Cookie-Einstellungen
Fussball

Brasiliens Richarlison bei der WM 2022 in Katar: Der Höhenflug der Taube

Von Mark Doyle
Richarlison spielt bei der WM in Katar groß auf.

Brasiliens Stürmer Richarlison hat in der Vergangenheit viele Leute mit seinen Showeinlagen verärgert. Aber seine Form bei der WM 2022 ist einfach überragend.

Jamie Carragher hat es wohl am besten ausgedrückt: "Dieser Richarlison bringt die Leute auf die Palme." Und das tut er wirklich. Richarlison spaltet die Meinungen wie kaum ein anderer. Aber das hat nicht nur mit seinen Angeber-Tricks zu tun. Oder den Schauspiel-Einlagen, mit denen Leute wie Carragher in der Vergangenheit auch schon ein großes Problem hatten.

Vor Beginn der WM gab es viele Fans und Experten, die immer noch nicht komplett davon überzeugt waren, dass Richarlison etwas kann. Dass er - einfach ausgedrückt - einen Platz Brasiliens Nationalteam verdient hat.

Selbst nachdem er bei seinem WM-Debüt gegen Serbien zwei Treffer erzielt hatte, von denen der zweite ein heißer Kandidat für das Tor des Turniers ist, wurde der Seleção-Stürmer von Antonio Cassano kritisiert.

"Man kann nicht Richarlison zur WM mitnehmen, der einfach schlecht ist, und Roberto Firmino, ein echtes Phänomen, zu Hause lassen", sagte der ehemalige italienische Nationalspieler Bobo TV. "Richarlison ist richtig schlecht. Sie haben 75 Millionen Euro für ihn bezahlt und er kann keinen Ball stoppen! Liverpools Firmino ist viel besser", fügte Cassano wütend hinzu.

"Ich bin jemand, der zugibt, wenn er falsch liegt. Aber nach allem, was ich von ihm gesehen habe, bestätige ich hier noch einmal, dass Richarlison schlecht ist. Beim zweiten Tor gegen Serbien war es so, dass er den Ball schlecht kontrolliert hat und dann aus der Not einen Fallrückzieher gemacht hat. Das andere Tor war ein Eigentor. Man kann ihn einfach nicht mit den anderen Stürmern Brasiliens vergleichen", sagte Cassano bei seinem Rant.

Richarlison und der "Tauben-Jubel"

Und doch fällt dieser Vergleich nun positiv für Richarlison aus: Er hat mittlerweile nicht nur Cassano bewiesen, dass er die beste Nummer neun ist, die es in Brasiliens Team gibt.

Inzwischen hat er seiner WM-Sammlung ein drittes Tor hinzugefügt - und zwar ein weiteres schönes. In der beeindruckenden ersten Halbzeit der Seleção gegen Südkorea nutzte Richarlison seine Stärke, um einen hohen Ball zu kontrollieren, ihn dann einige Male auf dem Kopf zu jonglieren und einen schönen Spielzug einzuleiten, den er selbst mit dem Tor abschloss, indem er die Kugel an Südkoreas Torhüter vorbeischob.

Natürlich feierte er sein Tor anschließend mit seinem "Tauben-Jubel", zusammen mit Trainer Tite und seinen Mitspielern. Dies löste erneut Empörung aus, diesmal bei Ex-United-Legende Roy Keane, der das "Tänzchen" als respektlos bezeichnete.

Richarlison: "Bin nicht hier, weil ich hübsch bin"

Richarlisons Bedeutung für die Mannschaft ist aber inzwischen nicht mehr umstritten. Noch im März wurde seine bloße Nominierung für den Kader noch in Frage gestellt.

"Ich bin nicht hier, weil ich hübsch bin", sagte ein sichtlich irritierter Richarlison den Reportern damals. "Ich war wegen einer schweren Verletzung lange nicht dabei. Und viele Reporter und Kommentatoren sahen mich deshalb nicht als Kandidaten für den WM-Kader. Aber ich bin ruhig geblieben, denn ich kenne mein Talent, mein Potenzial. Ob es Euch gefällt oder nicht: Ich habe hier schon ein paar Mal das Trikot der Nationalmannschaft getragen", erklärte Richarlison.

"Ich denke, man sollte ein wenig Respekt zeigen. Wir arbeiten hart und seriös. Aber wir reden hier halt von der Nationalmannschaft Brasiliens - und da taucht jeden Tag ein neuer Stürmer auf, der gehandelt wird. Meine Position ist sehr umkämpft", wusste Richarlison.

Und er konnte nicht gerade die größten Ansprüche auf einen Stammplatz erheben, denn zu diesem Zeitpunkt hatte er gerade einmal vier Premier-League-Tore für den abstiegsbedrohten FC Everton erzielt.

Brasilien: Richarlisons Rückkehr höchst umstritten

Angesichts der Anzahl an talentierten Stürmer, die Tite zur Verfügung stehen, war die Entscheidung, Richarlison zurückzuholen, höchst umstritten. Er hatte nicht mehr für Brasilien gespielt, seit er bei der Copa América 2021, die mit einer verheerenden 0:1-Niederlage im Finale gegen Argentinien endete, nur ein Tor beigesteuert hatte - beim 4:0 gegen Peru in der Gruppenphase.

Harte Zeiten. Für Richarlison ist nun die WM-Teilnahme mit Brasilien die persönliche Krönung. Die Nicht-Nominierungen hatten ihn schwer getroffen. Er verbrachte nach eigenen Angaben viel Zeit in seinem Schlafzimmer und fühlte sich schlecht.

"Ich war getroffen, weil ich wusste, dass ich jetzt auch dort hätte sein können", sagte er zu SPOX und GOAL. "Ich hatte mir nie vorstellen können, aus der Seleção zu fliegen. Als es dann passierte, tat das sehr weh."

Richarlison ist Tites Glücksbringer

Tite hatte jedoch nie aufgehört, an Richarlison zu glauben. Er sagte ihm, er solle weiter hart trainieren und dass seine Chance wieder kommen würde. Und als sie kam, nutzte sie Richarlison mit Nachdruck.

Am 25. März gab er gegen Chile sein Comeback in der Nationalmannschaft. Er durfte nur 15 Minuten spielen, aber das reichte ihm, um sein Tor zu machen.

Und seither hat er reihenweise Treffer erzielt. In diesem Jahr hat Richarlison in nur neun Einsätzen für Brasilien bereits zehn Tore gemacht - mindestens vier mehr als jeder andere Spieler.

Neymar ist das kreative Zentrum des Seleção-Angriffs, der Leader, der Qualität verkörpert und dem Team alles vorlebt. Aber Richarlison ist jetzt Tites Glücksbringer.

Richarlison mischt sich in die Politik ein

Er hat sich nun in Brasilien zu einer Art Held entwickelt - und das nicht nur wegen seiner WM-Tore.

Die politische Linke Brasiliens liebt ihn, weil er einer der wenigen Spieler aus der Nationalmannschaft war, der ihren Kandidaten Lula bei den Präsidentschaftswahlen unterstützt hat. Der 25-Jährige hat sich aber auch durch sein Engagement und die Leidenschaft, mit der er über seine Zeit als Vertreter seines Landes in der Seleção spricht, bei den Brasilianern beliebt gemacht.

"Sie alle wissen, wie sehr ich die Seleção liebe. Sie alle wissen, wie sehr ich immer bei der Seleção sein möchte", sagte er zu SPOX und GOAL. "Ich gehöre vielleicht nicht zu den Besten der Welt, aber wenn ich auf den Platz gehe, gebe ich alles."

Richarlison nennt Autor ein "Arschloch"

Als Neymar vor WM-Beginn in einer deutschen Zeitung Arroganz vorgeworfen wurde, weil er scherzhaft einen sechsten Stern auf seine Shorts geklebt hatte, nannte Richarlison den Autor der Story ein "Arschloch".

"Sie sind es, die arrogant sind", argumentierte der Stürmer. "Wir sind nur Träumer. Wir träumen von diesem sechsten Stern und wir werden ihn uns holen, ob es ihnen gefällt oder nicht."

Und wenn dieses Vorhaben tatsächlich gelingt, könnte Richarlison endlich den Respekt bekommen, den er schon lange verdient.

WM 2022: Die Viertelfinals im Überblick

Datum

Spiel

9. Dezember, 16 Uhr

Kroatien vs. Brasilien

9. Dezember, 20 Uhr

Niederlande - Argentinien

10. Dezember, 16 Uhr

Marokko vs. Portugal

10. Dezember, 20 Uhr

England vs. Frankreich
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung