Cookie-Einstellungen
Fussball

Real Madrid: B-Lösung? Das könnte die Alternative zu Jude Bellingham sein

Von Chris Lugert
Jude Bellingham, BVB, Real Madrid, Transfer

Real Madrid hat offenbar ein Auge auf Argentiniens Shootingstar Enzo Fernández geworfen, sollte der angepeilte Transfer von Jude Bellingham im kommenden Sommer scheitern. Die spanische Zeitung Marca berichtet über ein bereits längere Zeit bestehendes Interesse der Königlichen am 21-Jährigen von Benfica.

So habe Real Fernández bereits während dessen Zeit in Argentinien beobachtet, fehlende Kaderplätze für Nicht-EU-Ausländer sowie Unsicherheiten darüber, wie schnell er sich an den europäischen Fußball anpassen kann, ließen den spanischen Rekordmeister aber von einem Transfer abrücken.

Bellingham von Borussia Dortmund ist weiterhin das klare Transferziel Nummer eins des amtierenden Champions-League-Siegers, allerdings ist die Konkurrenz gewaltig. Vor allem der FC Liverpool will den 19-Jährigen zurück nach England holen. Aufgrund seiner Vertragssituation beim BVB müssen Interessenten aber ganz tief in die Tasche greifen. Bellingham hat Vertrag bis 2025 und keine Ausstiegsklausel. Aufgrund seiner herausragenden Leistungen in den vergangenen Monaten wird mit einer Ablösesumme von bis zu 150 Millionen Euro gerechnet.

Deutlich günstiger zu haben wäre wohl Fernández, trotz ebenfalls starker Leistungen in dieser Saison. Der Mittelfeldspieler hat großen Anteil am Aufschwung von Benfica unter Trainer Roger Schmidt, die Portugiesen sind in der laufenden Spielzeit in allen Wettbewerben noch ungeschlagen. Fernández wurde daher auch in den WM-Kader der Albiceleste berufen und zog im zweiten Gruppenspiel gegen Mexiko die Aufmerksamkeit auf sich. Als Joker traf er zum 2:0-Endstand.

Fernández wechselte im Sommer von River Plate zu Benfica und kommt dort seither auf 24 Einsätze, in denen er an acht Toren direkt beteiligt war.

Fernández und Argentinien treffen im dritten Gruppenspiel bei der WM am Mittwochabend auf Polen. Nach der sensationellen Auftaktniederlage gegen Saudi-Arabien braucht das Team um Superstar Lionel Messi mindestens einen Punkt, um das Achtelfinale zu erreichen.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung