Cookie-Einstellungen
Fussball

"Welpenschutz" für Italiens Talente

SID
Italien möchte eine neue Entwicklung in der Nachwuchsarbeit anschieben
© getty

Italiens Fußballnachwuchs genießt in der neuen Saison der Serie A TIM zusätzlichen "Welpenschutz". Nach der heftigen Kritik von Nationaltrainer Antonio Conte an den mangelnden Einsatzzeiten für einheimische Nachwuchsspieler wird ab dieser Saison eine neue Regelung eingesetzt.

So dürfen in den Kadern der Erstligisten lediglich noch 25 Profis älter als 21 Jahre alt sein. Außerdem müssen mindestens vier Spieler des Aufgebots in ihrem jeweiligen Verein und weitere vier Jungprofis wenigstens bei italienischen Klubs ausgebildet worden sein.

Die Serie A TIM im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung