Fussball

Länderspiel-Premiere für den Videobeweis

SID
Auch in der Bundesliga wird es zwei Testphasen des Videobeweises geben

Der Videobeweis wird beim Fußball-Länderspiel zwischen Italien und Frankreich in Bari am 1. September zum ersten Mal im Rahmen eines internationalen Spiels getestet. Dies verkündete der Fußball-Weltverband FIFA am Freitag.

Die internationale Regelkommission IFAB testet den Videobeweis zur Klärung strittiger Spielsituationen seit Juli unter anderem in der dritten US-amerikanischen Liga.

In der Bundesliga wird es zwei Testphasen geben. In der kommenden Saison wird zunächst "offline" getestet - ohne Eingriff des Video-Assistenten in das Spielgeschehen. Diese Phase soll der Schulung von Video-Assistenten und Schiedsrichtern dienen.

Richtig ernst wird es in der Spielzeit 2017/18. Dann sind bei allen Bundesligaspielen "Live-Tests" geplant, die unmittelbare Auswirkungen auf die Bewertung von Situationen haben können - wobei der Schiedsrichter weiterhin die letzte Entscheidung trifft.

Grundsätzlich sind durch den Videobeweis vier spielentscheidende Situation durch den Video-Assistenten überprüfbar: Tor, Elfmeter, Platzverweis und Spielerverwechslung bei Gelber und Roter Karte.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung