Cookie-Einstellungen
Fussball

PSG: Thierry Henry rüffelt Kylian Mbappé - und gibt Paris Saint-Germain eine Mitschuld

Von SPOX
Kylian Mbappé sorgt derzeit bei PSG für Ärger.

Frankreichs Legende Thierry Henry hat Kylian Mbappé für sein jüngstes Verhalten kritisiert. Gleichzeitig gab der 45-Jährige Paris Saint-Germain eine Mitschuld an der aktuellen Situation.

"Es gibt etwas, das größer ist als alles andere, und das ist der Verein", sagte Henry zu CBS Sports, sieht dabei aber auch PSG in der Verantwortung: "Aber haben sie ihm das Gefühl gegeben, dass der Verein das Wichtigste ist, oder haben sie ihm das Gefühl gegeben, dass er wichtiger ist als der Verein?"

Laut übereinstimmenden Medienberichten, die SPOX und GOAL bestätigen können, möchte Mbappé den französischen Hauptstadtklub trotz seines Vertrags bis 2025 bereits im kommenden Januar verlassen. Teilweise wurden von Seiten des Klubs Versprechungen nicht eingehalten, teilweise muss Mbappé auf dem Rasen Aufgaben erfüllen, die er nicht erfüllen möchte. Hinzu kommt der ständige Ärger mit Neymar.

Ihm selbst habe es zum Beispiel zu seiner Zeit beim FC Barcelona manchmal auch nicht gefallen, welche Rolle er auf dem Platz spielen musste, erklärte Henry. "Manchmal habe ich es gehasst. Aber ich habe es für die Mannschaft getan", so der frühere Stürmer und heutige Co-Trainer der belgischen Nationalmannschaft.

"Es gibt eine Regel: Wenn der Chef dich bittet, etwas zu tun, tust du es, wenn es gut für die Mannschaft ist. Wenn es schlecht für die Mannschaft ist, würde ich dagegen argumentieren", sagte Henry.

Henry spielte während seiner aktiven Laufbahn unter anderem für den FC Arsenal und für Barcelona. Mit der französischen Nationalelf wurde er 1998 Weltmeister und 2000 Europameister.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung