Cookie-Einstellungen
Darts

Darts-WM: "Haufen Mist!" Gary Anderson rechnet mit Mensur Suljovic ab

Von SPOX
Gary Anderson hat mit Mensur Suljovic abgerechnet.
© getty

Nach seinem Sieg über Mensur Suljovic (4:3) hat Gary Anderson mit seinem Konkurrenten abgerechnet. Suljovic hatte während des Spiels mehrfach versucht, Anderson aus dem Konzept zu bringen.

"Absolut schrecklich, ein absoluter Witz von einem Spiel. Jeder behauptet, dass man beim Darts verarscht wird. Das ist einer der Gründe", sagte Anderson nach dem Spiel bei Sky Sports.

Anderson gab an, dass Suljovic mit mehreren unfairen Mitteln versucht habe, ihn aus dem Konzept zu bringen: "Uns wurde gesagt, an welchen Tischen wir stehen und ich landete für das gesamte Spiel am falschen Tisch. Mensur ging einfach an den falschen Tisch. Ich musste also in den sauren Apfel beißen und weitermachen."

Der Schotte führte weiter aus, dass ihn das immer wieder beeinträchtigt hätte. "Nach dem ersten Satz war mein Kopf weg. Ich hatte den Faden verloren", erklärte er.

Suljovic wurde während des Spiel seinem Spitznamen, "The Gentle", nicht gerecht. Immer wieder ließ er sich aufreizend viel Zeit vor seinen Würfen. Beide Spieler brachte dies aus dem Konzept. Der Average lag bei beiden teilweise sogar unter 80 Punkten. Anderson und Suljovic verwarfen 58 Doppelversuche.

Anderson: "... dann gehe ich weg zum Golfspielen"

"Ich habe am Ende eingelocht, ich weiß nicht wie, aber wenn es so beim Darts läuft, dann bin ich fertig - ich gehe weg zum Golfspielen oder so. Das mache ich nicht noch einmal durch", beklagte sich Anderson weiter.

Der 50-Jährige war aber noch nicht fertig. "Ich will nur Darts spielen. Ich bin mir sicher, dass 90 Prozent der Leute, die zu Hause zuschauen, sich wahrscheinlich umgedreht und Corrie (Britische Seifenoper, d.Red.) oder so etwas angeschaut haben - ich hätte das auch getan", sagte er. "Ich will einfach nur Darts werfen und wenn du versohlt wirst, war der Junge besser als du und hat dich geschlagen. Aber das ist ein Haufen Mist."

Die Nummer 13 der Welt steht unter großem Druck. Anderson braucht eine gute WM-Platzierung, um nicht weiter in der Weltrangliste zurückzufallen. Da nach der WM sein Abschneiden von vor zwei Jahren (Halbfinale) aus der Wertung fällt, liegt er im Liveranking der PDC nur noch auf Weltranglistenplatz 20.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung