Cookie-Einstellungen
Fussball

DFB, News und Gerüchte: Berti Vogts fordert mehr Mittelstürmer in der Bundesliga

Von Christian Guinin / SID

Berti Vogts will in der Bundesliga mehr Mittelstürmer sehen. Jamal Musiala hadert mit seiner vergebenen Großchance beim Remis gegen Spanien. Dort äußert sich Trainer Luis Enrique zurückhaltend zu einer Schützenhilfe seiner Mannschaft für Deutschland im abschließenden Gruppenspiel gegen Japan. Leroy Sané ist bereit für die Startelf. Außerdem droht Ärger von der FIFA. Alle News und Gerüchte rund um die deutsche Nationalmannschaft findet Ihr hier.

WM live sehen: Alle Spiele der Weltmeisterschaft in Katar gibt es live bei MagentaTV

Weitere News zum DFB von den Vortagen:

DFB, News: Berti Vogts fordert mehr Mittelstürmer in der Bundesliga

Der frühere Bundestrainer Berti Vogts fordert nach Niclas Füllkrugs wichtigem WM-Treffer mehr klassische Mittelstürmer in der Fußball-Bundesliga. "Das ist doch eine gute deutsche Tradition, denken wir an Uwe Seeler, Gerd Müller, Horst Hrubesch, Rudi Völler, Jürgen Klinsmann oder auch Oliver Bierhoff", schrieb der 75-Jährige in seiner WM-Kolumne in der Rheinischen Post (Montagausgabe).

Vogts, der 1974 als Spieler Weltmeister wurde und 22 Jahre später als Trainer den EM-Titel holte, sprach Füllkrugs Klub Werder Bremen ein "großes Lob" aus, "auf so einen Spielertyp zu setzen. Leider gibt es zu wenige davon in der Bundesliga." Er hoffe, dass "über das Thema Mittelstürmer nach der WM im deutschen Fußball gesprochen wird", schrieb Vogts weiter.

Füllkrug hatte beim 1:1 gegen Spanien im zweiten WM-Gruppenspiel in der 83. Minute den Ausgleichstreffer für die deutsche Nationalmannschaft geschossen.

DFB, News: Jamal Musiala ärgert sich nach vergebener Chance gegen Spanien

Beim 1:1 gegen Spanien war Jamal Musiala einmal mehr einer der besten Deutschen auf dem Platz mit zahlreichen gefährlichen Dribblings sowie dem Assist zum Ausgleich (SPOX-Note 2,5). Eine Großchance ließ er allerdings aus, als er in der 73. Minute frei vor Keeper Unai Simón zu zentral zielte bzw. das Abspiel auf den besser platzierten Niclas Füllkrug verpasste.

"Ich muss es in dieser Situation besser machen. Ich muss den Kopf hochhalten und den Ball passen oder ins Tor reinschießen. Ich glaube, es wird eine schwere Nacht für mich", sagte Musiala nach dem Spiel in der Mixed Zone, stellte aber gleichzeitig klar: "Wir haben gut gespielt und uns an den Matchplan gehalten. Es gibt trotzdem noch viele Sachen, die wir besser machen können."

DFB, News: Spanien-Trainer Luis Enrique zurückhaltend bei Schützenhilfe

Spanien-Trainer Luis Enrique hat sich hinsichtlich einer spanischen Schützenhilfe für die deutsche Nationalmannschaft bei der WM in Katar zurückhaltend gezeigt. "Wir werden spielen, um zu gewinnen", betonte er zwar mit Blick auf das letzte Gruppenspiel gegen DFB-Bezwinger Japan. Dass er seine beste Elf aufstellen wird, wollte er allerdings nicht versprechen.

"Egal, welche Spieler ich auswähle - das sind alles gute Spieler", sagte der Coach (52) und ergänzte an das DFB-Team gewandt: "Ihr müsst daran denken, selbst zu gewinnen - Costa Rica macht es gut. Und wir denken an Japan, das wird schwierig genug."

Ihren spanischen Teamkollegen in den Vereinen redeten die deutschen Spieler nach der Partie direkt gut zu. Antonio Rüdiger habe ihn gesagt, "dass wir Japan schlagen sollen", gab Dani Carvajal zu. Lukas Klostermann und David Raum sprachen mit Leipzig-Teamkollege Dani Olmo.

Sollte Spanien gegen Japan gewinnen, reicht der deutschen Elf am Donnerstag (20 Uhr im Liveticker) ein Sieg gegen Costa Rica, um das Achtelfinale zu erreichen. Sollte Japan gegen den Weltmeister von 2010 ein Unentschieden holen, müsste der deutsche Sieg mit zwei Toren Differenz ausfallen.

Alle Szenarien: So kommt Deutschland ins Achtelfinale.

DFB, News: Leroy Sané wieder bereit für Startelf

Leroy Sané fühlt sich nach überstandenen Knieproblemen bei der WM in Katar wieder bereit für die Startelf. "Dem Knie geht es besser. Ich denke schon, dass ich wieder von Anfang an spielen kann", sagte der 26-Jährige nach seinem starken Auftritt als Joker beim 1:1 gegen Spanien bei Sport1. "Wichtiger Punkt! Wir sind da!", schrieb Sané in den Sozialen Medien.

Der Profi von Bayern München hatte die 1:2-Niederlage zum Auftakt gegen Japan wegen seiner Blessur verpasst. Am Sonntagabend wurde er in der 70. Minute eingewechselt und führte sich mit einem Traumpass auf Jamal Musiala ein. Er war am Ausgleich von Niclas Füllkrug beteiligt und sorgte mit seinen Tempoläufen für viel Gefahr.

Für Hansi Flick war Sané bereits gegen Spanien "eine Option von Anfang an, aber wir wussten nicht, wie lange er durchhält". Es sei richtig gewesen, den Offensivspieler nur einzuwechseln, "weil er frischen Wind gebracht hat, als er reinkam".

DFB, News: Jürgen Klinsmann traut Deutschland WM-Titel nicht zu

Als Bundestrainer hatte Jürgen Klinsmann das DFB-Team 2006 beim Sommermärchen zu Platz drei geführt. An den WM-Titel glaubt er diesmal nicht. Bei der BBC sagte er: "Das wird schwierig. Das ist eine Mannschaft, die gerade erst wächst und es hoffentlich ins Halbfinale schafft, das wäre schon groß. Der Titel ist aber zu weit weg, denke ich."

Klinsmann weiter: "Deutschland hat Sorgen. Das ist eine Gruppe von Spielern, die noch zusammenwächst. Wir haben bisher noch nicht die ideale Viererkette gefunden. Die Außenverteidiger stehen noch nicht fest. 2014, als sie in Brasilien gewonnen haben, haben sie mit einer Kette aus vier Innenverteidigern gespielt. Auch in diesem Turnier könnten wir mit vier Innenverteidigern enden."

DFB, News: Familienbesuch im DFB-Quartier

Aufatmen und Entspannen nach dem Mutmacher gegen Spanien: Die deutschen Nationalspieler haben nach dem wichtigen 1:1 gegen den Weltmeister von 2010 bei der WM in Katar erneut Besuch von ihren Familien bekommen. Bundestrainer Hansi Flick lud Frauen und Kinder wie nach der Auftaktpleite gegen Japan (1:2) für zwei Nächte ins Zulal Wellness Resort im Norden des Landes ein.

Am Montag stand außerdem ein Spielersatztraining auf dem Programm. Am Dienstag beginnt die Vorbereitung auf das Gruppenfinale gegen Costa Rica am Donnerstag (20.00 Uhr MEZ), das erneut im Al-Bayt-Stadion von Al-Khor steigt. Voraussetzung für den Einzug ins Achtelfinale ist ein deutscher Sieg.

DFB, News: Nach geschwänzter PK: FIFA eröffnet Verfahren

Das Disziplinarkomitee des Weltverbandes FIFA hat nach der geschwänzten Pressekonferenz vor dem Spanien-Spiel (1:1) bei der WM in Katar ein Verfahren gegen den DFB eröffnet. Den Verantwortlichen der deutschen Nationalmannschaft wird vorgeworfen, gegen Artikel 44 der WM-Regularien, Artikel 2.7.2 der Medien- und Marketing-Regeln sowie Artikel 8.5.3 des Team-Handbuchs verstoßen zu haben. Es droht eine Geldstrafe.

An der einen Tag vor WM-Spielen abgehaltenen Medienrunde hatte am Samstag nur Bundestrainer Hansi Flick teilgenommen. Die FIFA schreibt jedoch vor, dass auch ein Spieler bei der Pressekonferenz auftritt. Dies hatte der DFB mit Blick auf die lange Fahrt aus dem Team-Quartier im Norden des Landes in das Medienzentrum in Doha abgelehnt.

DFB, News: Thomas Müller warnt vor zu großem Leichtsinn

Thomas Müller hat seine Teamkollegen vor zu großem Leichtsinn vor dem Gruppenfinale bei der WM in Katar gegen Costa Rica gewarnt. "Der Schweden-Moment war 2018 auch da. Und am Ende ist er verpufft", sagte Müller nach dem 1:1 gegen Spanien in Erinnerung an das historische Vorrunden-Aus vor vier Jahren in Russland. Damals verlor die DFB-Auswahl nach einem Last-Minute-Sieg gegen Schweden im letzten Gruppenspiel gegen Südkorea (0:2).

Die Rechenspiele im deutschen Lager gingen direkt nach dem Abpfiff in Al-Khor los. Joshua Kimmich behielt vor dem Spiel gegen Costa Rica am Donnerstag den Überblick. "Wir müssen einfach hoffen, dass Japan nicht gewinnt, selbst 2:0 gewinnen - dann sind wir weiter", sagte der Münchner mit Blick auf das Parallelspiel zwischen Spanien und dem viermaligen Asienmeister.

Sollte Spanien gewinnen, reicht der deutschen Elf ein Sieg, um das Achtelfinale zu erreichen. Falls Japan gegen den Weltmeister von 2010 ein Unentschieden holt, müsste der deutsche Sieg mit zwei Toren Differenz ausfallen. "Wir brauchen auch ein bisschen Glück in der anderen Partie", sagte Müller, "oder zumindest kein Pech."

Gruppensieger kann der viermalige Weltmeister nicht mehr werden, doch zu viele Gedanken wollte sich Manuel Neuer nicht machen. "Die Entscheidung, die wir jetzt beeinflussen können, ist, das Spiel gegen Costa Rica zu gewinnen", sagte der Kapitän.

Hier findet Ihr noch mehr Stimmen zum Spanien-Spiel der deutschen Mannschaft.

DFB, News: WM-Held Niclas Füllkrug ganz entspannt - "Ist ja nicht mein erstes Tor"

Plötzlich WM-Held: Niclas Füllkrug geht mit seinem neuen Status als "Retter" der deutschen Fußball-Nationalmannschaft völlig gelassen um. "Ich bin in solchen Situationen sehr entspannt, es ist ja nicht das erste Tor, das ich geschossen habe, auch nicht das erste wichtige", sagte der Profi von Werder Bremen nach seinem wichtigen Treffer zum 1:1 (0:0)-Endstand gegen Spanien.

"Man braucht jetzt keine Riesenfreudensprünge machen, wir haben das wichtigste Spiel noch vor der Brust", betonte der 29-Jährige mit Blick auf das letzte Gruppenspiel am Donnerstag gegen Costa Rica: "Das eine Tor bringt mir am Ende wenig, wenn wir die Gruppenphase nicht überstehen."

Füllkrug, vor einem halben Jahr noch Zweitligastürmer bei Werder, bedankte sich bei Hansi Flick für das Vertrauen des Bundestrainers. "Er hat viel mit mir geredet, mir viel Zuspruch gegeben. Es freut mich riesig, dass ich das zurückzahlen und seine Hoffnungen erfüllen konnte, dass er Präsenz im Sechzehner hat und Torgefahr auf den Platz bringt - was man sich von einem Stürmer wünscht."

Von seinen neuen Kollegen sei er "herzlich aufgenommen" worden, "wie ich es selten erlebt habe. Es war nicht schwer für mich, hier anzukommen", sagte Füllkrug nach seinem zweiten Tor im dritten Länderspiel. Bereits bei seinem Debüt in der WM-Generalprobe im Oman (1:0) hatte er als Joker getroffen.

"Es freut mich, dass ich hier Fuß fasse, dass ich meinen Stempel hinterlasse und der Mannschaft helfen kann. Dass ich zeigen kann, dass es gut ist, dass ich dabei bin", sagte er.

DFB, News: Deutschland erkämpft Remis gegen Spanien

Dank eines späten Ausgleichs des eingewechselten Niclas Füllkrug hat Deutschland am zweiten Gruppenspieltag der WM 2022 im Spitzenspiel gegen Spanien den ersten Punkt eingefahren. Nach dem 1:1 (0:0) gegen den Tabellenführer braucht die Mannschaft von Trainer Hansi Flick für einen Achtelfinal-Einzug am Donnerstag (20 Uhr) gegen Costa Rica trotzdem unbedingt einen Sieg sowie vermutlich spanische Schützenhilfe gegen Japan.

In der 63. Minute schoss der erst neun Minuten zuvor ins Spiel gekommene Alvaro Morata das 1:0 für Spanien. Niclas Füllkrug brauchte nach seiner Einwechslung 13 Minuten bis zu seinem Ausgleichstor (83.).

Hier kommt Ihr zur ausführlichen Analyse.

Deutschland vs. Spanien, Gruppenspiel bei der WM 2022 - Spielplan in der Gruppe E

DatumBegegnungErgebnis/Anpfiff
23. NovemberDeutschland vs. Japan1:2
23. NovemberSpanien vs. Costa Rica7:0
27. NovemberJapan vs. Costa Rica0:1
27. NovemberSpanien vs. Deutschland1:1
01. DezemberCosta Rica vs. Deutschland20.00 Uhr
01. DezemberJapan vs. Spanien20.00 Uhr
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung