Cookie-Einstellungen

Der Sport-Tag im Ticker: Alle Infos aus Bundesliga, Premier League, Primera Division bei Rund um den Ball

Von SPOX
Aktualisieren
23:26 Uhr

Ticker-Ende

Damit verabschieden wir uns in die Nacht. Schlaft gut und bis morgen.

23:06 Uhr

ManCity bezwingt Burnley

Manchester City ist in der Premier League zumindest für 24 Stunden auf Platz zwei zurückgekehrt. Ohne den gelbgesperrten Nationalspieler Ilkay Gündogan siegte die Mannschaft von Pep Guardiola zum Auftakt des 15. Spieltags beim FC Burnley 4:1 (1:0) und zog mit 33 Zählern am punktgleichen Leicester City vorbei. Die Foxes können morgen jedoch wieder an den Citizens vorbeiziehen.

21:45 Uhr

Panthers entlassen Rivera

Die Carolina Panthers (5-7) haben sich von ihrem langjährigen Head Coach Ron Rivera getrennt. Das gab Team-Besitzer David Trepper bekannt. Secondary-Coach Perry Fewell wird das Team vorerst übernehmen. Der bisherige Offensive coordinator Norv Turner soll zu dem als "Special assistent" den Interims-Head-Coach unterstützen.

20:33 Uhr

CHL: München vor dem Aus

Red Bull München steht in der Champions Hockey League vor dem Aus im Viertelfinale. Das letzte international noch verbliebene deutsche Team verlor das Hinspiel beim schwedischen Vizemeister Djurgardens IF klar mit 1:5.

19:40 Uhr

Rakitic kann sich Rückkehr zu Sevilla vorstellen

Ivan Rakitic vom FC Barcelona hat eine mögliche Rückkehr zu seinem Ex-Klub FC Sevilla als "Traum" bezeichnet. "Mein Traum ist es, irgendwann in Zukunft noch einmal das Sevilla-Trikot zu tragen", sagte der Kroate bei einer Preisverleihung der Mediengruppe El Desmarque.

18:35 Uhr

Unfassbarer Absturz von van der Meyde

Andy van der Meyde wurde einst eine Riesen-Karriere vorhergesagt. Bei Ajax ausgebildet wurde der Kumpel von Zlatan Ibrahimovic gar mit Luis Figo verglichen. Dann jedoch folgt der bittere Absturz. Van der Meyde nimmt Drogen, geht sieben Tage die Woche feiern, treibt sich in Strip-Clubs rum - und hat seine so vielversprechende Karriere gegen die Wand gefahren. Die traurige Geschichte über den Absturz eines Hochbegabten findet Ihr hier.

17:35 Uhr

RB an PSG-Talent dran

RB Leipzig und RB Salzburg haben nach Informationen von Goal und SPOX Interesse an Innenverteidiger Tanguy Kouassi von Paris Saint-Germain. Der 17-Jährige ist im kommenden Sommer nach aktuellem Stand ablösefrei zu haben. Bei der U17-WM sorgte er zuletzt für Furore, in der Champions League saß er gegen Real Madrid schon auf der Bank.

15:55 Uhr

Schichtwechsel

Damit verabschiede ich mich für heute, in wenigen Augenblicken übernimmt die Spätschicht. Macht's gut!

15:54 Uhr

Zwei Spiele Sperre für Frankfurts Kohr

Das Sportgericht des DFB hat Dominik Kohr von Eintracht Frankfurt wegen unsportlichen Verhaltens für zwei Spiele gesperrt. Der 25-Jährige war in der 44. Minute des Bundesligaspiels beim FSV Mainz 05 am 2. Dezember von Schiedsrichter Manuel Gräfe des Feldes verwiesen worden.

15:48 Uhr

Geldstrafen für Mönchengladbach und Rostock

Das Sportgericht des DFB hat Borussia Mönchengladbach und Hansa Rostock wegen unsportlichen Verhaltens ihrer Anhänger mit Geldstrafen in belegt. Mönchengladbach muss 10.000 Euro zahlen, Hansa Rostock 13.250 Euro. Die Vereine haben den jeweiligen Urteilen zugestimmt, die Urteile sind damit rechtskräftig. Mönchengladbacher Zuschauer hatten unmittelbar vor dem Bundesligaspiel beim 1. FC Köln am 14. September mindestens zehn Bengalische Feuer abgebrannt. Während des Drittligaspiels beim 1. FC Magdeburg am 19. Oktober zündeten Rostocker Zuschauer mindestens 25 pyrotechnische Gegenstände und eine Magdeburger Fahne an. Auch zu Beginn des Heimspiele gegen den MSV Duisburg am 9. November wurden im Rostocker Zuschauerbereich vier Bengalische Fackeln angesteckt.

15:36 Uhr

Olympiasieger Peiffer gibt Weltcup-Einstand

Sprint-Olympiasieger Arnd Peiffer wird am Mittwoch seinen Einstand in den Biathlon-Weltcup geben. Der Deutsche Skiverband teilte am Dienstag mit, dass der 32-Jährige seinen Magen-Darm-Infekt auskuriert hat und im Einzel über 20 km starten kann. In dieser Disziplin hatte Peiffer Mitte März WM-Gold gewonnen - ebenfalls in Östersund. Ohne Peiffer hatte am Wochenende im Sprint Johannes Kühn als Sechster das beste deutsche Ergebnis geliefert.

15:24 Uhr

EM 2020: Finale läuft im ZDF

Das Finale der Fußball-EM 2020 wird vom ZDF übertragen, das Eröffnungsspiel zwischen Italien und der Türkei im Olympiastadion von Rom läuft live im Ersten: Das gaben die beiden öffentlich-rechtlichen Sender am Dienstag bekannt. Die Endrunde der EURO 2020 wird erstmals in zwölf verschiedenen Ländern ausgetragen und findet vom 12. Juni bis 12. Juli statt. Die Partien der deutschen Nationalmannschaft von Bundestrainer Joachim Löw wurden ebenfalls verteilt. Demnach ist der Klassiker Frankreich gegen Deutschland am ersten Gruppenspieltag (16. Juni) im ZDF zu sehen, vier Tage später gegen Portugal übernimmt die ARD.

15:14 Uhr

Balotelli kann im Januar ablösefrei gehen

Brescia-Besitzer Massimo Cellino hat verraten, dass sein Starstürmer Mario Balotelli den Klub schon im kommenden Monat wieder verlassen kann. "Mario kann im Januar ablösefrei gehen", bestätigte Cellino dem TV-Sender Italia 1. Balotelli war erst im Sommer von Olympique Marseille zum Verein in seine Heimatstadt gewechselt. Brescia tut sich als Liga-Neuling in der Serie A in dieser Saison sehr schwer. Mit nur sieben Punkten aus 13 Partien belegt der Verein den letzten Tabellenplatz. "Mario ist traurig, denn er kann sein Spiel nicht spielen", meinte Cellino. "Der Abstiegskampf in der Serie A ist sehr fordernd. Vielleicht hat er gedacht, dass es einfacher wird", fügte der Klub-Chef hinzu.

15:03 Uhr

Vor EM: Spanien testet in den Niederlanden

Die Niederlande und Spanien werden sich in einer Neuauflage des WM-Endspiels von 2010 auf die Fußball-EM 2020 (12. Juni bis 12. Juli) vorbereiten. Das Länderspiel wird am 29. März in Amsterdam stattfinden. Im WM-Finale vor neun Jahren hatten sich die Spanier durch einen 1:0-Erfolg nach Verlängerung in Johannesburg erstmals zum Weltmeister gekrönt.

14:52 Uhr

Ligue 1 heute live auf DAZN

Was gibt es heute auf DAZN zu sehen? Ab 19 Uhr rollt der Ball in der Ligue 1, wenn die Spiele Angers vs. Marseille und Lyon vs. Lille anstehen.

Außerdem geht es in der Basketball-Champions-League mit den Partien von Bamberg und Vechta zur Sache. Auch in der Nacht gibt es Basketball, wenn die Los Angeles Lakers in der NBA bei den Denver Nuggets antreten. Viel Spaß!

14:37 Uhr

Hertha-Co-Trainer: "Jürgen ist der Chef"

Alexander Nouri richtet sich in seiner neuen Rolle als Co-Trainer des kriselnden Hertha BSC klar nach den Vorgaben von Chefcoach Jürgen Klinsmann. "Wir erarbeiten die Trainingseinheiten gemeinsam. Aber natürlich ist Jürgen der Chef und hat das letzte Wort und entscheidet, was wir umsetzen", sagte Nouri am Dienstag. Der 40-jährige Nouri ist einer der wichtigsten Helfer des früheren Bundestrainers Klinsmann, der die Berliner aus dem Tabellenkeller führen und den Liga-Erhalt sichern soll. "Fleiß und Beharrlichkeit sind Tugenden, die gefragt sind. Wir arbeiten im Team. Es macht unheimlich Spaß", sagte Nouri.

14:23 Uhr

Weigl, Paco und Akanji vor Trainingsrückkehr

Am Dienstag standen Paco Alcacer, Julian Weigl und Manuel Akanji noch nicht auf dem Trainingsplatz. Trotzdem ist bei den drei BVB-Spielern Besserung in Sicht. Wie der Verein auf Nachfrage der Ruhr Nachrichten bestätigte, trainiert Akanji individuell und soll ebenso wie Weigl und Alcacer am Mittwoch wieder ins Training einsteigen. Bei allen drei besteht die Hoffnung, dass sie im wichtigen Heimspiel gegen Düsseldorf am kommenden Samstag zur Verfügung stehen.

14:11 Uhr

NBA: Melo und Free Agents

Natürlich haben wir für Euch heute auch einiges aus der NBA im Angebot: Kollege Frerks hat sich unter dem Motto "Der Topf auf dem Deckel?" mit der Situation von Carmelo Anthony bei den Portland Trail Blazers befasst (hier geht's zum Text). Außerdem haben wir die besten verfügbaren Free Agents zusammengestellt (bitte hier entlang).

14:05 Uhr

Werder muss Polizeikosten allein zahlen

Werder Bremen muss die Kosten für Polizeieinsätze bei sogenannten Risikospielen alleine tragen. Die anderen deutschen Profiklubs lehnten bei ihrer Versammlung am Dienstag in Neu-Isenburg eine solidarische Beteiligung an den Auslagen ab. Die Deutsche Fußball Liga hatte im September die Gebührenbescheide des Landes Bremen für vier Werder-Partien in Höhe von 1,17 Millionen Euro mit großem Widerwillen beglichen. Die Hälfte der Gesamtsumme wurde Werder gleich in Rechnung gestellt. Wer die anderen 584.000 Euro bezahlen soll, war bisher noch ungeklärt. Trotz der Entscheidung zu Ungunsten von Werder muss der Klub nicht sofort die zweite Hälfte zahlen. Die Begleichung der Rechnung wurde bis zur endgültigen rechtlichen Klarheit gestundet. Die DFL wird vor das Bundesverfassungsgericht ziehen.

13:58 Uhr

Handballerinnen ziehen in WM-Hauptrunde ein

Drittes Spiel, dritter Sieg: Die deutschen Handballerinnen sind bei der WM in Japan vorzeitig in die Hauptrunde eingezogen. Die ungeschlagene Mannschaft von Bundestrainer Henk Groener gewann am Dienstag auch ihr drittes Vorrundenspiel gegen Mitfavorit Dänemark mit 26:25 (13:11) und kann in den verbleibenden zwei Spielen der schweren Gruppe B nicht mehr von den ersten drei Plätzen verdrängt werden. Überragende Spielerin im Prefectural Gymnasium Kumamoto war erneut Torhüterin Dinah Eckerle mit etlichen Paraden. Russland-Legionärin Julia Behnke avancierte mit sieben Toren zur besten Werferin des deutschen Teams, das in einem Pflichtspiel zuvor 19 Jahre lang nicht gegen den Rekordolympiasieger gewonnen hatte.

13:47 Uhr

Stade de Suisse wird in Stadion Wankdorf umbenannt

Young Boys Bern hat sein altehrwürdiges Wankdorf-Stadion wieder zurück, zumindest die Namensrechte. Wie der 13-malige Meister am Dienstag mitteilte, wird das Stade de Suisse ab der Saison 2020/21 Stadion Wankdorf heißen. Das Stade de Suisse war 2001 nach dem Abriss des alten Stadion Wankdorf erbaut worden. 2005 fand das erste Spiel in der neuen Arena statt. Möglich gemacht wurde die Namensänderung durch eine Stadionpartnerschaft mit dem Biotechnologie-Unternehmen CSL Behring. Der Vertrag läuft über fünf Jahre, mit der Option auf weitere fünf Jahre. Berühmt wurde das Stadion Wankdorf vor allem durch das WM-Endspiel 1954 zwischen Deutschland und Ungarn, das Helmut Rahn mit seinem legendären Treffer zum 3:2 entschied - der größte Moment der deutschen Fußball-Geschichte.

13:35 Uhr

Kuriose Ballon-d'Or-Wahl in Sri Lanka

Ein Journalist aus Sri Lanka hat kurioserweise bei der Abstimmung zum Ballon d'Or 2019 keinen der drei Erstplatzierten in seine Top 5 gewählt: Hafiz Marikar von den Daily News entschied sich, sowohl auf den späteren Sieger Lionel Messi, als auch auf die Zweit- beziehungsweise Drittplatzierten Virgil van Dijk und Cristiano Ronaldo zu verzichten. Stattdessen bildeten Liverpools Trent Alexander-Arnold, Arsenal-Stürmer Pierre-Emerick Aubameyang und Barca-Star Antoine Griezmann die Top 3. Komplettiert wurde die Liste von Bayerns Torjäger Robert Lewandowski auf dem vierten und Marc-Andre ter Stegen vom FC Barcelona auf dem fünften Platz. Francisco Aguilar Chang von Antorcha Deportivo aus Guatemala entschied sich ebenfalls gegen Messi und Ronaldo, dafür aber für van Dijk, den er auf Rang zwei setzte. Den ersten Platz vergab er an Liverpool-Keeper Alisson, den dritten an Barcas Frenkie de Jong.

13:24 Uhr

Zinchenkos verrückter Weg zu City

Oleksandr Zinchenko hat auf seinem Weg zu Manchester City schon so einiges erlebt: Unter anderem flüchtete er vor dem Krieg in der Ostukraine und spielte auf den Straßen von Moskau. In Donezk kam es zum Vertragsstreit und er startete beim FK Ufa neu. Die bewegende Geschichte des Ukrainers hat Kollege Duit aufgeschrieben. Unbedingt lesen!

13:13 Uhr

Zwei Spiele Sperre für Leverkusens Tah

Nationalspieler Jonathan Tah von Bayer Leverkusen ist nach seiner Roten Karte beim 2:1-Sieg bei Rekordmeister Bayern München für zwei Spiele gesperrt worden. Diese Entscheidung fällte das Sportgericht des DFB. Tah war am Samstag in der 81. Minute von Schiedsrichter Guido Winkmann nach einer Notbremse des Feldes verwiesen worden.

13:05 Uhr

Formel E ab Saison 2020/21 offiziell eine WM

Die Formel E wird ab der Saison 2020/21 offiziell zu einer Weltmeisterschaft. Der Automobil-Weltverband FIA erteilte der seit 2014 ausgetragenen Serie damit den höchsten Status. Der Formel-E-Gründer und -Vorsitzende Alejandro Agag sowie FIA-Präsident Jean Todt besiegelten in Paris eine entsprechende Vereinbarung. Die Ankündigung folgte auf die bisher erfolgreichste Saison der Formel E, in der es neun verschiedene Rennsieger und wachsende Zuschauerzahlen gab - und kurz nach den ersten beiden Läufen der laufenden sechsten Saison und dem Debüt von Mercedes-Benz und Porsche in Saudi-Arabien. Damit war die Zahl der Hersteller auf zehn gestiegen. "Die Gründung und Weiterentwicklung der Formel E war ein großes Abenteuer", sagte Jean Todt, "seit wir diese Reise begonnen haben, hat die Formel E zweifellos an Stärke gewonnen.

12:51 Uhr

Scholz Interimstrainer bei Dynamo Dresden

Dynamo Dresden hat nach der Trennung von Cheftrainer Cristian Fiel eine Interimslösung gefunden. Wie der Verein am Dienstag bekannt gab, leitet Heiko Scholz übergangsweise das Training des Tabellenletzten. Scholz wechselt vom Nordost-Regionalligisten Wacker Nordhausen zu den Sachsen und unterschreibt einen Vertrag bis 30. Juni 2021. Co-Trainer wird vorübergehend U19-Coach Willi Weiße. "Heiko Scholz wird die Mannschaft betreuen, bis wir eine Entscheidung zur Neubesetzung des Cheftrainerpostens getroffen haben", sagte Dynamos Sportgeschäftsführer Ralf Minge. "Dem neuen Trainerstab wird Heiko Scholz als Assistent angehören." Scholz sagte: "Ich helfe bei Dynamo in dieser schwierigen Situation selbstverständlich als Interimstrainer aus, weil ich dem Verein sehr verbunden bin. Ich werde alles daran setzen, bis Sonntag etwas zu bewegen, damit wir gegen Sandhausen einen Schritt nach vorne machen."

12:40 Uhr

Messi-Klausel: "Wird keine Probleme geben"

Auch über die Klausel in Messis Vertrag, wonach der Zauberfloh Barca nach Saisonende ohne Ablöse verlassen kann, sprach der Angreifer nach der Preisverleihung. "Barca kennt mich und weiß, dass es keine Probleme geben wird. Was ich für den Verein fühle, geht weit über die Unterschrift auf einem Blatt Papier hinaus", deutet Messi einen Verbleib bei den Katalanen an."

12:34 Uhr

Messi: "Ich weiß, wie alt ich bin"

Nach dem Erhalt seines sechsten Ballon d'Or hat Lionel Messi verraten, dass er solche Erfolge in seinem gehobenen (Fußball-)Alter noch mehr zu schätzen weiß. "Ich weiß, wie ich alt ich bin. Ich genieße diese Momente so sehr, weil ich weiß, dass mein Karriereende näherrückt. Die Zeit vergeht wie im Fluge." Messi fühlt sich immer noch fit und hofft, dass er "viele weitere Jahre" spielen kann. Dies hänge aber allein von seinem körperlichen Zustand ab, wobei sich der Argentinier momentan "besser als je zuvor in körperlicher und persönlicher Hinsicht" fühle.

12:18 Uhr

CR7-Schwester lästert über van Dijk

Dass sich Virgil van Dijk im Rahmen der Ballon-d'Or-Gala etwas herablassend über den abwesenden Cristiano Ronaldo äußerte ("War er überhaupt ein Konkurrent?"), kam bei dessen Schwester überhaupt nicht gut an. In einem ausführlichen Instagram-Post hat diese den Leistungen ihres Bruders gehuldigt und die (angeblich) fehlenden Erfolge von van Dijk kritisiert. Abgeschlossen wird die Nachricht mit folgender Aussage: "Nun, Virgil, gewinne mal ein paar Titel, die wirklich zählen, dann können wir weiterreden. Wenn du davon ein paar hast, von den wirklich wichtigen, dann kannst du vielleicht am selben Tisch Platz nehmen wie Cristiano. Für mich, Cristiano, bist und bleibst du der beste Spieler der Welt."

12:06 Uhr

Coman relativiert mögliches Karriereende

Im Vereinsmagazin "51" hat Bayerns Kingsley Coman über seine Äußerungen aus dem Dezember 2018 gesprochen, wonach er aufgrund seiner Verletzungsprobleme am Fuß an ein vorzeitiges Karrierende denke. "Ich meinte damals, wenn es mir sofort ein drittes Mal passieren würde. Ich hatte mich gerade zurückgekämpft und gesagt, dass ich mich nicht ein drittes Mal operieren lassen würde. So hatte ich mich in dem Moment einfach gefühlt. Nun ist aber alles wieder in Ordnung", sagte Coman, der sich im vergangenen Jahr gleich zweimal das Syndesmoseband riss und dadurch die WM verpasste.

11:55 Uhr

Nowitzki als Referent bei der DFB-Akademie

Der zurückgetretene Basketball-Superstar Dirk Nowitzki wird beim Leadership Festival der DFB-Akademie (9. und 10. Dezember) als Referent von den Erfahrungen und Lehren seiner Karriere erzählen. Unter Motto: "Vorbilder vor!" geht es beim zweiten Fachforum um die Themen Vertrauen schenken, Orientierung bieten und Menschlichkeit leben. "Vorbilder sind für mich Menschen, die bei allem, was sie für sich und auch für andere tun, ihr Bestes geben. Diese Menschen lassen sich von ihrer Passion leiten. Sie sind bereit, Verantwortung zu übernehmen für sich und ihr Team", sagte Nowitzki.

11:41 Uhr

So knapp scheiterte van Dijk an Messi

Messi, van Dijk, CR7 - das ist die Reihenfolge bei der diesjährigen Ballon-d'Or-Verleihung. Dem Niederländer fehlten nur wenige Punkte auf Platz eins.

Hier gibt's die Punktzahlen aller nominierten Spieler im Überblick.

11:32 Uhr

"Sieg Heil": Van Basten aus FIFA 20 gestrichen

Für das niederländische Fußball-Idol Marco van Basten hat der Nazi-Gruß "Sieg Heil" weitere Konsequenzen. Der Spielehersteller EA Sports nahm den Europameister von 1988 aus FIFA 20. Bereits vor einer Woche hatte der TV-Sender Fox Sports van Basten nach dem Eklat vorübergehend vom Bildschirm verbannt. "Wir sind uns der jüngsten Kommentare von Marco van Basten bewusst. Wir haben die Erwartung, dass unser Engagement für Gleichheit und Vielfalt in allen Bereichen unseres Spiels aufrecht erhalten wird", teilte EA mit. Daher sei van Basten als Spieler in FIFA 20 nicht mehr verfügbar. Während der Live-Übertragung des Ehrendivisionsspiels zwischen Ajax Amsterdam und Heracles Almelo (4:1) am 23. November hatte der 55-Jährige, der für Fox als Experte arbeitet, gut hörbar "nicht so gut, Sieg Heil, Pfannkuchen" im Studio zu Moderator Hans Kraay gesagt.

11:24 Uhr

NFL-Kolumne: Patriots-Offense und Defense gegen Lamar

Ein weiterer Spieltag in der NFL ist vorüber und wie gewohnt hat sich unser NFL-Experte Adrian Franke in seiner Kolumne mit den wichtigsten Themen des Wochenendes befasst. Unter anderem: Wo genau liegen die Probleme in New Englands Offense und welche Teams enttäuschen dieses Jahr ganz besonders?

Lest doch einfach mal rein.

11:13 Uhr

De Ligt: "Sergio Ramos ist mein großes Idol"

Abwehrspieler Matthijs de Ligt von Juventus Turin hat im Rahmen der Verleihung des Ballon d'Or am Montagabend über sein Vorbild gesprochen und dabei einen Verteidiger von Real Madrid gewählt. "Sergio Ramos ist mein großes Idol", sagte der niederländische Nationalspieler, der die Kopa Trophy für den besten Spieler unter 21 Jahren gewann, im Gespräch mit El Chiringuito TV. Dass de Ligt ein Fan von Ramos ist, überrascht nicht. Im Frühjahr nannte der Niederländer Reals Kapitän als einen der drei besten Abwehrspieler der Welt. Damals erklärte er bei einem Q&A auf Instagram: "Ich denke Sergio Ramos ist ein sehr guter Verteidiger, Gerard Pique auch und natürlich mein Landsmann Virgil van Dijk."

11:10 Uhr

Fortuna beim BVB ohne Suttner

Fortuna Düsseldorf muss bei Borussia Dortmund am Samstag ohne Markus Suttner antreten. Der Linksverteidiger hat bei der TSG Hoffenheim (1:1) einen Muskelfaserriss erlitten. Erste Option auf der linken Abwehrseite ist damit Niko Gießelmann.

11:00 Uhr

Gladbach verlängert auch mit Kramer

Borussia Mönchengladbach setzt seine Serie wichtiger Vertragsverlängerungen fort. Der Tabellenführer der Bundesliga schloss mit Christoph Kramer einen neuen Vertrag bis 2023. "Christoph hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der Köpfe unserer Mannschaft entwickelt. Als Fußballer wie auch als meinungsfreudiger Typ in der Kabine ist er für uns enorm wichtig, und wir freuen uns, dass wir den Vertrag mit ihm verlängern konnten", sagte Sportdirektor Max Eberl. Der Mittelfeldspieler war 2016 von Bayer Leverkusen zurück zur Borussia gewechselt. Seitdem hat er 98 Pflichtspiele bestritten. Zuvor hatte Mönchengladbach die Verträge mit Florian Neuhaus (2024), Laszlo Benes (2024) und Yann Sommer (2023) verlängert.

10:58 Uhr

Die schnellsten Bayern-Spieler

Boateng vor Alaba und Gnabry? Das sind die schnellsten Bayern-Spieler der bisherigen Saison.

10:49 Uhr

Juve-Interesse an Brescia-Juwel

Serie-A-Rekordmeister Juventus Turin treibt nach Informationen von SPOX und Goal seine Bemühungen um Nationalspieler Sandro Tonali vom Ligarivalen Brescia Calcio voran. Die Bianconeri verfolgen die Entwicklung des Mittelfeldtalents bereits seit längerer Zeit und streben konkret einen Transfer zur kommenden Spielzeit an. In Turin rechnet man mit einer Ablöse zwischen 45 und 50 Millionen Euro für den 19-Jährigen, um den sich ein harter Transferkampf abzeichnet. Englands Meister Manchester City nahm ihn angeblich vor zwei Wochen im Spiel gegen die Roma unter die Lupe. Auch Real Madrid, PSG, Inter und Napoli werden als Interessenten gehandelt.

10:37 Uhr

Rode reagiert auf Fanbeleidigung

Nicht nur auf dem Feld gab die Eintracht gestern keine gute Figur ab. Da im Eintracht-Block Pyro gezündet wurde und Böller auf den Rasen geworfen wurden, musste die Begegnung später angepfiffen werden. Als Eintracht-Kapitän Sebastian Rode die Fans beruhigen wollte, wurde er beschimpft. "Die haben selbst zu mir gesagt, verpiss dich", sagte Rode in den Katakomben. Einen Tag später äußerte er sich auch auf Twitter: " "Vorab sei zu erwähnen, dass ich Pyrotechnik nicht gut heiße. Diese Fans haben dem Verein leider einen Bärendienst erwiesen. Aber: Ein "verpiss dich" von ein oder zwei Leuten auf einem Fußballplatz nehme ich nicht als Beleidigung wahr." Rode hofft zudem darauf, dass sich das Thema bald erledigt hat: "Ich glaube, es tut allen gut, hier mal den Ball flach zu halten. Vor allem sollten Pressevertreter nicht aus einer Mücke einen Elefanten machen. "ALLE" Fans wieder eine Eintracht sein."

10:24 Uhr

Mainz siegt trotz starkem Rönnow

Wie Ihr wahrscheinlich schon mitbekommen habt, hat Mainz 05 gestern Abend gege die Eintracht drei wichtige Punkte im Abstiegskampf gesammelt. Überragend auf Frankfurter Seite trotz der Niederlage: Frederik Rönnow.

Hier gibt es nochmal alle Highlights der Partie.

10:12 Uhr

NHL: Nächste Niederlage für Sturm

Der frühere Bundestrainer Marco Sturm hat mit den Los Angeles Kings den nächsten Rückschlag in der NHL kassiert. Der 41 Jahre alte Assistenzcoach sah eine 2:4-Niederlage seiner Profis bei den Anaheim Ducks, für die Nationalspieler Korbinian Holzer knapp 18 Minuten spielte. L.A. ist Tabellenletzter der Western Conference. Deutlich besser läuft es für die New York Islanders. Nach einem 4:1-Erfolg bei den Detroit Red Wings ist das Team von Torhüter Thomas Greiss und Angreifer Tom Kühnhackl Dritter im Osten.

10:04 Uhr

Lewandowski Achter? "Lächerlich"

Tore am laufenden Band und trotzdem nur Platz acht bei der Weltfußballerwahl für Robert Lewandowski? "Lächerlich" und "ein schlechter Witz" finden die Fans. Diese und weitere Netzreaktionen zur Preisverleihung gibt es hier.

09:51 Uhr

Erneut Pyro-Ärger bei der Eintracht

Eintracht Frankfurts Vorstandsmitglied Axel Hellmann hat nach dem erneuten Pyro-Ärger im Rhein-Main-Duell beim FSV Mainz 05 deutliche Kritik an Teilen der eigenen Fanszene geübt. "Auf dem Weg können wir nicht weiter machen. Das schadet Eintracht Frankfurt sehr", sagte Hellmann, nachdem die Anhänger der Hessen bei der 1:2 (1:0)-Niederlage am Montagabend zum wiederholten Male auffällig geworden waren. Unmittelbar vor dem Anpfiff waren aus dem Eintracht-Fanblock mehrere pyrotechnische Leuchtfeuer, Rauchkörper sowie ein Böller auf den Rasen geflogen. Die Frankfurter Spieler Sebastian Rode und Filip Kostic wurden beim Versuch, den Anhang zur Räson zu rufen, unwirsch verscheucht. Schiedsrichter Manuel Gräfe bat beide Mannschaften stattdessen erneut in die Kabine, ehe er die Partie mit rund zehnminütiger Verspätung anpfiff.

09:39 Uhr

Chiellini sauer über Ronaldo-Diebstahl

Während Cristiano Ronaldo bei der Ballon-d'Or-Verleihung den Kürzeren zog, wurde er stattdessen bei der Preisverleihung des italienischen Fußball-Verbandes als bester Spieler der italienischen Liga in der vergangenen Saison ausgezeichnet. Während Virgil van Dijk Ronaldos Fehlbleiben in Paris kritisierte ("War er überhaupt ein Konkurrent?"), übte CR7-Kollege Chiellini Kritik an der Preisvergabe im vergangenen Jahr an Luka Modric: "Der Diebstahl gegen Ronaldo fand letztes Jahr statt. Real Madrid hat beschlossen, ihn nicht gewinnen zu lassen. Es war offensichtlich. Modric hatte noch nicht einmal sein bestes Jahr."

09:25 Uhr

Flick über seine aktuelle Situation

Auch zur fehlenden Planungssicherheit für ihn nahm Flick Bezug: "Ich kann mit der aktuellen Situation wunderbar leben. In der Zwischenzeit schauen wir, dass wir so viele Punkte wie möglich holen - und guten Fußball spielen." Flick wird den FC Bayern mindestens bis zur Winterpause betreuen, auch ein Engagement bis zum Ende der Saison ist denkbar.

09:15 Uhr

Flick: "Top-Spieler erwarten heute andere Ansprache"

In der neuen Ausgabe des Bayern-Klubmagazins 51 hat Interimstrainer Hansi Flick unter anderem über seine Entwicklung als Trainer gesprochen: "Gerade die Top-Spieler erwarten heute eine ganz andere Ansprache als früher. Mir gefällt es, wenn Spieler einen Trainer fordern. Dann merkt man, dass sie sich entwickeln wollen und alles für den Erfolg investieren", erklärt Flick und stellt Unterschiede zu vergangenen Zeiten fest: "Früher ist das "Wie" in der Trainingsarbeit im Vordergrund gestanden. Heute ist das "Warum" das Entscheidende, ich muss im Zweifel meine Entscheidungen begründen können. Heute reicht bei einer Nachfrage die Antwort ,Weil ich das so sage' nicht mehr aus. Es ist wichtig, dass die Spieler verstehen, welchen Fußball man als Trainer mit ihnen spielen möchte."

09:09 Uhr

Trotz Mourinho: Eriksen will immer noch weg

Christian Eriksen will Tottenham Hotspur nach wie vor verlassen. Dies berichtet The Athletic. Demnach habe der Däne auch nach dem Trainerwechsel seine Entscheidung nicht geändert und dies Mourinho in einem Vier-Augen-Gespräch mitgeteilt. Eriksens Vertrag in London läuft aus, er spielt seit sechs Jahren bei den Spurs.

08:54 Uhr

Auszeichnung für Carmelo Anthony

Diskutabel, aber zumindest spektakulär: Carmelo Anthony ist nach seinem Comeback bei den Portland Trail Blazers zum Spieler der Woche in der Western Conference gewählt worden. Melo legte in dieser Zeit 22,3 Punkten, 7,7 Rebounds und 2,7 Assists auf. Die Blazers gewannen alle drei Spiele.

Weitere Infos gibt es hier.

08:46 Uhr

FA Cup: Reds zum Auftakt gegen Everton

Champions-League-Sieger FC Liverpool bekommen es zum Auftakt des FA Cup mit Lokalrivale FC Everton zu tun. In der dritten Runde des ältesten Pokalwettbewerbs der Welt empfangen die Reds Everton zwischen dem 3. und 6. Januar an der Anfield Road. Titelverteidiger Manchester City empfängt den Viertligisten Port Vale, Manchester United muss bei den Wolverhampton Wanderers antreten, an denen das Team von Ole Gunnar Solskjaer bei der letzten Austragung im Viertelfinale gescheitert war.

08:37 Uhr

Rummenigge beneidet Dortmund um Stadion

Karl-Heinz Rummenigge beneidet Borussia Dortmund um den Signal Iduna Park. Das gab der Bayern-Boss am Montagabend im Rahmen eines Fantreffens zu. "Ich hätte gerne das größte Stadion Deutschlands. Es gibt ja eins im Westen, das etwas größer ist", wird Rummenigge von Sport1 zitiert. Der Dortmunder Signal Iduna Park fasst 81.365 Plätze, die Münchner Allianz Arena hingegen "nur" 75.000. Wie Rummenigge verriet, hätte sich Bayerns damaliger Präsident Franz Beckenbauer bei den Planungen für die Allianz Arena ein Stadion mit Platz für 100.000 Zuschauer gewünscht. Da der deutsche Rekordmeister die Arena allerdings gemeinsam mit dem TSV 1860 München baute, platzte Beckenbauers Traum

08:30 Uhr

Messi holt sich zum sechsten Mal Ballon d'Or

Der sechsmalige Weltfußballer Lionel Messi und Weltmeisterin Megan Rapinoe sind in Paris mit dem Ballon d'Or ausgezeichnet worden. Messi setzte sich vor Champions-League-Sieger Virgil van Dijk und Cristiano Ronaldo durch. "Ich erinnere mich an meinen ersten Ballon d'Or. Es war damals undenkbar, dass ich jetzt meinen sechsten gewinne", sagte Messi. "Ich habe großes Glück und bin gesegnet. Ich hoffe, dass ich noch lange weitermachen kann."

Hier könnt Ihr alles zur Preisverleihung nachlesen.

08:22 Uhr

Waldschmidt schwärmt von Bayern

Luca Waldschmidt vom SC Freiburg kann sich für die Zukunft einen Wechsel zum FC Bayern vorstellen: "Das ist der größte und erfolgreichste Klub Deutschlands. Für diesen Verein aufzulaufen, wäre etwas ganz Besonderes", sagte der Angreifer dem Nachrichtenportal t-online: "Doch das ist ein Thema, mit dem ich mich bislang nicht allzu sehr befasse." Außerhalb der Bundesliga schwärmt der Torschützenkönig der U21-Europameisterschaft vor allem von Champions-League-Rekordsieger Real Madrid: "Real Madrid finde ich ziemlich geil", sagte der 23-Jährige: "Das Stadion, der besondere Status dieses Klubs. Und: Ich mag es in weißen Fußballschuhen zu spielen und habe grundsätzlich ein Faible für die Farbe Weiß. Außerdem spielt dort Toni Kroos."

08:18 Uhr

Bucks demontieren Knicks

Und was war in der NBA so los? Dort haben die Milwaukee Bucks um Giannis Antetokounmpo (29 Punkte, 15 Rebounds) die New York Knicks abgeschossen. Zeitweise führten die Bucks mit 47 Punkten. Außerdem setzten sich die Philadelphia 76ers gegen die Utah Jazz durch und feierten im zehnten Heimspiel den zehnten Sieg.

Hier geht's zum Roundup.

08:11 Uhr

Seahawks erklimmen Division-Spitze

Schauen wir kurz, was heute Nacht so passiert ist. In der NFL haben sich die Seattle Seahwaks gegen die Minnesota Vikings durchgesetzt und stehen nun auf Platz eins der NFC West - vor den San Francisco 49ers. Schlüssel zum 37:30-Erfolg war das dritte Viertel, welches die Seahawks mit 17:0 für sich entschieden.

Hier haben wir die Highlights für Euch.

08:05 Uhr

BVB kassiert wohl Absage von Mandzukic

Dort ist man bekanntermaßen dringend auf der Suche nach einer Sturmalternative zu Paco Alcacer, hat aber nach BILD-Informationen eine Absage von Mario Mandzukic kassiert. Dieser sei demnach nicht an einer Rückkehr in die Bundesliga interessiert, wo er bereits für Wolfsburg und Bayern spielte. Stattdessen sollen die Schwarzgelben auch Salzburgs Erling Haaland ins Visier genommen haben und wollen für diesen 30 Millionen Euro bezahlen. Haaland soll in seinem bis 2023 laufenden Vertrag eine Ausstiegsklausel haben und vom BVB seit Monaten beobachtet werden.

08:00 Uhr

Moin Moin

Guten Morgen zusammen bei einem neuen Tag von Rund um den Ball. Auch heute erfahrt Ihr bei uns alles aus der Welt des Sports. Starten wir doch direkt mal mit dem BVB.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung