Cookie-Einstellungen

Die "Champ Champs" der UFC: Diese Kämpfer konnten Titel in zwei Gewichtsklassen gewinnen

 
Israel Adesanya wollte sich bei UFC 259 zum Halbschwergewichtschampion krönen, doch der amtierende Titelträger im Mittelgewicht verlor gegen Jan Blachowicz. SPOX gibt einen Überblick über die "Champ Champs".
© getty
Israel Adesanya wollte sich bei UFC 259 zum Halbschwergewichtschampion krönen, doch der amtierende Titelträger im Mittelgewicht verlor gegen Jan Blachowicz. SPOX gibt einen Überblick über die "Champ Champs".
RANDY COUTURE: Der Hall of Famer der UFC war Champion im Halbschwergewicht und Schwergewicht, allerdings nicht zeitgleich.
© getty
RANDY COUTURE: Der Hall of Famer der UFC war Champion im Halbschwergewicht und Schwergewicht, allerdings nicht zeitgleich.
Er besiegte Maurice Smith bei UFC Japan am 21. Dezember 1997 und wurde damit UFC-Schwergewichts-Champion. Am 26. September 2003 krönte sich Couture mit einem Sieg über Tito Ortiz bei UFC 44 zum UFC-Champion im Halbschwergewicht.
© getty
Er besiegte Maurice Smith bei UFC Japan am 21. Dezember 1997 und wurde damit UFC-Schwergewichts-Champion. Am 26. September 2003 krönte sich Couture mit einem Sieg über Tito Ortiz bei UFC 44 zum UFC-Champion im Halbschwergewicht.
BJ PENN: Ein weiterer Hall of Famer mit zwei Titeln in einer unterschiedlichen Gewichtsklasse: Weltergewicht und Leichtgewicht.
© getty
BJ PENN: Ein weiterer Hall of Famer mit zwei Titeln in einer unterschiedlichen Gewichtsklasse: Weltergewicht und Leichtgewicht.
Am 31. Januar 2004 besiegte er Matt Hughes bei UFC 47 und holte sich den Weltergewichtsgürtel. Daraufhin wechselte er ins Leichtgewicht und schlug am 19. Januar 2008 bei UFC 80 Joe Stevenson. Beide Titel konnte er jedoch nie gleichzeitig verteidigen.
© getty
Am 31. Januar 2004 besiegte er Matt Hughes bei UFC 47 und holte sich den Weltergewichtsgürtel. Daraufhin wechselte er ins Leichtgewicht und schlug am 19. Januar 2008 bei UFC 80 Joe Stevenson. Beide Titel konnte er jedoch nie gleichzeitig verteidigen.
CONOR MCGREGOR: Der Ire wurde als erster Athlet überhaupt gleichzeitig Champion in zwei Gewichtsklassen: Federgewicht und Leichtgewicht.
© getty
CONOR MCGREGOR: Der Ire wurde als erster Athlet überhaupt gleichzeitig Champion in zwei Gewichtsklassen: Federgewicht und Leichtgewicht.
McGregor besiegte am 12. Dezember 2015 Federgewichts-Champion Jose Aldo bei UFC 194 in nur 13 Sekunden. In die Geschichtsbücher ging er schließlich ein, als er Leichtgewichtschampion Eddie Alvarez bei UFC 205 am 12. November 2016 schlug.
© getty
McGregor besiegte am 12. Dezember 2015 Federgewichts-Champion Jose Aldo bei UFC 194 in nur 13 Sekunden. In die Geschichtsbücher ging er schließlich ein, als er Leichtgewichtschampion Eddie Alvarez bei UFC 205 am 12. November 2016 schlug.
GEORGES ST-PIERRE: Der Kanadier sicherte sich die Titel im Weltergewicht und Mittelgewicht, allerdings nie gleichzeitig.
© getty
GEORGES ST-PIERRE: Der Kanadier sicherte sich die Titel im Weltergewicht und Mittelgewicht, allerdings nie gleichzeitig.
Georges St-Pierre wurde am 11. November 2006 zum ersten Mal UFC-Weltmeister im Weltergewicht, nachdem er Matt Hughes bei UFC 65 ausknockte. Nach vierjähriger Auszeit kehrte er 2017 zurück, besiegte Michael Bisping und wurde so Mittelgewichtschampion.
© getty
Georges St-Pierre wurde am 11. November 2006 zum ersten Mal UFC-Weltmeister im Weltergewicht, nachdem er Matt Hughes bei UFC 65 ausknockte. Nach vierjähriger Auszeit kehrte er 2017 zurück, besiegte Michael Bisping und wurde so Mittelgewichtschampion.
DANIEL CORMIER: Nach McGregor der zweite im Bunde derjenigen, die zwei Titel gleichzeitig innehatten. Cormier war Champion im Halbschwergewicht und Schwergewicht.
© getty
DANIEL CORMIER: Nach McGregor der zweite im Bunde derjenigen, die zwei Titel gleichzeitig innehatten. Cormier war Champion im Halbschwergewicht und Schwergewicht.
Am 23. Mai 2015 besiegte Daniel Cormier Anthony Johnson und gewann den vakanten UFC-Titel im Halbschwergewicht. Bevor er seinen UFC-Titel im Halbschwergewicht aufgab, besiegte Cormier bei UFC 226 Stipe Miocic in der Schwergewichtsdivision.
© getty
Am 23. Mai 2015 besiegte Daniel Cormier Anthony Johnson und gewann den vakanten UFC-Titel im Halbschwergewicht. Bevor er seinen UFC-Titel im Halbschwergewicht aufgab, besiegte Cormier bei UFC 226 Stipe Miocic in der Schwergewichtsdivision.
AMANDA NUNES: Die dominanteste Kämpferin aller Zeiten darf natürlich nicht fehlen. Nunes holte den Gürtel im Bantamgewicht und im Federgewicht der Frauen.
© getty
AMANDA NUNES: Die dominanteste Kämpferin aller Zeiten darf natürlich nicht fehlen. Nunes holte den Gürtel im Bantamgewicht und im Federgewicht der Frauen.
Am 9. Juli 2016 besiegte Amanda Nunes bei UFC 200 Miesha Tate und wurde UFC-Champion im Bantamgewicht. Am 29. Dezember 2018 knockte Nunes bei UFC 232 Cris Cyborg aus und wurde somit auch UFC-Champion im Federgewicht.
© getty
Am 9. Juli 2016 besiegte Amanda Nunes bei UFC 200 Miesha Tate und wurde UFC-Champion im Bantamgewicht. Am 29. Dezember 2018 knockte Nunes bei UFC 232 Cris Cyborg aus und wurde somit auch UFC-Champion im Federgewicht.
HENRY CEJUDO: Der Kleine im Verbund der Großen: Cejudo holte den Titel im Fliegengewicht und Bantamgewicht - und das sogar gleichzeitig.
© getty
HENRY CEJUDO: Der Kleine im Verbund der Großen: Cejudo holte den Titel im Fliegengewicht und Bantamgewicht - und das sogar gleichzeitig.
Am 4. August 2018 holte sich Cejudo gegen Demetrious Johnson mit einem Split-Decision-Sieg bei UFC 227 den Fliegengewichtstitel. Bei UFC 239 am 8. Juni 2019 besiegte er Marlon Moraes und wurde somit Champion im Bantamgewicht.
© getty
Am 4. August 2018 holte sich Cejudo gegen Demetrious Johnson mit einem Split-Decision-Sieg bei UFC 227 den Fliegengewichtstitel. Bei UFC 239 am 8. Juni 2019 besiegte er Marlon Moraes und wurde somit Champion im Bantamgewicht.
1 / 1
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung