Basketball

Schaffartzik in Ausnüchterungszelle

SID
Heiko Schaffartzik hat sich für seinen Fehler schon entschuldigt
© getty

Nach einer durchzechten Nacht mit einer Schlafeinlage in einer fremden Wohnung ist Nationalspieler Heiko Schaffartzik vom französischen Erstligisten Limoges CSP von der Polizei in eine Ausnüchterungszelle gebracht worden. Dies berichtet unter anderem die Sporttageszeitung L'Equipe.

"Was ich getan habe, ist wirklich nicht gut", teilte der 31-Jährige in einer Stellungnahme des Klubs mit: "Ich übernehme die volle Verantwortung für mein Handeln. Ich entschuldige mich bei meinen Teamkollegen, Trainern, dem Verein und allen Fans. Ich akzeptiere die Sanktionen, die der Klub aussprechen wird."

Schaffartzik, bei der EM gleichberechtigter Kapitän neben Superstar Dirk Nowitzki, war am Samstag nach dem Spiel in Antibes (72:83) losgezogen und auf dem Rückweg zu seiner Wohnung im Flur falsch abgebogen. Als die Bewohner Schaffartzik fanden, riefen sie die Polizei.

"Als wir aus Antibes zurückkamen, war ich vom Ergebnis betroffen", erklärte Schaffartzik, suchte aber nicht nach Ausflüchten. "Ein Top-Spieler muss ein gutes Beispiel sein, ich war es nicht." Klub-Präsident Frédéric Forte nannte das Verhalten "inakzeptabel". Der 115-malige Nationalspieler Schaffartzik wird am Donnerstag im Euroleague-Spiel gegen Olympiakos Piräus zum CSP-Kader gehören.

Am Montagabend gab die französische Liga bekannt, dass der gebürtige Berliner beim Allstar-Game dabei ist. "Herzlichen Glückwunsch Heiko Schaffartzik", schrieb die LNB bei Twitter, konnte sich eine Spitze aber nicht verkneifen. Der Eintrag wurde mit den Hashtags "#champagne #avecmoderation :-)" ("Champagner in Maßen") versehen.

Die BBL in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung