Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von Christian Guinin / SPOX
Aktualisieren
Uhr

Top-News des Tages

Hier noch einmal ein Überblick über die wichtigsten News des Tages.

  • Baggert Schalke an Mitchell Weiser? (16.46 Uhr)
  • Coman kehrt ins Bayern-Training zurück (15.40 Uhr)
  • Fix! Bo Svensson neuer Mainz-Trainer (14.07 Uhr)
  • Barca nimmt wohl von Alaba-Verpflichtung Abstand (13.20 Uhr)
  • Watzke: "Möchte Super League nicht" (11.33 Uhr)
  • Geiger schreibt Tourneesieg ab (11.04 Uhr)
  • Martinez darf FCB im Winter wohl verlassen (10.21 Uhr)
  • Watzke: Sacho hat "Leichtigkeit verloren" (09.27 Uhr)
  • Bayern beobachtet wohl US-Mittelfeldspieler (08.51 Uhr)
  • Matondo bei Schalke wohl vor Absprung (08.02 Uhr)
23:09 Uhr

Ticker-Ende

Das war's schon wieder für heute. Bleibt sportlich und bis morgen!

23:08 Uhr

Liverpool verliert in Southampton

Jürgen Klopp steckt mit dem FC Liverpool im Formtief. Der englische Fußballmeister verlor am Montag beim FC Southampton mit 0:1 (0:1). Die Reds bleiben trotz des dritten Spiels in Folge ohne Sieg an der Tabellenspitze, allerdings hat der punktgleiche Verfolger Manchester United eine Begegnung weniger bestritten.

21:15 Uhr

Topstar Hansen bei Handball-WM dabei

Offenbar viel Lärm um nichts bei Mikkel Hansen: Der dreimalige Welthandballer werde Titelverteidiger Dänemark bei der WM in Ägypten zur Verfügung stehen, erklärte sein Nationaltrainer Nikolaj Jacobsen am Montag. Hansens aufsehenerregendes Interview, in dem der Topstar von Paris St. Germain Zweifel an seiner Teilnahme geäußert hatte, sei "bereits vor Weihnachten geführt worden", sagte Jacobsen der Zeitung Ekstra Bladet.

Er habe am Montag nach dem Training lange mit Hansen gesprochen, erklärte der Coach weiter und führte aus: "Es steckt nicht mehr in dieser Geschichte, als dass Mikkel es in Erwägung gezogen hat. Und da er (im dänischen Trainingslager; d. Red.) aufgetaucht ist, hat er sich dazu verpflichtet, zur WM zu fahren."

20:03 Uhr

Mangelnde Sensibilität: Schürrle kritisiert Vereinstrainer

Die beiden Ex-Profis haben zudem über mangelnde Sensibilität der Vereinstrainer gesprochen. Höwedes erklärt: "Ich glaube nicht, dass es ein Hexenwerk ist, zu erkennen, wenn es einem Spieler nicht gut geht. [...] Der vermeintlich bequeme Weg ist es dann, den Spieler auszutauschen, es sind ja andere da, die funktionieren." Schürrle würde sich wünschen, dass die Verantwortlichen mehr in Kontakt mit den Spielern treten würden.

20:02 Uhr

Schürrle: "Hauptsache teuer"

Andre Schürrle und Benedikt Höwedes haben beide frühzeitig ihre Karriere beendet. Im Interview mit dem DFB-Journal haben sie nun einen kritischen Blick in die Vergangenheit geworfen. "Immer mussten es teure Sachen sein, hier eine Lederjacke, dort ein T-Shirt von... egal, Hauptsache teuer - so ist man in die Kabine gegangen", erklärte Schürrle. "Wenn man bei Themen wie Autos oder Uhren nicht mitreden kann, dann fällt das auf", sagt Höwedes. Er habe sich mit der Zeit einfach ausgeklinkt. "In den meisten Fällen sind Mannschaftskollegen Kumpel, aber keine richtig guten Freunde", berichtet Schürrle.

19:38 Uhr

Mainz verleiht Issah an Enschede

FSV Mainz 05 hat Offensivspieler Abass Issah bis zum Ende der Saison an den niederländischen Ehrendivisionär Twente Enschede verliehen. Der 22-jährige Ghanaer, der in dieser Spielzeit bei Mainz auf nur drei Pflichtspieleinsätze kam, soll dort Spielpraxis sammeln.

"Abass Issah ist ein junger, ehrgeiziger Spieler, entsprechend hat er darum gebeten, ihm die Chance auf mehr Spielminuten zu geben. Er hat bei seiner vorangegangenen Leihe an den FC Utrecht gute Erfahrungen in der Eredivisie gemacht, daher haben wir seinem Wunsch entsprochen", sagte Sportdirektor Martin Schmidt.

18:52 Uhr

Insta-Ranking: CR7 knackt irre Marke

Cristiano Ronaldo hat als erster Mensch die Zahl von 250 Millionen Followern auf Instagram erreicht. Wir zeigen die Top-20 der Sportler mit den meisten Instagram-Fans.

18:14 Uhr

Basketball: "March Madness" komplett in Indiana

Wegen der Corona-Pandemie wird das diesjährige Finalturnier um die US-Meisterschaft im College-Basketball komplett im Bundesstaat Indiana ausgetragen. Das gab die National Collegiate Athletic Association (NCAA) am Montag bekannt. Normalerweise wird bei der "March Madness" bis zum Final Four landesweit gespielt. Im vergangenen Frühjahr war das Turnier ausgefallen.

Die meisten der insgesamt 67 Partien sollen in der Hauptstadt Indianapolis ausgetragen werden. Die anderen Spielorte sind Bloomington und West Lafayette. Der Großteil der Teams wird laut NCAA in Hotels unter Einhaltung von Abstandsregeln wohnen und im Kongresszentrum trainieren. Das Finale soll am 5. April im Lucas Oil Stadium, Heimstätte der Indianapolis Colts aus der Football-Profiliga NFL, steigen.

17:45 Uhr

Uruguayische Spielergewerkschaft wirft FA Diskriminierung vor

Die Instagram-Affäre um Edinson Cavani von Manchester United zieht immer weitere Kreise. Die uruguayische Spielergewerkschaft (AFU) warf am Montag dem englischen Verband FA Diskriminierung vor, weil dieser den Stürmer wegen vermeintlich rassistischer Wortwahl in einem Post für drei Spiele gesperrt und mit einer Geldstrafe von 100.000 Pfund (110.000 Euro) belegt hatte.

"Was die FA getan hat, ist weit davon entfernt, ein Akt des Antirassismus zu sein. Es ist vielmehr ein Akt der Diskriminierung gegen die Kultur und Lebensweise der Uruguayer", teilte die AFU mit. Die Sanktion offenbare "eine voreingenommene, dogmatische und ethnozentrische Sichtweise, die nur die Lesart zulässt, die man aus seiner subjektiven, partikularen und exklusiven Interpretation heraus aufzwingen will", erklärte die Gewerkschaft weiter.

Cavani hatte auf Gratulationen zu seinen beiden Toren bei Uniteds 3:2-Sieg Ende November in Southampton (3:2) in dem Sozialen Netzwerk Instagram mit "gracias negrito" geantwortet, sich aber später entschuldigt und den Post gelöscht.

17:24 Uhr

Bochum: Riemann für ein Pokalspiel gesperrt

Manuel Riemann fehlt dem VfL Bochum lediglich im Achtelfinale des DFB-Pokals bei RB Leipzig. Nach seiner Roten Karte im Zweitrundenspiel beim FSV Mainz 05 (3:0 i.E.) wurde der Torhüter vom Sportgericht des DFB für eine Pokalbegegnung gesperrt.

Riemann war in der Verlängerung von Schiedsrichter Martin Petersen (Stuttgart) wegen einer Notbremse des Feldes verwiesen worden (95.). Das Urteil ist rechtskräftig. Bochum tritt am 2. oder 3. Februar in Leipzig an.

17:10 Uhr

Testspiel: Hahn schießt Augsburg zum Sieg

Andre Hahn hat dem FC Augsburg im Test gegen Jahn Regensburg einen Sieg beschert. Der Stürmer traf beim 1:0 (1:0)-Erfolg gegen den Zweitligisten bereits in der 10. Minute mit einem Schuss unter die Querlatte.

Für den FCA geht es am Sonntag (15.30 Uhr) mit einem Heimspiel gegen Aufsteiger VfB Stuttgart weiter. Regensburg trifft zwei Stunden zuvor (13.30 Uhr) auf den VfL Bochum.

16:43 Uhr

Leverkusen-Reservist zu Schalke?

Schalke 04 sucht bekanntlich händeringend nach Verstärkungen. Neben Julian Korb wird nun auch Mitchell Weiser ins Spiel gebracht. Das berichtet das Portal Fussballtransfers. Zuletzt kamen bereits Gerüchte auf, dass der 26-Jährige, der bei Bayer Leverkusen nicht über die Rolle des Reservisten hinauskommt, im Winter wechseln könnte. Voraussetzung soll aber sein, dass Bayer selber einen neuen Rechtsverteidiger verpflichtet. Für die Schalker würde es wohl auf eine Leihe hinauslaufen.

16:35 Uhr

Real Madrid: Youngster als Alaba-Alternative?

Auch angesichts der nach wie vor offenen Zukunft von Sergio Ramos, dessen Vertrag zum 30. Juni 2021 ausläuft, ist Real Madrid offenbar auf der Suche nach einer Verstärkung für die Innenverteidigung - und scheint dabei nicht nur an den nach Saisonende ablösefreien David Alaba vom FC Bayern München zu denken. Wie der spanische Radiosender Cadena Cope und die Sportzeitung Marca berichten, beschäftigen sich die Königlichen auch mit einer möglichen Verpflichtung von Pau Torres vom Ligarivalen FC Villarreal. Der 23 Jahre alte und 1,91 Meter große Defensiv-Spezialist hat sich bei dem Gelben U-Boot zum spanischen Nationalspieler entwickelt und soll dem Vernehmen nach für eine vertraglich festgeschriebene Ablösesumme in Höhe von 50 Millionen Euro zu haben sein. Neben Real wird auch dem FC Arsenal ein Interesse an Torres, dessen Kontrakt noch bis 2024 läuft, nachgesagt.

16:13 Uhr

Fletcher bei United: Die Monstergrätsche

Für die Jüngeren unter euch, die nicht wissen, was Fletcher so für ein Spieler bei United war: Bei dieser Grätsche im Derby gegen City geht das Herz eines jeden Abwehrspielers auf (App-User hier entlang).

16:07 Uhr

ManUnited: Fletcher wird neuer Solskjaer-Assistent

Manchester Uniteds Chefcoach Ole Gunnar Solskjaer hat seinen Stab prominent erweitert. Wie die Red Devils am Montag bekanntgegeben haben, steht Darren Fletcher dem Norweger künftig unterstützend zur Seite. Solskjaer und der 36 Jahre alte Schotte kennen sich bereits aus ihrer gemeinsamen Profizeit beim englischen Rekordmeister bestens. Fletcher betreute bis dato die U16 von United. "Darren hat die United-DNA, die durch seine Adern fließt, und er weiß genau, was es braucht, um ein Spieler von Manchester United zu sein", erklärte Solskjaer bezüglich der Zusammenarbeit mit seinem einstigen Weggefährten, der zwischen 2001 und 2015 324 Pflichtspiele (24 Tore) für United bestritten hatte.

16:02 Uhr

Schichtwechsel

Das war es auch schon wieder von meiner Seite. Ich verabschiede mich und übergebe an die Spätschicht. Bis dann, macht's gut!

15:58 Uhr

Handball-WM: Topstar Hansen erwägt Verzicht

Der dreimalige Welthandballer Mikkel Hansen von Titelverteidiger Dänemark erwägt einen Verzicht auf die WM. "Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, dass ich noch nicht darüber nachgedacht hätte, und ich tue es immer noch", sagte der 33-Jährige der Zeitung Jyllands-Posten. Es könne "sehr gut sein", dass er nicht am Turnier in Ägypten (13. bis 31. Januar) teilnehmen werde, ergänzte er. Hintergrund sind die Pläne der Gastgeber, bis zu 5000 Zuschauer zu den Spielen in die Halle zu lassen. "Ich weiß nicht, ob man das Turnier absagen müsste, aber es sollten auf jeden Fall überhaupt keine Zuschauer da sein", sagte Hansen. Er sehe keinen Sinn darin, dass die Spieler in "Isolation gezwungen" werden und dann vor "Menschenmassen" spielen müssten. Er könne sich nur schwer vorstellen, wie eine solche Situation für die Stars "nicht zur Gefahr werden könnte", ergänzte der Rückraumspieler von Paris St. Germain.

15:50 Uhr

Marmoush beim FC St. Pauli im Gespräch

Der FC St. Pauli legt im Abstiegskampf offenbar personell nach. Wie Sportbuzzer"berichtet, leiht der Tabellenvorletzte der 2. Liga Omar Marmoush vom VfL Wolfsburg aus. Der 21-jährige Ägypter ist gelernter Stürmer, kommt bei den Wölfen aber kaum zum Zug.

15:37 Uhr

FCB: Coman und Roca zurück im Training

Kingsley Coman ist zurück im Mannschaftstraining des FC Bayern. Der Franzose trainierte am Montagvormittag 30 Minuten an der Säbener Straße mit den Reservisten des Mainz-Spiels. Nach einer Woche Reha-Training wegen der Blessur aus dem Leverkusen-Sieg vor Weihnachten kehrt der 24-Jährige nun zum Team zurück. Für das Spiel gegen Borussia Mönchengladbach am kommenden Freitag (hier im Liveticker) könnte Coman daher einsatzbereit sein. Ebenfalls mit trainieren konnte Sommer-Neuzugang Marc Roca. Der Spanier hatte das Spiel in Mainz wegen muskulären Problemen verpasst.

15:26 Uhr

SPOX auf Social media

Ihr wollt keine wichtigen News, Gerüchte und Videos aus der Sportwelt verpassen? Dann schaut doch mal bei unseren Social-Media-Kanälen vorbei!

P.S. Alles Gute zum Geburtstag, Toni Kroos!

15:11 Uhr

Vettels neuer Dienstwagen wird Februar enthüllt

Bis Februar muss Sebastian Vettel warten, dann wird sein neuer Dienstwagen enthüllt. Die Präsentation der Boliden für die kommende Formel-1-Saison verkündete Aston Martin am Montag, ein genaues Datum werde nachgereicht. Erstmals seit 1960 wird die Traditionsmarke wieder unter ihrem eigenen Namen auf die Jagd nach WM-Punkten gehen, sie ist der Nachfolger von Racing Point.

14:57 Uhr

Bayer mehrere Wochen ohne Bellarabi

Ex-Nationalspieler Karim Bellarabi fällt bei Bundesligist Bayer Leverkusen wegen eines Bruchs der linken Mittelhand drei bis vier Wochen aus. Zur optimalen Genesung unterzieht sich der 30-Jährige, der die Fraktur am vergangenen Samstag bei Leverkusens 1:2-Niederlage im Punktspiel bei Eintracht Frankfurt erlitt, nach Vereinsangaben am Dienstag einer Operation.

14:46 Uhr

BVB-Boss Watzke drückt Rivale Schalke die Daumen

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke von Borussia Dortmund drückt dem Revierrivalen Schalke 04 im Abstiegskampf der Bundesliga die Daumen. "Schalke ist einer der Klubs, die die Bundesliga beleben. Für die Attraktivität der Liga wäre es ein Drama, würde Schalke absteigen", sagte Watzke im kicker-Interview: "Ähnlich wie es beim Hamburger SV der Fall war." Das Beispiel HSV zeige auch, "dass es kein Selbstläufer ist, sofort wieder aufzusteigen." Die Schalker warten seit 30 Ligaspielen auf einen Sieg und belegen mit vier Punkten nach 14 Spielen den letzten Platz. Watzke zeigte daher Mitgefühl mit Sportvorstand Jochen Schneider. "Mir tut es für Jochen Schneider sehr leid. Ich halte ihn für einen absolut seriösen und anständigen Kerl. Allerdings brauchst du auch ein bisschen Glück - und was das angeht, sieht es momentan schlecht aus", sagte Watzke.

14:33 Uhr

Bilbao holt Trainer Garcia Toral

Der spanische Erstligist Athletic Bilbao hat Marcelino Garcia Toral als neuen Trainer bis 2022 unter Vertrag genommen. Der 55-Jährige, zuletzt bis September 2019 beim FC Valencia auf der Bank, übernimmt von Gaizka Garitano. Garitano hatte am Sonntag trotz eins 1:0-Sieges gegen den FC Elche gehen müssen. Bilbao ist mit 21 Punkten aus 17 Spielen Tabellen-Neunter der Primera Division und neben den Topklubs Real Madrid und FC Barcelona der einzige Verein, der noch nie aus der höchsten Spielklasse abstieg.

 

14:07 Uhr

Fix! Bo Svensson neuer Mainz-Trainer

Wie der FSV Mainz 05 soeben mitteilte, übernimmt der Ex-Spieler Bo Svensson (41) wie erwartet das Traineramt. Zuletzt trainierte der Däne das Farmteam von RB Salzburg FC Liefering. "Bo bringt alle Qualitäten mit, die wir uns für die Besetzung unseres Trainerpostens wünschen", sagte der ebenfalls neue Vorstand Christian Heidel.

14:00 Uhr

Leseempfehlung: Buli-Talking-Points

Was besonders die kleinen Klubs von Union Berlin lernen können, warum Schalke schon wieder ein neues Problem hat und die Gründe für Werders fatale Heimschwäche: Das und noch mehr in den Talking Points des 14. Spieltags. Hier geht's dazu entlang.

13:51 Uhr

Ausverkauf bei Manchester United?

Nach schwachem Start hat sich Manchester United mittlerweile wieder gefangen und grüßt in der Liga derzeit von dem zweiten Tabellenplatz. Dennoch soll der Kader im Januar mächtig umgekrempelt werden. Wie die englische Tageszeitung The Sun berichtet, sind die Red Devils bereit, sich im Winter von gleich sechs Spielern zu trennen. Demnach dürfen Sergio Romero, Phil Jones, Marcos Rojo, Jesse Lingard, Dan James und Brandon Williams United bei entsprechenden Angeboten verlassen. Während Lingard, Rojo, Romero und Jones allesamt Verkaufskandidaten sein dürften, könnten die noch jungen James (23) und Williams (20) verliehen werden.

13:37 Uhr

PSG will Kean fest verpflichten

Eigentlich hat Paris Saint-Germain Moise Kean nur bis zum Saisonende vom FC Everton ausgeliehen. Geht es jedoch nach den Parisern, dann darf der 20-jährige Italiener auch über den Sommer hinaus für den französischen Serienmeister auflaufen. Kein Wunder, erzielte Kean in seinen bisher sechzehn Einsätzen für PSG doch wettbewerbsübergreifend neun Tore. Seine guten Leistungen sind offenbar auch nicht Mauricio Pochettino verborgen geblieben. Denn wie Sky Sports berichtet, befürwortet der Neu-Trainer eine dauerhafte Verpflichtung des Angreifers.

13:20 Uhr

Barca nimmt wohl von Alaba Abstand

Der FC Barcelona scheint im Rennen um David Alaba auszusteigen. Zwar hätte es zwischen den Katalanen und Alaba-Berater Pini Zahavi in der Vergangenheit Kontakt gegeben, wie die spanische Marca berichtet, mussten die finanziell gebeutelten Katalanen von einer Verpflichtung des Österreichers aber Abstand nehmen, da das Gehalt des 28-Jährigen nicht zu stemmen gewesen sei. Demnach ist nun Real Madrid der große Favorit auf eine Verpflichtung. Die Chefetage der Königlichen soll die nötigen Mittel für einen Vierjahresvertrag schon abgenickt haben. Alaba soll in der spanischen Hauptstadt ein Nettogehalt in Höhe von zehn Millionen Euro kassieren.

13:05 Uhr

Arsenal-Talent Saliba soll Spielpraxis sammeln

30 Millionen Euro hat der FC Arsenal vor anderthalb Jahren für William Saliba (19) ausgegeben, ein Pflichtspiel für die Gunners durfte der französische Innenverteidiger aber noch nicht bestreiten. Nun soll Saliba nach DailyMail-Informationen bis zum Saisonende nach Nizza verliehen werden und dort Wettkampfpraxis sammeln.

12:53 Uhr

Rallye Dakar: Al-Attiyah vor X-Raid-Duo

Das Favoritenduell zwischen Toyota und den Minis vom deutschen Team X-Raid kommt bei der 43. Rallye Dakar in Fahrt. Auf der 2. Etappe des Spektakels in der Wüste von Saudi-Arabien setzte sich der dreimalige Gesamtsieger Nasser Al-Attiyah in seinem Toyota Hilux an die Spitze der Gesamtwertung. Der Katarer, der 2011, 2015 und 2019 triumphiert hatte, wies nach den 457 Wertungskilometern am Montag 2:35 Minuten Vorsprung auf Rekordchampion Stephane Peterhansel auf. Der Franzose fährt wie Titelverteidiger Carlos Sainz im Mini von X-Raid. Sainz (Spanien), der das erste Teilstück am Sonntag vor Peterhansel gewonnen hatte, fiel mit 9:17 Minuten Rückstand auf Platz drei zurück.

12:40 Uhr

Effenberg kritisiert Schalke

Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg hat den FC Schalke scharf kritisiert. Bei den Knappen vermisst der "Tiger" vor allem grundlegende Tugenden. "In der jetzigen Situation geht es nur darum, die Zweikämpfe zu führen und eklig zu sein - mehr nicht", glaubt Effenberg, dass sich der FC Schalke dringend auf die "einfachen" Dinge des Fußballs konzentrieren sollte. Nur, führte der Ex-Profi in seiner Sport1-Kolumne weiter aus, "was nicht sein kann, ist, dass du unten drinstehst und die laufschwächste Mannschaft bist. Deswegen wundert mich auch nicht, dass Schalke unten nicht rauskommt." Schon seit Monaten laufe in Gelsenkirchen einiges schief, konstatierte der TV-Experte und ehemalige Paderborn-Trainer. Mittlerweile würden auch noch "Grundtugenden wie Einsatzwillen" fehlen. "Jede Mannschaft und jeder Spieler hat Charakter - aber das sehe ich alles nicht bei Schalke", kritisierte Effenberg die Knappen-Mannschaft.

12:29 Uhr

Eriksen darf Inter wohl verlassen

Seit einem Jahr spielt Christian Eriksen (28) bei Inter, glücklich wird der Däne in Mailand aber nicht. Trainer Antonio Conte setzt kaum auf Eriksen, deshalb darf der Mittelfeldspieler, vergangenen Januar von Tottenham gekommen, vorerst wieder gehen. Wie der kicker berichtet, steht eine Leihe im Raum, offen ist nur der Abnehmer. Zuletzt wurden Paris Saint-Germain (mit Eriksens Ex-Trainer Mauricio Pochettino) und der FC Valencia als erste Optionen genannt.

12:14 Uhr

Geiger "Sportler des Monats" Dezember

Kleines Trostpflaster für Karl Geiger: Der Skiflug-Weltmeister, der am Sonntag beim dritten Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck wohl alle Chancen auf den Gesamtsieg verspielt hat, wurde zum "Sportler des Monats" Dezember gewählt. Von den rund 4000 stimmberechtigten und von der Deutschen Sporthilfe geförderten Athleten und Athletinnen erhielt der Oberstdorfer 50,6 Prozent der Stimmen. Damit verwies Geiger die Handballer von Champions-League-Gewinner THW Kiel (24,8) und den deutschen Marathon-Rekordhalter Amanal Petros (24,6) auf die weiteren Plätze.

12:01 Uhr

Wird der F1-Auftakt 2021 verschoben?

Schon im vergangenen Jahr konnte die Formel 1 wegen der Corona-Pandemie nicht wie geplant in die Saison starten. Ein ähnliches Chaos-Szenario droht der Königsklasse auch 2021. Das Portal autosport.com will erfahren haben, dass der F1-Auftakt in Melbourne, der für den 19. bis 21. März geplant ist, verschoben werden soll. Demnach seien die Zweifel an der Durchführung eines Grand Prix in Australien wegen der strengen Reisebeschränkung im Land und der Angst vor einem erneut schweren Corona-Ausbruch gewachsen. Daher soll das Rennen am Albert Park auf einen späteren Zeitpunkt in der Saison verschoben werden. Dadurch könnte es zu einer kompletten Neuordnung des Rennkalenders kommen.

11:48 Uhr

Darts: Clemens erstmals in den Top 30

Nach seinem historischen Achtelfinal-Einzug bei der WM in London hat Deutschlands bester Darts-Profi Gabriel Clemens auch in der Weltrangliste einen Sprung nach vorne gemacht. Der 37 Jahre alte Saarländer verbesserte sich in dem am Montag vom Weltverband PDC veröffentlichten Ranking um zwei Plätze auf Rang 29 und steht erstmals in seiner Karriere in den Top 30. Clemens hatte durch seinen Sieg über Titelverteidiger Peter Wright (Schottland) als erster Deutscher das WM-Achtelfinale im Alexandra Palace erreicht. Während Max Hopp (Idstein) als zweitbester Deutscher auf Rang 39 geführt wird, gab es an der Spitze der Weltrangliste erstmals seit sieben Jahren einen Wechsel. Der neue Weltmeister Gerwyn Price (Wales) löste durch seinen Finalsieg gegen den Schotten Gary Anderson den langjährigen Dominator Michael van Gerwen ab. Der dreimalige Weltmeister aus den Niederlanden, der bei der WM im Viertelfinale eine 0:5-Klatsche gegen Dave Chisnall (England) hinnehmen musste, belegt nur noch Platz zwei vor Wright.

11:32 Uhr

Watzke: "Möchte Super League nicht"

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke knüpft einen Verzicht des Fußball-Vizemeisters auf eine Teilnahme an einer möglichen Super League an Bedingungen. Der 61-Jährige forderte in einem Interview mit dem kicker einerseits eine Weiterentwicklung des Champions-League-Modells unter Berücksichtigung von Interessen der Großklubs und andererseits Rückendeckung der deutschen Konkurrenz für Egoismus von Klubs wie des BVB zum Erhalt internationaler Wettbewerbsfähigkeit.

Im Klartext verlangt Watzke von der UEFA künftig erneut höhere Einnahmen. Dazu erwartet der BVB-Boss, "dass die UEFA ein Konzept auf die Beine stellt, das ein Kompromissangebot auch an jene Klubs darstellt, die mit einer Super League liebäugeln". Zudem fände es Watzke "schön, wenn die Klubs in Deutschland respektieren würden, dass es für die gesamte Liga wichtig ist, dass wir international erfolgreich sind und dass auch wir zumindest ein Stück weit an uns denken müssen, dass die Anstrengungen und Leistungen auf internationalem Parkett wertgeschätzt werden".

Eine Entscheidung zwischen einer Super League ohne die UEFA und der Bundesliga will Watzke "nicht treffen müssen. Ich möchte die Super League nicht". Eine Bundesliga auch noch 2026 mit dem BVB "ist mein Ziel. Alles was getan werden kann, um das Konzept Champions League - möglicherweise in einem etwas anderen Format - aufrechtzuerhalten, muss getan werden".

11:17 Uhr

Papu Gomez vor Abschied aus Bergamo

Er gehört zu den besten Spielern des Kaders und ist eigentlich Kapitän, doch die Wege von Alejandro "Papu" Gomez (32) und Atalanta Bergamo werden sich im Januar sehr wahrscheinlich trennen. Das berichtet der kicker. Der argentinische Spielmacher hat sich mit Trainer Gian Piero Gasperini überworfen und gehörte zuletzt mehrfach nicht zum Kader. Gerüchten zufolge will Gomez in Italien bleiben.

11:04 Uhr

Karl Geiger schreibt Tourneesieg ab

Skisprung-Hoffnung Karl Geiger hat den ersten deutschen Sieg bei der Vierschanzentournee seit 19 Jahren praktisch abgeschrieben. "Ich muss den Blick auf die Gesamtwertung lassen. 24 Punkte aufzuholen, da muss schon viel zusammenpassen", sagte der Skiflug-Weltmeister am Tag nach der Bruchlandung in Innsbruck. Am Bergisel hatte Geiger mit einem völlig verpatzten ersten Durchgang seine Siegchancen verspielt und fiel als Tages-16. in der Gesamtwertung vom zweiten auf den vierten Platz zurück. "Es müsste schon viel passieren, dass man die Polen noch abfangen kann", sagte Geiger, der vor dem abschließenden Springen in Bischofshofen am Mittwoch einen Rückstand von 24,7 Punkten auf Kamil Stoch hat.

10:54 Uhr

Bayern: Zirkzee vor Bundesliga-Wechsel?

Bayern-Stürmer Joshua Zirkzee konnte seine Leistungen aus der Vorsaison bislang nicht bestätigen. Er müsse mehr tun, heißt es an der Säbener Straße. In Winter könnte der 19-Jährige daher verliehen oder verkauft werden. Bei den vorübergehend interessierten Kölnern und dem vom deutschen Coach Frank Wormuth trainierten niederländischen Erstligisten Heracles Almelo stehen finanzielle Hürden im Wege. Eintracht Frankfurt ist deshalb der heißeste Kandidat. Dort könnte er Nachfolger von Bas Dost werden.

10:41 Uhr

Bei 96 aussortiert: Holt Schalke jetzt Korb?

In nahezu allen Mannschaftsteilen benötigt der FC Schalke 04 Verstärkungen, um die Chance auf den Klassenerhalt in der Bundesliga am Leben zu halten. Allerdings sind die finanziellen Möglichkeiten der Königsblauen überschaubar. Ein derzeit vertragsloser Ex-U21-Nationalspieler soll daher in den Fokus gerückt sein. So berichtet Bild von Schalker Gedankenspielen um Julian Korb, der nach seinem Aus bei Hannover 96 auf Vereinssuche und daher ablösefrei ist. Für Gladbach und 96 kam der Abwehrmann insgesamt 166 Mal in der höchsten deutschen Spielklasse zum Einsatz. Im Trikot der Fohlen sammelte er einst auch internationale Erfahrung, lief zehn Mal in der Champions- und sieben Mal in der Europa League auf. Ob Korb in der Lage wäre, dem FC Schalke sofort zu helfen, darf mangels Spielpraxis jedoch bezweifelt werden. Sein letztes Pflichtspiel absolvierte er Ende Juni 2020.

10:25 Uhr

Jacobsen: "Viertelfinale Maximum" für DHB-Team

Für den dänischen Weltmeister-Trainer Nikolaj Jacobsen zählt die deutsche Handball-Nationalmannschaft bei der WM in Ägypten (13. bis 31. Januar) nicht zu den Medaillenkandidaten. "Für sie ist nach den ganzen Absagen wohl das Viertelfinale das Maximum", sagte Jacobsen dem Mannheimer Morgen: "Den Mittelblock mit Hendrik Pekeler und Patrick Wiencek können die Deutschen nicht ersetzen, dann fehlt auch noch Finn Lemke als Alternative." Das von Jacobsen genannte Trio verzichtet aufgrund der Corona-Pandemie freiwillig auf den Saisonhöhepunkt in Nordafrika, auch Steffen Weinhold sagte Bundestrainer Alfred Gislason ab. Hinzu kommen weitere verletzungsbedingte Ausfälle wie die von Jannik Kohlbacher, einem weiteren Innenblockspieler, Franz Semper oder Tim Suton. Bei den Dänen verzichtet hingegen kein Spieler freiwillig auf das in Deutschland kontrovers diskutierte Turnier.

10:21 Uhr

Martinez darf FCB wohl im Winter verlassen

Nach Informationen des kicker darf Javi Martinez den FC Bayern München bereits im Winter verlassen, sollte ein Klub anklopfen und der Spieler gewillt sein. Das Transferfenster schließt am 1. Februar. Derzeit gebe es für den 32-Jährigen demnach aber ausschließlich Interesse aus China. Noch im vergangenen Sommer hatte es anhaltende Gerüchte über eine Rückkehr des Mittelfeldspielers zu Athletic Bilbao gegeben. Ein Transfer scheiterte aber unmittelbar vor Schluss. Angesichts der angespannten Personallage war Trainer Hansi Flick zu Saisonbeginn froh, mit Martinez eine weitere Alternative für die Defensive zu haben. Vor seiner Oberschenkelverletzung Anfang Dezember kam der Spanier auf einige Pflichtspieleinsätze (16 von möglichen 23) - allerdings nur selten von Beginn an. Bereits Ende November hatten Martinez außerdem angekündigt, die Münchner spätestens mit Ablauf seines Vertrags am 30. Juni verlassen zu wollen.

10:10 Uhr

"Kein Druck": Sane spricht über seine Lage

Eine ordentliche Leistung, das wichtige Tor zum zwischenzeitlichen 2:2-Ausgleich - ein Anfang ist für Leroy Sane gemacht. Doch Trainer Hansi Flick betonte nach dem 5:2 (0:2) zum Jahresauftakt gegen den überraschend frechen FSV Mainz 05, dass er mehr vom Sorgenkind des FC Bayern erwarte. "Wir hoffen das alle", sagte Flick auf die Frage, ob Sane 2021 richtig durchstarten werde, "aber er weiß auch, dass er in jedem Spiel gefordert ist." Sane selbst war "zufrieden mit meinem Spiel", räumte aber ein: "Klar geht da noch mehr." Nach dem durchwachsenen ersten Halbjahr in München arbeite er weiter hart an sich und "versuche, mich zu verbessern", ergänzte Sane, dabei nehme er sich aber die Zeit, die er brauche "und mache mir keinen Druck". Mit Flick habe er über Leverkusen geredet: "Er hat gesagt: Alles in Ordnung, das war rein taktisch. Ich habe mir keinen Kopf gemacht."

09:52 Uhr

"Klares Foul": Boateng kontert Burkardt

Für Jerome Boateng gab es auch nach der glücklichen Wende zum Jahresauftakt noch reichlich Gesprächsstoff. Die Vorgeschichte zum 0:1-Treffer des FSV Mainz 05 beim 5:2 (0:2)-Arbeitssieg des FC Bayern lag dem Münchner Verteidiger schwer im Magen. "Jeder, der die Szene nochmal anschaut, sieht, dass das ein klares Foul war, da gibt es keine zwei Meinungen", ärgerte sich Boateng über den Rempler des Mainzers Jonathan Burkardt vor dessen Führungstreffer (32.). Der Rio-Weltmeister schilderte die Szene so: "Ich will in der Situation zum Kopfball hochgehen, und in dem Moment springt der Gegenspieler in meinen Rücken. Da kommt es auch nicht auf den Größenunterschied an." Boateng überragt Burkardt um neun Zentimeter - und "wiegt wahrscheinlich 20 Kilo mehr", wie der 05er bei Sky witzelte. "Meine Wahrnehmung war, dass es kein Foul und ein reguläres Tor war", hielt Burkardt dagegen, "ich habe ganz normal mit dem Körper gearbeitet."

09:41 Uhr

Darts-Highlights im Video

Gerwyn Price hat sich mit einem 7:3-Sieg über Gary Anderson zum neuen Darts-Weltmeister gekrönt. Wer das Match gestern Abend verpasst haben sollte, kann sich hier noch einmal die Highlights zu Gemüte führen. Unter anderem vergab der "Iceman" elf(!) Matchdarts.

09:36 Uhr

Watzke äußert sich zu Terzic-Zukunft

Und nochmal der Dortmund-Boss: Watzke ließ im kicker-Gespräch außerdem offen, ob Interimstrainer Edin Terzic über den Sommer hinaus weiter machen darf. "Wir müssen nicht drum herumreden, dass wir uns auch andere Optionen offenhalten. Die nächsten Monate werden entscheiden, wie es ab dem Sommer weitergeht. [...] Es ist doch so: Wenn Edin es gut macht - und das glaube ich - und wir uns trotzdem für eine andere Lösung entscheiden sollten, stünden ihm alle Türen offen."

09:27 Uhr

Watzke: Sancho hat "Leichtigkeit verloren"

Trotz einer bislang durchwachsenen Saison attestiert BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke Jadon Sancho eine ansteigende Formkurve. "Ich empfinde ihn aber seit Wochen als sehr bemüht", sagte Watzke im Gespräch mit dem kicker. "Die Magie, wie Edin Terzic es formuliert hat, ist zwar noch nicht wieder da, aber er hat ja nichts verlernt. Der größte Unterschied ist: Früher hat er nicht über seine nächste Ballaktion nachgedacht. Jetzt überlegt er." Für den 61-Jährigen liegt auf der Hand, dass auch das Wechseltheater im Sommer seinen Teil dazu beigetragen hatte, dass Sancho bis heute nach seiner Form sucht: "Jadon hatte sich unterbewusst womöglich schon ein wenig auf einen Wechsel eingestellt. Ich glaube, darüber hatte er sich zumindest so viele Gedanken gemacht, dass er seine Leichtigkeit verloren hat."

09:15 Uhr

Daum über Vergleich zwischen Havertz und Wirtz

Der langjährige Bundesliga-Trainer Christoph Daum hält Vergleiche der beiden Youngster Kai Havertz und Florian Wirtz für unangebracht. "Ich kann das nicht hören. Wirtz ist kein neuer Havertz. Bitte lasst den Jungen sich entwickeln, macht aus ihm nicht gleich den neuen Havertz und den nächsten Superstar", sagte der frühere Coach von Bayer Leverkusen im Sport1-Interview. Leverkusens U21-Nationalspieler Wirtz habe tolle Anlagen, sagte Daum, Parallelen zwischen ihm und dessen ehemaligen Teamkollegen Havertz (21) zu ziehen, sei jedoch fehl am Platz: "Er muss einen eigenen Weg gehen und seinen eigenen Stil entwickeln", sagte der 67-Jährige. Wirtz sei ein "wahnsinnig talentierter Spieler, dem man seine Zeit geben sollte", ergänzte Daum.

09:05 Uhr

Watzke rät Haaland zum Verbleib in Dortmund

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke rät Torjäger Erling Haaland zu einem längeren Verbleib beim BVB. "Erling und auch sein Berater Mino Raiola wissen, was sie an uns haben. Ich kann ihm nur den Rat geben, es so zu machen wie Robert Lewandowski", sagte der BVB-Boss im kicker-Interview und fügte mit Blick auf einen möglichen Wechsel an: "Ich glaube nicht, dass das passieren wird." Weltfußballer Lewandowski habe sich "damals die Zeit gegeben, in Dortmund zu einem absoluten Weltklassespieler zu reifen", sagte Watzke. "Das gelingt dir nicht in einem Jahr. Denn klar ist, wenn Erling uns irgendwann verlassen sollte, dann geht er nur zu einem noch größeren Klub. Und so viele kommen da ja nicht in Betracht. Wenn du zu einem Klub wie - nur um ein Beispiel zu nennen - Real Madrid gehst, musst du schon Weltklasse sein."

08:51 Uhr

Bayern beobachtet wohl US-Mittelfeldspieler

Der FC Bayern München hat offenbar ein Auge auf einen weiteren Spieler aus den USA geworfen. Nach Informationen von ESPN hat der Triple-Gewinner den 19 Jahre alten Mittelfeldspieler Tanner Tessmann vom Kooperationspartner FC Dallas aus der nordamerikanischen Major League Soccer zum Probetraining nach München eingeladen. Vom Klub aus Texas kam 2018 bereits Abwehrspieler Chris Richards (20) zu den Bayern.

08:42 Uhr

Sänger Gerry Marsden verstorben

Der britische Sänger Gerry Marsden, der durch die Fußball-Hymne "You'll Never Walk Alone" berühmt wurde, ist im Alter von 78 Jahren verstorben. Dies teilte Marsdens Freund Pete Price am Sonntag mit. Der aus Liverpool stammende Marsden war in den 1960er Jahren Frontmann der Band Gerry and the Pacemakers. Der Band gelang mit ihrer Version von "You'll Never Walk Alone" ein Hit.

08:31 Uhr

NFL: New York Jets feuern Chefcoach Gase

Die New York Jets haben nach dem letzten Spieltag der NFL erwartungsgemäß ihren Chefcoach Adam Gase gefeuert. "Es ist klar, dass es die beste Entscheidung für die Jets ist, eine neue Richtung einzuschlagen", sagte Klubchef Christopher Johnson. Unter Gase waren den Jets im Verlauf der abgelaufenen Spielzeit lediglich zwei Siege bei 14 Niederlagen gelungen, dabei verloren sie nach dem Saisonbeginn zunächst 13 Spiele nacheinander.

08:20 Uhr

NBA: Curry stellt Karrierebestwert auf

Stephen Curry hat gegen die Portland Trail Blazers einen neuen Karrierebestwert aufgestellt. Der Guard der Golden State Warriors, der wegen einer Verletzung in der vergangenen Saison nur fünf Spiele absolviert hatte, erzielte beim 137:122 62 Zähler. Die Los Angeles Lakers feierten indes den dritten Sieg in Folge. Beim verdienten 108:94-Sieg gegen die Memphis Grizzlies war Superstar LeBron James einmal mehr der überragende Mann und schrammte nur knapp an einem Triple-Double vorbei.

Hier die weiteren Ergebnisse aus der Nacht.

08:10 Uhr

NFL: Browns und Ravens in den Playoffs

Die Cleveland Browns und die Baltimore Ravens haben am letzten Spieltag der regulären NFL-Season den Einzug in die Play-offs perfekt gemacht. Die Browns setzten sich gegen die Pittsburgh Steelers, die schon zuvor einen Platz innehatten, mit 24:22 durch und haben damit zum ersten Mal seit 2002 die Post-Season erreicht. In der Wild-Card-Round der Play-offs ab kommendem Samstag treffen Cleveland und die Steelers erneut aufeinander. Die Ravens beendeten ihre reguläre Saison mit einem 38:3-Kantersieg bei den Cincinnati Bengals. Die Gastgeber hatten schon zuvor keine Möglichkeit mehr, die Play-offs zu erreichen.

Alle weiteren Ergebnisse gibt's hier.

08:02 Uhr

Matondo bei Schalke wohl vor dem Absprung

Rabbi Matondo vom FC Schalke 04 steht offenbar vor einem Wechsel nach England. Nach Informationen der Bild soll der 20-Jährige für sechs Monate leihweise zu Championship-Klub Stoke City wechseln. Der Flügelstürmer fehlte im Schalker Kader beim 0:3 gegen Hertha BSC und verpasste auch das Training am Sonntag. Grund dafür sind demnach die laufenden Transferverhandlungen. Matondo war erst vor zwei Jahren für 9 Millionen Euro von Manchester City zu den Knappen gewechselt, empfahl sich dort aber nur selten mit guten Leistungen. Für Schalke, wo er bis 2023 unter Vertrag steht, war der walisische Nationalspieler in 32 Partien an lediglich zwei Toren direkt beteiligt.

08:01 Uhr

Ticker-Start

Schönen guten Morgen aus dem kalten München. Der erste Montag des Jahres 2021 steht vor der Tür und auch heute beglücken wir Euch mit den wichtigsten News aus der Welt des Sports. Los geht's mit einer Personalie bei den krisengebeutelten Schalkern. Vamos!

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung