Cookie-Einstellungen
Fussball

WM 2022: Olivier Giroud - seine Geschichte vom belächelten Spätstarter zum Nationalhelden und Rekordtorschützen

Von Niklas Staiger
Frankreichs Traumpaar bei der WM: Kylian Mbappé (l.) und Olivier Giroud.

Olivier Giroud hat für die französische Nationalmannschaft einen neuen Torschützenrekord aufgestellt - und gilt mittlerweile gar als National-Held. Doch sein Weg war nicht immer leicht - und er nicht immer so populär.

Es läuft die 44. Minute im WM-Achtelfinale in Katar beim Spiel Frankreich gegen Polen. Kylian Mbappé lässt sich aus der Sturmreihe in den Halbraum fallen, wird angespielt und steckt den Ball für Olivier Giroud durch in die Spitze. Mit seinem starken linken Fuß chippt Giroud den Ball über Keeper Wojciech Szczesny hinweg zur 1:0-Führung der Franzosen in den Kasten.

Ein historisches Tor für Frankreich und Giroud, denn es war sein 52. Treffer im 117. Spiel für die Équipe Tricolore. Damit überholte er Legende Thierry Henry und ist alleiniger Rekordtorschütze Frankreichs. Dieses Ziel hatte Giroud schon vor der Weltmeisterschaft "vor Augen", erzählte er. Doch er wollte trotzdem den vollen Fokus auf den Mannschaftserfolg legen. Der Goalgetter-Rekord sei "nur ein Bonus".

Dieser Bonus ist noch beeindruckender vor dem Hintergrund, dass Giroud gar kein klassischer Goalgetter ist. Beim WM-Sieg Frankreichs 2018 etwa war er Stammspieler - bis auf das Auftaktspiel begann er in allen Partien. Doch auf dem Weg zum Titel erzielte er kein einziges Tor. Giroud arbeitete viel für sein Team, zeigte Mannschaftsgeist und Qualitäten als Vorlagengeber.

Durch harte Arbeit und Mannschaftsgeist gelang Olivier Giroud der Erfolg

"Er weist ein enormes Spielverständnis auf. Er öffnet anderen den Raum, Tore zu schießen", lobte Nationaltrainer Didier Deschamps nach dem WM-Sieg den 2018 torlosen Mittelstürmer. Doch mit seiner mannschaftsdienlichen Spielweise sorgte er nicht überall für Freude.

Sein einstiger Trainer beim Jugendklub Grenoble Foot 38, Mehmed Bazdarevic, bescheinigte ihm damals fehlende Erstliga-Tauglichkeit. Selbst die Ligue 2 hatte er ihm nicht zugetraut. Doch über eine Leihe zum Drittligisten FC Istres und einen festen Wechsel zum Zweitligisten FC Tours kämpfte sich Giroud nach oben und zeigte es seinem Kritiker, als er 2010 mit 23 Jahren zum Erstligisten Montpellier HSC wechselte.

Dort lief es bombastisch: Auf 14 Tore in 43 Pflichtspielen der ersten Saison folgten 25 Tore in 42 Spielen im zweiten Jahr - bezeichnend für Giroud: Zwölf Torvorbereitungen gab es obendrauf. Genauso wie die Meisterschaft in der Ligue 1 für Montpellier. Zu einem Wiedersehen mit Bazdarevic kam es jedoch nicht. Dieser stieg vor Girouds Wechsel 2010 in die Ligue 2 ab und wurde dort nach fünf Spieltagen bei Grenoble entlassen.

2012 folgte sein Wechsel zum FC Arsenal und damit verbunden Olivier Girouds großer Durchbruch auf der internationalen Bühne. In 253 Spielen für die Gunners erzielte der Franzose 105 Tore und steuerte 41 Vorlagen bei. Nachdem er zunächst zum FC Chelsea ging, spielt er seit Sommer 2021 für die AC Mailand.

Streit mit Karim Benzema: Formel-1-Auto gegen Go-Kart

Auch in der Nationalmannschaft war Girouds Spielweise lange nicht allzu beliebt. Er wurde zu keiner Junioren-Nationalmannschaft eingeladen und gab sein Debüt für das A-Team erst mit 25 Jahren, nachdem er bei Montpellier durchgestartet war. Dass seine starken Leistungen Frankreichs Superstar Karim Benzema nach dessen Sextape-Skandal 2016 verzichtbar für die Nationalmannschaft machten, nahmen ihm viele Fans übel.

Mehrfach wurde Giroud von den eigenen Fans ausgebuht. Doch gegenüber dem Le Parisien konnte er die Situation gut einordnen. Die Buhrufe seien "nicht Anti-Giroud, sondern Pro-Benzema" gewesen, mutmaßte er. Die Rivalität mit Benzema sollte Giroud noch weiter begleiten.

"Man merkt umso mehr, wie nützlich er ist, wenn er fehlt", sagte Nationaltrainer Deschamps 2018. Auch Kontrahent Benzema erkannte zwar diesen Wert, er sei "von einem gewissen Nutzen", doch er bezweifelte die Beliebtheit von Girouds Spielstil bei Frankreichs Fans und machte klar, was er von seinem Kontrahenten hielt: "Man vergleicht die Formel 1 nicht mit Kartfahren. Und ich weiß, dass ich die Formel 1 bin", sagte er 2020 in einem Instagram-Live-Video.

Doch auch hier reagierte Giroud gelassen. "Ich musste darüber lachen", erklärte er im Interview mit Befoot. Obwohl er bekräftigte, dass er keinen Groll gegenüber Benzema hege, stichelte er humorvoll zurück: "Ich bin ein Go-Kart, aber eins mit einem WM-Titel." Mittlerweile ist Giroud noch mehr als das: Frankreichs Rekordtorschütze und vor allem: beliebt bei den eigenen Fans.

Olivier Giroud: Vereine, Spiele, Tore und Vorlagen

VereinSpieleToreVorlagen
AC Mailand (seit 2021)57239
FC Chelsea (2018-2021)1193914
FC Arsenal (2012-2018)25310541
Montpellier HSC (2010-2012)853917
FC Tours (2008-2010)69389
FC Istres (2007-2008)unbekanntunbekanntunbekannt
Grenoble Foot (2006-2007)2820
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung