Cookie-Einstellungen
Fussball

Italien vs. Spanien: Chiellini scherzt vor Elfmeterschießen bei Münzwurf mit Alba

Von Philipp Schmidt
Beim Münzwurf vor dem Elferschießen war Chiellini bestens aufgelegt.
© getty

Italien zog durch den Sieg im Elfmeterschießen gegen Spanien ins Finale der EM ein. Beim Münzwurf vor dem Drama vom Punkt kam es zu einem kuriosen Zwischenfall zwischen den beiden Kapitänen Jordi Alba und Giorgio Chiellini.

Spaniens Spielführer wollte den deutschen Schiedsrichter Dr. Felix Brych nach dem ersten Münzwurf, der das Tor bestimmt, auf das geschossen wird, davon überzeugen, dass das Elfmeterschießen vor dem Kasten mit den spanischen Fans abgehalten wird.

Dies entsprach allerdings nicht der Wahrheit, was Brych Alba auch klarmachte und auf das gegenüberliegende Tor zeigte. Darüber freute sich der Juve-Routinier diebisch, verpasste Alba grinsend einen Schubser und einen Klaps auf die Wange. "Mentiroso, Mentiroso", rief er Alba zu, zu Deutsch: "Lügner, Lügner!" Alle Beteiligten mussten lachen.

Thesen: Diese Azzurri haut nichts mehr um

Im Anschluss gewann Chiellini auch noch den zweiten Münzwurf und entschied sich dafür, dass Italien das Elfmeterschießen eröffnet. Zum Abschluss folgte eine innige Umarmung zwischen den beiden Kapitänen, Chiellini hob Alba sogar leicht in die Höhe.

Im Elfmeterschießen scheiterten zunächst Manuel Locatelli und Dani Olmo vom Punkt, ehe vier Schützen trafen. Den entscheidenden Fehlschuss leistete sich Alvaro Morata, der die Spanier zuvor noch in die Verlängerung gebracht hatte. Jorginho machte den Sieg danach perfekt. Erstmals seit 1968 könnte sich die Squadra Azzurra wieder den EM-Titel sichern, im Endspiel geht es am Sonntag gegen England oder Dänemark.

Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung
Werbung
SPOX Fallback Ads, Eigenwerbung