Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Max Schrader / SPOX
Aktualisieren
Uhr

Ticker-Ende

Das war es dann für heute. Gute Nacht, bis dann!

22:53 Uhr

Europa League: Auch Leverkusen ausgeschieden

Bayer Leverkusen hat den Einzug ins Achtelfinale der Europa League verpasst. Die Mannschaft von Trainer Peter Bosz verlor das Zwischenrunden-Rückspiel gegen den Schweizer Meister Young Boys Bern mit 0:2 (0:0). Das spektakuläre Hinspiel am vergangenen Donnerstag hatte der Vorjahres-Viertelfinalist 3:4 (0:3) in Bern verloren. Hinspiel-Doppelpacker Jordan Siebatcheu (47.) brachte Bern nach einem erneuten Patzer von Bayer-Ersatzkeeper Niklas Lomb in Führung, Christian Fassnacht (86.) erhöhte kurz vor Schluss.

Die ausführliche News findet Ihr hier.

22:08 Uhr

DEL: Ingolstadt gewinnt Verfolgerduell

Mit einem Sieg im Verfolgerduell der Südgruppe der DEL hat der ERC Ingolstadt den zweiten Platz gefestigt. Der Ex-Meister setzte sich am Donnerstagabend 3:2 (0:1, 1:1, 1:0, 0:0, 1:0) nach Penaltyschießen gegen Red Bull München durch. Tabellenführer Adler Mannheim ist allerdings bereits enteilt und hat zehn Punkte Vorsprung auf Ingolstadt. München liegt als Dritter elf Zähler hinter den Adlern. Brandon DeFazio sorgte im Penaltyschießen für die Entscheidung zugunsten des ERC, der im Spielverlauf Comeback-Qualitäten bewies. Nach Gegentoren durch Yannic Seidenberg (17.) und Justin Schütz (33.) lag Ingolstadt bereits mit 0:2 zurück. Doch DeFazio (35.) und Mat Bodie (47.) glichen noch aus. In der Schlussphase vergaben beide Teams große Chancen auf den Sieg.

21:34 Uhr

Europa League: Arsenal rettet sich - Napoli raus

Der FC Arsenal hat in der Europa League mit Glück das Achtelfinale erreicht. Die Londoner gewannen ihr nach Piräus verlegtes Zwischenrunden-Heimspiel gegen Benfica Lissabon durch ein spätes Tor von Doppelpacker Pierre-Emerick Aubameyang (21. und 87.) mit 3:2 (1:1) und verhinderten damit nach dem 1:1 im Hinspiel ein frühes Aus. Wie für das deutsche Benfica-Duo Julian Weigl und Luca Waldschmidt war auch für Diego Demme schon vor der Runde der besten 16 Endstation. Ohne den verletzten Ex-Leipziger siegte der SSC Neapel zwar gegen den FC Granada 2:1 (1:1), doch konnten die Italiener damit die 0:2-Hinspielniederlage nicht mehr wettmachen.

Die restlichen Ergebnisse findet Ihr hier.

21:04 Uhr

Europa League: Hoffenheim scheitert an Molde

Peinliches Aus statt größter Kluberfolg: Die TSG Hoffenheim hat nach einem desaströsen Grusel-Kick den erstmaligen Einzug in ein Europacup-Achtelfinale verpasst. Die maßlos enttäuschenden Kraichgauer unterlagen im Zwischenrunden-Rückspiel der Europa League 0:2 (0:1) gegen den viermaligen norwegischen Meister Molde FK. Eirik Ulland Andersen (20. und 90.+4) traf zweimal für den krassen Außenseiter Molde. Nach dem 3:3 (3:1) im Hinspiel galten die nach wie vor personell gebeutelten Hoffenheimer trotz des Ausfalls von zehn Profis als klare Favoriten auf den Einzug in die nächste Runde. Nun geht die Auslosung am Freitag ohne die TSG über die Bühne.

Hier geht's zur ausführlichen News.

19:53 Uhr

Henry tritt als Trainer in Montreal ab

Der frühere Fußball-Weltmeister Thierry Henry (43) ist nach gut 15 Monaten aus familiären Gründen als Trainer des kanadischen Klubs CF Montreal zurückgetreten. Das teilte der Verein aus der nordamerikanischen Major League Soccer (MLS) am Donnerstag mit. "Schweren Herzens habe ich diese Entscheidung getroffen", sagte Henry: "Das vergangene Jahr war für mich sehr schwierig, aufgrund der Pandemie konnte ich meine Kinder nicht sehen." Dies hätte sich aufgrund der aktuellen Situation auch in den kommenden Monaten nicht geändert, "und diese Trennung ist zu schwierig für meine Kinder und mich". Er werde daher nun nach London zurückkehren, sagte der langjährige Stürmer des FC Arsenal. Henry hatte den Job im November 2019 übernommen, das Team hieß damals noch Montreal Impact.

18:48 Uhr

Bachvolleyball-Star geht Rummenigge an

Beachvolleyballerin Karla Borger hat sich in Bezug auf den Umgang des Profifußballs mit Sportveranstaltungen in Katar kritisch gegenüber Bayern-Boss Karl-Heinz Rummenigge geäußert. "Dass die Schiedsrichterin bei der Klub-WM nicht abgeklatscht wird, sieht schon komisch aus", so Borger im Gespräch mit Sport1. "Herr Rummenigge hat versucht sich da rauszureden, aber das ist ihm nicht gelungen." Der FC Bayern war im Vorfeld für seine Teilnahme an der Klub-WM in Katar heftig kritisiert worden. Im aktuellen Sportstudio des ZDF relativierte Rummenigge jüngst diese Vorwürfe. "Es ist dort eine andere Kultur und Religion vorhanden. Alle, die mit dem arabischen Golfstaat zu tun haben, werden bestätigen, dass Katar schon ein gehöriges Stück nach vorne gekommen ist, was Menschen- und Arbeitsrechte betrifft", sagte der 65-Jährige.

18:36 Uhr

WM-Affäre: Vorwürfe gegen Beckenbauer verjährt

Die Sommermärchen-Affäre um eine weiterhin ungeklärte Millionenzahlung der Organisatoren der Fußball-WM 2006 in Deutschland hat für den damaligen WM-Chef Franz Beckenbauer und seine Mitstreiter auch keine sportrechtlichen Konsequenzen. Laut einem am Donnerstag vom Weltverband veröffentlichten Beschluss der rechtsprechenden Kammer der unabhängigen FIFA-Ethikkommission seien sämtliche Handlungen der deutschen WM-Macher im Zusammenhang mit dem Skandal verjährt und könnten deswegen nicht mehr verfolgt werden - ungeachtet eines möglichen Fehlverhaltens.

18:02 Uhr

Juve meldet 113,7 Millionen Euro Verlust

Juventus Turin kommt die Coronakrise teuer zu stehen. Für die erste Hälfte des laufenden Geschäftsjahres vermeldete der börsennotierte Klub einen Verlust von 113,7 Millionen Euro. Vor Jahresfrist hatte das Minus der Norditaliener 50,3 Millionen Euro betragen. Trotz der gestiegenen Verluste allerdings konnte Juventus seine Schulden in den ersten sechs Monaten der Saison 2020/21 um 27,4 Millionen Euro auf 357,8 Millionen Euro reduzieren. Als Gründe für den negativen Verlauf des Geschäftsjahres nannte Turin die Auswirkungen der Pandemie auf den Verkauf von Eintrittskarten und Fan-Artikeln. Zudem seien auch die Einnahmen aus Lizenzverträgen rückläufig gewesen.

17:39 Uhr

Leonardo über Nianzou: "Ein Jahr bei Bayern, ohne zu spielen"

Im vergangenen Sommer wechselte Tanguy Nianzou von Paris Saint-Germain zum FC Bayern München. Beim deutschen Rekordmeister spielte er seitdem lediglich 21 Minuten, auch aufgrund von einer Vielzahl an Verletzungen. PSG-Sportdirektor Leonardo gibt den Pariser Talenten nun rückblickend den Ratschlag, sich einen Wechsel doch zwei Mal zu überlegen. "Tanguy hat mit uns in der Champions League gespielt und er hat fast ein Jahr bei Bayern München verbracht, ohne zu spielen", sagte der Brasilianer am Donnerstagmorgen beim Radiosender France Bleu Paris. "Das Problem ist, zu denken, dass anderswo das Paradies ist. Es heißt: ‚PSG hat einen Youngster verloren', aber manchmal denke ich, dass nicht PSG verliert, sondern die Youngster, die PSG verlassen", so Leonardo weiter.

17:07 Uhr

BVB verlängert mit Hitz

Borussia Dortmund setzt weiter auf Torhüter Marwin Hitz. Die Westfalen haben den zum Saisonende auslaufenden Vertrag mit dem Schweizer um zwei Jahre bis 2023 verlängert. Das gab der Champions-League-Achtelfinalist am Donnerstag bekannt. Hitz (33) spielt seit 2018 für den BVB und hat zuletzt den an der Schulter verletzten Stammkeeper Roman Bürki (30) ersetzt. "Marwin genießt bei uns sowohl sportlich als auch menschlich eine sehr hohe Wertschätzung. Die Vertragsverlängerung ist deshalb folgerichtig", sagte Sportdirektor Michael Zorc.

16:35 Uhr

Saisonaus für Darmstadts Seydel

Zweitligist Darmstadt 98 muss die langfristigen Ausfälle von Angreifer Aaron Seydel und Rechtsverteidiger Matthias Bader verkraften. Wie die Lilien mitteilten, erlitt Seydel einen Achillessehnenanriss und fällt nach seiner Operation mindestens bis Saisonende aus. Bader musste wegen eines Hämatoms in der Wade operiert werden und fehlt deshalb ebenfalls einige Wochen.

16:18 Uhr

Nadal sagt für Rotterdam ab

Wir melden uns mit Rafael Nadal zurück. Der 20-malige Grand-Slam-Sieger hat weiter mit Rückenproblemen zu kämpfen und sagte nun seine Teilnahme am ATP-Turnier in Rotterdam ab, das am Montag beginnt. "Ich habe in Spanien meinen Arzt aufgesucht, und zusammen mit meinem Team haben sie mir geraten, in der kommenden Woche nicht zu spielen", schrieb Nadal bei Twitter. Schon vor den Australian Open hatte die Blessur den Weltranglistenzweiten geplagt. In Melbourne habe er dann in der zweiten Turnierwoche schmerzfrei spielen können, schrieb Nadal. Dennoch scheiterte er im Viertelfinale am Griechen Stefanos Tsitsipas.

16:00 Uhr

News des Tages

  • 15.37 Uhr: Bänderverletzung bei Boujellab
  • 14.12 Uhr: Zorc über Raiola-Aussagen zu Haaland
  • 13.24 Uhr: Silva spricht über Bayern-Gerüchte
  • 11.38 Uhr: PSG will mit Draxler verlängern
  • 08.30 Uhr: Douglas Costa will zurück nach Italien
  • 07.56 Uhr: DFB-Comeback? Löw spricht über Götze
16:00 Uhr

Ticker-Übergabe

Das war's von meiner Seite. Bleibt sportlich und bis die Tage!

15:54 Uhr

Falette fehlt ein Spiel im 96-Kader

Simon Falette wird nach einer Trainingsrangelei nicht zum Kader von Hannover 96 für die Partie gegen die SpVgg Greuther Fürth gehören. Dies teilten die Niedersachsen am Donnerstag, zwei Tage vor dem Zweitligaduell, mit. Zudem werde eine Strafe an den Klub und an die Mannschaft fällig, damit sei die Sache ausgeräumt. Der 29-Jährige war am Mittwoch mit seinem Teamkollegen Genki Haraguchi aneinandergeraten. Nach einem Wortgefecht schubste Falette den Japaner zu Boden. "Er zeigt Reue", sagte 96-Chefcoach Kenan Kocak in der Pressekonferenz am Donnerstag: "Wir sind alle Menschen, die auch Fehler machen." Falette habe sich entschuldigt und werde ab Montag wieder mit der Mannschaft trainieren.

15:43 Uhr

Corona-Ausbruch: Inter in Isolation

Fünf Offizielle von Inter Mailand sind positiv auf das Coronavirus getestet worden. Das gab der Verein am Donnerstag bekannt. Betroffen sind die Geschäftsführer Giuseppe Marotta und Alessandro Antonello, Sportdirektor Piro Ausilio, Klub-Anwalt Angelo Capellini und eine weitere, namentlich nicht genannte Person.

Das Team von Trainer Antonio Conte befindet sich auf dem Trainingsgelände in Isolation, ob das Serie-A-Spiel am Sonntag gegen den FC Genua stattfinden kann, ist noch offen. Im Rahmen der aktuellen Testung wurde das Virus bei keinem Profi nachgewiesen, zuvor hatte es in der Mannschaft neun Fälle gegeben.

Das für Freitagabend geplante Match zwischen dem FC Turin und Sassuolo Calcio wurde auf den 17. März verschoben. Zuvor waren sieben Torino-Spieler und zwei Betreuer positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die ganze Mannschaft wurde unter einwöchige Quarantäne gestellt.

15:37 Uhr

S04: Bänderverletzung bei Nassim Boujellab

Am Donnerstagmittag gab Schalke 04 bekannt, dass sich Nassim Boujellab (21) bei einem unglücklichen Sturz im Training am Mittwoch "Bänderverletzungen im Sprunggelenk (Syndesmose) und Knie (Innenband) zugezogen" hat. Wie lange er ausfällt, prognostizierte Schalke nicht, es hört sich aber nach mindestens mehreren Wochen Pause an.

Dafür seien William und Matthew Hoppe ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.

15:29 Uhr

Leseempfehlungen

Leseempfehlungen:

  • Robbens Situation in Groningen: Letzten Sommer kehrte Bayern-Legende Arjen Robben aus dem Ruhestand zurück und berührte damit jeden Fußball-Romantiker. Doch die Situation beim FC Groningen ist schwierig. Gibt es für ihn nun noch ein Happy End?
  • FC-Bayern-Transferziel Jahkeele Marshall-Rutty: Die Entwicklung von Jahkeele Marshall-Rutty verläuft ähnlich schnell wie die seines Landsmannes Alphonso Davies. Europas Top-Klubs sind alarmiert - darunter auch der FC Bayern.
15:24 Uhr

Lübeck schließt Riedel aus

VfB Lübeck hat seinen bisherigen Vize-Kapitän Florian Riedel wegen Handgreiflichkeiten gegen den Trainer dauerhaft vom Spielbetrieb ausgeschlossen. Dies teilte der VfB am Donnerstag mit, nachdem neue Details in der Auseinandersetzung zwischen Riedel und VfB-Trainer Rolf Landerl bekannt geworden waren.

Lübecks stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzende Timo Neumann habe laut der VfB-Mitteilung die Information erhalten, dass Riedel am Samstag in der Halbzeitpause des Spiels gegen Türkgücü München (0:2) gegen Landerl handgreiflich geworden war. Landerl, der diesen Vorfall zunächst mannschaftsintern lösen wollte, habe den Sachverhalt auf Nachfrage des Vorstands ebenso bestätigt wie weitere Zeugen.

15:17 Uhr

Böhringer gibt NFL-Traum auf

Fünf Jahre nach seinem Draft in der NFL hat Footballspieler Moritz Böhringer seinen Traum vom Sprung in die US-Profiliga aufgegeben. Der 27-Jährige kehrt zur neuen Saison zu den Schwäbisch Hall Unicorns aus der German Football League (GFL) zurück.

"Ich will jetzt mein Studium in Deutschland abschließen", sagte Böhringer, langfristig sehe er aber seine Zukunft in den Vereinigten Staaten: "Mein Plan ist es, nach dem Studium in den USA zu leben." Böhringer war 2016 als weltweit erster Nicht-Amerikaner ohne College-Erfahrung gedraftet worden. Die Minnesota Vikings wählten den Wide Receiver als 180. Spieler aus. In den 53er-Kader des Klubs schaffte es Böhringer nicht, 2017 wechselte er zu den Cincinnati Bengals und wurde zum Tight End umgeschult. Auch dort gelang ihm kein Durchbruch.

14:57 Uhr

Fußball-Stars lesen Hass-Nachrichten vor

Viel Ruhm aber auch viel Hass. Hass der die Grenzen überschreitet. Morddrohungen, Gewaltfantasien und sogar Hass gegen ihre Familien. Diese unglaublichen Hass-Nachrichten lassen einen verstummen.

Hier gibt es das Video.

14:54 Uhr

Alisson trauert um seinen Vater

Alisson trauert um seinen Vater. Der 28-Jährige, bei Englands Meister FC Liverpool und in der Nationalmannschaft seit Jahren Stammkeeper, bekam am Donnerstag die traurige Nachricht, dass Jose Agostinho Becker in einem See auf dem Landgut der Familie ertrunken ist. Freunde hatten den Leichnam des 57-Jährigen am späten Mittwochabend nach stundenlanger Suche gefunden.

Alisson, 2019 von der FIFA zum Welttorhüter gekürt, bestätigte über seine Agentur brasilianischen Medien den Vorfall, ohne Details zu nennen.

14:39 Uhr
14:26 Uhr

PK-Ende

Das war es auch schon von der BVB-PK

14:23 Uhr

Terzic spricht nicht über T-Frage

Terzic über

... den Zustand der Mannschaft: "Wir kümmern uns nur um das Spiel am Samstag, die anderen Aufgabe werden wir danach angehen. Durch Corona ist es super schwierig, langfristig oder mittelfristig zu planen. Bis nächste Woche werden wir noch zweimal getestet, wir müssen vorsichtig damit umgehen. Samstag steht erstmal im Fokus."

... die Torwart-Frage: "Ich werde weder heute noch morgen über die Aufstellung reden."

Zorc über

... Alexander Isak: "Wir finden, dass er den richtigen Schritt getan hat. Anfangs hat er als Einwechselspieler für Furore gesorgt, seit dieser Saison ist er Stammspieler dort. In den letzten Wochen hat er viele Tore geschossen. Wir verfolgen das natürlich. Im Moment sind wir aber glücklich, dass wir Erling haben."

14:19 Uhr

Zorc über Neuhaus und Pieper

Terzic über

... Dahoud: "Häufig werden mir Fragen gestellt zu Spielern, die nicht zum Einsatz kommen. Mo hat immer gut trainiert und nun wurde er damit belohnt, dass er gegen Schalke und Sevilla spielen konnte. Es freut mich besonders für ihn, dass er das, was er im Training zeigt, nun auch im Stadion zeigt."

Zorc über

... Uwe Neuhaus: "Wir haben gemeinsam angefangen, das muss 1998 gewesen sein. Ich habe über die Jahre den guten Kontakt zu Uwe gepflegt. Ich finde, er hat einen Riesenjob gemacht, Arminia Bielefeld in die Bundesliga gebracht zu haben. Das reicht aber nicht aus, dass wir Präsente überreichen."

... Amos Pieper: "Er hat bei uns die Jugend durchlaufen und war dann im Lizenzspielerkader. Er hat sich entschieden, einen Schritt tiefer zu machen. Nun hat er sich zu einem guten Innenverteidiger entwickelt und ist auch U21-Nationalspieler."

14:15 Uhr

Terzic: Bin der einzige BVB-Trainer, der keinen Zuschauer sieht

Zorc über

... die Fanzusammenstöße auf Schalke und Dortmund: "Ich möchte dort einen Unterschied machen. Es ist ein Unterschied, ob Fans in den Essensraum gelangen oder nach einem Sieg der Mannschaft einen euphorischen Empfang machen wollen."

Terzic über

... den Ausstausch mit den Fans: "Am Dienstag hatte ich ein Gespräch mit 400 Fanclubs. Das war eine etwas privatere Atmosphäre als jetzt. Wir wollen den Kontakt pflegen. Der Austausch muss eng bleiben. (...) Es gab nicht einen Gedanken in meinem Leben, dass ich der einzige Trainer in der Geschichte von Borussia Dortmund sein werde, der nie einen Zuschauer sieht. (lacht)"

14:12 Uhr

Zorc über Haaland: "Komme nicht auf zehn Klubs"

Zorc über

... Raiolas Aussagen rund um Erling Haaland: "Mich nervt das überhaupt nicht. Diese Aussagen sind gar nicht so aufregend. Dass Erling Haaland nach seiner Zeit bei Borussia Dortmund nicht zu jedem Klub wechseln kann, möchte und wird, erschließt sich glaube ich. Das ist sonnenklar. Ich komme noch nicht mal auf zehn Klubs, das möchte ich auch sagen. (lacht) Das war ein ganz normales Statement, dass er auch manchmal abgeben muss. Da gibt es keinen Dissens. (...) Wir planen weiterhin mit Erling. Und diese ganzen Rechenspielchen, die stellen wir irgendwann an. Das ist für mich der komplett falsche Zeitpunkt. Wir gehen davon aus, dass wir unser Ziel Champions League erreichen werden."

14:09 Uhr

Terzic über Bielefeld

Terzic über ...

... Gegner Bielefeld: "Bielefeld spielt immer ihren Fußball, das sieht man immer. Sie versuchen, Fußball zu spielen. Das hat man in München und gegen Wolfsburg gesehen. Auch dort hatten sie ordentliche Phasen. Sie versuchen, viel herauszuspielen. (...) Sie haben aber immer noch die Option, mit ihren großen Stürmern auf die lange Bälle zu spielen."

... Hinspiel: "Wir hatten viel Ballbesitz und konnten uns viele Torchancen herausspielen. Die beiden Tore hatte aber dort Mats Hummels gemacht."

14:06 Uhr

Terzic: Bürki zurück im Training

Terzic über

... das Personal: "Zagadou, Hazard, Bürki und Piszczek sind zurück ins Mannschaftstraining gekommen. Das sah bei allen soweit gut aus. Wir haben morgen noch eine Testung und ein Training vor uns, dann wissen wir, für wen es reicht und für wen nicht."

... Witsel: "Axel ist komplett im Programm. Er arbeitet sehr hart. (...) Es ist aktuell nicht leicht für ihn, weil es eine schwerwiegende Verletzung."

14:03 Uhr

PK-Start

Los geht's!

14:00 Uhr

PK-Verspätung

Es ist 14 Uhr, sowohl Zorc als auch Terzic sind aber noch nicht zu sehen.

13:52 Uhr

14 Uhr: BVB-PK

Um 14 Uhr sprechen Michael Zorc und Edin Terzic zur Presse. Hier im Ticker verpasst Ihr natürlich nichts.

13:47 Uhr

Die Höhen und Tiefen im Leben von Tiger Woods

Der schwere Autounfall von Tiger Woods die Sportwelt. Es ist der nächste schwerwiegende Rückschlag im außergewöhnlichen Leben des Golf-Stars. SPOX zeigt die prägendsten Momente.

13:38 Uhr

Gisdol über FCB: "Sind keine Maschinen"

Trainer Markus Gisdol rechnet sich mit dem 1. FC Köln im Auswärtsspiel beim Ligaprimus Bayern München am Samstag Chancen aus. "Die Bayern haben zuletzt gezeigt, dass sie Menschen sind und keine Maschinen, die da Woche für Woche Höchstleistungen auf dem Platz zeigen", sagte der 51-Jährige auf der Pressekonferenz am Donnerstag: "Wenn Bayern dir etwas gibt, solltest du bereit sein zuzupacken."

Auswärts holte der FC gegen Topteams bisher sieben Punkte in der laufenden Saison. Bei Borussia Dortmund und Borussia Mönchengladbach fuhren die Kölner Siege ein, gegen RB Leipzig spielten die Rheinländer unentschieden. "Es kam uns entgegen, dass wir nicht das Spiel machen mussten", sagte Gisdol: "Wenn wir die richtige Formation finden, um den Gegner 90 Minuten zu bearbeiten und effektiv nach vorne zu spielen, können wir auch in München gut aussehen."

13:24 Uhr

Silva spricht über Bayern-Gerüchte

Eintracht Frankfurts Andre Silva hat in der Bild über ein angebliches Interesse der Bayern gesprochen: "Es ist ein Zeichen, dass die Dinge gut laufen. Aber ich bin bodenständig und kenne das Geschäft. Ich muss arbeiten und meine Treffsicherheit weiter unter Beweis stellen."

13:19 Uhr

VfB erwartet kampfstarke Schalker

Der VfB Stuttgart will Schalke 04 am kommenden Samstag im Spiel der Bundesliga nicht auf die leichte Schulter nehmen. "Ich erwarte eine Mannschaft, die sich wehrt und versucht, offensiv mit etwas Risiko zu kommen", sagte Trainer Pellegrino Matarazzo über die abstiegsbedrohten Königsblauen, die nach 22 Spieltagen bereits neun Punkte Rückstand auf den Relegationsplatz aufweisen.

Die Schalker, ergänzte der VfB-Coach, seien nur "schwer zu berechnen, weil sie angeschlagen sind", und die "individuelle Qualität besser als der aktuelle Tabellenplatz". Allerdings, sagte er mit Blick auf die Fähigkeiten der einzelnen Spieler, gehöre "mehr dazu als individuelle Qualität, um Ergebnisse zu erzielen". Er erkenne aber auch, dass die Schalker sich gegen den Abstieg wehrten: "Sie werden bis zum Schluss kämpfen."

13:19 Uhr

Ski-WM: Schwedin Sundling holt ersten Titel

Die schwedische Skilangläuferin Jonna Sundling hat den ersten Titel der 53. Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Oberstdorf gewonnen. Die 26-Jährige setzte sich am Donnerstag im Klassiksprint vor der norwegischen Titelverteidigerin Maiken Caspersen Falla durch und brach damit nach zehn Jahren die Sprint-Vorherrschaft der Norwegerinnen bei Weltmeisterschaften. Bronze ging an die Slowenin Anamarija Lampic.

13:12 Uhr

SPOX auf Social Media

Zeit für ein bisschen Werbung! Wenn Ihr keine News, Gerüchte und Videos aus der Welt des Sports verpassen wollt, schaut doch mal auf unseren Social-Media-Kanälen vorbei.

13:00 Uhr

Ski-WM: Gimmler verpasst Sprint-Finale

Skilangläuferin Laura Gimmler ist bei der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf als letzte deutsche Starterin im Halbfinale des Klassiksprints ausgeschieden. Die 27-Jährige kam in ihrem Lauf auf Platz fünf und verpasste damit den zum direkten Einzug in den Endlauf der besten Sechs nötigen Platz unter den besten zwei deutlich. Auch zu den beiden weiteren "Lucky Losern" gehörte die 27-Jährige nicht, mit Gesamtplatz zehn gelang Gimmler aber ein guter WM-Start.

12:50 Uhr

Das wurde aus den U17-Europameistern von 2009

Bei der Heim-EM 2009 gewann die deutsche U17 letztmals die Europameisterschaft durch einen 2:1-Sieg nach Verlängerung gegen die Niederlande. Wer sind die Helden von damals und was machen sie heute? Eine Übersicht zu Lennart Thys 29. Geburtstag.

12:42 Uhr

Hertha reagiert auf Ibisevic-Aussagen

Hertha BSC hat im Abstiegskampf der Bundesliga eine Rückkehr des derzeit vereinslosen Ex-Kapitäns Vedad Ibisevic ausgeschlossen. "Grundsätzlich ist Fakt, dass der Kader für die Saison steht. Das Thema diskutieren wir nicht intern", sagte Sportdirektor Arne Friedrich im Vorfeld des Gastspiels beim VfL Wolfsburg am Samstag (15.30 Uhr).

Trainer Pal Dardai lobte den Angreifer als "super Typen", mit dem er noch manchmal telefoniere. "Ich glaube aber, dass wir in der jetzigen hektischen Phase nicht darüber reden sollten. Wir haben unseren Kader und volles Vertrauen in die Spieler", sagte Dardai.

12:28 Uhr

Klassiksprint im Liveticker und auf DAZN

Bei der Nordischen Ski-WM findet im Moment der Klassiksprint statt. Hier geht es zum Liveticker. Außerdem könnt Ihr das Ganze im Eurosport-Channel auf DAZN sehen!

12:26 Uhr

Martin Rafelt im Interview

Leseempfehlung! Martin Rafelt begann einst als Blogger für das Taktik-Portal spielverlagerung.de, ehe er seine eigene Trainerkarriere startete und ein Buch über Jürgen Klopps Fußball-Philosophie schrieb. Plötzlich erhielt er ein Angebot des kroatischen Traditionsvereins Hajduk Split. Im Interview mit SPOX und Goal spricht Rafelt über ein überraschendes Treffen mit dem damaligen Mainz-Coach Thomas Tuchel, den Aspekt Taktik in der Berichterstattung und seinen ersten Trainerjob im Jugendfußball.

Hier geht es dafür entlang.

12:22 Uhr

Quarantäne beendet: Müller trainiert wieder

Bayern München darf auf eine baldige Rückkehr von Thomas Müller hoffen. Der Offensivspieler (31) hat seine Corona-Quarantäne beendet und am Donnerstag wieder eine Laufeinheit an der Säbener Straße absolviert.

Müller war bei der Klub-WM in Katar am Vorabend des Finals gegen Tigres UANL (1:0) positiv getestet worden.

12:15 Uhr

Spurs: Pope und Henderson wohl im Gespräch

Die beiden Premier-League-Keeper Nick Pope (28, FC Burnley) und Dean Henderson (23, Manchester United) sind offenbar bei Ligakonkurrent Tottenham Hotspur im Gespräch. Wie die Daily Mail berichtet, haben die Spurs die beiden Engländer als möglichen Ersatz für Stammkeeper Hugo Lloris ins Auge gefasst.

Der 34-jährige Franzose, dessen Vertrag noch bis 2022 datiert ist, könnte die Londoner demnach am Saisonende in Richtung Paris Saint-Germain verlassen, wo Tottenhams ehemaliger Coach Mauricio Pochettino seit Januar die Geschicke leitet.

12:07 Uhr

Martin Kind übt Branchen-Kritik

Martin Kind, Mehrheitsgesellschafter bei Hannover 96, hat Kritik an der Fußball-Branche geäußert. "Wir und viele andere Clubs auch müssen erst mal lernen, dass man Geld, das man nicht hat, auch nicht ausgeben kann. Diese Denkkultur ist im Fußball nicht besonders ausgeprägt", sagte er dem Sportbuzzer.

11:52 Uhr

Leonardo spricht über weitere Verträge

Leonardo sprach bei France Bleu außerdem noch über Vertragsverlängerungen:

  • Mbappe: "Über den Vertrag von Kylian Mbappe haben wir schon lange gesprochen. Vorher ging es hauptsächlich darum, dass wir uns über unsere Position klar werden und was wir wollen. Da, denke ich, kommen wir an den Punkt, wo wir eine Position und eine Entscheidung treffen müssen. Wir haben eine gute Eröffnung des Dialogs."
  • Weitere Personalien: Bei Neymar sind wir auf dem richtigen Weg, aber am Ende entscheidet er und das ist noch nicht der Fall. Ich denke, wir sind fast am Ziel. dasselbe gilt für Di Maria und Bernat. Das sind die vier Punkte, über die wir diskutieren. Die Idee ist, dies so schnell wie möglich zu erledigen. Wir haben die Absicht, alle vier Verträge zu verlängern.
11:38 Uhr

PSG will mit Julian Draxler verlängern

Der Vertrag von Julian Draxler bei Paris Saint-Germain läuft zum Saisonende aus. "Draxler ist am Ende seines Vertrags. Wir werden sehen, was passiert", sagte nun PSG-Sportdirektor Leonardo bei France Bleu und schiebt hinterher: "Ich denke, wir sollten ihn behalten. Er hatte ein paar Gelegenheiten zu wechseln, aber er ist wichtig für den Verein." Draxler durfte in dieser Saison in 16 Spielen ran. Der Nationalspieler wollte bereits im vergangenen Sommer wechseln, damals kam ein Transfer aufgrund der Ablöseforderungen der Pariser nicht zustande. "Nächstes Jahr wird das Ganze einfacher aussehen, wenn ich ablösefrei bin und ein anderer Verein keine Ablöse mit Paris verhandeln müsste", sagte Draxler im vergangenen Oktober. Unter anderem waren angeblich Arsenal und Hertha BSC interessiert. Ob PSG ihn nun doch von einem Verbleib überzeugen kann?

11:28 Uhr

Die Alternative Liste der Champions

Unerwarteter Plot-Twist in KW08: Die Bayern spielen Fußball! Dazu: Ein Ritt durch Osteuropas Fußballhochburgen und gravierende Garderobenmängel bei Pep. Besser als jedes Videogamespiel: Die Alternative Liste des Achtelfinales. Episode zwei.

Hier geht es dafür entlang.

11:22 Uhr

Schiri Stieler "hat das Spiel ruiniert"

Atalanta Bergamos Trainer Gian Piero Gasperini und die italienischen Gazetten waren sich in ihrem Ärger einig: Schuld an der 0:1 (0:0)-Niederlage im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Real Madrid trägt vor allem der deutsche Schiedsrichter Tobias Stieler. "Vielleicht hätten wir sowieso verloren. Der Schiedsrichter hat aber das Spiel ruiniert. Was geschehen ist, ist eklatant", schimpfte Gasperini.

Auch die italienischen Zeitungen kritisierten Stieler scharf. "Ein Geschenk an Real: So geht es nicht! Atalanta ist rot vor Wut", schrieb die Gazzetta dello Sport, die Turiner Tageszeitung La Stampa urteilte: "Real siegt mithilfe des Schiedsrichters. Der mittelmäßige deutsche Referee Stieler hat das Match ruiniert."

11:21 Uhr

Quiz-Auflösung

Deubli91 hat die richtige Antwort geliefert: Es ist natürlich Gianluigi Donnarumma!

11:07 Uhr

Quiz: Weiterer Hinweis

Da es bislang noch nicht die richtige Antwort gab, hier noch ein weiterer Hinweis:

  • Ich spielen mit meinem Bruder zusammen, der ebenfalls auf meiner Position spielt. Gut spielen ist so eine Sache. Mein Bruder hat seit 2017 nur drei Spiele gemacht.

 

10:58 Uhr

Bach stellt olympische Zukunft des Gewichthebens infrage

IOC-Präsident Thomas Bach hat den Reformdruck auf den skandalumwitterten Gewichtheber-Weltverband IWF mit Aussagen über einen möglichen Olympia-Ausschluss für 2024 erhöht. "Die Situation wird immer ernster. Das Exekutivkomitee ist extrem besorgt über den Mangel an signifikanten Änderungen im Management und der Kultur der IWF", sagte Bach. Viele Aufrufe nach Veränderungen seien ignoriert worden, "trotz aller Warnungen."

Sollten die von der IOC-Exekutive angesprochenen Probleme nicht zeitnah und zufriedenstellend angegangen werden, werde man "den Platz des Gewichthebens im Programm von Paris 2024 sowie die weitere olympische Zukunft" überprüfen.

10:50 Uhr

Guardiola erklärt Siegesserie: "Haben sehr viel Geld"

Manchester City hat nun 19 Pflichtspiele in Folge gewonnen. Wie eine solche Serie möglich sei? "Wir haben sehr viel Geld, um uns viele unglaubliche Spieler zu kaufen", scherzte Pep Guardiola auf der Pressekonferenz nach dem Sieg über Gladbach. Nach dieser Aussage wurde er aber sofort wieder ernst: "Es ist wahr. Ohne Spieler mit hoher Qualität hätten wir das nicht geschafft." Er lobte vor allem das Verhältnis der Spieler untereinander und betonte: "Sie konzentrieren sich immer voll darauf, das aktuelle Spiel zu gewinnen."

10:40 Uhr

Quiz-Time

So! Es ist mal wieder Zeit für ein Quiz. Nach dem bekannten und (hoffentlich) beliebten Modus "Wer bin ich?":

  • Ich habe heute Geburtstag.
  • Ich habe einen hochgradig sympathischen Berater.
  • Heute spiele ich in der Europa League.

Zu einfach?

10:35 Uhr

Younes hofft auf Rückkehr in DFB-Elf

Mittelfeldspieler Amin Younes von Eintracht Frankfurt hofft auf eine Rückkehr in die Nationalmannschaft. "Das wäre für mich nach wie vor etwas Großartiges. Das war immer ein Traum, für Deutschland zu spielen", sagte der 27-Jährige bei Sky Sport News. Aber er wisse, welch schwere Zeit in Neapel hinter ihm liegt. "Deswegen mache ich mir wirklich nicht so viele Gedanken darum. Aber ich will ja nicht lügen. Ich würde mich sehr freuen."

Younes war nach fünf Länderspielen im Jahr 2017 in den letzten beiden Spielzeiten beim SSC Neapel kaum zum Einsatz gekommen, erst seit Dezember blüht er in Frankfurt wieder auf. "Momentan würde ich schon sagen, dass ich in einer sehr guten Form bin und gefühlt auch in der besten bisher in meiner Karriere", sagte der gebürtige Düsseldorfer selbstbewusst.

10:27 Uhr

Guardiola und Rose planen Wein-Date in Manchester

Pep Guardiola hat nach dem 2:0-Sieg von Manchester City gegen Borussia M'gladbach Marco Rose auf ein Glas Wein eingeladen. Der Fohlen-Trainer lässt sich da nicht zwei Mal bitten. Hier gibt es die Szene im Video.

10:20 Uhr

Schalke: Mustafi glaubt weiter an Klassenerhalt

Der derzeit verletzte Shkodran Mustafi glaubt weiterhin an den Klassenerhalt der Schalker: "Ich bin davon überzeugt, dass die Mannschaft genug Potenzial hat, um es noch mal umzudrehen. Aber wir brauchen dringend Punkte. Ich hoffe, dass wir am Ende der Saison in der 1. Liga bleiben", sagte der Defensivspieler in einem Interview auf der Vereinshomepage.

Mit nur neun Punkten aus 22 Spielen steht S04 abgeschlagen am Tabellenende und hat bereits einen Rückstand von neun Zählern auf den Relegationsplatz. Ob Mustafi selbst am Wochenende gegen den VfB Stuttgart mitwirken kann, ließ er offen. "Wir versuchen, die Probleme möglichst schnell zu beheben. Aber das sind muskuläre Probleme, bei denen man Tag für Tag abwarten muss."

Mustafi, der im Wintertransferfenster auf Leihbasis vom FC Arsenal kam, zog sich die Verletzung beim Aufwärmen vor dem Derby gegen den BVB zu. Zuvor stand er bei den Spielen gegen Leipzig (0:3) und Union Berlin (0:0) über 90 Minuten auf dem Platz.

10:16 Uhr

Hanfmann in Singapur ausgeschieden

Tennisprofi Yannick Hanfmann ist beim ATP-Turnier in Singapur im Achtelfinale gescheitert. Der 29-jährige Karlsruher, der zuletzt bei den Australian Open bereits in der ersten Runde ausgeschieden war, verlor am Donnerstag gegen den an Position sechs gesetzten Moldauer Radu Albot 7:6 (7:2), 6:7 (7:9), 3:6. Hanfmann war in Singapur der einzige deutsche Starter.

10:06 Uhr

Drei deutsche Läuferinnen im Sprint-Viertelfinale

Drei von vier deutschen Skilangläuferinnen haben zum Auftakt der Nordischen Ski-WM in Oberstdorf die Qualifikation zum Klassiksprint überstanden und dürfen damit am Donnerstag ab 11.30 Uhr in der K.o.-Runde antreten. Die Oberstdorfer Lokalmatadorin Laura Gimmler lag als beste DSV-Starterin auf Platz 19 und nach 1,2 km 8,07 Sekunden hinter Prolog-Siegerin Johanna Hagström (Schweden/2:39,33 Minuten) zurück.

Sofie Krehl (Oberstdorf) als 21. (+8,43) und Katharina Hennig (Oberwiesenthal) als 22. (+8,99) schafften ebenfalls recht souverän den Einzug unter die besten 30. U23-Weltmeisterin Lisa Lohmann (Oberhof) erwischte hingegen keinen guten Tag und lief als 44. unter 112 Starterinnen (+15,83) um knapp fünf Sekunden an der Finalrunde vorbei. Allerdings war Lohmann auch mit der höchsten Startnummer des DSV-Quartetts an den Start gegangen, was angesichts der in der Sonne weicher werdenden Loipe ein Nachteil war.

09:52 Uhr

Bericht: Schalke wollte Rafinha nicht

Schalke 04 wollte im Winter angeblich Rafinha nicht zurückholen. "Das ist richtig. Er gehört zwar nicht zu meinen Klienten, aber wir sind befreundet, und wenn ich meinem früheren Klub helfen kann, dann versuche ich das. Aber die verantwortlichen Personen haben anders entschieden", sagte Kevin Kuranyi den Ruhr Nachrichten. Der ehemalige Stürmer ist zurzeit als Spielerberater tätig.

09:46 Uhr

Hertha: Dardai stellt Kaderplanung infrage

Hertha-Trainer Pal Dardai hat im kicker über die Kaderplanung gesprochen. "Die Spieler sind nicht schuld, wenn Vereine so viel Geld für sie ausgeben und sie in der deutschen Liga am Ende vielleicht gar nicht vom ersten Tag an funktionieren", erklärte er. "Vedad Ibisevic, Per Skjelbred, Salomon Kalou, Ondrej Duda, Karim Rekik: Das sind, finde ich, gute Fußballer, und das waren hier Führungsspieler in der Kabine und auf dem Platz. Und die waren alle mit einem Schlag weg."

Der Umbruch sei ihm zu schnell vollzogen wurden. "Sagen wir so", versucht sich der Ungar in Bildsprache, "man wollte vielleicht ein Hightech-Haus bauen, aber die Stromanlage war noch nicht ausgewechselt und für dieses Haus nicht gut genug."

09:39 Uhr

Mavericks-General-Manager Donnie Nelson im Interview

Donnie Nelson ist der General Manager der Dallas Mavericks und seit vielen Jahren anerkanntermaßen einer der Top-Leute im NBA-Business. Im Interview mit SPOX spricht der 58-Jährige über eine mögliche Rolle von Dirk Nowitzki bei den Mavs, die Qualitäten von Maxi Kleber und den NBA-Spielbetrieb in Zeiten der Corona-Pandemie. Hier geht es dafür entlang.

 

09:27 Uhr

Lewandowski spricht über MLS

Robert Lewandowski geht noch bis Sommer 2023 für den FC Bayern auf Torejagd. Bei CBS wurde er nun gefragt, ob er sich danach einen Wechsel in die MLS vorstellen könnte. "Ich weiß noch nicht, weil ich nicht weiß, was es für mich bedeuten würde und wann das sein könnte. Aber ich weiß viel über die MLS, weil einige polnische und auch deutsche Spieler dort gespielt haben", sagte er. Mit den Spielern habe er bereits über die Liga gesprochen. "Die Liga macht jedes Jahr einen Schritt nach vorne, das zeigt, dass sie immer besser werden wollen", erklärte er weiter. Aktuell sei er jedoch noch "sehr glücklich" beim FC Bayern "und ich denke noch nicht so weit in die Zukunft".

09:23 Uhr

Rolfes: "Trainerwechsel ist kein Thema"

Für Bayer Leverkusen geht es heute gegen Young Boys Bern ums Weiterkommen (21 Uhr live auf DAZN). Das Hinspiel verlor die Werkself mit 3:4. Sportdirektor Simon Rolfes sprach im kicker über Trainer Peter Bosz: "Ein Trainerwechsel ist kein Thema."

"Wir haben in vielen Bereichen eine gute Entwicklung genommen", sagte Rolfes. "Außer Frage steht aber auch, dass wir hohe Ziele haben und im Pokal eines davon verpasst haben. Umso mehr sind wir in der Europa League gefordert." Leverkusen flog im Pokal gegen Rot-Weiss Essen raus. "Die Trainerfrage stellen wir nicht. Es geht darum, zielorientiert zusammenzuarbeiten. Wir tun alles dafür, auch der Trainer mit der Mannschaft", sagt Rolfes weiter.

09:11 Uhr

Die effizientesten Stürmer 2021

Alexander Isak hat im Jahr 2021 in sechs LaLiga-Spielen bereits neunmal geknipst, kein Wunder, dass Barca bereits anklopft. Der effizienteste Spieler Europas ist er nach Minuten pro Tor in diesem Jahr aber nicht. SPOX zeigt die Top 20.

09:01 Uhr

Schuster hält zwei WM-Medaillen für realistisch

Der ehemalige Bundestrainer Werner Schuster hält zwei Medaillen der deutschen Skisprung-Männer bei der Heim-WM in Oberstdorf für realistisch. "Das Minimalziel muss immer eine Medaille im Einzel und eine im Team sein. Das halte ich auch für möglich. Alles darüber hinaus wäre schon Zugabe", sagte der Österreicher dem SID.

Schuster hat dabei vor allem Titelverteidiger Markus Eisenbichler auf dem Zettel. "Er ist in Schlagdistanz. Bei der Tournee hat er in Oberstdorf im zweiten Durchgang einen fabulösen Sprung rausgezaubert. Ich denke, er hat gute Chance, beide Schanzen liegen ihm", sagte der 51-Jährige. Zudem hoffe er, dass Karl Geiger noch die "die Kurve" bekommt.

08:54 Uhr

Champions League: Die Highlights

Alle Achtelfinal-Hinspiele in der Champions League sind durch. Hier geht es zu den Highlights von:

08:46 Uhr

Costa über Musiala: "Wahnsinnige Qualität"

Costa hat außerdem noch über folgende Themen gesprochen:

  • Juventus: "Als ich in Italien ankam, habe ich mich sehr gut angepasst und ich trage die Fans in meinem Herzen."
  • Musiala: "Er ist sehr stark, er hat wahnsinnige Qualität. Selbst gegen Leipzig kam er rein und hat ein Tor geschossen."
  • Ex-Trainer Allegri: "In meinem ersten Jahr in Italien hatte ich Schwierigkeiten, ihn zu verstehen, aber er hat mir gezeigt, wie man in Italien spielt. Es ist ein anderer Fußball im Vergleich zum deutschen, defensiver."
  • Stadien ohne Publikum: "Es ist schwierig, weil wir von einem jungen Alter an ein Publikum haben. Als wir in Russland mit 20.000 Fans im Stadion waren, wirkte das sehr seltsam."
08:40 Uhr

Jüngste Spieler mit 35 Toren

Im Revierderby erzielte Jadon Sancho seinen 35. Treffer in der Bundesliga. Ein historischer Moment, denn kein Spieler war jünger als der 20-jährige Dortmunder, als er diese Marke erreichte. SPOX zeigt das Ranking.

08:30 Uhr

Douglas Costa will zurück nach Italien

Die Rückkehr von Douglas Costa zum FC Bayern hat sich bislang noch für keine Partei ausgezeichnet. Laut übereinstimmenden Medienberichten zufolge haben sich die Bayern bereits gegen eine Weiterbeschäftigung des Brasilianers entschieden. "Ich würde gerne nach Italien zurückkehren", sagte Costa nun im Gespräch mit DAZN-Journalist Pierluigi Pardo. "Schauen wir mal, ob das klappt. Ich habe immer noch einen Vertrag bei Juve." Nach Informationen von SPOX und Goal sucht Juventus aber schon nach einem Abnehmer für den Sommer.

Costa sprach zudem über Ex-Coach Pep Guardiola, der ihn besonders beeindruckte: "Er ist ein Phänomen. Er ist fordernd und liebt es, viel zu arbeiten. Wenn er dich in einer gewissen Form sieht, will er auch, dass du sie behältst. Er fordert das Beste von dir." Unter Flick würden die Bayern nun einen anderen Fußball spielen. "Heute spielen sie einen anderen Fußball als bei meinem ersten Abenteuer [in München]. Jetzt spielen sie offensiver, vorher haben sie den Ball mehr gehalten [unter Guardiola]. Das mochte ich lieber, obwohl sie so [mit dem neuen Stil] die Champions League gewonnen haben", erklärte er.

Mit den Bayern hat Costa aber noch einiges vor: "Wir gewinnen die Champions League und die Bundesliga."

08:20 Uhr

Olympischer Fackellauf soll vor Zuschauern starten

Der olympische Fackellauf wird am 25. März vor Zuschauern starten. Dies teilten die Organisatoren der Sommerspiele in Tokio am Donnerstag mit. Es dürfe aus Vorsicht vor dem Coronavirus allerdings keinen Jubel oder Anfeuerungsrufe geben, wenn das Olympische Feuer auf Reisen geht. Zudem wird die Zuschauerzahl begrenzt und es herrscht Maskenpflicht.

08:11 Uhr

Kein zusätzlicher Wechsel bei Gehirnerschütterungen

In der Bundesliga und der 2. Liga soll es vorerst keine zusätzliche Auswechslung beim Verdacht auf eine Gehirnerschütterung geben. Wie die DFL auf Anfrage des Fachmagazins kicker mitteilte, habe sich deren "Kommission Fußball" gegen eine Teilnahme an einer laufenden internationalen Testphase ausgesprochen. "Hintergrund ist, dass in beiden Ligen derzeit bereits fünf Auswechslungen möglich sind", sagte ein DFL-Sprecher.

Dazu möchte ich auf Interview von 2019 mit Oliver Glasner verweisen. Auf die Frage nach einem möglichen zusätzlichen Wechsel sagte er: "Was für die Gesundheit der Spieler förderlich ist, muss intensiv diskutiert werden. (...) Eine Einführung hätte ausschließlich Vorteile. Ich würde das sehr begrüßen, weil Dynamik und Intensität im Fußball stark zugenommen haben und Jahr für Jahr wichtiger werden. Dadurch steigt auch die Anzahl der Kopfverletzungen und Zusammenstöße. Das lässt sich mittlerweile leider kaum mehr vermeiden.

08:05 Uhr

FCB: Klose offenbar weiterhin Flicks Co-Trainer

Miroslav Klose soll auch in der kommenden Saison das Amt des Co-Trainers beim FC Bayern als Assistent von Hansi Flick bekleiden. Nach Informationen der Sport Bild sehen so die internen Planungen des FCB aus, obwohl der früherer Weltklasse-Stürmer auch als Coach große Pläne verfolge und sein Vertrag nur bis zum Ende der Spielzeit datiert ist.

Der Vorstand des FC Bayern habe für eine Verlängerung des Vertrags bereits grünes Licht gegeben, eine Vollzugsmeldung sei demnach nur noch Formsache. Derzeit absolviert Klose den Lehrgang zum Fußballlehrer beim DFB und wird diesen zeitnah abschließen, danach wäre es dem 42-Jährigen auch möglich, selbst ein Team in den höchsten Spielklassen der UEFA-Ligen zu übernehmen.

07:57 Uhr

UEFA-Stiftung engagiert Rakitic

Die UEFA hat den früheren Bundesliga-Profi Ivan Rakitic als ersten offiziellen Botschafter für ihre Kinder-Stiftung präsentiert. Der ehemalige kroatische Nationalspieler wird sich künftig an Initiativen der Stiftung beteiligen und für ihre Arbeit werben.

"Es macht mich sehr stolz, der UEFA-Stiftung anzugehören", sagte der frühere Schalker, der mit dem FC Barcelona 2015 die Champions League gewonnen hat: "Ich freue mich wirklich sehr darüber, und ich bekomme so viel Verantwortung, allen zu zeigen, dass wir Spieler gemeinsam mit der UEFA-Stiftung viel erreichen und vor allem Kindern überall auf der Welt Freude bereiten können. Als Vater zweier Töchter bin ich mir bewusst, wie wichtig es ist, ein Lächeln auf den Gesichtern von Kindern zu sehen."

07:56 Uhr

DFB-Comeback? Löw spricht über Götze

Mario Götze hat sich bei PSV Eindhoven wieder in den Fokus gespielt. Daher wurde spekuliert, ob er nicht bereits im März für die Länderspiele nominiert werden würde. "Im Moment ist Mario nicht im engeren Kreis", sagte Bundestrainer Joachim Löw nun aber dem kicker, ließ jedoch eine Hintertür offen: "Wir haben ein Auge auf ihn."

Götze hatte Ende November der Bild in Bezug auf die EM erklärt: "Die EM ist ein großer Traum für mich, gerade weil ich beim vergangenen WM-Turnier 2018 erstmals nicht dabei war. Mein Hunger auf Titel ist inzwischen noch größer geworden."

Löw und Götze hätten in den letzten Wochen "immer wieder Kontakt" gehabt, verriet der Bundestrainer. Löw lobte zudem den Schritt ins Ausland: "Er hatte durch das Tor 2014 einen Rucksack auf, der sicher auch eine große Last bedeutet hat", sagte er. "Deshalb freue ich mich für ihn, dass er in Eindhoven so gut gestartet ist."

07:49 Uhr

Ticker-Start

Ein herzliches Servus in die Runde! Habt Ihr auch schon so viel Bock auf heute Abend, wenn endlich wieder in der Europa League gekickt wird? Davor gibt es natürlich wieder die wichtigsten Infos aus der Welt des Sports. Und los!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung