Cookie-Einstellungen
Fussball

Erling Haaland - Vater Alf-Inge enthüllt: FC Bayern war das Ziel "Nummer zwei" hinter Manchester City

Von Tim Ursinus

Der FC Bayern München spielte bei Erling Haalands Wechselgedanken im vergangenen Sommer eine große Rolle. Das verriet Vater Alf-Inge in der Dokumentation "Haaland: The Big Decision".

"In unserer Liste denke ich, dass Manchester City die beste Mannschaft ist. Bayern München ist die Nummer zwei. Wir haben Real Madrid als Nummer drei, Paris Saint-Germain als Nummer vier", erklärte er. Zum Zeitpunkt der Aussage hatte sich das Haaland-Lager noch nicht für einen Verein entschieden.

Ein Interesse des FC Bayern an Haaland war im Sommer immer wieder Thema, konkret ist es dem Vernehmen nach aber nie geworden. Das lag auch an der damals noch unklaren Zukunft von Robert Lewandowski.

Außerdem nannte Haaland senior weitere Klubs, die Interesse an seinem Filius zeigten. "Wir haben auch einige englische Mannschaften außer City, die ziemlich gut sind... Liverpool und Chelsea. Außerdem ist da noch Barcelona. Sie sind sozusagen in der gleichen Reihe", stellte er klar.

Wenige Wochen später entschied sich Haaland bekanntlich für einen Wechsel zu Manchester City, der BVB erhält eine Entschädigung in Höhe von 60 Millionen Euro. Beim Team von Trainer Pep Guardiola unterschrieb er einen Vertrag bis 2027.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung