Hockey

Harvestehude gewinnt Euro League

SID
Tobias Hauke (r.) und der Harvestehuder THC sind am Ziel
© getty

Der Harvestehuder THC hat erstmals die Euro Hockey League gewonnen. Im Endspiel des Feldhockey-Europapokals siegten die Hamburger 3:1 im Siebenmeterschießen gegen Oranje Zwart aus den Niederlanden, nach regulärer Spielzeit hatte es 2:2 (0:1) gestanden.

Für den HTHC war es der zweite internationale Triumph innerhalb von rund zwei Monaten, zuvor hatte Harvestehude den Hallenhockey-Europapokal der Landesmeister gewonnen.

"Das ist ein unfassbarer Erfolg für uns. Damit haben wir im Vorfeld nicht gerechnet", sagte Trainer Christoph Bechmann: "Heute hatten wir auch das Glück, das man manchmal braucht. Oranje Zwart war insgesamt schon besser. Jetzt wird natürlich ordentlich gefeiert."

Für den dreimaligen Meister glichen Nicholas Spooner (42.) und Michael Körper (53.) zwei Rückstände aus. Das Team von Trainer Christoph Bechmann hatte bereits am Ostersonntag im Halbfinale einen Rückstand gedreht und nach einem 0:2-Pausenstand noch 3:2 gegen den Racing Club Brüssel aus Belgien durchgesetzt.

Der Debütant aus Hamburg war seit dem Achtelfinale der letzte deutsche Vertreter in der Königsklasse, Rot-Weiss Köln war am Donnerstag im Achtelfinale an Brüssel gescheitert (2:3 i.P.). Rekordsieger des seit der Saison 2007/08 ausgetragenen Wettbewerbs ist der Uhlenhorster HC mit drei Titelgewinnen (2008, 2010, 2012).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung