Volleyball

Deutschland scheitert an Frankreich

SID
Andrea Giani ist seit 2017 Trainer der deutschen Männer-Nationalmannschaft

Die deutschen Volleyballer haben die direkte WM-Qualifikation verpasst. Die Mannschaft des neuen Bundestrainers Andrea Giani unterlag im abschließenden Spiel des Qualifikationsturniers in Lyon Gastgeber Frankreich 0:3 und muss nun im Hoffnungsturnier im Juli um das letzte europäische Ticket für die Weltmeisterschaft in Bulgarien und Italien (10. bis 30. September 2018) spielen.

Die ersten vier Partien hatten Deutschland und Frankreich gegen die Ukraine, Aserbaidschan und Island jeweils souverän mit 3:0 gewonnen, sodass sich nur der Gewinner des direkten Duells direkt qualifizierte. Die Gruppenzweiten der insgesamt sechs Sechser-Gruppen spielen vom 11. bis 16. Juli den letzten europäischen Startplatz aus.

In der Neuauflage des Spiels um den dritten Platz bei WM 2014, das Deutschland 3:0 gewonnen hatte, lag die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) nur zu Beginn des ersten und in der Mitte des zweiten Satzes kurzzeitig vorne. Ansonsten dominierten die Franzosen das Geschehen und entschieden die Partie klar für sich.

Alle Mehrsport-News im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung