Cookie-Einstellungen
Fussball

Japan - Costa Rica 0:1: Japan patzt! DFB-Elf plötzlich wieder mit allen Chancen

Von SID
Nach der 0:1-Pleite gegen Außenseiter Costa Rica steht Japans Achtelfinaleinzug auf der Kippe.

Deutschland-Schreck Japan verliert überraschend gegen Costa Rica - "Los Ticos" haben jetzt ein "Finale" ums WM-Achtelfinale gegen die DFB-Elf.

WM live sehen: Alle Spiele der Weltmeisterschaft in Katar gibt es live bei MagentaTV

Keysher Fuller kniete sich nieder, streckte überglücklich die Hände in den Himmel und ließ sich von seinen Kollegen feiern. Mit viel Glück und Beistand von oben hat Costa Rica überraschend Deutschland-Schreck Japan mit 1:0 (0:0) geschlagen und sich damit ein "Finale" ums WM-Achtelfinale gegen das DFB-Team am Donnerstag erkämpft. Held des Tages bei "Los Ticos" war Fuller mit seinem Treffer in der 81. Minute.

Szenarien: Mit nur einem Sieg vielleicht? So kommt Deutschland jetzt weiter!

"Wir haben alles gegeben", sagte Celso Borges. Nach dem Schlusspfiff stürmten Costa Ricas Ersatzspieler das Feld und herzten erst Fuller und direkt danach Torwart Keylor Navas, der vier Tage nach seiner Sieben-Tore-Packung gegen Spanien diesmal unbezwingbar war.

Die Japaner standen hingegen lange ratlos auf dem Rasen, die "Blauen Samurai" hätten im Kampf um die K.o.-Runde für eine Vorentscheidung sorgen können. Jetzt könnte es in Gruppe E richtig spannend werden. "Wir hatten nicht unser bestes Spiel, aber wir müssen jetzt nach vorne schauen", sagte Ritsu Doan vom SC Freiburg im ZDF.

Lange Zeit war es das bisher wohl langweiligste Spiel bei dieser WM, Costa Rica agierte ähnlich desolat wie beim 0:7 gegen Spanien, Japan hatte vier Tage nach dem 2:1 gegen Deutschland eigentlich mehr vom Spiel - doch dann schlug Fuller im Ahmad-bin-Ali-Stadion doch noch zu. Kurios: Es war von Costa Rica der erste Schuss auf das Tor bei dieser WM.

Japan - Costa Rica: Stuttgarter Hiroki Ito verschuldet Gegentor mit

Vor 41.479 Zuschauern war von japanischem Schwung zunächst wenig zu sehen: Das Team von Hajime Moriyasu hatte zwar viel Ballbesitz und ließ seine technischen Qualitäten aufblitzen, fand aber gegen die körperlich überlegene Abwehr der Ticos kein Durchkommen. Keeper Navas von Paris St. Germain, gegen Spanien noch unter Dauerbeschuss, wurde in der ersten Halbzeit kein einziges Mal geprüft.

Daran änderte auch die geballte Bundesliga-Power nichts: Der Freiburger Doan rückte nach seinem Tor zum 1:1 gegen Deutschland in die Startelf, auch Gladbachs Ko Itakura, Wataru Endo vom VfB Stuttgart und der Frankfurter Daichi Kamada begannen. Bochums Takuma Asano saß trotz seines Siegtreffers gegen das DFB-Team dagegen erneut zunächst auf der Bank.

Noch harmloser als Japan trat Costa Rica auf: Der kommende Deutschland-Gegner, gegen Spanien ohne einen einzigen Torschuss, stand tief und lauerte auf Konter - vergeblich. Ein Schuss von Joel Campbell weit neben das Tor sorgte noch für die größte "Gefahr" (35.).

Mit dem eingewechselten Asano erhöhten die Japaner, die bei ihrer siebten WM-Teilnahme in Folge zum vierten Mal das Achtelfinale erreichen können, nach der Pause das Tempo. Gerade einmal 27 Sekunden waren gespielt, als Hidemasa Morita Schlussmann Navas prüfte - es war in dem weiterhin zähen Spiel der erste Schuss aufs Tor. Danach verflachte die Begegnung wieder - bis der Stuttgarter Hiroki Ito nach einem Ballverlust das Abseits aufhob und so Japans Rückstand mitverschuldete.

Japan - Costa Rica: Die Stimmen

Hajime Moriyasu (Trainer Japan): "Das Ergebnis hat heute leider nicht gestimmt, aber wir haben alles versucht. Costa Rica war in guter Form. Gegen Spanien wird es ein schwieriges Spiel. Wir haben aber die Chance, auch da zu gewinnen. Unser Plan war es von Anfang an, nach drei Spielen die nächste Runde zu erreichen. Daher hat sich nichts geändert."

Luis Fernando Suarez (Trainer Costa Rica): "Wir leben noch, das ist das Wichtigste. Ich habe immer gesagt, dass wir noch nicht tot sind. Wir dürfen weiter träumen. Das Spiel am Donnerstag wird genau so hart wie das heutige. Hoffentlich zeigt meine Mannschaft auch da, wozu sie in der Lage ist."

Japan - Costa Rica: Die Daten zum Spiel

Japan: Gonda - Yamane (ab 62. Mitoma), Itakura, Yoshida, Nagatomo (ab 46. Hiroki Ito) - Endo, Morita - Doan (ab 67. Junya Ito), Kamada, Soma (ab 82. Minamino) - Ueda (ab 46. Asano). - Trainer: Moriyasu

Costa Rica: K. Navas - O. Duarte, K. Waston, F. Calvo - K. Fuller, C. Borges (ab 89. Y. Salas), Y. Tejeda, B. Oviedo - J. Campbell (ab 90.+5 D. Chacon), G. Torres (ab 65. B. Aguilera) - A. Contreras (ab 65. J. Bennette). - Trainer: Fernando Suarez

Schiedsrichter: Michael Oliver (England)

Tore: 0:1 K. Fuller (81.)

Zuschauer: 41.479 (in Ar-Rayyan)

Gelbe Karten: Yamane, Itakura, Endo - Contreras, Borges, Calvo (2)

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung