Cookie-Einstellungen
Fussball

WM 2022: Verletzter Neymar weint auf Brasiliens Ersatzbank

Von Daniel Buse
Neymar musste mit einer Knöchelverletzung ausgewechselt werden.

Neymar hat nach seiner Auswechslung im WM-Spiel Brasiliens gegen Serbien auf der Bank geweint. Der Superstar der Seleção musste in der 80. Minute mit einer Knöchelverletzung den Platz verlassen.

Das lädierte Gelenk kühlte er sofort mit einem Eisbeutel. Beim Abpfiff hatte sich Neymar wieder beruhigt und humpelte ohne fremde Hilfe in die Kabine. In den kommenden Tagen wird es eine eingehende Untersuchung des Knöchels geben, um festzustellen, ob Bänder oder Knochen beschädigt worden sind.

Neymar meldete sich in der Nacht auf Instagram zu Wort: "Schweres Spiel, aber es war wichtig zu gewinnen. Glückwunsch ans Team. Der erste Schritt ist getan. Es fehlen noch sechs." Zu seiner Verletzung schrieb er unter eine Buchseite mit dem Titel "Glauben haben" folgendes Statement: "Das ist daran zu glauben, dass alles trotz Chaos gut sein wird. Das ist die Sicherheit, dass das Beste noch bevorsteht. Es ist das Verständnis dafür, dass alles seine Zeit hat."

"Es gab einen direkten Kontakt mit dem Knie des serbischen Spielers", sagte Teamarzt Rodrigo Lasmar am späten Abend nach dem Spiel in Lusail: "Neymar hat sich den rechten Knöchel verstaucht. Er wies eine Schwellung. Wir haben direkt die Behandlung gestartet, auf der Bank schon mit Physiotherapie angefangen. Wir müssen 24 bis 48 Stunden warten, um eine genauere Diagnose abgeben zu können. Wir haben noch keinen MRT-Termin."

Brasiliens Coach Tite gab sich optimistisch: "Wir sind zuversichtlich, dass er die WM weiterspielen kann." Positiv aus Brasilien-Sicht: Mit Rodrygo (Real Madrid), Antony (Manchester United), Gabriel Jesus oder auch Gabriel Martinelli (beide FC Arsenal) gibt es zahlreiche Alternativen.

Bei der WM 2014 im eigenen Land war Neymar nach einem Foul im Spiel gegen Kolumbien verletzt ausgefallen. Deshalb verpasste er das Halbfinale gegen Deutschland. Auch deshalb kann Kapitän Thiago Silva die Emotionen des Stürmers nachvollziehen: "Er musste so oft bei oder vor wichtigen Turnieren Rückschläge einstecken. Das dürfte ihm alles durch den Kopf gegangen sein."

In 122 Länderspielen hat Neymar 75 Tore für Brasilien erzielt. In der aktuellen Saison glänzt er für Paris Saint-Germain, hat 20 Scorerpunkte in nur 14 Partien in der Ligue 1 gesammelt (11 Tore, 9 Assists).

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung