Cookie-Einstellungen
Fussball

Ryan Reynolds und Rob McElhenney kaufen den AFC Wrexham: Dreamland in Nordwales

Die berühmten Hollywood-Schauspielern Ryan Reynolds (l.) und Rob McElhenney kaufen den walisischen AFC Wrexham aus der fünften englischen Liga.

Die berühmten Hollywood-Schauspieler Ryan Reynolds und Rob McElhenney kaufen den walisischen AFC Wrexham aus der fünften englischen Liga - und lassen die Fans von einem "Dreamland" fabulieren. Die Hintergründe.

Spencer Harris stehe für ein Interview erstmal nicht zur Verfügung, heißt es entschuldigend vom AFC Wrexham. Harris ist Direktor und in dieser Funktion auch Sprecher des Fan-Zusammenschlusses Wrexham Supporters Trust (WST), der den damals überschuldeten Klub 2011 übernahm, rettete und seitdem besitzt. Er habe in den vergangenen Tagen schon einige Interviews gegeben und müsse sich nun wieder "seinem normalen Job" widmen.

Eine kleine Episode, die die Größe des aktuellen Umbruchs bei Wrexham wunderbar offenlegt: Bisher führten ehrenamtliche Fans den Klub, fortan werden dies - sobald der englische Ligaverband und die FA ihre als sicher geltende finale Zustimmung geben - zwei berühmte Hollywood-Schauspieler tun.

Rund 2,2 Millionen Euro wollen die US-Amerikaner Ryan Reynolds (44, bekannt aus den Blockbustern Green Lantern und Deadpool) und Rob McElhenney (43, bekannt aus der Serie It's Always Sunny in Philadelphia) für den walisischen Klub aus der fünften englischen Liga zahlen. Wie konnte es dazu kommen?

AFC Wrexham: der drittälteste Profiklub der Welt

Am Anfang stand der Wunsch der beiden, einen europäischen Fußballklub zu besitzen. Für die Suche nach dem richtigen, beauftragten sie die Investment-Spezialisten von Inner Circle Sports LLC. Und die schlugen eben irgendwann Wrexham vor: Ein Klub, der in Wirklichkeit nicht so nichtig ist, wie er sich eigentlich anhört.

Die 135.000-Einwohner-Stadt Wrexham liegt im Norden von Wales, nur rund eine Autostunde südlich von Liverpool, und hatte schon einen angehenden Profifußballklub, als es in Liverpool noch keinen gab. Der AFC Wrexham wurde 1864 gegründet und ist damit nach Notts County aus Nottingham (1862) und Stoke City (1863) der drittälteste noch existierende Profiklub der Welt. Der älteste Klub überhaupt Sheffield FC (1857) spielt seit jeher lediglich Amateurfußball.

Noch deutlich älter als der AFC Wrexham ist sein Stadion: Ab 1807 fanden im Racecourse Ground mit seinen heute rund 15.500 Plätzen Pferderennen und Cricket-Spiele statt, später wurde er Wrexhams Heimstätte. Der Racecourse Ground gilt als zweitältestes noch bespieltes Fußballstadion der Welt nach der Sandygate Road des Hallam FC, dem zweitältesten Amateurklub nach dem Sheffield FC.

AFC Wrexham: Wenige große Momente, zwei große Spieler

Kaum ein Ort der Welt verfügt also über eine längere Fußballtradition als Wrexham und es ist vor allem diese lange Historie, die Reynolds und McElhenney begeistert haben soll. Als es im Mai zum ersten Austausch zwischen WST-Direktor Harris und den beiden kam, sollen sie bereits bestens informiert gewesen sein. "Sie haben Unmengen an Recherchen betrieben", sagte Harris vor seinem Interview-Stopp dem Guardian. "Vor allem Rob ist sehr ins Detail gegangen. Ich weiß, dass er sich die Parade von unserem erstmaligen Aufstieg in die Zweitklassigkeit 1978 angeschaut hat."

Dass dieser Zweitliga-Aufstieg als einer der größten Momente der Klubhistorie gilt, ist aber auch Teil der Geschichte: Wrexham ist zwar alt, war aber nie besonders erfolgreich. Genau wie beispielsweise auch Swansea City und Cardiff City spielt der Klub trotz walisischer Herkunft im englischen Ligensystem, höher als in die zweite Liga ging es aber nie.

Wrexham ist Rekordsieger des walisischen Pokals und schaffte es so einige Male in den Europapokal der Pokalsieger. Mittlerweile darf der Klub wegen Teilnahmen an den englischen Pokal-Wettbewerben aber nicht mehr an den walisischen teilnehmen und hat somit auch keine Chancen auf europäische Spiele. Im FA Cup schaltete er 1992 immerhin den FC Arsenal aus.

Nennenswert sind in Sachen Klubhistorie auch zwei berühmte Ex-Spieler, die das rot-weiße Trikot Wrexhams trugen: während des Zweiten Weltkriegs die in der Stadt stationierte englische Fußball-Legende Stanley Matthews und zum Ausklang seiner Karriere Ende der 1990er-Jahre der wohl beste walisische Stürmer aller Zeiten und Liverpool-Rekordtorschütze Ian Rush.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung