Cookie-Einstellungen
Volleyball

Wieder Pleiten für deutsche Teams

SID
Bundestrainer Vital Heynen war nur mit der Leistung in den ersten beiden Sätzen zufrieden
© getty

Die deutschen Volleyballer haben in der World League auch ihr zweites Spiel beim Auftaktturnier in Mexiko-Stadt verloren. Das junge Team von Bundestrainer Vital Heynen unterlag Spanien 1:3 (20:25, 28:26, 16:25, 17:25) und ist nach der vorherigen 2:3-Niederlage gegen Montenegro Schlusslicht seiner Gruppe.

Nächster Gegner ist zum Abschluss am Sonntag (Mo., 1.30 Uhr MESZ) Gastgeber Mexiko. Bester deutscher Akteur gegen Spanien war Diagonalspieler Daniel Malescha mit 19 Punkten.

"Mit den ersten beiden Sätzen bin ich zufrieden. Anschließend haben wir es aber nicht mehr gut gemacht und die einfachen Dinge nicht umgesetzt", sagte Heynen.

Die Livestream-Revolution: Alle Infos zu Performs Multisport-Streamingdienst DAZN

Nach dem Turnier in Mexiko tritt die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) beim zweiten Weltliga-Turnier vom 24. bis 26. Juni in Kasachstan gegen den Gastgeber, erneut Spanien sowie Taiwan an. Für die Finalrunde mit vier Teams in Frankfurt/Main (1./2. Juli) ist Heynens Mannschaft allerdings schon qualifiziert. In der Qualifikation für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro war das DVV-Team gescheitert.

Auch DVV-Frauen weiter sieglos

Die deutschen Volleyballerinnen sind in der Grand-Prix-Serie weiter sieglos. Im fünften Spiel unterlag das neu formierte Team von Bundestrainer Felix Koslowski in Longbeach der Türkei mit 1:3 (18:25, 25:16, 19:25, 19:25), beste Scorerin der Partie war Louisa Lippmann mit 21 Punkten. Zuvor hatte die Auswahl des Deutschen Volleyball-Verbandes (DVV) gegen Gastgeber und Weltmeister USA ebenfalls 1:3 verloren.

Zum Abschluss des zweiten Turniers trifft das DVV-Team, das am vergangenen Auftaktwochenende in Ningbo/China alle drei Spiele verloren hatte, auf Japan (Mo., 0.10 Uhr MESZ).

"Wir hätten es verdient gehabt, mindestens zwei Sätze zu gewinnen. Ich denke, dass wir uns vorwerfen müssen, nicht so aggressiv wie geplant gespielt zu haben", sagte Koslowski.

Alles zum Volleyball

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung