwei Batter - und zwei Outs - später trat Seager wieder an die Platte. Gegen Anderson gelang ihm dieses Mal ein Blooper ins Left Field und es stand 7:6 Dodgers, die alle sieben Runs mit zwei Outs im Inning erzielt haben.

Da die Rays im Anschluss drei Linkshänder nacheinander in der Batting Order hatten - nach diversen Wechseln versteht sich -, eröffnete L.A. das achte Inning mit Linkshänder Adam Kolarek, der nach einem Lead-Off-Walk für zwei schnelle Outs gegen Austin Meadows und Lowe sorgte. Anschließend übernahm Rechtshänder Brusdar Graterol und der beendete das Inning nach einem Blooper von Willy Adames ins Left Field mit einem Flyout von Renfroe.

Im neunten Inning brachte Dodgers-Manager Dave Roberts dann Closer Kenley Jansen, der ein Broken-Bat-Single an Kevin Kiermaier zuließ und anschließend einen Walk an Arozarena mit zwei Outs verteilte. Die letzte Chance der Rays hatte somit der eingewechselte Outfielder Brett Phillips, der in der ALCS gar nicht zum Kader gehörte.

Ihm gelang schließlich ein Single ins Center Field. Center Fielder Taylor versprang der Ball, er brachte ihn aber doch noch zurück ins Infield. Kiermaier erzielte den Ausgleich und Arozarena stolperte auf dem Weg zur Home Plate. Catcher Will Smith versuchte derweil den Ball zu fangen und nach Arozarena zu wischen. Dabei rutschte Smith der Ball aber durch, Arozarena sah es und erzielte dann doch noch den Run zum Sieg. Der reine Wahnsinn, Ausgleich in der Serie!

MLB - World Series 2020: Tampa Bay Rays - Los Angeles Dodgers, Spiel 4

Ergebnis: 8:7 BOXSCORE - Serie: 2-2

Rays vs. Dodgers: Die wichtigsten Statistiken

  • Turner schlug mit seinem Homerun im ersten Inning den zwölften seiner Postseason-Karriere für die Dodgers. Das sind die meisten in der Franchise-Geschichte. Er überholt damit Legende Duke Snider. Zudem ist Turner der erste Spieler, der in aufeinanderfolgenden Spielen einer World Series jeweils einen Homerun im ersten Inning geschlagen hat.
  • Der Homerun von Brandon Lowe im sechsten Inning bedeutete den ersten Führungswechsel in einem Spiel dieser World Series. Zuvor hatte stets das Team seine Führung gehalten, das zuerst gescort hatte.
  • Vom vierten bis achten Inning wurde in acht Halb-Innings in Serie jeweils mindestens ein Run erzielt. Das ist die längste derartige Serie in der Geschichte der World Series. Zudem erzielten erstmals überhaupt beide Teams in drei Innings in Serie mindestens einen Run.
  • Brett Phillips hatte im neunten Inning erst seine dritte Postseason-Plate-Appearance überhaupt. Er ist nun 1-3. Es war zudem der dritte Walk-Off-Sieg der Rays in der Postseason und der erste in der World Series.

Der Star des Spiels: Randy Arozarena (Rays)

Arozarena war es letztlich, der den entscheidenden Run erzielte. Doch abgesehen davon 3-4 mit 3 Runs und seinem 9. Homerun in der Postseason, was ein neuer All-Time-Postseason-Rekord ist. Der Rookie, der erstmals an Position 2 schlug, war erneut nicht auszukriegen und hielt das neunte Inning mit einem Walk überhaupt am Leben.

Der Flop des Spiels: Kenley Jansen (Dodgers)

Irgendwen muss es ja treffen und am Ende war es dann eben Closer Kenley Jansen, der die Tür nicht zu bekam. Nachdem er zuletzt deutlich ansteigende Form an den Tag gelegt hatte, gelang ihm dieses Mal nicht allzu viel. Neben einem Strikeout sorgte er zwar noch für ein weiteres Out, allerdings durch einen nicht ganz einfachen Flyball. Dass er dann das Duell gegen Phillips, der seit Wochen nicht mehr an der Platte stand in einem Spiel, verlor, war dann natürlich einfach schlecht.

Analyse: Rays vs. Dodgers - Taktische Besonderheiten

  • Da beide Teams mit Linkshändern ins Spiel gingen, stellten auch beide Manager auf ihre Lineups gegen Lefties um. Bei den Rays hieß das, dass Yandy Diaz an die erste Base ging, Mike Brosseau an die dritte. Zudem rückte Hunter Renfroe ins Outfield und Randy Arozarena gab den Designated Hitter, schlag zudem erstmals in dieser Serie an Position 2.
  • Bei den Dodgers wiederum klagte Cody Bellinger kurzfristig über Rückenprobleme und wurde aus dem Center Field gestrichen. Er blieb als DH im Lineup, während A.J. Pollock von DH ins Center Field wechselte. Darüber hinaus Spielte Chris Taylor Left Field und Kike Hernandez an der zweiten Base.
  • Entsprechend kam es dann in den mittleren Innings, als die Starter ausgewechselt wurden, diverse Wechsel. Bemerkenswert war dabei aber vor allem ein Pitching-Change im sechsten Inning. Gegen den linkshändigen Hitter Brandon Lowe brachte Dodgers-Manager Dave Roberts Rechtshänder Pedro Baez und nicht etwa einen Linkshänder seinerseits wie etwa Victor Gonzalez. Anschließend schlug Lowe den 3-Run-Homerun zur 5:4-Führung für Tampa Bay.
  • Fragwürdig war an dem At-Bat aber auch die Pitch-Auswahl. Lowe hatte in den vergangenen Wochen hauptsächlich mit Changeups Probleme und Baez nutzte das zunächst auch mit drei Changeups in Folge aus, was ihm zwei Strikes einbrachte. Dann jedoch wechselte er zum Fastball und den zweiten davon jagte Lowe auf die Tribüne. Dabei war die Location des Pitchs nicht das Problem, der kratzt die Außenkante der Strikezone. Doch Lowe hatte eben das richtige Timing, was ihm gegen den Changeup nicht gelang.
  • Rays-Manager Kevin Cash wollte im siebten Inning mit einem Out und zwei Mann auf Base kein Risiko mehr eingehen und nahm Linkshänder Aaron Loup raus. Nick Anderson sollte essenziell die finalen 8 Outs im Spiel besorgen und damit die Führung über die Bühne bringen. Nach einem Strikeout gegen Will Smith entschied Cash dann auf Intentional Walk für Cody Bellinger und so brachte Roberts dann seinerseits Joc Pederson, einen Linkshänder, als Pinch-Hitter für Pollock ins Spiel. Pederson schlug dann das 2-Run-Single zur erneuten Dodgers-Führung. Pederson wechselte anschließend ins Left Field, Taylor ins Center Field.
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung