Cookie-Einstellungen
Fussball

El Clasico: Real Madrid nach 3:1-Sieg über FC Barcelona wieder Tabellenführer

Von SPOX/sid

Real Madrid hat den 185. Clasico gegen den FC Barcelona mit 3:1 (2:0) gewonnen und die Tabellenführung in der spanischen La Liga vom katalanischen Erzrivalen zurückerobert.

Bei Barça musste Nationaltorwart Marc-Andre ter Stegen nach 637 Minuten ohne Gegentor wieder hinter sich greifen. Toni Kroos überzeugte im Mittelfeld der Königlichen, Innenverteidiger Antonio Rüdiger kam spät ins Spiel.

Bereits in der zwölften Minute erzielte Karim Benzema die Real-Führung, Federico Valverde (35.) erhöhte. Die Gäste um Top-Stürmer Robert Lewandowski blieben lange harmlos, sorgten jedoch durch Ferran Torres (82.) noch einmal für Spannung. Rodrygo (90.+1) setzte per Foulelfmeter den Schlusspunkt.

"Wir sind glücklich über den Sieg und über das Spiel, das wir gezeigt haben", sagte Real-Star Luka Modric gegenüber DAZN. "Wir wussten, dass es eine Zeit im Spiel geben würde, in der wir leiden würden. Das haben wir angenommen und gut verteidigt und vorne drei Tore gemacht. Wir haben ein tolles Match gespielt."

Barcelona: Xavi hadert mit Team, Laporta stürmt Schiri-Kabine

Für Barça war es nach zuvor sieben Ligasiegen in Folge die erste Saisonniederlage. Nach den Rückschlägen in der Champions League war es die nächste bittere Pleite für die Mannschaft von Trainer Xavi, die nach den Investionen im Sommer unter hohem Erfolgsdruck steht.

"Madrid hat sehr gut verteidigt", sagte Xavi. Er habe das Gefühl, sein Team befinde sich in einer "negativen Dynamik". Vor allem mit dem 0:1 haderte der 42-Jährige: "Wir hatten darüber gesprochen, Konter zu unterbinden, und dann erwischen sie uns gleich in der Anfangsphase."

Barcelonas Klub-Boss Joan Laporta sah einen Teil der Verantwortung für die Niederlage beim Schiedsrichtergespann und verschaffte sich nach dem Spiel Zugang zu den Räumlichkeiten der Unparteiischen, um Erklärungen einzufordern.

Barcelona lief in Abstimmung mit seinem Trikotsponsor Spotify in Sondertrikots zu Ehren des kandischen Rappers "Drake" auf, der als erster Künstler 50 Milliarden Songaufrufe bei der Musikstreaming-Platform erreicht hat.

Real Madrid vs. FC Barcelona - 3:1 (2:0)

Tore1:0 Benzema (12.), 2:0 Fede Valverde (35.), 2:1 Torres (83.), 3:1 Rodrygo (90.+1.)
Aufstellung MadridLunin - Carvajal (88. Rüdiger), Eder Militao, Alaba, F. Mendy - Modric, Tchouameni, Kroos - Fede Valverde, Benzema (88. Asensio), Vinicius Junior (85. Rodrygo)
Aufstellung Barcelonater Stegen - Sergi Roberto, Koundé, Garcia, Balde (60. Alba) - F. de Jong, S. Busquets (60. Gavi), Pedri (83. Kessie) - Raphinha (60. Torres), Lewandowski, Dembelé (73. Fati)
Gelbe Karten
  • Madrid: Vinicius Junior (30.), Modric (75.)
  • Barcelona: Gavi (81.), Kessie (90.+2.)

El Clasico: Real Madrid vs. FC Barcelona im Liveticker zum Nachlesen - 3:1

Nach Abpfiff: Das war es aus der spanischen Hauptstadt von dieser Stelle. Danke für Ihr Interesse und noch einen schönen Abend. Bleiben Sie sportlich und vor allem gesund, adios y hasta la proxima - Servus und bis zum nächsten Mal!

Nach Abpfiff: Die Zahlen zum Spiel sprechen eher für Barcelona, die Gäste hatten mehr Abschlüsse (18:8) und größere Spielanteile (56 Prozent). Richtig zwingend wurde es aber lange Zeit nicht, auch weil Lewandowski einen schwächeren Tag erwischte und zwei Großchancen ungenutzt ließ. Mit dem Sieg gelingt Real einerseits die Revanche für das 0:4-Debakel vor sieben Monaten und andererseits die Rückeroberung der Tabellenspitze. 25 von 27 Punkte und die nun beste Offensive - der Meister ist schon wieder in galaktischer Form. Weiter geht es unter der Woche bei Elche (Mi., 21:00 Uhr).

Nach Abpfiff: Ein nur in der Schlussphase spannender 250. Clasico findet in Real Madrid seinen über weite Strecken verdienten Sieger! Die Königlichen waren in der ersten Halbzeit die abgezocktere, effektivere Mannschaft und dominierten ein ungewohnt ideenloses Barcelona nach der Pause lange Zeit nach Belieben. Doch der dritte Treffer blieb vorerst aus, mit vier guten Wechseln stellten Xavi und Joker Ferran Torres stattdessen die Partie in der Crunchtime wieder scharf. Unter dem Strich entscheidet auch der VAR ein wenig die Partie, der einen Strafstoß für Lewandowski (74. Minute) nicht erkannte, während Real Madrid kurz vor Schluss einen Elfmeter zugesprochen bekam.

El Clasico: Real Madrid vs. FC Barcelona im Liveticker - 2. Halbzeit

90.+4. | Dann ist Schluss im Santiago Bernabeu!

Real Madrid vs. FC Barcelona: Gelb für Kessie

90.+2. | Kessie hat dem Unparteiischen wohl auch noch etwas in diese Richtung erzählt und sieht für sein Mitteilungsbedürfnis die Gelbe Karte.

90.+2. | Hat natürlich einen extrem bitteren Beigeschmack, wenn man bedenkt, dass Barcelona wohl auch einen Elfmeter hätte bekommen müssen (74. Minute).

Real Madrid vs. FC Barcelona: Rodrygo zum 3:1!

90.+1. | Gooooool! REAL MADRID - FC Barcelona 3:1! Rodryo übernimmt selbst die Verantwortung, schießt aber nicht gut. Halb hoch ins rechte Eck. Aber ter Stegen ist zu spät dran am wuchtigen Schuss, kann den Ball nur noch mit den Fingerspitzen ins Eck lenken. Game Over!

90.+1. | So ist es! Jose María Sanchez Martinez wird von seinen Kollegen an den Monitor gebeten und kann bei Ansicht der Bilder nicht anders, als auf Strafstoß zu entscheiden. Und wieder ist es Eric Garcia...

90. | Rodrygo geht rechts in der Box ins Dribbling gegen Garcia, der dem Brasilianer auf den Fuß steigt. Der VAR muss hier jetzt eigentlich das Signal für einen Elfmeter geben.

Real Madrid vs. FC Barcelona: Doppelwechsel Real

88. | ... und Marcos Asensio ersetzt Karim Benzema.

88. | Letzte Wechsel bei den Hausherren, Antonio Rüdiger kommt als Rechtsverteidiger für Carvajal ...

87. | Unfassbar! Beinahe der Ausgleich! Lewandowski bekommt den Ball an der Strafraumlinie mit dem Rücken zum Tor, legt halblinks ab auf Frenkie de Jong. Der Niederländer hat den Kopf oben, hebt die Kugel butterweich an den Elfmeterpunkt, wo Sergi Roberto angeflogen kommt. Mendy blockt den Kopfball mit dem Oberkörper, den Abpraller trifft Ansu Fati artistisch nicht voll - und die Kugel hoppelt rechts am Pfosten vorbei.

Real Madrid vs. FC Barcelona: Wechsel Real

85. | Ancelotti wechselt noch einmal, bringt frische Offensivbeine für einen womöglich entscheidenden Konter. Rodrygo ersetzt Vinicius Junior.

84. | Erleben wir hier noch etwas Wahnsinn? Sechs Minuten "plus X" bleiben Barcelona noch, um hier ein Remis zu erzwingen. Showtime!

Real Madrid vs. FC Barcelona: Torres zum 2:1!

83. | Gooooooooool! Real Madrid - FC BARCELONA 2:1! Barca lebt - und es sind die Joker im Zusammenspiel! Gavi spielt links raus auf Ansu Fati, der kurz verzögert, dann anzieht und auf dem Weg in die Box mit seinem Antritt Camavinga und Valverde alt aussehen lässt. Das scharfe Zuspiel in die Mitte verlängert Lewandowski wohl noch mit einem leichten Kontakt, am zweiten Pfosten steht Ferran Torres völlig blank und schiebt ein.

Real Madrid vs. FC Barcelona: Wechsel Barca

83. | Ein Spieler, den Barcelona wohl früher gebraucht hätte: Franck Kessie kommt für Pedri. Körperlichkeit für ein Zauberfüßchen - aber heute war Pedri nichts gelungen.

82. | Gavi hat im Zentrum zu viel Platz, aber den Ball am linken. Der 18-Jährige wird aber förmlich zum Abschluss gezwungen, Alaba fälscht die Kugel dann entscheidend ab. Eckstoß!

Real Madrid vs. FC Barcelona: Gelb für Gavi

81. | Gavi packt die Sense im Gegenpressing aus, fällt Tchouameni lehrbuchmäßig - Gelb!

80. | Ferran Torres ist ganz klar ein belebendes Element in der Barca-Offensive! Der Spanier bringt den Ball vom rechten Sechzehnereck scharf ins Zentrum. Und in Normalform haut Lewandowski den rein. Aber heute wirds nur ein Kullerball...

78. | Aber die Katalanen läuten die Schlussoffensive ein! Ferran Torres und Lewandowski probieren den Doppelpass zentral vor dem Strafraum, aber Alaba ist auch hier Zweikampfsieger. Doch sofort presst Barca, erobert die Kugel am Sechzehner zurück. Ansu Fati zieht direkt wuchtig ab, feuert aber haarscharf rechts am Eck vorbei.

77. | Barcelona probiert es! Ferran Torres erobert rechts vorne den Ball gegen einen schläfrigen Mendy, dringt dann mit Tempo selbst in die Box ein. Aber Alaba hat offenbar schon alles gesehen vom Spanier und kocht den wie einen F-Jugendlichen ab.

Real Madrid vs. FC Barcelona: Gelb für Modric

75. | Modric fährt im Zweikampf den Arm aus, trifft Pedri am Kopf und sieht Gelb.

74. | Dusel für Real Madrid! Lewandowski wird links in die Box geschickt, schlägt einen Haken an Militao vorbei und wird dann von Carvajal klar sichtbar in die Hacken getroffen. Das hätte ein Elfmeter sein MÜSSEN!

Real Madrid vs. FC Barcelona: Wechsel Barca

74. | Lewandowski kreuzt im Strafraum und kommt zu Fall - Elfmeter oder nicht?

73. | Nächster offensiver Wechsel bei den Gästen: Hoffnungsträger Ansu Fati kommt für Ousmane Dembele.

72. | Lewandowski in die Mauer. Passend zum heutigen Auftritt...

71. | Tchouameni fällt Dembele in halbrechter Position 22 Meter vor dem Tor. Das ist eine äußerst vielversprechende Freistoßchance für Barca!

70. | Ein Lebenszeichen der Gäste! Jordi Alba flankt von der linken Seite hoch an den zweiten Pfosten, wo Lewandowski zum Kopfball kommt. Aber gegen Real Madrid hat er deutlich mehr Gegenwehr in der Luft als unter der Woche gegen Inter Mailand - und so pflückt Lunin den harmlosen Abschluss sicher aus der Luft.

69. | Valverde legt ab für Benzema, der an der Sechzehnerkante etwas in Rücklage gerät und deutlich über den Kasten feuert. Aber es bleibt das Bild der gesamten zweiten Halbzeit, Madrid ist dem dritten Treffer näher.

68. | Extreme Ballsicherheit bei Real, extreme Räume bei Barca! Modric mit dem messerscharfen Zuspiel auf links raus zu Vinicius Junior, der mit Tempo in die Box geht, zwei Haken schlägt und abzieht. Immerhin bringt dann mal ein Verteidiger der Blaugrana das Bein dazwischen und blockt.

66. | Die Statistik weist Barcelona übrigens in 55 Prozent der Fälle als Zweikampfsieger aus. Wahrscheinlich werden da nur die Duelle gezählt, in die Barca auch reinkommt, anders ist diese Zahl nicht zu erklären.

64. | Aber: Barcelonas Zweikampfallergie ist und bleibt erstaunlich...

62. | Fehlt nur noch eine Aktion, welche Real Madrid die Selbstverständlichkeit, mit der sie hier scheinbar auf ALLES eine Antwort haben, aus den Schuhen zieht.

Real Madrid vs. FC Barcelona: Dreifachwechsel Barca

60. | Und für Sergio Busquets kommt Gavi, der naturgemäß die Position im Mittelfeld offensiver interpretiert.

60. | Für den jungen Alejandro Balde kommt Routinier Jordi Alba. Der kann ja durchaus offensive Akzente setzen und auch mal den Unterschied machen.

60. | Haha, gut, SO meinte ich das nicht, aber ein Dreifachwechsel ist natürlich auch ein Signal! Xavi bringt Ferran Torres für Raphinha, der in der ersten Halbzeit noch der auffälligste Mann der Gäste war.

58. | Ich mag sowas ja grundsätzlich nicht fordern, ABER: da müsste mal einer in Rot-Blau ein Zeichen setzen. Sie wissen, was ich meine.

57. | Barca kriegt aktuell einen Zugriff, kommt gar nicht in die Zweikämpfe. Und läuft dem Ball viel hinterher. Die zweite Halbzeit ist bis hierhin eine (Macht-) Demonstration, wie man eine 2:0-Führung gegen ein Top-Team behauptet.

55. | Die Hausherren haben sich in der Anfangsphase angeschaut, was Barcelona zu investieren gewillt ist und übernehmen jetzt das Kommando. Das 3:0 liegt in der Luft, nicht nur wegen des Abseitstreffers eben!

52. | Das geht zu einfach! Bei aller Liebe! Mit einer Seitenverlagerung setzt Vinicius Junior rechts Benzema am Strafraumeck in Szene. Und DEN lässt Barcelona dann einfach machen, schaut nur zu. Sagt Benzema natürlich danke, zimmert das Leder ins lange Eck. Doch während er jubelnd abdreht, hebt der Linienrichter die Fahne - Abseits.

50. | Real Madrid macht das zu Beginn wie in der ersten Halbzeit, nach dem Führungstreffer: Etwas zurückhaltend, aber zu jeder Zeit aktiv, nie passiv. Das ist, so blöd es klingt beim Fußball, ein extrem "erwachsener" Auftritt. Halt eine Mannschaft, die weiß, wie man große Spiele und Titel gewinnt.

47. | Streichen Sie das "so scheint es". Ist Fakt. Und Barca mit Wut im Bauch!

46. | Keine Wechsel zu Pause auf beiden Seiten, so scheint es. Real stößt an, der Ball rollt wieder!

El Clasico: Real Madrid vs. FC Barcelona im Liveticker - Halbzeitpause

Halbzeit | Barcelona hatte über 60 Prozent Ballbesitz und doppelt so viele Abschlüsse (8:4) - doch richtig brenzlig wurde es für die Königlichen nur einmal, als Raphinha mit einem tollen Zuspiel Lewandowski fand, der aus einem Meter aber nicht zum Ausgleich traf. Unter dem Strich fällt die Führung der Hausherren somit sicher einen Treffer zu hoch aus, aufgrund des abgebrühten, disziplinierten Auftretens ist sie aber dennoch verdient. Den Blaugrana fehlt diese Klasse in der aktuellen Phase, das offenbarte sich bei den beiden Gegentreffern deutlich. Viel zu tun für Xavi in der Pause!

Halbzeit | Der 250. Clasico schreibt in den ersten 45 Minuten nur eine Geschichte: die von einem sehr dominanten, abgezockten Real Madrid! Während Barcelona früh ein paar Warnschüsse abfeuerte, gaben sich die Königlichen gar nicht erst mit Warnungen ab, sondern trafen mit dem ersten zielgerichteten Angriff. Kroos schickte Vinicius Junior auf die Reise, Benzema staubte ab. Und gerade, als die Gäste sich wieder sammelten, wieder aufmucken wollten, da watschte ihnen Valverde eine zweite Ohrfeige ins Netz.

El Clasico: Real Madrid vs. FC Barcelona im Liveticker - 1. Halbzeit

45.+1. | Nur eine Minute Nachspielzeit, die verrinnt ereignislos. Pause im Santiago Bernabeu!

45. | Barca will noch vor der Pause, das ist klar! Kounde schickt Lewandowski rechts in die Box, dessen Flanke blockt Alaba zur Ecke. Bei dieser probieren die Katalanen eine Variante, der Ball kommt hoch in den Rückraum zu Pedri, dessen Direktabnahme mit dem Innenrist wird aber ebenfalls geblockt.

43. | So gut im Griff, wie es eben geht, wenn die drei Offensiven eine solche Qualität mitbringen! Balde hat auf der linken Seite viel Platz, Real traut ihm offenbar wenig zu. Doch seine Flanke findet am zweiten Pfosten Busquets, der per Kopf nochmal an den anderen Pfosten spielt, wo Lewandowski einläuft und sich im Luftduell durchsetzt. Doch unter Gegnerdruck bringt der Pole den schwierigen Kopfball nicht auf das Tor von Lunin.

41. | Können die Blaugrana diesen zweiten Rückschlag vor der Pause noch aus den Knochen schütteln? Es scheint aktuell schwer vorstellbar, dass sie vor der Halbzeit noch etwas Zählbares auf den Rasen bringen. Real Madrid macht das aber auch extrem gut, verteidigt sehr diszipliniert und hat vor allem die drei Offensiven der Gäste auffallend gut im Griff.

38. | Ein Wirkungstreffer? Barcelona war gerade drauf und dran, sich so ein wenig zu erarbeiten, dass man bei einem möglichen Tor von einem "verdienten Ausgleich" gesprochen hätte. Aber alles Konjunktiv, jetzt sprechen wir stattdessen von der individuellen Klasse von Mendy und Valverde, die das überragend gemacht haben. Und der fehlenden Klasse bei Garcia, der wieder einmal patzt.

Real Madrid vs. FC Barcelona: Fede Valverde zum 2:0!

35. | Gooooool! REAL MADRID - FC Barcelona 2:0! Ein Garcia-Querschläger fliegt Barcelona um die Ohren! Unter Druck hat Real auf der rechten Seite Probleme, sich zu lösen. Modric' Pass ist sehr kurz, Benzema muss mit dem ersten Kontakt nach außen ablegen, Carcajal erreicht das Zuspiel nur noch mit einer Grätsche und schlägt den Ball am Boden unkontrolliert nach vorne. Doch weil Garcia völlig unnötig den Kopf reinhält, fliegt der hohe Ball über Kounde in den Lauf von Vinicius Junior. Der verzögert vor der Box, über Tchouameni kommt die Kugel links raus zu Mendy, der die Übersicht behält, nicht in den Strafraum flankt, sondern in den Rückraum für Federico Valverde ablegt. Aus 18 Metern zimmert der Uruguayer das Leder unhaltbar unten links ins Eck.

33. | Real Madrid steht in dieser Phase zum ersten Mal geschlossen sehr tief, muss viel Abwehrarbeit verrichten. Barcelona kombiniert sich sicher hin und her, ohne aber eine Lücke zu finden.

Real Madrid vs. FC Barcelona: Gelb für Vinicius Junior

30. | Kroos stoppt Sergi Roberto unsanft, aber Vinicius Junior wollte vorher schon einen Freistoß für sich und macht das nochmal verbal deutlich. Jose Maria Sanchez Martinez zeigt für das Meckern des Brasilianers zum ersten Mal an diesem Nachmittag Gelb.

29. | Die Katalanen laufen heiß! Kroos spielt den Pass zurück auf Lunin, der sich mit der Annahme aufreizend viel Zeit lässt und den Rempler vom anlaufenden Lewandowski kassiert. Und Dembele macht das Pressing mit, gewinnt in der gegnerischen Hälfte den Einwurf.

27. | Barcelona scheint das 0:1 nun abgeschüttelt zu haben und das Tempo anzuziehen. Sergi Roberto kommt auf der rechten Seite durch, flankt von der Grundlinie an den ersten Pfosten. Dort ist Dembele mit dem Kopf vor Lunin dran, lenkt das Spielgerät aber über das Tor.

25. | Unfassbar! Geht das schon wieder los? Chancenwucher von Lewandowski? Pedri spielt von links kommend einen Doppelpass vor dem Strafraum und legt dann aus dem Zentrum rechts raus auf Raphinha, der sofort flach und scharf in die Mitte spielt. Dort fliegen alle am Ball vorbei, inklusive Lunin. Aber am zweiten Pfosten schießt Lewandowski die Kugel im Grätschen aus einem Meter weit über den Kasten.

23. | Valverde hält im Mittelfeld die offene Sohle gegen Busquets drüber. Es ist das erste Mal, dass es in diesem Clasico etwas ruppiger wird, hitzig oder gar eskalativ wird es aber noch nicht.

19. | Benzema hat das Tor gemacht, Lewandowski ist aktuell von seinem ehemaligen Bayern-Kollegen Alaba komplett abgemeldet. Sechs Ballaktionen - die wenigsten aller Feldspieler.

16. | Erstmal gar nicht, Real Madrid ist aktuell der klare Chef im Ring!

14. | Gerade, als ich mit von "ausgeglichener Anfangsphase" sprechen und Ihnen die Zahlen präsentieren wollte (die halt sehr ausgeglichen sind), kommt Benzema, macht seinen ersten Treffer seit August und sein drittes Saisontor in La Liga. Wie antwortet Barcelona?

Real Madrid vs. FC Barcelona: Benzema zum 1:0!

12. | Gooooool! REAL MADRID - FC Barcelona 1:0! Tja, hätte Barcelona mal auf mich gehört. Nach einem riskanten Pass am eigenen Strafraum von Kroos presst Barcelona. Und das geht sowas von in die Hose. Weil Valverde das GENIAL löst, den anschließenden Befreiungsschlag sichert Vini Jr. auf der linken Außenbahn und dann hat Kroos im Zentrum den angesprochenen freien Raum. Busquets klammert und hält noch, aber Kroos bleibt standhaft und spielt im perfekten Moment den Steilpass für Vini Jr., der auf und davon ist, aber aus fünf Metern an der linken Pranke von ter Stegen scheitert. Im Rückraum aber lauert Karim Benzema und versenkt den Rebound flach im Netz.

10. | Am Ball sind beide Mannschaften extrem stark, kaum technische Fehler, auch unter Druck. Hohes Pressing macht da erstmal wenig Sinn - man würde nur Räume hinter der eigenen Kette anbieten. Und so ist es diszipliniertes Verteidigen von beiden, das man hier in den ersten zehn Minuten lobend hervorheben muss.

7. | Und Barca zeigt seine angesprochene Offensiv-Qualität gleich noch einmal! Einen Befreiungsschlag von Balde von der eigenen Eckfahne macht Lewandowski tief in der eigenen Hälfte mit der Brust stark fest, dreht sich und schickt sofort Dembele mit dem hohen Ball auf die Reise. Der steht zwar knapp im Abseits, darf aber erstmal machen. Wackler gegen Militao, Ablage auf Lewandowski, Abschluss - Barca fackelt nicht lange!

5. | Dann dürfen die Katalanen mal kombinieren und prompt sehen wir den ersten Abschluss der Partie! Raphinha wird auf der rechten Außenbahn angespielt, macht ein paar Schritte gen Zentrum und zieht wuchtig mit links ab. Zu zentral, Lunin packt sicher zu.

4. | Die ersten drei Minuten gibt Real Madrid den Ton an, forciert schnelle Ballgewinne und bietet selbst nur ganz wenig Ballverluste an. Hohe Qualität, auch wenn unter dem Strich keine Torgefahr.

2. | Den Hausherren gehört der erste nennenswerte Angriff. Modric setzt Valverde auf der rechten Seite in Szene, der sich im Mittelfeld mit einer schnellen Bewegung löst, in die Mitte zieht und auf die offene linke Seite verlagert. Vini Jr. geht dort ins Dribbling gegen Kounde, der aber stabil bleibt und den Brasilianer ins Toraus tanzen lässt.

1. | Los geht's, Barca mit dem Anstoß!

El Clasico: Real Madrid vs. FC Barcelona im Liveticker - Vor Beginn

Vor Beginn: Auf der anderen Seite haben die Hauptstädter noch eine Rechnung offen mit ihren Gästen: Im März wurde der Meister sang- und klanglos mit 4:0 von Barcelona abgeschossen, manch einer sprach da schon von der Wiederauferstehung des katalanischen Tiki-Taka-Fußballs. Von den damaligen Torschützen - zweimal Aubameyang (jetzt Chelsea FC), Araujo (Adduktorenabriss) und Ferran Torres (Bank) - steht heute aber keiner zu Beginn auf dem Platz.

Vor Beginn: Dass heute schon ein wichtiger Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht werden, sich eine Mannschaft vom Verfolger absetzen könnte - das wäre natürlich Schwachsinn zu behaupten. Und dennoch: Barcelona braucht diesen Sieg heute in Madrid wohl dringender als die Königlichen selbst. Denn in der Champions League steht Barca vor einem weiteren Super-Gau, wenn der Verein kaschieren will, dass man im Sommer Herz, Seele UND Zukunft verscherbelt hat, um sofort wieder konkurrenzfähig zu sein, dann braucht es große Titel. Und zwar sofort!

Vor Beginn: Wo wir schon die Offensiv-Reihen ansprechen, drängt sich ein Duell besonders auf: Benzema gegen Lewandowski, die wahrscheinlich erfolgreichsten Torjäger der vergangenen beiden Jahre. Der Pole knüpfte in seinem neuen Team nahtlos an Münchner Zeiten an, steht mit neun Saisontoren an der Spitze der Torjägerliste, viermal gelang ihm das wichtige 1:0. Mit Dortmund und Bayern traf er in acht Spielen gegen Real Madrid immerhin sechs Mal, kein Spieler hat in der Geschichte der Königsklasse häufiger gegen Los Blancos genetzt. Und Benzema? In 38 Clasicos an 20 Treffern direkt beteiligt (11 Tore, 9 Vorlagen), nur einer übertrifft das, natürlich: Lionel Messi (26, 14).

Vor Beginn: Mit Benzema, Vinicius Junior, Rodrygo, Valverde und Eden Hazard muss sich der Angriff von Real Madrid aber natürlich keineswegs verstecken, kommt trotz des Ausfalls zuletzt von Europas Fußballer des Jahres 2022 Benzema (Muskelverletzung) immerhin auch schon auf 19 Saisontore und stellt damit die zweitbeste Offensive. Und auch wenn die Defensive nicht ganz so sattelfest auf dem Papier steht (7 Gegentore), so ist die Bilanz doch dieselbe: Acht Spiele, sieben Siege, ein Remis, ebenfalls 22 Punkte.

Vor Beginn: Lewandowski, Raphinha, Dembele, Ansu Fati, Ferran Torres und Memphis Depay - die Offensive des FC Barcelona ist wohl so hochkarätig besetzt wie keine andere auf diesem Planeten. Mit 20 Toren haben die Katalanen die meisten in der spanischen Liga, ein Stück beeindruckender ist dabei aber, dass Marc-Andre ter Stegen und seine Kollegen erst ein einziges Gegentor (!) zugelassen haben. Acht Spiele, sieben Siege, ein Remis, 20:1 Tore so die Bilanz des Tabellenführers.

Vor Beginn: Es ist angerichtet für ein großes Duell am späten Sonntagnachmittag, die Zeichen stehen auf Spektakel! Vielleicht das erste Mal, seit El Clasico ohne Cristiano Ronaldo und Lionel Messi auskommen muss, versprühen Barca und Real wieder schier endlosen (Offensiv-)Glanz, pflügen in der Liga nur so über die Konkurrenz und sorgen für wahre Fußballfeste in La Liga. Kehrt man unter den Teppich, was das gekostet hat (besonders die Katalanen), kommt man dieser Tage nur schwer aus dem Schwärmen raus.

Vor Beginn: Womit wollen wir die heutige Aufstellung der Königlichen vergleichen? Durch die komfortable Ausgangslage in der Champions League konnte Ancelotti kräftig rotieren und Kräfte sparen, gleich sechs Wechsel gab es unter der Woche. Nehmen wir also die Elf als Grundlage, die zuletzt vor einer Woche 1:0 gegen Getafe gewann: Benzema ist zurück und rückt anstelle von Rodrygo ins Offensiv-Trio, außerdem beginnt Kroos anstelle von Camavinga im Mittelfeld und Mendy rutscht für Rüdiger in die Abwehr, nachdem der Deutsche unter der Woche einen heftigen Kopftreffer einstecken musste - auch hier sitzen aber alle drei auf der Bank, also auch Rüdiger.

Vor Beginn: Drei Gegentore zu Hause gegen Inter Mailand - das ist für Xavi Grund genug, um die halbe Abwehr umzustellen. Anstelle von Pique, der unter der Woche gerade beim 1:1 eine, sagen wir es freundlich: sehr unglückliche Figur abgab, verteidigt Kounde, außerdem ersetzt der junge Alejandro Balde auf der linken Seite den erfahrenen Marcos Alonso. Im Mittelfeld erhält zudem Frenkie de Jong den Vorzug gegenüber Gavi, alle drei sitzen übrigens auf der Bank.

Real Madrid vs. FC Barcelona: Die Aufstellungen

Vor Beginn: Die Aufstellungen sind da! So starten die beiden Teams in die Partie:

  • Real Madrid: Lunin - Carvajal, Eder Militao, Alaba, F. Mendy - Modric, Tchouameni, Kroos - Fede Valverde, Benzema, Vinicius Junior
  • FC Barcelona: ter Stegen - Sergi Roberto, Koundé, Garcia, Balde - F. de Jong, S. Busquets, Pedri - Raphinha, Lewandowski, Dembelé

Vor Beginn: Während Barca in der Liga leicht die Nase vorn hat, lief es für die Katalanen in der Champions League nicht so rosig. Bereits zwei Spieltag vor Ende der Gruppenphase hat das Team von Xavi nur noch eine kleine Chance auf den Einzug ins Achtelfinale. Real hingegen ist bereits sicher in der nächsten Runde.

Vor Beginn: Heimrecht haben heute die Königlichen. Um 16.15 Uhr soll es im Santiago Bernabéu in der spanischen Hauptstadt losgehen.

Vor Beginn: Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker des Clasico zwischen Real Madrid und dem FC Barcelona!

El Clasico, Real Madrid vs. FC Barcelona: Die Aufstellungen

  • Real Madrid: Lunin - Carvajal, Eder Militao, Alaba, F. Mendy - Modric, Tchouameni, Kroos - Fede Valverde, Benzema, Vinicius Junior
  • FC Barcelona: ter Stegen - Sergi Roberto, Koundé, Garcia, Balde - F. de Jong, S. Busquets, Pedri - Raphinha, Lewandowski, Dembelé

El Clasico: Real Madrid vs. FC Barcelona heute im TV und Livestream

Im Free-TV gibt's El Clasico heute leider nicht zu sehen, dafür könnt Ihr aber bei DAZN vorbeischauen. Ab 15.55 Uhr starten beim kostenpflichtigen Streamingdienst die Vorberichte, Moderator Tobi Wahnschaffe, Kommentator Jan Platte und Experte Jonas Hummels werden Euch durch den Fußballnachmittag begleiten.

Sichert Ihr Euch ein Abonnement bei DAZN, bekommt Ihr außerdem alle Freitags- und Sonntagsspiele der Bundesliga, die Champions League, Serie A und Ligue 1 - und das nur im Bereich Fußball. Außerdem warten auf Euch auch US-Sport (NBA, NFL), Tennis, Kampfsport, Motorsport, Darts und vieles mehr. Die Kosten? 29,99 Euro im Monats- oder 24,99 Euro im Jahresabo.

La Liga: Die Tabelle am 9. Spieltag

PlatzTeamSpieleSUNToreDifferenzPunkte
1FC Barcelona871020:11922
2Real Madrid (M)871019:71222
3Athletic Bilbao953217:51218
4Atletico Madrid852214:7717
5Real Betis Sevilla (P)851210:5516
6Real Sociedad San Sebastian851213:11216
7FC Valencia942316:10614
8CA Osasuna84139:8113
9FC Villarreal833210:3712
10Rayo Vallecano932410:12-211
11Celta Vigo83149:14-510
12RCD Mallorca92347:10-39
13FC Sevilla92349:14-59
14FC Girona (N)922512:15-38
15Real Valladolid (N)82246:13-78
16FC Getafe92258:16-88
17UD Almeria (N)82157:12-57
18Espanyol Barcelona813411:16-56
19FC Cadiz91354:17-136
20FC Elche90366:21-153
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung