Cookie-Einstellungen
Olympia

Olympia: Sensationeller Biathlon-Coup von Herrmann - Skisprung-Skandal schockt Team Deutschland

Von Ulli Ludwig / Stefan Petri
© getty

Denise Herrmann hat beim Biathlon-Einzel der Damen für eine goldene Sensation gesorgt. Im Skispringen endet der Wettbewerb in einer Farce, auch die anvisierte Goldmedaille von Julia Taubitz im Rodeln ist futsch. Dominik Schwaigers Sturz hat derweil die Olympia-Abfahrt überschattet. Alle Entscheidungen und die wichtigsten News könnt Ihr bei Rund um Olympia live verfolgen.

Die Olympischen Winterspiele live bei DAZN!

Olympia: Die Entscheidungen des Tages

WettbewerbErgebnis
Eiskunstlauf: TeamwettbewerbRussland gewinnt erstes Eiskunstlauf-Gold
Ski alpin: Abfahrt MännerFeuz holt Gold - Schwaiger stürzt schwer
Snowboard: Slopestyle HerrenParrot wird Olympiasieger
Ski Alpin: Riesenslalom DamenNach Shiffrin-Aus: Hector gewinnt Riesenslalom-Gold
Eisschnelllauf: 1.500 m DamenGold mit 35! Wüst schreibt olympische Geschichte
Biathlon: Einzel DamenBiathlon-Wahnsinn! Herrmann holt Gold
Short-Track: 500 m Damen / 1.000 m HerrenWeiteres Gold für Chinas Shorttracker
Skispringen: Mixed-Team"Kasperltheater": Skisprung-Schock lässt Deutschland toben

Der Olympia-Tag zum Nachlesen im Ticker

15.42 Uhr: Das soll es dann für heute gewesen sein. Morgen Nacht geht es früh weiter, unter anderem mit dem Super-G, Eiskunstlauf und dann erneut Biathlon am Vormittag. Ich bin auch wieder am Start. Bis dahin!

15.40 Uhr - Skispringen: Die disqualifizierte Katharina Althaus hat sich jetzt endlich auch zu Wort gemeldet. "Wir haben uns so darüber gefreut, dass wir einen zweiten Wettkampf hier bei Olympia haben. Die FIS hat das mit dieser Aktion zerstört. Ich finde, die haben das Damen-Skispringen zerstört", sagte die 25-Jährige: "Ich weiß nicht, was die damit bezwecken wollen."

Althaus weiter: "Unsere Namen stehen jetzt alle da, wir haben einfach die Arschkarte gezogen. Damit macht man Nationen kaputt, Förderungen, und den ganzen Sport unfair." Und: "Ich bin schon so oft kontrolliert worden in elf Jahren Skisprung, und ich wurde kein einziges Mal disqualifiziert. Ich weiß, mein Anzug hat gepasst."

14.54 Uhr: Puh. Damit sind alle Entscheidungen des Tages gefallen und alle Wettbewerbe aus deutscher Sicht abgeschlossen. Ein sensationelles Gold haben wir im Biathlon zu vermelden, aber auch einen bitteren Ausfall im Rodeln eben - und einen Wettbewerb im Skispringen, der noch Folgen haben wird, da bin ich mir sicher.

Deutschland steht im Medaillenspiegel nach dem heutigen Tag bei zweimal Gold und einmal Silber, das bedeutet Rang fünf.

14.52 Uhr - Rodeln: Bei Nathalie Geisenberger muss es jetzt doch besser laufen, oder? Jawoll! Laufbestzeit bisher im zweiten Durchgang, das bedeutet natürlich die Führung.

14.44 Uhr - Rodeln: Und jetzt auch noch das Drama im Rodeln! Julia Taubitz, nach Bahnrekord im ersten Lauf, macht kurz vor dem Ende ihres zweiten Laufes einen Fehler - und stürzt! Sie fällt vom Schlitten und rutscht mit diesem über die Ziellinie. Damit ist sie natürlich raus aus dem Medaillenrennen! Immerhin: Sie scheint sich nicht wirklich verletzt zu haben, ist aber natürlich erschüttert.

14.35 Uhr - Skispringen: "Werbung für den Sport war es nicht", sagt der Österreicher Stefan Kraft im ZDF. "Ich weiß nicht, wie die Damen bisher die Kontrollen gehandhabt haben. Bei uns war es heuer viel strenger als in den letzten Jahren. Bei den Männern ist es mittlerweile sehr fair. Ich weiß nicht, ob die Damen auf einmal sehr strikt kontrolliert wurden und vorher nicht. Ich habe hier auch schon eine Kilo verloren, aber ich habe eben nachgenäht und enger gemacht. Da muss man fast täglich draufschauen, dass alles passt. Sehr bitter für uns."

14.31 Uhr - Skispringen: Und jetzt ist der Wettbewerb beendet. Wenn niemand mehr qualifiziert wird - WENN! -, gehen die Medaillen an Slowenien (Gold), Russland (Silber) und Kanada (Bronze). Gerade die Kanadier können ihr Glück kaum fassen. Ja, ich fass es auch noch nicht ...

14.26 Uhr - Skispringen: Weitere Aussagen von Stefan Horngarcher, die vom SID übermittelt werden: "Der neue Kontrolleur hat die Kontrollen extrem verschärft - gefühlt auch sehr verschärft für die deutschen Skispringer. Das Prozedere Messung ist von der FIS nicht besser geworden, sondern schlechter", erklärte der Skisprung-Bundestrainer. Im Verlauf des Winters waren Severin Freund bei der Tournee in Oberstdorf und Markus Eisenbichler in Bischofshofen disqualifiziert worden. "Wir haben gemessen an den anderen Nationen deutlich mehr Kontrollen über uns ergehen lassen müssen. Wir sind schon sehr verfolgt von diesen Kontrollen", sagte Horngacher. Was soll man da noch sagen?

14.20 Uhr - Shorttrack: Bei den Männern rettet sich Shaolin Sandor Liu - aus Ungarn, warum fragt ihr? - auf der Zielgeraden vor dem Chinesen Ziwei Ren über die Ziellinie und gewinnt Gold. Das waren Zentimeter. UPDATE Essig ist es mit Gold für Ungarn! Liu wird disqualifiziert! Gold geht deshalb nach China. War auch ein bisschen Griechisch-Römisch dabei auf der Zielgeraden ...

14.13 Uhr - Curling: Schneller Blick rüber in den Eiswürfel. Großbritannien führt gegen Norwegen im Mixed Double mit 4:2, Italien hat Schweden mit 6:0 im Griff. Das Finale könnte morgen also Großbritannien gegen Italien lauten.

14.09 Uhr - Skispringen: Norwegen ist auch raus! Anna Odine Stroem hat es erwischt. Ja wollt ihr mich alle veralbern? Wie kann sie denn im ersten Durchgang durchgekommen sein???

14.08 Uhr - Shorttrack: Die 500 Meter der Damen gehen an die Italienerin Arianna Fontana. Kurios: Sie war im Finale früh gestürzt, weil sie von einer anderen Athletin zu Fall gebracht wurde. Dann wurde das Rennen abgebrochen und neu gestartet.

Skispringen: Disqualifikationen sorgen für Aufregung

14.00 Uhr - Skispringen: Der sportliche Leiter Horst Hüttel im ZDF: "Wir standen oben mit Österreich und Japan und sind stocksauer. Sie sagen unisono, dass sie im gleichen Anzug gesprungen sind. Es geht um drei Top-Athletinnen, nicht um eine junge, die etwas übersieht. Das ist für uns nicht nachvollziehbar. Wir haben mit Katha gesprochen, sie sagt, sie ist komplett durchgecheckt worden, wie noch nie. Sie hatte das Gefühl: so lange, bis irgendwas gefunden wurde. Material, Anzüge, Schuhe. Sie war über 20 Minuten drin. Ich verstehe nicht, was das soll. Natürlich, die Regeln müssen eingehalten werden. Aber da muss sich die FIS hinterfragen. Für unseren Sport ist das richtiger Mist." Und weiter: "Irgendwas muss heute anders gelaufen sein. Heute war der Finne Mika Jukkara dabei, sonst war er nicht dabei. Alle drei Mädels sagen, sie hatten die gleichen Anzüge wie im Einzel. Das ist skandalös, wir sind konsterniert, weil wir das nicht einordnen können. Wir müssen das hinnehmen, aber verstehen kann das keiner. Die FIS kann doch nicht bei einem Teamevent anders messen. Was genau abgelaufen ist, kann ich jetzt noch nicht einordnen. So macht man auch einen Sport kaputt. Das war ein spezifisches Thema bei den Mädchen, glaube ich. Dass ein Prozedere angewandt wurde, das vorher nicht angewandt wurde. Katha war total aufgelöst. Wenn dem so ist, muss man den ganzen Prozess hinterfragen. Es hat ja keinen einzigen Mann erwischt. Gefragt sind die beiden Renndirektoren. Da muss man sich zusammensetzen."

13.55 Uhr - Skispringen: Und jetzt startet der zweite Durchgang, die disqualifizierte Sara Takanashi springt trotzdem - und kann schon im Auslauf die Tränen nicht mehr zurückhalten. Warum sie da jetzt überhaupt noch springt, oder auch springen muss ... eine echte Farce. UPDATE Ich muss mich korrigieren. Takanashis zweiter Sprung zählt wohl doch. Also unter Vorbehalt ... man weiß ja nie.

13.51 Uhr - Skispringen: Karl Geiger beim ZDF: "Ich habe es gar nicht mitbekommen, ich habe mich nur nach meinem Sprung gefreut. Boah, das ist echt eine harte Nummer. Wir waren echt gut, Kathas Sprung war sehr gut. Ich weiß nicht, was da nicht gepasst. Das ist mega-skurril. Das verstehe ich nicht, die werden das gleiche Material gesprungen sein wie sonst auch. Ich weiß nicht, was da kontrolliert worden ist.

13.45 Uhr - Skispringen: Die deutschen Trainer am ZDF-Mikro. Frauen-Trainer Maximilian Mechler sagt: "Bei der Katha war es der Anzug, der anscheinend zu groß war." Weitere Infos hat er noch nicht. "Das war echt bitter", sagt Herren-Trainer Stefan Horngacher. "Für mich ist das langsam ein Kasperltheater, sie fangen bei Olympia an, neu zu messen. Aus meiner Sicht ist das nicht mehr im Sinne des Sports. Der Anzug ist am Ende auch dehnbares Material. Das finde ich eher ein bisschen lächerlich und bin sehr enttäuscht über diese Entscheidung." Man müsse sich überlegen, ob man nächstes Jahr dieses Kasperltheater noch mitmacht. "Wir hatten dieses Jahr keine Probleme", sagt Mechler, "aber dann waren plötzlich auch Männer-Kontrolleure bei der Kontrolle dabei, das hat Unruhe reingebracht. Auf einmal war alles anders." Man springe immer mit den gleichen Maßen, im Einzel habe noch alles gepasst.

13.39 Uhr - Skispringen: Also Bock auf das Finale hab ich jetzt nicht mehr.

13.34 Uhr - Skispringen: Der erste Durchgang ist beendet, eine kurze Pause wird eingelegt. Und wir hoffen in der Zwischenzeit auf ein paar Antworten. Wenn hier pro Sprung eine Frau disqualifiziert wird, bleiben am Ende nicht mehr viele übrig. Da könnte ich mir auch den einen oder anderen Protest vorstellen ... Offiziell jetzt Slowenien mit haushohem Vorsprung vor Norwegen und den Russen. Deutschland und China belegen die Plätze neun und zehn und dürfen im Finaldurchgang gar nicht mehr springen, da sich nur die besten acht Teams qualifizieren.

13.30 Uhr - Skispringen: Was ist denn das für eine Luftnummer hier? Laut ZDF wurden mittlerweile schon drei Springerinnen jeweils aufgrund fehlerhafter Anzüge rausgenommen. Alle haben sich gleichzeitig im Material vergriffen oder aus Versehen zum XXL-Anzug gegriffen? Das kann mir doch niemand erzählen.

Skispringen: Althaus disqualifiziert - Medaillentraum im Team geplatzt

13.28 Uhr - Skispringen: Und jetzt kommt die Nachricht, dass Katharina Althaus auch disqualifiziert wurde. Das kann doch alles nicht wahr sein!

13.26 Uhr - Skispringen: Karl Geiger geht runter - und da kommt der Schrei! 101,5 Meter, er scheint endlich seinen Frieden mit der Schanze gemacht zu haben!

13.22 Uhr - Shorttrack: Auch bei den Männern sind jetzt die Viertelfinals über 1.000 Meter durch. Unter anderem hat es den WM-Dritten Pietro Sighel erwischt, der zurückversetzt wurde. Weltmeister Shaolin Sandor Liu wurde behindert - und von der Jury ins Halbfinale verschoben. Schon verrückt, dieser Sport. Ich freu mich schon auf Ski- und Snowboard-Cross, da geht es auch immer zur Sache.

13.15 Uhr - Skispringen: Whoa, Katharina Althaus! Ein enormer Satz auf 104 Meter - und die Slowenin Ursa Bogataj kontert mit 106 Metern! Kein Telemark, aber die Weltmeisterin hat hier brutal gut gegengehalten. Heißt: Deutschland nach drei Sprüngen auf Rang zwei, aber es sind fast 26 Punkte auf Slowenien.

13.14 Uhr - Skispringen: Was ist hier los? Daniela Iraschko Stolz von Team Österreich wurde eben auch disqualifiziert, wieder der Anzug. Da kegelt es potenzielle Medaillenteams massenweise aus dem Wettbewerb ...

13.09 Uhr - Rodeln: Die Frauen absolvieren heute im Einzel ihre ersten beiden Läufe. Und aus deutscher Sicht geht das ganz hervorragend los! Altmeisterin Natalie Geisenberger legt mit einem Bahnrekord los und setzt sich an die Spitze - und dann kommt Weltmeisterin Julia Taubitz und verbessert den Bahnrekord noch einmal. So will ich das sehen! Die dritte Deutsche Anna Berreiter übrigens auf Rang vier.

13.05 Uhr - Skispringen: Timi Zajc verliert mit 97,5 Metern etwas auf Schmid. Heißt: Nach zwei Durchgängen führt Slowenien (247 Punkte) vor Norwegen (227,7) und Deutschland (223,1). Und: Japan ist schon aus dem Rennen, denn die erste Springerin Sara Takanashi wurde aufgrund von Unstimmigkeiten mit ihrem Anzug disqualifiziert.

13.03 Uhr - Skispringen: Jetzt Konstantin Schmid. Ziiiiiieh! Der Sprung passt! 101 Meter, das kann sich sehen lassen. Das bedeutet erst einmal die Führung.

12.51 Uhr - Skispringen: Leider kein besonders guter Auftakt von Selina Freitag, sie ist nach dem ersten Durchgang und 88 Metern nur Vierte mit 95,4 Punkten - stolze 30 Punkte fehlen auf Slowenien.

12.48 Uhr - Shorttrack: Die ersten Favoriten hat es schon erwischt. Bei den Damen sind Selma Poutsma und Xandra Velzeboer raus, Erstere durch Sturz, Letztere durch Disqualifikation. Bei diesem Sport ist die Jury immer gefragt, Körperkontakt gehört da ja dazu.

12.40 Uhr - Skispringen: Das erste Mixed-Team der Olympia-Geschichte steht an. Eine Nation tritt mit jeweils zwei Springern und zwei Springerinnen an, Deutschland konnte sich im Mixed-Team zuletzt viermal in Folge den Weltmeistertitel sichern. Für Deutschland starten heute Silbermedaillengewinnerin Katharina Althaus, Selina Freitag, Karl Geiger und Constantin Schmid. Zehn Nationen sind dabei. Favorit ist wohl Slowenien, aber da könnte natürlich einiges passieren gleich. Einen eigenen Liveticker haben wir auch am Start.

12.30 Uhr - Shorttrack: Auf dem schnellen Eis geht es jetzt rund, die Viertelfinals der Frauen über 500 Meter laufen. Leider ohne deutsche Beteiligung.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung